Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Warpantrieb und Galaxiezentrum

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Warpantrieb und Galaxiezentrum

    Hi,
    also wir haben momentan in Religion die Entstehung des Universums.
    Wie erklären es eigentlich, die Star Trek Leute, dass der Warpantrieb funktioniert?
    Wenn man mit einfacher Lichtgeschwindigkeit fliegt, dann vergeht doch die Zeit viel langsamer, als z.B. auf nem Planeten. Und außerdem würde dann doch die Masse des Objekts, dass mit Lichtgeschwindigkeit fliegt unendlich groß werden, oder?
    Beispiel:
    Fliegen wir heute mit einem Raumschiff mit 0.98 Lichtgeschwindigkeit zwei Wochen lang rum, sind auf der Erde ein paar Jahunderte vergangen.

    Und, nun eine Frage zu Star Trek 5:
    Die Enterprise ist doch in das Zentrum der Galaxie geflogen. Aber im Zentrum der Galaxie gibt es doch keine Zeit.

    nach Einstein gibt es doch überhaupt keine Zeit. Zeit entsteht doch nur dadurch, dass sich etwas bewegt. Und das Zentrum der Galaxie bewegt sich doch nicht, oder? Nur die Spiralen drum herum bewegen sich.
    Also je weiter man vom zentrum der Galaxie entfernt ist, desto langsamer vergeht die Zeit, oder

    Àch, ich versteh ja überhuapt nichts davon. Versteht ihr was ich meine ? Wohl eher nicht...



    Im vorzeitigen Ruhestand.

  • #2
    zum Warpantrieb (Kurzform): Der Raum wird gekrümmt, das Schiff selber ist nicht besonders schnell

    zu ST5: Naja genausowenig hätte die Enterprise den Weg in ein Tagen schaffen können, also isses dann quasi egal ob sie da auch existieren kann, sie hätte garnicht da sein dürfen

    Kommentar


    • #3
      Mal ganz abgesehen davon, dass die Enterprise nicht im Zentrum der Galaxie hätte sein dürfen, ist es mitnichten so, dass in im Zentrum der Galaxie keine Zeit gibt.

      Denn das Zentrum bewegt sich sehr wohl - durch den intergalaktischen Raum, zusammen mit dem Rest der Milchstraße.
      ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

      Kommentar


      • #4
        Original geschrieben von LuckyGuy
        Denn das Zentrum bewegt sich sehr wohl - durch den intergalaktischen Raum, zusammen mit dem Rest der Milchstraße.
        Wirklich??
        MfG Lt.-Cmdr. Data
        _______
        "Ich würde ja gern die Welt verändern, doch Gott gibt mir den Quelltext nicht!" Bill Gates?
        "Wir sind 12, dann kommen 3 dazu, das sind dann 17." Helmut Kohl

        Kommentar


        • #5
          Original geschrieben von Lt.-Cmdr. Data
          Wirklich??
          Wirklich! Wenn ich mich nicht irre bewegt sich die Mlichstraße mit den anderen Galaxien der Lokalen Gruppe(unsere Nachbarschaft sozusagen) gerade auf den Virgo-Superhaufen zu.
          Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
          Makes perfect sense.

          Kommentar


          • #6
            Also zunächst Warpantrieb: Es ist durchaus möglich, dass man sich lokal langsamer bewegt, als das Licht, aber "global" schneller. In dem Fall wird Einstein nicht verletzt. Funktionieren tut das, wie bereits erwähnt mit gekrümmtem Raum. Der Raum vor einem wird gestaucht, wie bei einem schwarzen Loch, während der Raum hinter einem gedehnt wird, wie bei einem weißen Loch.

            Zentrum der Milchstraße: Genaugenommen vergeht da wirklich keine Zeit, aber aus einem anderen Grund, als dem bisher vermuteten. Im Zentrum der Milchstraße befindet sich wie in jeder Galaxie ein schwarzes Loch. Ein schwarzes Loch ist eine Quantensingularität und da vergeht keine Zeit; kein Raum, keine Zeit.

            Zeit selbst ist auf 3 Arten definiert, besser gesagt durch 3 Zeitpfeile.
            • Die Richtung, in der wir das Fortschreiten der Zeit feststellen
            • Die Richtung, in der die Enthropie (die Unordnung) zunimmt (niemand wird eine Tasse vom Boden auf den Tisch zurückfallen und sich wieder zusammensetzen sehen)
            • Die Richtung, in der sich das Universum ausdehnt.
            Diese laufen "zufällig" in dieselbe Richtung und sind aber immer gegeben, wo auch Raum ist. Also geht dort, wo Raum ist auch immer die Zeit vorwärts.
            Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
            endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
            Klickt für Bananen!
            Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

            Kommentar


            • #7
              Exakt. und es wird auch vermutet, dass selbst mehrere lokale gruppen wieder zusammen eine größere Einheit ergeben und sich auf oder von anderen dieser Einheiten zu bzw weg bewegen.

              Ob das aber schon bewiesen ist, weis ich jetzt nicht auswendig.

              @Spocky: Das mit dem schwarzen Loch ist doch im Moment auch nur eine Vermutung. oder hat man das inzwischen beweisen können?
              Veni, vici, Abi 2005!
              ------------------------[B]
              DJK Erbshausen - Sulzwiesen.de; Abi 2005 DHG Würzburg

              Kommentar


              • #8
                nach Einstein gibt es doch überhaupt keine Zeit. Zeit entsteht doch nur dadurch, dass sich etwas bewegt.
                Das kann man so nicht sagen. Um so schneller sich ein Objekt bewegt, um so langsamer vergeht die Zeit für diese Objekt. Hat das Objekt eine Geschwindigkeit von unendlich, vergeht für das Objekt keine Zeit. Hat das Objekt eine Geschwindigkeit von 0, vergeht also sehr wohl Zeit für das Objekt.

                Wirklich??
                Ja, wirklich.

                Kommentar


                • #9
                  Klar kann man schwarze Löcher nicht direkt Nachweisen, aber alles beobachtete spricht dafür. Die innersten Sterne der Galaxie drehen sich so schnell um ein Massezentrum, so dass dieses aus den Berechnungen des Raumes, das es einnimmt nur ein schwarzes Loch sein kann. Von anderen Galaxien kennt man eine heißglühende Akretionsscheibe, wie sie ebenfalls für schwarze Löcher vorhergesagt werden und xvon einer Galaxie, die wir nur von der Seite sehen, sieht man sogar diesen "Boost" (mir fällt grad die exakte wissenschaftliche Bezeichnung nicht ein, wir werden wohl auf Bynaus warten müssen) diesen schnellen Materieausstoß, wie er für die Pole von schwarzen Löchern vorhergesagt wird, der ebenfalls Ausdehnungen und Geschwindigkeiten erreicht, wie man sie nur mit einem schwarzen Loch erklären kann.

                  Ja, unsre lokale Gruppe, die sich in sich auf einander zu bewegt (die Milchstraße wird eines Tages mit Andromeda kollidieren), bewegt sich zusätzlich auch auf Virgo zu.
                  Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                  endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                  Klickt für Bananen!
                  Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                  Kommentar


                  • #10
                    Mh...verstehe ich das richtig?
                    Die schwarzen Löcher haben so viel Masse, dass sie selbst das Licht anziehen und absorbieren es?
                    (Ein Zentimeter "Schwarzes Loch" hat glaube ich die Masse des ganzen Erde)
                    Aber müssten dann die Sterne nciht direkt auf gerader Linie angezogen werden?


                    Im vorzeitigen Ruhestand.

                    Kommentar


                    • #11
                      Das hängt von vielen Faktoren ab.

                      Von der Masse des Schwarzen Lochs
                      Von der Masse des anzuziehenden Objektes
                      Von der Bahngeschwindigkeit des anzuziehenden Objektes
                      Von der Entfernung zwischen Schwarzem Loch und anzuziehendem Objekt.

                      Wenn die Faktoren insgesamt eine zu geringe Anziehungskraft ergeben wird da nix angezogen, wenn sie eine mehr oder minder starke Anziehungskraft ergeben bleibt immer noch die Eigenmasse (Trägheit) und die Bahngeschwindigkeit des anzuziehenden Objektes, also wird je nach Faktoren eine mehr oder große Bahnabweichung entstehen, die bei besonders ungünstigen Faktoren schonmal auf ein "direktes hineinziehen" hinaus laufen könnten, im Normalfall aber eine gekrümmte Bahn oder sogar Spirale (sich verengende Orbits sozusagen) ergeben dürften.

                      Und selbst das gewaltigste Schwarze Loch hat eine Grenze hinter der seine Anziehungskraft nichmal mehr ausreicht um eine Feder um Milligrad vom Kurs abzulenken (Anziehungskraft wächst/sinkt mit dem QUadrat der Entfernung wenn ich mich nicht irre)
                      »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                      Kommentar


                      • #12
                        Original geschrieben von Will Riker
                        Mh...verstehe ich das richtig?
                        Die schwarzen Löcher haben so viel Masse, dass sie selbst das Licht anziehen und absorbieren es?
                        (Ein Zentimeter "Schwarzes Loch" hat glaube ich die Masse des ganzen Erde)
                        Aber müssten dann die Sterne nciht direkt auf gerader Linie angezogen werden?


                        Ein schwarzes Loch ist eine Singularität, das bedeutet, es hat überhaupt keine Ausdehnung, also kann man sich auch nicht fragen, was 1 cm³ davon wiegt und schon gar nicht 1 cm, da was eindimensionales eh nix wiegt. Das, was man als "Große" eines Schwarzen Loches messen kann, ist die Größe des Ereignishorizontes, also des Bereiches, aus dem nicht mal mehr Licht entweichen kann.
                        Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                        endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                        Klickt für Bananen!
                        Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                        Kommentar


                        • #13
                          Oh, ja stimmt. Ich meinte Kubikzentimeter, ist ja aber sowieso falsch.
                          Was passier eigentlich wenn man in ein schwarzes Loch hineinfliegt?



                          Im vorzeitigen Ruhestand.

                          Kommentar


                          • #14
                            IIRC wirst du je näher du an den Ereiognishorizont kommst immer langsamer werden (also deine Eigenzeit wird verlangsamt wegen der gewaltigen Masse) und würdest zu deinen Lebzeiten nicht mehr mitbekommen daß du von den Gezeitenkräften des Schwarzen Lochs zerrissen werden wirst
                            Von aussen sieht es so aus, als würdest du immer länger und dann entweder direkt ins schwarze Loch gesogen werden oder erst noch zerbröselst, es geht aber alles recht flott

                            Das mit der Zeit verstehe ich ja noch, aber die Gezeitenkräfte muss dir jemand anderes erklären, das hab ich selbst noch nicht so gepeilt
                            »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                            Kommentar


                            • #15
                              Original geschrieben von Spocky
                              ...und xvon einer Galaxie, die wir nur von der Seite sehen, sieht man sogar diesen "Boost" (mir fällt grad die exakte wissenschaftliche Bezeichnung nicht ein, wir werden wohl auf Bynaus warten müssen)...
                              Oder LuckyGuy fragen...

                              Die Dinger heißen schlicht und einfach: "Jet".
                              ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X