Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Subraum-Waffen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Subraum-Waffen

    Hi Leutz,

    in StarTrek - Der Aufstand setzen doch die Gegner (die, die sich immer die Haut straffen lassen) Subraumwaffen ein gegne die Enterprise ein. Darauf meint die eine Steuerfrau der NCC-1701-D, dass die Dinger laut irgendeinem Abkommen verboten sind.
    Meine Fragen dazu?
    Was ist das besondere an diesen Subraum-Waffen und wie funktionieren die?
    Warum sind sie verboten worden?
    MfG Lt.-Cmdr. Data
    _______
    "Ich würde ja gern die Welt verändern, doch Gott gibt mir den Quelltext nicht!" Bill Gates?
    "Wir sind 12, dann kommen 3 dazu, das sind dann 17." Helmut Kohl

  • #2
    Die Gegner hießen So´na.
    Den Namen der "Steuerfrau" weiß ich nicht; jedenfalls war sie eine Trill.
    Der Film spielt auf der ENT-E.
    Das Abkommen heißt Kithomer-Abkommen. (siehe ST:6)

    So, nun aber die Antworten auf deine Fragen:
    Diese Subraumwaffe wirkt wie eine Bombe, die einen Riss in den Subraum sprengt. Dieser Riss zieht nun die Antimaterie des Warpkerns von Schiffen in der Umgebung an, und zieht diese in den Riss, wo sie (höchstwhrscheinlich) zerstört werden. Wenn man eine solche Waffe verwendet, dann sollte man übrigens einen Sicherheitsabstand einhalten, damit man nicht selber zerstört wird.
    Diese Waffen wurden deswegen verboten, weil sie unberechenbar sind. Das heißt: Vielleicht schließt sich der Riss irgendwann, vielleicht aber auch nicht.
    Signatur ist auf Urlaub

    Kommentar


    • #3
      Hm. Normalerweise müssten dass dieselben Risse sein, wie in der TNG-Folge die letzte Woche lief.
      Und da war es so, dass die Schiffe zwar nicht dirkekt angezogen wurden, aber wenn sie mal drin waren nicht mehr rauskamen und irgnedwann zerquetscht wurden.

      ich kann mir nicht vorstellen, dass es zwei unterschiedliche Arten von Subraum-Rissen geben kann. Schließlich gibt es nur einen Subraum.

      Da hebn wohl die Autoren mal wieder nicht aufgepasst.

      Anmerken möchte ich noch, dass dieses Thema besser in die Wissenscahft passen würde, oder? An die Arbeit, Mods.
      Veni, vici, Abi 2005!
      ------------------------[B]
      DJK Erbshausen - Sulzwiesen.de; Abi 2005 DHG Würzburg

      Kommentar


      • #4
        @Wolf 359

        Danke, für deine Erklärung .
        Aber warum lachst du bei Steuerfrau?
        MfG Lt.-Cmdr. Data
        _______
        "Ich würde ja gern die Welt verändern, doch Gott gibt mir den Quelltext nicht!" Bill Gates?
        "Wir sind 12, dann kommen 3 dazu, das sind dann 17." Helmut Kohl

        Kommentar


        • #5
          Aber warum lachst du bei Steuerfrau?
          Aus irgendwelchen unlogischen Gründen fand ich das Wort komisch.
          Signatur ist auf Urlaub

          Kommentar


          • #6
            Aus unlogischen Gründen also, so, so...
            MfG Lt.-Cmdr. Data
            _______
            "Ich würde ja gern die Welt verändern, doch Gott gibt mir den Quelltext nicht!" Bill Gates?
            "Wir sind 12, dann kommen 3 dazu, das sind dann 17." Helmut Kohl

            Kommentar


            • #7
              @ Frage

              Nicht die Antimaterie im Warpkern, die eh nur im Gramm-Bereich liegt, sondern irgendwas woraus der Warpkern besteht, hat den Subraumriss angezogen. Vermutlich war es einfach nur die hohe Energiesignatur die der Warpkern ausstrahlt.

              @ Thema Allgemein

              Ich habe mir mal ein paar Gedanken zu möglichen hypothetischen Waffen gemacht.

              Dabei ist mir die Idee gekommen einen Photonentorpedo mit einem Mantel aus Verterium-Kortenid auszukleiden. Dieser Stoff sorgt ja in den Warpspulen dafür, dass die Energie aus dem Plasma in den Subraum übertragen wird und daher das Warpfeld entsteht.

              Verterium ist wohl mit den Verteronen verwandt, welche in Wurmlöchern als knotenförmige Ansammlungen vorkommen und dort mit einer Art Antischwerkraft das Wurmloch am kollabieren hindern.

              Wenn man also ein Torpedo mit Warpspulenmaterial auskleiden würde, würde bei der Explosion eine große negative Raumkrümmung entstehen (die ja beim Warpantrieb zu dessen Funktionsweise nötig ist) und würde die Gravitation umgebender Objekte aufheben oder sogar den molekularen Zusammenhalt beeinflussen.

              Mit einer solchen Explosion könnte man sogar einen ganzen Planeten sprengen. (was für die diversen "ST vs SW"-Threads interessant sind, da auch in Star Trek Planetenvernichtung möglich ist )
              Mein Profil bei Memory Alpha
              Treknology-Wiki

              Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

              Kommentar


              • #8
                Wäre aber eine Frage, wie schnell das Mateial Energie aufnehmen kann und ein Verzerungsfeld erzeugen kann, bevor es durch die Explosion in den Raum geblasen wird.

                Zum einen können die Spulen zwar große Energiemengen umwandeln, allerdings sind die Spulen riesig. Ich hab keine M/AM-Verbrauchszahlen zur Hand. 1,5kg AM und 1,5kg M in Sekundenbruchteilen freigesetzt dürfte ne ganz schöne Energiemenge sein. Da glaub ich eigendlich kaum, das da eine als Waffe gebräuchliche Verzerrung aufgebaut werden kann.
                You should have known the price of evil -And it hurts to know that you belong here - No one to call, everybody to fear
                Your tragic fate is looking so clear - It's your fuckin' nightmare

                Now look at the world and see how the humans bleed, As I sit up here and wonder 'bout how you sold your mind, body and soul
                >>Hades Kriegsschiff ist gelandet<<

                Kommentar


                • #9
                  @Frage

                  Im Film hieß es, daß eine "Affinität der Energie" den Subraumriss anziehen würde.

                  @Idee

                  Der Wirkungsradius dieser Waffe dürfte nicht größer sein als der einer übliche Warpblase. Um Warp 9 zu erreichen brauchst du mehr Energie als im Torpedo steckt. So wie du diese Waffe beschreibst, würde es für einen kurzen Augenblick einen Bereich negativer Gravitation der Stärke 3 Kg geben. Nicht gerade etwas, das für viel Ärger sorgen würde, oder habe ich dich falsch verstanden?
                  Gönne dir einen Augenblick der Ruhe und du begreifst, wie närrisch du herumgehastet bist. Laotse
                  I'm just a soul whose intentions are good - oh Lord, please don't let me be misunderstood. Nina Simone

                  MfG, Hazard

                  Kommentar


                  • #10
                    Wenn man das Diagramm aus dem TNG:TM zum Energiebedarf des Warpantriebs zur Hand nimmt und die Zahlen dort herauszieht: Warpantriebssystem

                    Dann kommt man bei Warp 9,6 auf ca 2 kg M/AM-Gemisch pro Sekunde; bei Warp 9,99 schon auf 5-6 kg Gemisch pro Sekunde.

                    Wenn also die Warpspulen moderner Raumschiff das Äquivalent von bis zu 6 kg M/AM-Gemisch pro Sekunde verarbeiten können, sollten die 3 kg aus dem Torpedo kein großes Problem sein

                    Einzige Problem ist, ob das Spulenmaterial Gamma-Strahlung vertragen kann oder ob das Warpplasma, so wie ich das vermute, irgendwelche exotische Bestandteile enthält die mit dem Verterium zusammenwirken und so erst das Warpfeld erzeugen.
                    Das würde auch erklären warum das Marschtriebwerk des Torpedos bei der Explosion keine Subraumverzerrung erzeugt.

                    Aber es ist prinzipiell in Star Trek möglich eine Antigravitationswaffe zu bauen, mit den Werkstoffen und Technologien die der Sternenflotte zur Verfügung stehen.
                    Es ist lediglich verboten, da es eine Subraumwaffe wäre.
                    Mein Profil bei Memory Alpha
                    Treknology-Wiki

                    Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

                    Kommentar


                    • #11
                      Aber was würde ein solcher Gefechtskopf den bringen Charan? Du hättest für eine sehr kurze Zeit einen kleinen Bereich Raum mit einer minimal abstossenden Wirkung. Höchstens so groß wie eine Warpblase. Damit möchtest du Planeten in die Luft jagen?
                      Gönne dir einen Augenblick der Ruhe und du begreifst, wie närrisch du herumgehastet bist. Laotse
                      I'm just a soul whose intentions are good - oh Lord, please don't let me be misunderstood. Nina Simone

                      MfG, Hazard

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Charan Beitrag anzeigen
                        Dann kommt man bei Warp 9,6 auf ca 2 kg M/AM-Gemisch pro Sekunde; bei Warp 9,99 schon auf 5-6 kg Gemisch pro Sekunde.

                        Wenn also die Warpspulen moderner Raumschiff das Äquivalent von bis zu 6 kg M/AM-Gemisch pro Sekunde verarbeiten können, sollten die 3 kg aus dem Torpedo kein großes Problem sein
                        Da seh' ich ja grade das Problem. Die Zahlen sind von einer Galaxyklasse, wo die Spulenanordnung schon etwa 100 mal länger ist als die Torpedohülle.

                        Klar kommen die Spulen problemlos mit 3 kg/sek (bzw 1,5 kg/sek und Gondel) zurecht, aber da wird die Energie aus einer kontrollierten Reaktion durch rießige Spulen zugeführt. Wenn du jedoch ein 3kg Gemisch in einem 2m Körper freisetzen willst, der nichtmal ein 1000stel der Masse einer einzelnen Feldspule an Spulenmaterial besitzt, bekommst du wohl wenn schon nur für Sekundenbruchteile ein Feld, sofern es sich überhaupt so schnell aufbauen kann.
                        You should have known the price of evil -And it hurts to know that you belong here - No one to call, everybody to fear
                        Your tragic fate is looking so clear - It's your fuckin' nightmare

                        Now look at the world and see how the humans bleed, As I sit up here and wonder 'bout how you sold your mind, body and soul
                        >>Hades Kriegsschiff ist gelandet<<

                        Kommentar


                        • #13
                          @ Morrison

                          Minimal wäre diese Wirkung nicht, das Warpfeld eines Raumschiffes muss um überhaupt entsprechende Geschwindigkeiten erreichen zu können, das Äquivalent der Schwerkraft und Antischwerkraft von mehreren tausend Sternen aufbringen.

                          Nach dem heutigen Verständnis der Physik kann ein Warpantrieb nur funktionieren, wenn der Raum auf der Länge des Raumschiffes + Sicherheitsbereich also knapp 2-3 km so stark gekrümmt wird, wie es dem inneren eines schwarzen Loches entspricht.

                          Dafür sind normalerweise Energiemengen nötig, die über die leuchtende Materie des gesamten Universum hinausgehen.

                          In Star Trek hat man das Problem über exotische Energieformen gelöst, die den Subraum manipulieren und ein Subraumfeld für diesen Vorgang produzieren, also sozusagen die Raum-Zeit so aufweichen, das man schon mit einigen Kilogramm Antimaterie einen Effekt erzeugen kann, der der Energie mehrerer Millionen Sterne entspricht.

                          Ein solcher Torpedo bzw eine Salve davon wäre also durchaus in der Lage einen Planeten auseinanderzureißen, wenn man von Star Trek typischer Physik und Energieskalen ausgeht.

                          @ Erebos

                          Das dürfte der Grund sein, warum die Sternenflotte dies noch nicht technisch umgesetzt hat.
                          Man müsste hochangereichertes Verterium-Kortenid benutzen und man müsste viele Torpedos mit kleineren Sprengköpfen benutzen.
                          Mein Profil bei Memory Alpha
                          Treknology-Wiki

                          Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

                          Kommentar


                          • #14
                            Diese Zusammenhänge sind mir ja geläufig, ich habe nur Zweifel, ob das Feld überhaupt so schnell gebildet werden kann, bzw. ob die Veridiumhülle ein Feld aufbauen kann bevor sie durch die Explosion vaporisiert wird.
                            You should have known the price of evil -And it hurts to know that you belong here - No one to call, everybody to fear
                            Your tragic fate is looking so clear - It's your fuckin' nightmare

                            Now look at the world and see how the humans bleed, As I sit up here and wonder 'bout how you sold your mind, body and soul
                            >>Hades Kriegsschiff ist gelandet<<

                            Kommentar


                            • #15
                              Man könnte ja eine Art Explosionsbremse in diese Waffe tun, so das die Antimaterie verzögert und nicht mit einem Schlag reagiert.

                              Ich erinnere mich da an Trillithium, welches die Kernreaktionen in einem Stern zum Erliegen bringen kann oder auch beschleunigen (wenn man es mit Protomaterie mischt).
                              Wenn man also Trilithium unter das Deuterium mischt, müsste es langsamer mit dem Antideuterium reagieren und somit die Energie langsamer freisetzen.

                              Naja wie gesagt, es ist also nur graue Theorie die nur auf Star Trek Physik beruht und einige Fakten aussen vor lässt.
                              Aber ich fände es mal interessanter über Eigenkreationen und neue Technologien zu diskutieren, die mit ST Physik konform gehen, statt immer nur canon-Fakten durchzurühren und allgemeine Fragen zu beantworten.
                              (Bei den Raumschiffen funktioniert das ja schon )
                              Mein Profil bei Memory Alpha
                              Treknology-Wiki

                              Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X