Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Energiegewinnung des 24Jh.?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Energiegewinnung des 24Jh.?

    Hi@all

    Mal sonne simple Frage Jungs, Mädels.
    Wie sieht eigentlich die energiegewinnung im 24Jh aus!
    Machen die das mit Windgeneratoren wie in Dune oder mit Wasserkrafwerken?
    Könnt ihr mir da auf die Sprünge helfen?

    Danke schon mal im vorraus...
    ***Wer bist du? (Vorlonen!) Was willst du? (Schatten!)***
    ***Leben heisst zu lernen wie man fliegt! (Wicked)***
    +++Wir fallen, um zu lernen wieder aufzustehen. (Alfred Pennyworth)+++

  • #2
    Naheliegend wären Stationen mit riesigen, hochentwickelten Solarzellen, die nah an die Sonne gebaut werden und hier Energie "produzieren" (vermutlich in Form von AM). Damit hätte man eine extrem starke, unausschöpfliche Energiequelle, ohne irgendetwas reinstecken oder entsorgen zu müssen.

    Für den "Hausbedarf" gibt es dann ja noch die Fusionskraftwerke.

    Sind aber reine Vermutungen.. keine canon-informationen.

    Kommentar


    • #3
      erdferne kraftwerke haben den unangenehmen nebeneffekt, dass man die gewonnene energie noch zur erde transportieren muss - kabel spannen ist da keine so gute idee und alle paar jahre mal ein raumschiff mit batterien losschicken ist auch nicht das wahre...

      ich würde auch auf solarenergie tippen, aber wohl eher mit hohem verlust am erdboden...
      ausserdem hat man ja immernoch die kernenergie (auch wenn ich jetzt damit den unmut aller regierungswähler auf mich ziehe...)

      Kommentar


      • #4
        kernenergie? sowas veraltetes? Also ich würde mal auf Fusionskraftwerke, M/AM-Reaktoren und Solarzellen tippen (Ich denke dabe z.B. an Wüstenregionen wo sowieso keiner wohnen will, da kann man dann große Felder errichten)

        Kommentar


        • #5
          Ich schätze das Energie in Zukunft aus diversen Quellen gewandelt wird.
          Es wird nicht eine vorherschende Technologie geben. Ähnlich ist es ja heute schon mit dem Energiemix aus Kohle, Erdöl, Erdgas und regenerativen Quellen.
          Wahrscheinlich ist, das Energie aus Biomasse und vielleicht auch Geothermie zunehmen wird.
          Kernenergie kann man vielleicht auch nicht ganz abmelden, obwohl natürlich die Kernfusion die anzustrebenste Form der Kernenergie sein könnte.
          Wasserkraft kann weltweit nicht nennenwert ausgebaut werden. Und Windkraft in Deutschland auch nur noch um ein paar Prozentchen.
          Entwickelt man in den nächsten Jahrhunderten effektivere Formen Sonne in Strom (Solarzellen) zu wandeln gebe ich dieser Technologie vielleicht auch noch eine Chance. Bisher sind ja Solarzellen eher nicht wirtschaftlich.

          Materie/Antimaterie-Reaktoren halte ich für gänzlich abwegig. Die Antimaterie herzustellen um damit wiederum Energie bereitzustellen wäre energetisch nicht sinnvoll. Höchstens vielleicht für die Raumfahrt.

          Kommentar


          • #6
            was heißt hier vielelicht für die Raumfahrt, dass es da so gemacht wird sollte ja jedem bekannt sein, und da die AM ja quasi als Massenware in großen Stationen hergestellt wird wäre es zumindest eine Möglichkeit

            Kommentar


            • #7
              Eh? Sonnenenergie? Wohl unter die Esoteriker gekommen
              Die gleiche Energiequelle, die ein Raumschiff bewegt kann auch meine Wohnung heizen/beleuchten.
              Antimaterie auf bewohnten Planeten zu lagern ist evtl. zu gefaehrlich.
              Wahrscheinlicher sind deshalb große Fusionsreaktoren, die in kompakter Form schon Impulstriebwerke betreiben.

              Kommentar


              • #8
                Original geschrieben von nomad
                Eh? Sonnenenergie? Wohl unter die Esoteriker gekommen
                Was hat Sonnenergie denn bitte schön mit Esotherik zu tun?

                Wir reden nicht von einer metaphysischen Sonnenergie, die uns zum reinen Licht führen soll, oder so einen Quatsch.

                Wir reden hier von der Gewinnung elektrischer Energie aus Sonnenlicht mittels aus Halbleitern bestehenden, lichtempfindlichen Solarzellen.

                Das hat nix mit Esotherik zu tun, sondern ist knallharte Naturwissenschaft.
                ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

                Kommentar


                • #9
                  Hi@all

                  Ich hab ja jetzt mal son kurzen Einblick bekommen!
                  Ich denke mal, dass wir uns mal bald hier und heute über die Energieverwaltung mal näher unterhalten sollten!
                  Den bald ist ja mit einer Energiequlle schluss dem Erdöl.
                  Man sagt ja in ca. 40Jahren is das Erdöl ausgeschöpft.
                  Ich finde wir sollten auch auf diese Kernfusionkraftwerke umsteigen und auch die Sonnenenergie nicht ausser acht lassen.

                  So bis hier hin war es das erstmal...!

                  Wünsch euch noch ne schöne Woche.....
                  ***Wer bist du? (Vorlonen!) Was willst du? (Schatten!)***
                  ***Leben heisst zu lernen wie man fliegt! (Wicked)***
                  +++Wir fallen, um zu lernen wieder aufzustehen. (Alfred Pennyworth)+++

                  Kommentar


                  • #10
                    Original geschrieben von nomad
                    Eh? Sonnenenergie? Wohl unter die Esoteriker gekommen
                    Die gleiche Energiequelle, die ein Raumschiff bewegt kann auch meine Wohnung heizen/beleuchten.
                    Antimaterie auf bewohnten Planeten zu lagern ist evtl. zu gefaehrlich.
                    Wahrscheinlicher sind deshalb große Fusionsreaktoren, die in kompakter Form schon Impulstriebwerke betreiben.
                    also das glaube ich ja nicht dass AM zu lagern zu gefährlich wäre, immerhin wird fast jedes Warpfähige Raumschiff damit angetrieben (außer Romulaner, aber ob Quantensingularitäten sicherer sind bezweifle ich doch mal )
                    Jedenfalls ist IMO die Gefährdung höchstens so hoch wie bei einem heutigen Nuklearkraftwerk, wahrscheinlich eher sehr viel geringer

                    Kommentar


                    • #11
                      Zur AM: Diese kann höchstens als EnergieSPEICHER dienen, nicht als Quelle. Es sei denn, jemand entdeckt einen Planeten oder ähnlich aus Antimaterie...

                      Ansonsten: Saubere Kernfusion, Sonnenenergie, Windenergie, solche Dinge, denke ich mal.
                      Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
                      Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

                      Kommentar


                      • #12
                        Ein modifizierter Warpkern könnte doch problemlos als Energiequelle verwendet werden. Eben genau wie auf einem Raumschiff. M/AM Reaktionen sind der effizienteste Weg um Energie zu erzeugen.

                        Ich finde wir sollten auch auf diese Kernfusionkraftwerke umsteigen und auch die Sonnenenergie nicht ausser acht lassen.
                        Das Problem ist natürlich dass die Kernfusion erstmal praktisch funktionieren muss.

                        Das hat nix mit Esotherik zu tun, sondern ist knallharte Naturwissenschaft.
                        Esoterik ist definiert durch "Etwas, das nur für Eingeweihte einsichtig ist". Naturwissenschaftliche Begriffe, wie zum Beispiel Sonnenenergie, könnte man demnach immer als Esoterik bezeichnen.

                        Kommentar


                        • #13
                          Original geschrieben von Apollo
                          Esoterik ist definiert durch "Etwas, das nur für Eingeweihte einsichtig ist". Naturwissenschaftliche Begriffe, wie zum Beispiel Sonnenenergie, könnte man demnach immer als Esoterik bezeichnen.
                          Du bist zu höflich Apollo Esoterik ist idealistisch und explizit anti-materialistisch und anti-naturwissenschaftlich.

                          Als Engergiequelle für die Zukunft sehe ich durchaus die Sonnenenergie. Z.B. modifizierte Photosynthese zur Wasserstoffproduktion, woran heute schon bei Chlamydomonas, einer einzelligen Alge, geforscht wird. Damit wäre es möglich z.B. das Dach eines Hauses als Bioreaktor mit einer höheren Effizienz als Solarzellen zu nutzen.

                          Kleinere, dezentrale Energiegewinnunsgseinheiten dürften für die meisten Zwecke auch vorteilhafter sein, da erhebliche Verluste (bis 20%) bei der Stromleitung auftreten. Es kann natürlich sein, dass zentrale Antimaterieerzeugung und dann Transport zum Ort der Energienutzung vorteilhaft ist.
                          Resistance is fertile
                          Für die AGENDA 3010! 30-Stunden-Woche mit vollem Lohnausgleich und 10 Euro gesetzlichem Mindestlohn!
                          The only general I like is called strike

                          Kommentar


                          • #14
                            Das hier fast alle auf Antimaterie rumhacken. Wie Bynaus schon anmerkte, ist Antimaterie selbst kein Primärenergieträger, außer man fände es in großen Mengen rumliegen ;-)
                            Da dies recht unwahrscheinlich ist, muß über einen anderen Primärenergieträger wie z.B. Sonnenenergie etc. recht energieintensiv Antimaterie hergestellt werden.

                            Das die Energiequelle der Zukunft zum Teil die Sonne sein kann stimme ich eigentlich zu. Auch Biomasse wie Holz und alle fossile Energieträger sind ja eigentlich gespeicherte Sonnenenergie. Nur wie wandelt ma am effektivsten die Sonnenergie in Elektrizität? Durch Anbau von Pflanzen, Windräder, durch Solarzellen oder auch Solarkollektoren.

                            Besser ist es auf jeden Fall die Prozesse der Sonne hier zu machen. Kernfusion wird deshalb auf lange Sicht schon eine intelligente Option sein.

                            Kommentar


                            • #15
                              Erdwärme halte ich zur Energiegewinnung im 24. JH durchaus ebenfalles für denkbar. Schon allein deswegen weil Seven Erdwärementzung einmal als effizient bezeichnete.

                              Was die Fusionstechnologie in Star Trek angeht, so ist diese doch glaube ich sogar canon. In ST4 wurde doch mal die Bemerkung gemacht, dass die Kernfusion die Kernspaltung ablöste.
                              Es gibt immer Möglichkeiten - Cpt. Kirk

                              Dann und wann begegnen wir der Realität und sind überhaupt nicht auf sie vorbereitet.
                              John Le Caree

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X