Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Die NX-01 mit einer Tarnvorrichtung?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Die NX-01 mit einer Tarnvorrichtung?

    Was währe wenn die NX-01 mit einer selber gebauten oder erworbenen Tarnvorrichtung ausgestatet werden würde??
    Klar sie könnte kritischen Situationen leichter aus dem Weg gehn oder? Vor- und Nachteile
    PS: Der Romulanische- Krieg war noch nicht, das heisst der Vertrag von Algeron der als bedingung an die Föderation bzw denn damaligen Erd-Streitkräften das verbot Tarntechnologie zu nutzen beinhaltete auch nicht!
    Es erschin mir logisch

  • #2
    Re: Die NX-01 mit einer Tarnvorrichtung?

    Original geschrieben von Brain
    ... Tarnvorrichtung ausgestatet werden würde...
    In der Tat gibt es zwei verschiedene Spezies mit einer Tartechnologie = Die der Suliban, die sie aber schon überlisten können, ebenso wie die der Minen der Romulaner. Die Tarnung der Romulanischen Schiffe sind jedoch noch vollkommen Neuland für die Enterprise. Zudem kommt, dass die Menschen gar nicht das Wissen über Tarntechnologie besitzen und gar keine nachbauen könnten. Soviel zur Ausgangslage...

    Meines Wissens nach wäre aber die Ausstattung der NX-01 mit einer Tarnvorrichtung legal, auch noch nach dem Vertrag von Algeron - denn: Das Verbot kam erst 2311 als Zusatzartikel in den Vertrag von Algeron. Da dies damals nötig wurde, schliesse ich daraus, dass die Sternenflotte erst in dieser Zeitperiode begonnen hat, mit einer Tarvorrichtung zu experimentieren. Als dürften es die Menschen erst 100 Jahre später in Betracht ziehen, ein solches Gerät zu entwickeln.

    Nun zu deiner Frage:
    Die Vorteile einer Tarnvorrichtung sind natürlich offensichtlich:
    Für Angreiffer bietet sie die Möglichkeit, sich heimlich anzupirrschen und auszuspionieren. Das dürfte nach "The Expanse I" ein mögliches Szenario sein, wenn sie sich der Heimatwelt der Xindi nähern.
    Für Angegriffene bietet die Tarnvorrichtung selbstverständlich die Möglichkeit, zu fliehen, ohne verfolgt zu werden. Praktisch wäre sie sicher auch bei der Flucht von Duras in "THe Expanse I" gewesen...

    Kommentar


    • #3
      Ich glaube die Klingonen hatten in The Expanse auch schon ne Tarnvorrichtung. Die haben sich zumindest so heimlich angeschlischen.

      Tarnvorrichtung für die Enterprise wäre natürlich gut, aber das würde natürlich vielen Momenten die Spannung rauben.

      Außerdem denke ich, die Vulkanier würden das nicht erlauben. Sie haben selbst keine Tarnvorrichtung, und wenn dann die primitiven Menschen vor ihnen hätten, wäre das doch auch blöd. Außerdem könnten sie Angst (ich weiß ne Emotion, die der gemeine Vulkanier net hat) haben, das die Menschen einfach so still und heimlich Vulkan und die Schiffe und ihre Technologie ausspionieren.
      Wir sind die Borg. Die Existenz wie sie sie kennen ist beendet. Ihre biologischen und technologischen Komponenten werden unseren hinzugefügt werden.
      Senken sie ihre Schilde und ergeben sie sich.
      Wiederstand ist zwecklos.

      Kommentar


      • #4
        Original geschrieben von Locutus_Borg
        Außerdem denke ich, die Vulkanier würden das nicht erlauben. Sie haben selbst keine Tarnvorrichtung, und wenn dann die primitiven Menschen vor ihnen hätten, wäre das doch auch blöd. Außerdem könnten sie Angst (ich weiß ne Emotion, die der gemeine Vulkanier net hat) haben, das die Menschen einfach so still und heimlich Vulkan und die Schiffe und ihre Technologie ausspionieren.
        Ich frage mich gerade, ob die Vulkanier beamen können? Auf jeden Fall wäre der noch nicht ausgereift, denn die Vulkanier kommen immer noch mit dem Shuttle daher wenn sie andocken wollen.

        Das mit der Angst vor der Tarnung bezweifle ich, sie würden sich höchstens emotionslos "nerven", dass die Menschlein etwas besseres haben...

        Das mit den Klingonen und der Tarnvorrichtung bezweifle ich ebenfalls, denn verstecken kann man sich auch ohne Tarngerät (Orbit, Asteroid, ...) und das anpirrschen mit hoher Warp-Geschwindigkeit dürfte bei den Sensoren der NX-01 auch nicht allzu schwer sein (Vulkanier: Selbst unsere Kinder spielen mit Spielzeug, das weiter entwickelt ist...)
        Ich habe das Gefühl, dass die Klingonen in den zahlreichen Klinonen-Episoden die Tarnung mindestens einmal gebraucht oder erwähnt hätten. (sie tauchten meines Wissens nach in 8 von 52 Episoden auf)

        Kommentar


        • #5
          Sevus
          - @Eendy Das wegen dem Zusatzartikel von 2311 ist mir neu hast du das aus (TNG: "Das Pegasus-Experiment) oder was??
          - Naja vieleicht betzie ich mich ja auch veraltete Informationen?
          - Die Xyrillianischen verfügen auch über Tarntechnologi aber haben einen eher "laschen" Warpkern! Mit anderen worten Erfindungen werden per Zufall gemacht also schätze ich wiso sollten wir nicht auch mal die Nase bzw Ohren vor den Vulkanier haben!? Vieleicht sehn sie ja auch so etwas als unlogisch an zu besitzen da es für andere Völker als Provokation angesehen würde können.
          - Wegen der Suliban also ich habe noch kein getarntes Schiff von ihnen gesehn bzw endtarnt, jedoch im Pilotfilm sah ich wie sich einige von ihnen unsichtbar machten, das ist aber eher eine art Kamelion-Anzug der die Umgebung imitiert.
          - @Locutus_Borg Klar eine Tarnvorichtung würde die Spannung dämpfen jedoch wenn es eine aus dem 24jh währe die einwandfrei und ohne "Maken" funktioniren würde Aber was wenn das ding von den Xyrillianischen kommt und die Energie Matrix instabil ist ?
          - Aber eigendlich währe auch ein "Stealth" Modus sehr "Cool" das Schiff währe zwar nicht Unsichtbar und total unauffindbar für Sensoren aber es währe viel schwerer es auszu machen und das würde bei schwachen Waffen und nur eine Hüllenpanzerung viel bringen oder?
          - Um unklarheiten aus dem Weg zu räumen die "Stealth" technik sehe ich auch als Tarntechnologie
          Es erschin mir logisch

          Kommentar


          • #6
            Hhhm, das ist eine gute Idee mit der Tarnvorrichtung. Die ETP sollte sich dann auch noch ein paar Quantentorpedos auf Halde legen oder vielleicht auch einen Transwarpantrieb anschaffen.

            Das wäre doch mal was.
            Und mit der Chronologie, ach Käse, am Ende explodiert das Schiff, alle tot, alles futsch und schon kann Kirk wieder bei Null anfangen, wenn er bei TOS die erste(!) Tarnvorrichtung entwendet.

            endar
            Republicans hate ducklings!

            Kommentar


            • #7
              Wo du gerade die Hüllenpanzerung ansprichst. Es is doch unlogisch, das die Ent Tarnschilde hat, aber noch keine richtigen Verteidigunsschilde.

              Bei der Tarnung wird doch meines Wissens auch eine schützende Blase um das Schiff gebildet, die halt Licht ableitet, und so kann das Schiff nicht mehr gesehen werden.
              Wir sind die Borg. Die Existenz wie sie sie kennen ist beendet. Ihre biologischen und technologischen Komponenten werden unseren hinzugefügt werden.
              Senken sie ihre Schilde und ergeben sie sich.
              Wiederstand ist zwecklos.

              Kommentar


              • #8
                Original geschrieben von Brain
                - @Eendy Das wegen dem Zusatzartikel von 2311 ist mir neu hast du das aus (TNG: "Das Pegasus-Experiment) oder was??
                Ich weiss nicht mehr wo das genau gesagt wurde... Jedoch kannt du hier den Vertrag von Algeron nachlesen und du stellst fest, dass das mit der Tarnteschnologie noch nicht drin steht.

                Original geschrieben von Brain
                - Die Xyrillianischen verfügen auch über Tarntechnologie
                Stimmt, die habe ich vergessen. (1.Staffel ist schon lange her)

                Original geschrieben von Brain
                - Wegen der Suliban also ich habe noch kein getarntes Schiff von ihnen gesehn bzw endtarnt, jedoch im Pilotfilm sah ich wie sich einige von ihnen unsichtbar machten, das ist aber eher eine art Kamelion-Anzug der die Umgebung imitiert.
                Also die Suliban verfügen garantiert über eine Tarntechnologie, sonst wäre die Doppelfolge "Shockwave" garn nicht möglich. Die Mitglieder der Kabala vefügen zusätzlich über eine Chamäleonhaut, die hat aber nichts mit der Tarnung der Schiffe zu tun.

                Kommentar


                • #9
                  @Eendy, das mit 2311 ist eine reine Fan-Interpretation,
                  Canon ist nur bekannt, daß der Vertrag so heißt, daß er die Neutrale Zone und das Föderations-Tarnvorrichtungs-Verbot regelt.
                  Und daß es 2311 nicht nur zum Massaker von Tomed kam sondern die Romulaner sich danach für 53 Jahre aus dem Zeitgeschehen zurückzogen...

                  @Locutus Die Tarnung verhindert aber eben keine Waffentreffer, jedenfalls die TOS-TNG-Tarnung. Wie sich polarisierte Rumpfplatten mit einer Cloak/Stealth Device vertragen ist wohl noch nicht so klar...
                  »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                  Kommentar


                  • #10
                    @Eendy Ja ich weis das hab ich ja auch geschrieben das der Tarnanzug nichts mit der Algemeinen Tarntech. zu tun hat.

                    @Locutus_Borg Ja du hast recht das Licht wird um das Schiff herum gebogen jedoch ist mir neu das es auch einen Defensiv eigenschaften besitzt.
                    Also die "Tarnschilde" arbeiten eher mit einer geringeren Frequenz als die Schutzschilde so das ich bezweifle das sie einen Energiewaffen beschuss standhalten könnten! Bsp: ST7 Kampf zwischen Enterprise-D und Klingonischem Birt-of-Prey. Die Ent. bringt den Birt. dazu die Tarnvorrichtung zu aktiviren was zur deaktivirung der Schutzschilde führt und die Ent. freies Schussfeld hat! Dos vi danje

                    @endar Sollche "unnötigen" Komentare braucht es nicht! Danke
                    Es erschin mir logisch

                    Kommentar


                    • #11
                      Es heißt Schiffe des vulkanischen Geheimdienstes würden eine Art Glasfasertarnung verwenden. Ihre Hülle ist so beschaffen das Glasfaserkabel von jedem Eck zum Gegenüberliegenden Führen.
                      Aktiviert und deaktiviert wird diese durch Unterbrechung der Glasfaserübertragung.
                      "3 Tage, sie waren nur 3 Tage auf deren Schiff und konnten sich nicht beherrschen?!" (T'Pol / Unexpected)
                      " Waren sie schon mal in einem Alien Hospital?" - "Ja, in San Francisco!" (Mayweather, T'Pol / 2 Days and 2 Nights)

                      Kommentar


                      • #12
                        Um nochmal auf 2311 zu kommen: TOS spielt vor dieser Folge und bereits in TOS ist es der Fed doch untersagt, Tarnvorrichtungen in ihre Schiff einzubauen.

                        Und die Klingonen haben in ETP noch keine, da sie die Tarnung als geschenk von den Romulanern bekommen haben, als die Biden ihre Allianz gegen die Föderation gründeten.
                        Veni, vici, Abi 2005!
                        ------------------------[B]
                        DJK Erbshausen - Sulzwiesen.de; Abi 2005 DHG Würzburg

                        Kommentar


                        • #13
                          Original geschrieben von T'Varrêl
                          Es heißt Schiffe des vulkanischen Geheimdienstes würden eine Art Glasfasertarnung verwenden. Ihre Hülle ist so beschaffen das Glasfaserkabel von jedem Eck zum Gegenüberliegenden Führen.
                          Aktiviert und deaktiviert wird diese durch Unterbrechung der Glasfaserübertragung.
                          Obwohl ja ein Vulkanischer Geheimdienst auch unlogisch ist. Wieso soll eine Rasse, die es sogar unlogisch findet, zu forschen, einen Geheimdienst haben?

                          Zur Tarnvorrichtung. Wie soll das denn funktionieren? Wie soll Glasfaserkabel denn Licht umleiten können?
                          Wir sind die Borg. Die Existenz wie sie sie kennen ist beendet. Ihre biologischen und technologischen Komponenten werden unseren hinzugefügt werden.
                          Senken sie ihre Schilde und ergeben sie sich.
                          Wiederstand ist zwecklos.

                          Kommentar


                          • #14
                            Original geschrieben von Locutus_Borg
                            Obwohl ja ein Vulkanischer Geheimdienst auch unlogisch ist. Wieso soll eine Rasse, die es sogar unlogisch findet, zu forschen, einen Geheimdienst haben?
                            Naja, um zu wissen, was um sie herum vorgeht.
                            Auch wenns unlogisch ist, ist es doch überlebensnotwendig.
                            Ebenso wie Forschung, da man ohne noch immer in der Steinzeit wäre.
                            Veni, vici, Abi 2005!
                            ------------------------[B]
                            DJK Erbshausen - Sulzwiesen.de; Abi 2005 DHG Würzburg

                            Kommentar


                            • #15
                              Original geschrieben von squatty
                              Naja, um zu wissen, was um sie herum vorgeht.
                              Auch wenns unlogisch ist, ist es doch überlebensnotwendig.
                              Das mit der Logik ist sowieso irgendwie mehrdeutig:
                              - Man kann es als logisch empfinden, einen Geheimdienst aufzubauen, denn es ist sinnvoll, eine unlogische Rasse zu kennen und einschätzen zu können.
                              - Man kann es aber auch als unlogisch ansehen, dass eine Rasse, die Frieden anstrebt, eine bösartige Organisation ins Leben ruft.
                              = Die Frage: Welche Logik ist denn nun logischer?

                              Da die Vulkanier offensichtlich einen GD haben, haben sie sich für die erste Logik entschieden.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X