Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Warpkernabwurf bei der NX

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Warpkernabwurf bei der NX

    In einem Dosier für die 3te Staffel ENTERPRISE habe ich mitbekommen dass der Warpkern in einer Folge abgeworfen werden soll. Dabei wird dem Bericht zufolge die kreuzförmige Querverstrebung zwischen den vier Hangartoren herausgesprengt und die Shuttles anschließend abgestoßen. Dann soll die Trennwand der beiden Hangars abgesprengt werden und über eine Falltüre im Boden des Maschinenraums wird der Warpkern durch die aufgebrochenen Hangars abgeworfen. Maschinenraum und Hangars müssen natürlich evakuiert sein.
    Was haltet ihr davon? Ist es logisch das halbe Schiff zu schröpfen um den Kern loszuwerden?


    (Damit sich das jemand besser vorstellen kann)
    "3 Tage, sie waren nur 3 Tage auf deren Schiff und konnten sich nicht beherrschen?!" (T'Pol / Unexpected)
    " Waren sie schon mal in einem Alien Hospital?" - "Ja, in San Francisco!" (Mayweather, T'Pol / 2 Days and 2 Nights)

  • #2
    Es ist besser, den Warpkern abzuwerfen, bevor der das Schiff zerstört.

    Allerdings hätte das Problem bekannt sein sollen und dementsprechend eine weniger umständliche Methode entwickelt werden. Auf die Weise vergeht doch viel zu viel Zeit.
    lebt lange und in Frieden
    Krieg macht hässlich!

    Kommentar


    • #3
      Vielleicht ist das der Gund, das der Kern später senkrecht eingebaut wurde?
      Vor dem Gesetz sind alle gleich, aber Gerechtigkeit geht an den Meistbietenden

      Kommentar


      • #4
        Ja klar ist es besser, den Kern rauszuhauen und einige Wände zu sprengen, anstatt das ganze Schiff zu verlieren.
        Allerdings hat diese methode den Nachteil, dass der ganze Maschinenraum und Shuttlehangar ja auch danach nicht mehr benutzt werden können. Und das wäre wohl das größere Hindernis als der Abwurf an sich.
        Veni, vici, Abi 2005!
        ------------------------[B]
        DJK Erbshausen - Sulzwiesen.de; Abi 2005 DHG Würzburg

        Kommentar


        • #5
          Ist eindeutig ein Konstruktionsfehler. Dennoch ist es wohl besser einen nicht benutzbaren Maschinenraum zu haben als ein nicht benutzbares Schiff
          "3 Tage, sie waren nur 3 Tage auf deren Schiff und konnten sich nicht beherrschen?!" (T'Pol / Unexpected)
          " Waren sie schon mal in einem Alien Hospital?" - "Ja, in San Francisco!" (Mayweather, T'Pol / 2 Days and 2 Nights)

          Kommentar


          • #6
            naja man hatte bei diesem Schiff wohl noch nicht soviel Auswahl was wohin kommt. Vielleicht hat man sich entschieden den Kern weiter nach innen zu machen damit er weniger Angreifbar wird, wird ja im Prinzip im 24. Jahrhundert auch gemacht, da gibts dann ne lange Röhre um ihn auszustoßen. Für so eine Röhre war dann wahrscheinlich kein Platz mehr

            Kommentar


            • #7
              Ich finde es doch okay, dass man zumindest daran gedacht hat, eine Möglichkeit für absolute Notfälle vorzusehen.

              Dumm nur, dass es scheinbar danach ein größeres Transportproblem ist das Schiff wieder flott zu machen. Ohne dass man größere Kapazitäten hätte um die "gestrandeten" Schiffe zu bergen und in die Werft zurückzubringen... das ist schon gewagt.
              »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

              Kommentar


              • #8
                ach ja... sprengen wir mal eben den warpkern. ist ja nur das halbe schiff weg..

                so was hatte man früher auch schon.. da hat man bei schiffen das komplette deck hochgejagt damit der feind jaa nicht das gleiche macht


                btw: 1. ist das unlogisch das man sich auch noch die shuttles wegsprengt! ?
                2. wäre eine klappe einfacher gewesen.. Die kann man afair wieer schliessen
                3. ist das eh erst jetzt für die folge ausgedacht worden..
                4. können sogar die shuttles den "kern" absprengen "shuttlepod one"

                Kommentar


                • #9
                  Ich denke auch, dass eigentlich ein Schacht (Röhre passt ja nicht so gut) recht einfach machbar gewesen wäre.
                  Planung ist die Ersetzung des Zufalls durch den Irrtum!
                  Bilder vom 1. und 4.Treffen

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich stell mir das ganze so vor:

                    Die kriegen jetzt bei Enterprise mit, dass das mit dem Warpkrn ein Konstruktionsfehler ist, und beschließen deshalb ihn fortan senkrecht einzubauen. Wäre ja nicht das erste mal, dass man bei Enterprise etwas entwickelt, was späterRoutine ist.

                    Spoiler
                    Man denk nur mal an den roten Alarm
                    Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                    endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                    Klickt für Bananen!
                    Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich denke, der Senkrechte Einbau liegt eher an neuen Injektionsverfahren oder so.
                      Bei der jetzigen Form (wie sie ja beim Nachfolger auch noch war) ist ein Abwurfschacht ja im Prinzip genauso möglich. Nur muss das entweder Horizontal oder mit einem Schacht in Langloch-Form geschehen.
                      Wobei die Horizontale sicher wieder nicht beachtet wurde, weil irgendjemand die Schwerkraft nicht vernachlässigt hat.
                      Planung ist die Ersetzung des Zufalls durch den Irrtum!
                      Bilder vom 1. und 4.Treffen

                      Kommentar


                      • #12
                        @Spocky: Also AFAIK hatte erst die 1701-A einen vertikalen Kern

                        Kommentar


                        • #13
                          Jep.
                          Die 1701 hatte ja auch noch einen waagerechten. Sieht man im Maschinenraum ja recht gut hinter diesem Gitter.
                          Veni, vici, Abi 2005!
                          ------------------------[B]
                          DJK Erbshausen - Sulzwiesen.de; Abi 2005 DHG Würzburg

                          Kommentar


                          • #14
                            Also die Shuttles werden ja nicht weggesprengt, möglicherweise kann man sie später mit einer Fernsteuerung wieder an Bord holen, die ENT hat ja am Heck der Untertassensektion auch noch 2 Hangars in die man sie dann stecken könnte. Die Streben der Hangars müssen ahlt weggesprengt werden weil wenn man nur alle vier Schotten öffnet sind ja die Rahmen der Schotten noch da und der Warpkern würde nicht rauskommen.
                            "3 Tage, sie waren nur 3 Tage auf deren Schiff und konnten sich nicht beherrschen?!" (T'Pol / Unexpected)
                            " Waren sie schon mal in einem Alien Hospital?" - "Ja, in San Francisco!" (Mayweather, T'Pol / 2 Days and 2 Nights)

                            Kommentar


                            • #15
                              Die orginal 1701 konnte ihren Kern jedenfalls nicht abwerfen.

                              Ansonsten hätten sie das in der einen Folge, wo Scotty gezwungenermaßen am Warpkern herumarbeitet, sicher getan. (DIe Folge, wo sie durch Sabotage immer schneller werden)
                              "Die Borg werden zurückkehren - Und dann ist Widerstand wirklich zwecklos."

                              -Tribun

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X