Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Problem mit Antimaterie

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Problem mit Antimaterie

    So weit ich weiß kann man Antimaterie nur mit Kraftfeldern einsperren , da ja alle anderen "Behälter" zerstrahlt werden.

    Auf Raumschiffen gibt es aber immer wieder mal einen Energieausfall, wie hat man das Problem Star Trek technisch gelöst ?
    Zuletzt geändert von Iron Mike; 29.07.2003, 13:57.
    Fan von: Star Trek - Star Wars - Babylon 5 - Seaquest - Nash Bridges
    Sport: Michael Schumacher - BMW - Rally - FC Bayern
    Interessen: Frauen - Astronomie - Formel 1 - Computer & Spiele - Filme - gute Musik

  • #2
    Das Thema wurde hier schon einige male diskutiert. Dabei ist herausgekommen, dass die Container für Antimaterie wohl eine Art von "Batterie" haben, die unabhängig von den Schiffssystemen ist und so selbständig das Kraftfeld für die Eindämmung versorgt.

    Wenn diese Batterie leer wird, besteht weiterhin die Möglichkeit, die Container auszustossen.

    Kommentar


    • #3
      Danke !
      Fan von: Star Trek - Star Wars - Babylon 5 - Seaquest - Nash Bridges
      Sport: Michael Schumacher - BMW - Rally - FC Bayern
      Interessen: Frauen - Astronomie - Formel 1 - Computer & Spiele - Filme - gute Musik

      Kommentar


      • #4
        kann man von ausgehen, dass die MAGNETfelder (keine Kraftfelder wie wir sie aus ST kennen) von einem unabhängigen System befeuert werden, wahrscheinlich auch noch redundant für jede Lagerkapsel einzeln.

        Kommentar


        • #5
          Der Deep Space Nine Roman "Antimaterie" löst viele Fragen bezüglich Antimaterie, deren Transport und Lagerung auf. Hier wird berichtet dass die einzelnen Kapseln ein eigenständiges Energiespeicher bzw. Produktionssystem haben, ich glaube eine Mikrofusionsbatterie.
          "3 Tage, sie waren nur 3 Tage auf deren Schiff und konnten sich nicht beherrschen?!" (T'Pol / Unexpected)
          " Waren sie schon mal in einem Alien Hospital?" - "Ja, in San Francisco!" (Mayweather, T'Pol / 2 Days and 2 Nights)

          Kommentar


          • #6
            Hab das Büchlein auch gelesen, hat aber null nix mit Canon Infos zu tun...

            vielleicht haben wir Glück und erfahren in Ent mal was über die AM.

            Und wissen tun wir nur das die AM-Eindämmung auch funzt wenn die Haupt energie ausfeallen ist, einen Canon Fall bezüglich der Eindämmung wenn alle Ennergie ausfällt hatten wir nie. => Bis jetzt kam die Eindämmung nur bei Energieproblemen isn gespräch nie bei einem Totalausfall.
            Das Sockylein grüßt alle wahnsinnigen ;-), besonders Arwen, Spooky, NH, Suder, Logic, Super supernova + Zefi und unseren allseits beliebten ARSCHKEKS
            Preiset den Darthschkeks Im Werkzeugkasten liegt der Hammer

            Kommentar


            • #7
              Hui, da fällt mir ein:

              Es wurden doch schon des öfteren Schiffe gefunden, die seit Jahren völlig funktionslos im All trieben oder auf Planeten lagen.

              Die sind aber seltsamer weise nicht implodiert.

              Wie lange hält so eine Fusionsbatterie eigentlich?
              ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

              Kommentar


              • #8
                vielleicht werden die Kapseln ja im Notfall direkt von irgendwelchen Solarzellen o. Ä. gespeist

                Kommentar


                • #9
                  In "peak Performance" sah man die Hathaway die auch schon länger im All trieb, diese hatte keine AM mehr, vielleicht gibt es ein Programm, dass kurz vor dem versagen der Batts die AM ausstößt!?!?!? sowas könnt ich mir vorstellen und wie das bei der jenolan kann ich nicht sagen, aber höchstwahrscheinlich hatt scotty bevor er in den Transporterpuffer verschwand die Kapseln abgestoßen, und genau mir fällt gerade ien, das da nach 75 Jahren noch Hilfsenergie funzte also, solange wird sone batt auch funzen.
                  Das Sockylein grüßt alle wahnsinnigen ;-), besonders Arwen, Spooky, NH, Suder, Logic, Super supernova + Zefi und unseren allseits beliebten ARSCHKEKS
                  Preiset den Darthschkeks Im Werkzeugkasten liegt der Hammer

                  Kommentar


                  • #10
                    @ Sokrates:

                    Die Hilfsenergie des Raumschiffes war aber auch 75 Jahre lang abgeschaltet (bis auf die Musterpuffer, hast ja recht - ).

                    Meine Taschenlampe könnte ich bei entsprechender Lagerung vermutlich auch nach 75 Jahren wieder anschalten.

                    Aber die Antimaterieeindämmung dürfte ja wohl schon ein anderes Kaliber darstellen, rein Energiemäßig...

                    EDIT:

                    Ich habe eine Idee! Wie wäre es, wenn sich die Antimaterieeindämmungsfelder möglichst lange mit Hilfe der Materie-Antimaterie-Fusion selbst aufrechterhalten?

                    In diesem Falle brächen die Eindämmungsfelder erst dann zusammen, wenn die Antimaterie alle ist. Dann braucht man aber auch keine Endämmungsfelder mehr...

                    Und schön sicher wäre das ganze auch.
                    ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

                    Kommentar


                    • #11
                      Original geschrieben von LuckyGuy
                      [BIch habe eine Idee! Wie wäre es, wenn sich die Antimaterieeindämmungsfelder möglichst lange mit Hilfe der Materie-Antimaterie-Fusion selbst aufrechterhalten?

                      In diesem Falle brächen die Eindämmungsfelder erst dann zusammen, wenn die Antimaterie alle ist. Dann braucht man aber auch keine Endämmungsfelder mehr...

                      Und schön sicher wäre das ganze auch. [/B]
                      Ob das sicher ist frage ich mich jetzt schon den wenn 75 Jahre lang ohne wartung andauernd ne AM/M reaktion abläuft is dass eher Unsicher... Und es kann ja sein das die Materiezufuhr durch nen schaden gekappt wird, dann gibts glaub ich ein Problem.

                      Aber vielleicht hat die AM irgendwie einen Selbstinduzierende Wirkung

                      Und die Hilfsenergie war doch noch online, da die Lebenserhaltungssysteme noch funktionierten. Aber zur sicherheit schau ich noch mal!
                      Das Sockylein grüßt alle wahnsinnigen ;-), besonders Arwen, Spooky, NH, Suder, Logic, Super supernova + Zefi und unseren allseits beliebten ARSCHKEKS
                      Preiset den Darthschkeks Im Werkzeugkasten liegt der Hammer

                      Kommentar


                      • #12
                        Man kann AM ja in Magnetfeldern speichern, wenn sie kalt genug, oder ionisiert ist. Für Magneten braucht man nicht unbedingt eine Energiequelle, wenn man nämlich Permanentmagneten verwendet. Vielleicht löst ja das das Problem.
                        Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                        endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                        Klickt für Bananen!
                        Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                        Kommentar


                        • #13
                          naja, ich würd aber dann schon nen Starken Permanentmagneten empfehlen, Und der schul haben wir früher mal gelernt, das man ein Magnetfeld durch einen Spule verstärken kann, oder? das wär doch dann die Ultimative Lösung!

                          Und bis der Magnet nicht mehr wirkt, ist das schiff schon lange zu staúb zerfallen
                          Das Sockylein grüßt alle wahnsinnigen ;-), besonders Arwen, Spooky, NH, Suder, Logic, Super supernova + Zefi und unseren allseits beliebten ARSCHKEKS
                          Preiset den Darthschkeks Im Werkzeugkasten liegt der Hammer

                          Kommentar


                          • #14
                            ... oder der "Tank" aus dem Schiff ausgestossen

                            Die Lösung klingt auf jeden Fall ganz plausibel - wobei die "Batterie"-Möglichkeit auch nicht allzu unwahrscheinlich ist. Eventuell auch kombiniert mit einem automatischen Ausstossmechanismus.

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X