Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Alter und Beföderungen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Alter und Beföderungen

    Das durchschnittsalter das ein Mensch erreichen kann liegt wohl bei mind. 100 Jahren. Aber ist man dann auch länger aktiv bei der SF ?

    Wenn ja ergibt sich daraus aber wohl ein echtes Problem bei den Beförderungen. Wenn man mit 20 oder weniger die Akakdemie besucht, kann man schon mit 35 Cpt. sein Es gibt ja reichlich Nachschub an Anwärtern. Müßte es dann nicht viel zu viele höhere Ränge geben ? Tausende Cpt. oder Admiräle ?

    Selbst Picard ist schon mind. 20 Jahre Cpt. Er hätte es aber durchaus verdient befördert zu werden.

    Meine Zahlen sind eher geschätzt, ich lasse mich da gern verbessern !

    Wie ist ein typischer Verlauf einer SF Karriere mit alter und Dienstgrad ? Kann das mal bitte jemand posten !

    Gibt es auch noch 50 Jährige die es zu "nichts gebracht" haben ? Da gabs ja mal die TNG Folge "Das Herz eines Cpt." in der Picard eine andere Laufbahn hatte...

    (PS: Sorry schon wieder falsches Forum, wollte eigentlich was anderes posten !)
    Zuletzt geändert von Iron Mike; 04.08.2003, 17:15.
    Fan von: Star Trek - Star Wars - Babylon 5 - Seaquest - Nash Bridges
    Sport: Michael Schumacher - BMW - Rally - FC Bayern
    Interessen: Frauen - Astronomie - Formel 1 - Computer & Spiele - Filme - gute Musik

  • #2
    Ähm...es gibt keine eindeutige Vorzeige Laufbahn in der Sternenflotte. Die Lebenserwartung liegt btw weit über 100 Jahren.
    Es hängt einfach von der Einstellung (wieviel will ich leisten, wie wichtig ist mir dir Karriere) eines Offiziers ab. Picard hatte AFAIR mit der Enterprise-D das erste Kommando?!
    Der Ausdruck "zu nichts bringen" gefällt mir nicht. Wenn Leute mit 50 noch Lieutenant junior grade sind, dann kann das viel Gründe sein. Zum Beispiel sind sie erst mit 40 oder so zur Akademie gegangen oder waren mal befreit vom Dienst, wegen Krankheit oder ihnen war die Familie wichtiger oder ihnen genügte einfach dieser Posten/Rang.

    Im vorzeitigen Ruhestand.

    Kommentar


    • #3
      Picard war auch schon auf der Stargazer Captain.
      Ich denke nicht das es soetwas wie Zwangsbeförderrungen auf Grund des Alters oder der Dienstzeit noch gibt. Man wird entweder für besondere Leistungen öder weil ein Platz frei wird für den ein höherer Rang erforderlich ist.

      Und IMO dienen die Offiziere auch länger in der SF, Picard z.B. wäre heutzutage bereits in Rente...

      Kommentar


      • #4
        Man kann doch sicher in etwa sagen wie eine Karriere Optimal verlaufen kann. Aber das war auch nicht der Kern der Frage.

        z.B.

        20 Fähnrich........45 Cpt....usw.......

        Nach den Leistungen müßte Picard ja schon viel weiter sein. Warum wurde Janeway Admiral, nach nur 7 Jahren ?

        Und ja die Stargazer war wirklich sein erster Cpt. Posten.
        Fan von: Star Trek - Star Wars - Babylon 5 - Seaquest - Nash Bridges
        Sport: Michael Schumacher - BMW - Rally - FC Bayern
        Interessen: Frauen - Astronomie - Formel 1 - Computer & Spiele - Filme - gute Musik

        Kommentar


        • #5
          Moin moin
          Ich Glaube man Bekommt ein Angebot darüber Befördert zu werden. Riker hatteja meineswissens schon mehrere angebote zum Captain, oder irre ich mich?

          Mfg
          Cassie

          Kommentar


          • #6
            Picard ist auch öfters der Posten des Admirals angeboten worden, unter anderem als Leiter der Akademie, aber er hat immer abgelehnt.
            Das lässt also darauf schließen, das wenn man einen Posten gefunden hat der einem gefällt, dann kann man ihn auch behalten, vorrausgesetzt man macht ihn gut.

            @Cassie
            Nein du irsst dich nicht. Ihm wurden immer Schiffe angeboten, die kurz darauf zerstört wurden.

            Kommentar


            • #7
              Ich glaube auch, dass Beförderungen nicht alters- sondern leistungsabhängig sind. Auch kann ein Offizier eine Beförderung ablehenen. Ansonsten wäre Riker ja schon viel früher Captain geworden.

              Kommentar


              • #8
                Es liegt bestimmt auch daran was derjenige macht. Also einen Botaniker der glücklich mit seinen Pflanzen ist wird man bestimmt nicht zum Captain befördern und er will das bestimmt auch nicht
                Und Cassie hat recht, man kann Beförderungen bestimmt auschlagen wenn man sich den Aufgaben nicht gewachsen fühlt bzw. wenn man es noch nicht möchte; aus welchen Gründen auch immer (Personlcihe z. B. )
                Tante²+²

                Kommentar


                • #9
                  Sollte es nicht dennoch z.B. viel mehr Cpt. als Posten für diese geben ? Bei Mio SF Angehörigen müßte es doch tausende Cpt. geben.
                  Fan von: Star Trek - Star Wars - Babylon 5 - Seaquest - Nash Bridges
                  Sport: Michael Schumacher - BMW - Rally - FC Bayern
                  Interessen: Frauen - Astronomie - Formel 1 - Computer & Spiele - Filme - gute Musik

                  Kommentar


                  • #10
                    Es gibt auch tausende Captains - die sind auch nötig für tausende Schiffe.

                    Außerdem gab's beim Militär ja noch nie wirklich Renten. Die ganzen Generäle sind von jehers alte Säcke.

                    Ich sehe da kein großes Problem... die Sternenflotte ist so groß und hat soviele Sektionen da verteilen sich die Leute ja. Und ich nehme mal an, dass es in der Welt von ST ´nicht so ist wie heute: viele Alte, wenig Junge, sondern das das ausgeglichen ist und dann passt das schon.

                    Ich kann mir auch gut vorstellen, dass wenn die Leute älter werden wie heute das nicht unbedingt heisst,d ass sie länger arbeiten. Die sind dann länger in Pension und geniesen ihren Lebensabend wie ein 2. Leben.
                    Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                    Makes perfect sense.

                    Kommentar


                    • #11
                      Irgeneiner hier muß doch ein Genie sein und das mal durchrechnen können.

                      Gehen wir mal von 1Mio neuer Kadetten jedes Jahr aus. (ganze SF) Ist eigentlich zu wenig, wenn man auf der jetzigen Erde allein in Deutschland schon zigtausend Wehrpflichtige pro Jahr hat. Jetzt brauchen wir nur noch Zahlen der theoretischen Durchschnittkarriere um auf die Zahl der zu erwartenden Offiziere zu kommen. Ich habe aber keine Ahnung vom Militär und wie lange welcher Rang braucht.

                      Vielleicht findet sich jemand.
                      Fan von: Star Trek - Star Wars - Babylon 5 - Seaquest - Nash Bridges
                      Sport: Michael Schumacher - BMW - Rally - FC Bayern
                      Interessen: Frauen - Astronomie - Formel 1 - Computer & Spiele - Filme - gute Musik

                      Kommentar


                      • #12
                        wenn zu viele Ofiziere und fähnriche da sind beginnt die fed eben nen krieg oder ein kleines scharmützel und fertig nachwuchs wird gebraucht...

                        nebenbei verliert die galaxy ja genug fähnriche da braucht man schon alleine 5.000 fähnriche pro flugjahr

                        Kommentar


                        • #13
                          Also Fähnriche muss es ohne Zahl geben, schließlich gibt es da ja einen riesigen Verschleiß.

                          Es gibt deifinitv ältere Offiziere, die nie Karriere gemacht haben. Man denke nur an Picard als Fähnrich Senior Grade in "Willkommen im Leben nach dem Tode".

                          Was mich verwundert, ist, dass es bei der ungeheuren Anzahl von Offizieren, die ausgebildet werden müssen, nur eine einzige Sternenflottenakademie gibt.

                          Wie groß ist die denn, zum Himmel???

                          Bei einer dreijährigen Ausbildung (offensichtlich sind die Lehrmethoden in der Zukunft weserntlich ausgefeilter als heutzutage, damit diese kurze Zeit ausreicht ) und sagen wir mal 50.000 Kadetten pro Jahrgang (was wohl unzulässig wenig geschätzt ist), wären das 150.000 Kadetten!!!

                          Seltsam, und alle kennen Boothby.
                          ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

                          Kommentar


                          • #14
                            Ihr müsst bedenken, dass sicherlich nur weniger als 50% der Kadetten überhaupt die Offizierslaufbahn einschlagen. Die Leute die sich als Manschafts-Soldate bzw. halt bei den Mannschaftsdienstgraden einschrieben, die können so alt werden wie sie wollen. Die werden nicht mal Lieutnant.

                            Außerdem weden der SF Academy: man hat doch z.B: in der Folge mit Wesley gesehen, dass die SFA Außenstellen für Anwerbung und Ausbildung unterhält. Auch lässt die Aussage von Picard, dass er während der Academie irgendeinen Wettlauf auf einem anderen Planeten gewonnen hat, darauf schließen, dass die SFA mehrere Außenstellen hat.
                            San Fransisco wird halt sowas wie West Point sein - die Beste der Besten der Besten.
                            Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                            Makes perfect sense.

                            Kommentar


                            • #15
                              Ja, die Akademie ist viel zu klein für alle Kadetten.
                              Die Ausbildungszeit dauert 4 Jahre, für Ärzte und Counselors 8 Jahre. Und so groß ist die Akademie ja nicht...

                              Im vorzeitigen Ruhestand.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X