Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Zeit-Polizei (Temporale Wächter)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zeit-Polizei (Temporale Wächter)

    Aus dern neusten auf Sat1. ausgestrahlten Folge bekommen wir wieder einblicke in den Temporalen-kalten Krieg und dem phenomen Zeitreiße mit einblick auf Daniesl und der Sektion des 32 jahr. dem er angehört die Zeitgeschichtliche Eingriffe verhindern und gegeben. reparieren sollen.
    Auch aus DS9 kennen wir diese Behörde , diese Föderationsektion jedoch noch in den Kinderschuhen.

    Nun stellte ich mir die Frage, wie kann man etwas kontrolieren dessen teil man ist ?. Jeder ist Teil der Zeitlinie und sollte Sie veränder werden wie könnten wir dies mitbekommen ? da wir ebenso betroffen währen. Man stelle sich vor Man fällt hin und bricht sich ein Bein... es schmerzt , man reißt in die Vergangenheit und verhindert das , als man wieder in seine Zukunft gelangt dürfte man doch kein Erinerung an das haben da es ja nie geschehen ist und man selbst als teter zum opfer wird. Wie also kann man dann etwas kontrolieren was wenn es geschah teil meiner eigenen Vergangenheit wird
    Tatle nicht den Fluss, wenn du in ihn hinein gefallen bist

  • #2
    Die ganze Sache der Zeitreise ist IMO sowieso völlig unmöglich.

    Es gibt ein interessantes Zitat von Stephen Hawking:
    Man stelle sich vor, ich baue eine zeitmaschine und reise in die Vergangenheit. Dort töte ich meinen Großvater was dazu führt, dass ich nie geboren worden bin. Folglich habe ich die Zeitmaschine nie bauen können, also bin nicht zurückgereist und habe meinen Großvater also nie getötet. Folglich bin ich doch geboren worden, habe die maschine doch gebaut,bin zurückgereist, habe meinen Großvater doch getötet, bin doch nicht geboren worden.....usw.

    Zeitreisen bergen so viele Probleme, dass sie meiner Meinung nach unmöglich sind. Sie in StarTrek einzubauen lässt also immer solche Probleme entstehen.

    Wieso sind die Borg nicht einfach ins Mittelalter gereist? Dort wäre die Menschheit viel angreifbarer gewesen. Wieso reisen die Borg nicht einfach in die Vergangenheit ohne die erde vorher anzugreifen? So wäre ihnen die Enterprise nicht in den Zeitstrudel gefolgt und die Föderation wäre Geschoichte.

    Wieso ist kirk in StarTrek4 nicht einfach in die Steinzeit gereist? Dort gab es Wale noch und nöcher.

    Wie kann Captain Braxton wegen dieser Explosion in die vergangenheit reisen, wenn er selbst sie doch erst in der Vergangenheit erzeugt hat?

    Man merkt, dass der Vorgang der zeitreise einfach viel zu widersprüchlich ist, um ihn in einem einigermaßen logischen Rahmen in eine Fernsehserie zu implementieren.
    Mein Serien-Ranking:(ICH BIN AUF SAT1-STAND) DS9 | VOY | TNG | ENT | TOS
    Mein Movie-Ranking: ST6 | ST10 | ST2 | ST8 | ST9 | ST7 | ST4 | ST3 | ST5 | ST1
    B'elanna for Miss-StarTrek!!!

    Kommentar


    • #3
      Ich habe mal gelesen, die Schiffe der "temporalen Polizei" haben eine Art temporales Schutzfeld, was sie unabhängig von der sonstigen Zeitlinie macht.
      Ziemlicher Humbug...

      Im vorzeitigen Ruhestand.

      Kommentar


      • #4
        Wieso ziemlicher Humbug? Zeitreisen sind rein physikalisch wohl möglich. Die heutigen Erkenntnisse erlauben zeitreisen rein theoretisch - ob technisch realisierbar ist eien ganz andere Frage, die nicht zur Debatte steht.

        Das Zitat von Hawkings (was übrigens nicht auf seinem Mist gewachsen ist - das Großvaterparadoxon ist viel älter) trifft nur zu, wenn man von einem einzigen Zeitstrahl ausgeht. Wenn es jedoch wie in ST (okay, das wechselt von Folge zu Folge) Paralleluniversen gibt, werden zeitreisen in der Art möglich, da man dabei durch die Universen wechselt und sein eigenes nicht verändert und somit auch nicht Kausalität verletzen kann. Und soweit ich weiß sprechen zurzeit immer mehr Nachforschungend afür, dass es im Zuge der Quantenmechanik diese Paralleluniversen wirklich gibt.

        Geht man davon aus, dass man die technischen Möglichkeiten hat, sich durch die Zeit zu transportieren, ist es auch nicht unmöglich eine Vorrichtung zu entwickeln, die einen aus dem Zeitrahmen holt und vor Veränderungen selbigen beschützt. Inwiefern das physikalisch möglich ist, habe ich keine Ahnung, aber immerhin ist Star Trek noch eine SCIFI-Serie, die keinen Anspruch auf Richtigkeit erhebt...
        ...wer dies von ST und sonst irgendeiner Scifi-Serie erwartet spinnt einfach. Und Unlogisch sind Zeitreisen meistens nicht, da sie nur im normalen absoluten Newton'schen Universum keinen Sinn machen. Aber die Quantenmechanik & Co sind auch für den normalen Menschen nicht mehr ganz logisch bzw. die Logik ist nicht gleich zu erkennen - wie bei Zeitreisen - und trotzallem scheint das alles zu stimmen.

        Ich wäre vorsichtig mit "Unlogik" und "Unrealistisch" um mich zu werfen - erstens weil es eine Scifi-Serie ist und zweitens weil viele Sachen eben doch logisch sind. Man muss sich bloß etwas anstrengen beim Nachdenken.
        Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
        Makes perfect sense.

        Kommentar


        • #5
          Original geschrieben von Harmakhis
          Wenn es jedoch wie in ST (okay, das wechselt von Folge zu Folge) Paralleluniversen gibt, werden zeitreisen in der Art möglich, da man dabei durch die Universen wechselt und sein eigenes nicht verändert und somit auch nicht Kausalität verletzen kann.
          In den meisten ST-Folgen, die sich um Zeitreisen drehen, (na gut....alle kenne ich auch nicht) wird doch aber die Kausalität ständig verletzt....
          Man bräuchte doch gar keine Schutzpolizei, wenn man die Kausalität durch Zeitreisen nicht verletzen kann.

          also kann man in ST von einem einzigen Zeitstrahl ausgehen, womit probleme wie das Großvaterparadoxon in ST ungelöst bleiben.

          Original geschrieben von Harmakhis
          aber immerhin ist Star Trek noch eine SCIFI-Serie, die keinen Anspruch auf Richtigkeit erhebt...
          Das stimmt!
          Unsympathisch ist mir persönlich das ganze Zeitreisenthema in ST trotzdem. (Deßhalb war ich vom Voyager-Finale und von Star Trek 4 ETWAS enttäuscht.)

          Dafür störe ich mich nicht an solchen Dingen wie Überlichtgeschwindigkeit, Beamen, Telepathie usw. - Auch irgendwie seltsam von mir.
          Mein Serien-Ranking:(ICH BIN AUF SAT1-STAND) DS9 | VOY | TNG | ENT | TOS
          Mein Movie-Ranking: ST6 | ST10 | ST2 | ST8 | ST9 | ST7 | ST4 | ST3 | ST5 | ST1
          B'elanna for Miss-StarTrek!!!

          Kommentar


          • #6
            Ich denke, das temporale Schilde die einzige möglichkeit sind, damit eine Zeitpolizei effektiv arbeiten kann.
            Wenn sie teil des normalen Zeitablaufes währen, würden sie ja nicht merken, das die Zeit verändert wurde.

            Rein technologisch gesehen scheint es selbst für die Föderation des 24. Jahrhunderts kein problem zu sein, einen temporalen Schild zu erzeugen.
            Die Voyager hat das mit Schildmodifikationen in der Doppelfolge "Ein Jahr Hölle" geschafft.
            The Future of every Star Trek Captain, every crew, every ship, you`ve ever known
            depends on this moment.

            The survival of one human...

            Kommentar


            • #7
              Es gibt Theorien für den verlauf von veränderten Zeitlinien, die die eine Veränderung der Vergangenheit erlauben, ohne die eigene Gegenwart zu verändern.

              Ich versuche das mal an dem Beispiel von Scudo zu erklären.
              Also geht man jetzt mal davon aus das man mit der Zeitmaschiene in die Vergangenheit reist und seinen Großvater tötet, so kann man wie schon gesagt in der gegewart nicht existieren, geht man aber von der Therie aus, so verändert man nicht die eigene Zeitlinie sondern erschafft viel mehr eine 2. Zeitlinie im sinne eines paraleluniversums, in dem man nie existieren wirde. Kehrt man nun in die Eigene Gegenwart der 1. Zeitlinie zurück ist alles unverändert.

              Man geht auch davon aus, das jede Entscheidung zur Bildung eines neuen paralelen Universums führt.

              Alle Universen und Zeitlinien sind bis zu einem bestimmten Zeitpunnkt identisch, bis zu der Stelle an der eine bestimmte entscheidung gefallen ist.

              Ein Mann läuft durch den Wald auf einem weg bis er zu einer Gabelung kommt. Er muss sich nun entscheiden ob er rechts oder links geht. An dieser Stelle beginnt die Spaltung des Universums. Einmal erreicht er sein Ziel, in dem er auf dem rechten Weg nach Hause gelangt und einmal wird er von Räubern auf dem linken Weg abgefangen.
              Sektion 31 besitzt in der Realität kein Hauptquartier oder ähnliche Einrichtungen, sondern existiert nur in den Köpfen der Mitglieder.

              Kommentar


              • #8
                das wäre heftig.

                bei 6 milliarden menschen auf der erde fallen pro sekunde wohl 3 milliarden entscheidungen. dann gibt es noch die entscheidungen der Tiere. Im ganzen Universum gibt es wohl unzählbar viele Lebewesen. das heißt ja dass jede nanosekunde unzählbar viele neue universen entstehen, aus denen dann aus jedem einzelnen jeweils wieder unzählbar viele folgen. eine solche zahl an universen wäre bombastisch.

                Und was passiert wenn 2 entscheidungen genau gleichzeitig fallen?

                Also mein beschränktes menschliches Gehirn kann sich Zeitreisen absolut nicht vorstellen.

                Die Zeit...Ein thema mit dem man mehr als nur EIN forum, füllen könnte...
                Mein Serien-Ranking:(ICH BIN AUF SAT1-STAND) DS9 | VOY | TNG | ENT | TOS
                Mein Movie-Ranking: ST6 | ST10 | ST2 | ST8 | ST9 | ST7 | ST4 | ST3 | ST5 | ST1
                B'elanna for Miss-StarTrek!!!

                Kommentar


                • #9
                  Ja das ist schon klar, das ganze ist verflixt kompliziert. Kennst du die TNG Folge, in der Worf in die verschiedenen Paraleluniversen reist? Da erscheinen doch am ende Millionen von Enterprises im Weltraum, das ist ein sehr gutes beispiel dafür.

                  Also Zeitreisen sind schon ganz lustig, aber wenns nach mir geht muss es nicht unbedingt diese verschiedenen Zeitlinien geben.
                  Sektion 31 besitzt in der Realität kein Hauptquartier oder ähnliche Einrichtungen, sondern existiert nur in den Köpfen der Mitglieder.

                  Kommentar


                  • #10
                    "Der vulkanische Wissenschaftsrat ist zu dem Schluss gelangt, dass Zeitreisen absolut unmöglich sind."

                    Verwirrend finde ich folgendes:
                    Kann man, wenn man in die Vergangenheit reist seinem eigenen Ich begegnen?
                    Nachdem Archer das erste Mal gereist ist sagte Daniels, dass er noch immer er selbst sei, also gleichfalls der Archer von der Zukunft und der Vergangenheit. Er kann sich also nicht selbst begegnen.
                    Daniels wurde aber in "Der kalte Krieg ganz klar getötet." Da er aber in "Shockwave" wieder auftaucht heißt das für mich, dass man in diesem Fall seinen eigen Ich schon begegnen kann. Wie wäre es sonst möglich, wenn es nicht mehr Versionen von Daniels geben würde?

                    Alles sehr paradox...

                    Bezüglich der Behörde, der Daniels angehört glaube ich auch, dass sie sich selbst durch sowas wie "temporale Schilde" schützen. Ich glaube sogar, dass ich sowas in Bezug auf ENT schon gelesen habe, oder dass es in späteren Episoden mal erwähnt wird.
                    Signatur ist auf Urlaub

                    Kommentar


                    • #11
                      Die Temporalen Schilde sind ja schon in der Voyager Folge "Jahr der Hölle" von dem Zeitschiff eingesetzt worden.
                      Sektion 31 besitzt in der Realität kein Hauptquartier oder ähnliche Einrichtungen, sondern existiert nur in den Köpfen der Mitglieder.

                      Kommentar


                      • #12
                        Das führt mich zu einer weiteren Frage : Diese Temporale Behörde der Zukunft gleich der Vergangenheit (Voyager Zeit) hätte dies doch merken Müssen und egal von welcher Zeit man ausgeht hätte diese Behörde hier doch eingreifen müssen ! da es gleich zu setzen ist mit dem enormen ausmaße das es die Föderation nie gab durch den Unfall in der ENT folge Schockwelle teil 2.
                        Oder reagiert diese Einrichtung nur auf eigen bezogene Ereignisse die ihr Leben / Situation verändert.
                        Tatle nicht den Fluss, wenn du in ihn hinein gefallen bist

                        Kommentar


                        • #13
                          Das ist wieder so eine Sache, mit der sich die Autoren warscheinlich nicht weiter auseinander gesetzt haben. Es kan atürlich auch sein das Dan nie so eine Behörde Existiert hat, weil sie durch die Veränderung der Zeitlinie mit verschwunden sind.
                          Sektion 31 besitzt in der Realität kein Hauptquartier oder ähnliche Einrichtungen, sondern existiert nur in den Köpfen der Mitglieder.

                          Kommentar


                          • #14
                            Original geschrieben von Harmakhis
                            Wieso ziemlicher Humbug? Zeitreisen sind rein physikalisch wohl möglich. Die heutigen Erkenntnisse erlauben zeitreisen rein theoretisch - ob technisch realisierbar ist eien ganz andere Frage, die nicht zur Debatte steht.
                            Die Physik erlaubt auch, dass ein Gegenstand einfach so plötzlich nach oben fliegt und das mit einer Geschwindigkeit, mit der er sogar das Schwerefeld der Sonne verlassen könnte. Wie geht das? Ganz einfach: Es müssen nur alle Atome gleichzeitig in dieselbe Richtung schwingen.

                            Mit den Zeitreisen sehe ich das so: Es gibt zwar physikalische Ansätze, die dies erlauben, aber ist es nicht so, dass da das Ursache-Wirkungs-Prinzip vollkommen außer Acht gelassen wird? Wenn man in die Vergangenheit reisen würde, würde man die Reise beenden, bevor man sie überhaupt angetreten hat. Wie stehts da mit der physikalischen Möglichkeit? Ganz zu schweigen davon, dass man möglicherweise sogar die Naturkonstanten verändern würde, da man die Masse des Gesamtuniversums verändern würde. Die ist aber auch konstant.

                            Das mit diesem temporalen Schutz ist jedenfalls absoluter Humbug. das funzt nicht. Wenn das klappen sollte, müsste der schon immer da gewesen sein. Andernfalls könnte man einfach vor die Zeit zurückreisen und so den Bau verhindern, oder das Gebäude sonstwie beeinflussen. Außerdem müssten die Leute, die darin arbeiten von Geburt an darunter leben und das schon seit Generationen. Ansonsten bräuchte man nämlich einfach nur einen der Vorfahren auszulöschen und Ende, Gelände.
                            Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                            endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                            Klickt für Bananen!
                            Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                            Kommentar


                            • #15
                              Original geschrieben von Spocky

                              Das mit diesem temporalen Schutz ist jedenfalls absoluter Humbug. das funzt nicht. Wenn das klappen sollte, müsste der schon immer da gewesen sein. Andernfalls könnte man einfach vor die Zeit zurückreisen und so den Bau verhindern, oder das Gebäude sonstwie beeinflussen. Außerdem müssten die Leute, die darin arbeiten von Geburt an darunter leben und das schon seit Generationen. Ansonsten bräuchte man nämlich einfach nur einen der Vorfahren auszulöschen und Ende, Gelände.
                              So wie ich das mit diesen temporalen Schilden verstanden habe, wird alles was sich innerhalb des Schildes befindet aus dem normalen Zeitablauf herrausgenommen.
                              D.h. wenn man alle Personen die dort arbeiten, in jungen Jahren oder deren Vorfahren tötet, bleiben sie erhalten.
                              Selbst wenn man in der Vergangenheit den Bau des temporalen Schildes verhindert wäre er in der Zukunft noch da.
                              Erst wenn der Schild deaktiviert wird, würden sich die jeweiligen veränderungen auf die Menschen und Dinge unterhalb des Schildes auswirken.

                              Wenn der Schild nicht auf diese Weise arbeiten würde, währe es auch nicht möglich, veränderungen die in der Vergangenheit bewirkt wurden zu erkennen.
                              The Future of every Star Trek Captain, every crew, every ship, you`ve ever known
                              depends on this moment.

                              The survival of one human...

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X