Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

TNG: Déjà vu

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • TNG: Déjà vu

    Die meisten hier kennen denke ich die alte TNG-Folge "déjà vu" ("cause and effect")! Es geht darum, dass die Enterprise in einer Kausalitätsschleife feststeckt und jedesmal, wenn sie zerstört wird, das Geschehen ein paar Stunden zuvor wieder einsetzt! Die Crew merkt aber von mal zu mal mehr, dass sie das alles schonmal erlebt haben, und schließlich gelingt es ihnen, sich aus dieser Schleife mit Hilfe eines Tricks zu befreien!
    Allerdings:
    Als sie endlich draußen sind aus der Schleife, wird gesagt, dass die internen Schiffschronometer um 17,4 Tage von den Chronometern der nächsten Sternenbasis abweichen! Wie kann das denn sein? Hierbei kann es sich doch eigentlich nur um einen Denkfehler handeln...entweder von den Autoren, oder von mir!

  • #2
    Also ich finde das irgendwie logisch...

    Die Kausalitätsschleife ist ein örtlich begrenztes Phänomen, das heißt, jede neue Wiederholung hat eine größere zeitliche Abweichung mit dem normalen Raum zufolge.

    1.eintauchen in die Kausalitätsschleife (KS): Die Chronrmeter der Enterprise und der Sternenbasis stimmen überein.

    1.Wiederholung in der KS: alles beginnt auf der Enterpprise bei dem Zeitpunkt, der bein 1.eintauchen vorlag, die Zeit der Sternenbasis läuft aber einfach weiter, da sie sich nicht in der KS befindet
    Ergebnis: Eigenzeit der Enterprise und Eigenzeit der Sternenbasis unterscheiden sich um die Zeit, die die Enterprise in der Ks verbracht hat.

    2.Wiederholung in der KS:alles beginnt auf der Enterpprise bei dem Zeitpunkt, der bein 1.eintauchen vorlag, die Zeit der Sternenbasis läuft aber einfach weiter, da sie sich nicht in der KS befindet.
    Ergebnis: Eigenzeit der Enterprise und Eigenzeit der Sternenbasis unterscheiden sich um die doppelte Verweildauer der Enterprise in der Ks.

    .
    .
    .

    x.Wiederholung in der KS und Austreten aus der KS:alles beginnt auf der Enterpprise bei dem Zeitpunkt, der bein 1.eintauchen vorlag, die Zeit der Sternenbasis läuft aber einfach weiter, da sie sich nicht in der KS befindet, am Ende des Zykluses schafft sdie Enterprise den Sprung aus der KS.
    Ergebnis:Eigenzeit der Enterprise und Eigenzeit der Sternenbasis unter scheiden sich um die x-fache Verweildauer der Enterprise in der KS, diese Zeit wird mit 17,4 Tagen angegeben.

    "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
    "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

    Member der NO-Connection!!

    Kommentar


    • #3
      Ich wage nicht, einem Physik-Studenten zu widersprechen...

      aber trotzdem, wie können die internen Chronometer (ich gehe mal davon aus, dass das irgendwelche Messgeräte an Bord sind, muss aber nicht stimmen!) denn bei jeder Wiederholung weiterzählen? Schließlich ist das Schiff jedesmal zerstört bzw. explodiert, bevor sie an den Anfang der Schleife zurückkehren!

      Kommentar


      • #4
        Die haben halt einfach ihren eigenen Chronometer mit vielleicht sowas ähnlichem wie einem Zeitsignal der nächsten Sternenbasis verglichen und dabei ist es ihnen dann aufgefallen.
        Zur zunehmenden Abweichung pro Schleife kann ich nur auf das Föderationsschiff verweisen, dass 80 Jahre in dieser Schleife gefangen war und am Ende jedes mal die Enterprise rammt.
        Das ist doch das beste Beispiel, dass die Abweichung stetig zunimmt.

        Kommentar


        • #5
          Wobei natürlich die Frage ist, wieso man an den angeblich fehllaufenden Chronometer in der Anomalie keinen Unterschied gemerkt hat. Schliesslich sollte dies irgendeinem Vrewmitglied auffallen. Logischerweise kommt diese Zeitverschiebung also eigentlich erst nach dem Verlassen zu Stande.
          Recht darf nie Unrecht weichen.

          Kommentar


          • #6
            Naja, die Zeit vergeht in Wirklichkeit (also: auf der Sternenbasis und sonst überall) schon und auf der Enterprise wiederholt sie sich. ABER:

            Wo ist das Problem?

            Die Schleife dauert vielleicht drei Tage (Poker-Spiel, Crusher in Quartier, Picard beim Lesen --> Schleife erkannt --> Gegenmaßnahmen) und läuft sagen wir 5 mal ab. 5 x 3 Tage = 15 Tage, wobei es ja ein paar Stunden mehr sein könnten, also 17,4 Tage.
            ~ TabletopWelt.de ~

            Kommentar


            • #7
              Physikstudenten.....Tztztztz
              Warum einfach, wenn's auch kompliziert geht?
              Also Ente fliegt in KS am 01.01.------------
              Ente wiederholt immer das gleiche, was ist egal!
              Ente fliegt aus KS.........am 18.01---------------
              (logisch, war ja für außenstehende nicht hier!!!)
              Uhr auf Ente zeigt 01.01.------Abgleich mit anderer Uhr 18.01.---
              Resultat: 17,xx Tage weg!

              Alles klar

              Oder anders, für Menschen in "Normalzeitraum" ist die Ente am 01.01. einfach verschwunden, und am 18.01. wieder aufgetaucht. (selber Ort)
              Hier leigt das Problem, die sicht der KS aus sicht der Besatzung, und nicht von Außen!!

              Lebt lange und in Frieden
              Kuno
              O' mein Gott!....es ist voller Sterne.
              ----------------------------------------
              Streite nie mit Idioten. Erst ziehen sie dich auf ihr Niveau herab, dann machen sie dich mit ihrer Erfahrung nieder!

              Kommentar


              • #8
                Da ist natürlich was wahres dran...eigentlich hätte die Zeitdiskrepanz mit der Sternenbasis auffallen müssen, denn es ist ja klar, dass die Chronometer der Enterprise bei Wiederholung der Zeitschleife wieder von dem Zeitpunkt beginnen, an dem die Enterprise in die Anomalie gelangte.

                Kann natürlich sein, dass die das nicht gechekt haben (ich meine den Vergleich mit den Chronometern der Sternenbasis, ich sehe auch keinen Sinn darin ständig Kontakt mit der nächsten Sternenbasis zu haben, außerdem war die Enterprise ja auch in einem noch unbekannten Gebiet) oder als sie es checken wollten nicht checken konnten (Resultat der Anomalie)...

                Ich habe die Folge lange nicht mehr gesehen, ich weiß aber noch das man erst verglichen hat (vergleichen konnte?), als man die Schleife verlassen hatte. Wird dazu in der Folge nicht noch irgendwas gesagt?

                @kuno: Das Problem was ich sehe ist, das man im Vergleich mit der Sternenbasis feststellen könnte, ob man in einer KS steckt oder nicht...das finde ich sehr interresant
                "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
                "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

                Member der NO-Connection!!

                Kommentar


                • #9
                  Ich stimme kuno 100%ig zu, genau das wollte ich mit meinem beitrag auch sagen.

                  Man muss bedenken, dass die Enterprise einfach eine "Pause" von 17,4 Tagen eingelegt hat. Diese Zeit ist für die Besatzung sozusagen nicht vergangen.
                  ~ TabletopWelt.de ~

                  Kommentar


                  • #10
                    Originalbeitrag von notsch

                    @kuno: Das Problem was ich sehe ist, das man im Vergleich mit der Sternenbasis feststellen könnte, ob man in einer KS steckt oder nicht...das finde ich sehr interresant
                    Oder Grausam!
                    Stell dir mal vor, du Wüßtest, das für dich das Leben nur noch aus einer bestimmten, sich immer wiederholenden Zeitspanne besteht. Wenn du nichts daran ändern kannst, ist es die perfeckte Hölle!!!

                    Lebe lange und in Frieden
                    Kuno
                    O' mein Gott!....es ist voller Sterne.
                    ----------------------------------------
                    Streite nie mit Idioten. Erst ziehen sie dich auf ihr Niveau herab, dann machen sie dich mit ihrer Erfahrung nieder!

                    Kommentar


                    • #11
                      Du meinst so wie in "Täglich grüßt das Murmeltier!??

                      Oh,Gott das wär wirklich die Hölle!!!!!
                      "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
                      "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

                      Member der NO-Connection!!

                      Kommentar


                      • #12
                        Genau, andererseits, wenn du es nicht Weißt, und nicht merkst, dann machts dir auch nichts aus!
                        So wie jemand, der Verblödet und es nicht mitbekommt, der ist sicherlich ein Glücklicher und zufriedener Mensch. Derjenige, der diesen Umstand, was mit seinem Intelekt passiert voll mitbekommt, geht allerdings durch die Hölle. Allerdings mit einer beruhigenden Aussicht, er stibt irgendwann. In einer Zeitschleife ist dieser Ausweg allerding verschlossen!!!

                        Leb lange und in Frieden
                        Kuno

                        P.S. Wir sollten uns mal wieder auf den eigentlichen Thread konzentrieren
                        O' mein Gott!....es ist voller Sterne.
                        ----------------------------------------
                        Streite nie mit Idioten. Erst ziehen sie dich auf ihr Niveau herab, dann machen sie dich mit ihrer Erfahrung nieder!

                        Kommentar


                        • #13
                          Originalbeitrag von notsch


                          Ich habe die Folge lange nicht mehr gesehen, ich weiß aber noch das man erst verglichen hat (vergleichen konnte?), als man die Schleife verlassen hatte. Wird dazu in der Folge nicht noch irgendwas gesagt?


                          Zu dem "ob man konnte" wird nichts gesagt; sie vergleichen erst, als sie die Schleife verlassen haben!

                          Erstmal danke für eure Antworten, ich glaub ich habs jetzt gerafft!

                          Wieder mal um eine Erfahrung weiter!

                          Kommentar


                          • #14
                            Da ist natürlich was wahres dran...eigentlich hätte die Zeitdiskrepanz mit der Sternenbasis auffallen müssen, denn es ist ja klar, dass die Chronometer der Enterprise bei Wiederholung der Zeitschleife wieder von dem Zeitpunkt beginnen, an dem die Enterprise in die Anomalie gelangte.

                            Kann natürlich sein, dass die das nicht gechekt haben (ich meine den Vergleich mit den Chronometern der Sternenbasis, ich sehe auch keinen Sinn darin ständig Kontakt mit der nächsten Sternenbasis zu haben, außerdem war die Enterprise ja auch in einem noch unbekannten Gebiet) oder als sie es checken wollten nicht checken konnten (Resultat der Anomalie)...
                            Ich glaube ein Vergleich mit der Sternenbasis, wäre schon deshalb nicht möglich gewesen, da ja innerhalb der Schleife alles vorbestimmt war.
                            Es gab für die Enterprise einfach keine Möglichkeit zu kommunizieren, da dies -sagen wirs so- in der Zeitschleife nicht vorgesehen war.
                            Die Schleife ist ja immer gleich abgelaufen und eine Kommunikation mit der Sternenbasis wäre ein Verstoss gegenüber der Konsistenz der Zeitschleife gewesen.
                            Naja die Rettung war es eigentlich auch ...

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X