Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Phenomene und andere ungewoehnliche Sachen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Phenomene und andere ungewoehnliche Sachen

    also ich arbeite da gerade mal wieder an ner Star Trek sache. Ich brauch allerdings noch einige Erklaerungen fuer verschiedene Dinge wie Flash Plasmastorm (Voyager: Resolutions), Gravimetrische Verzerrung (gravimetric distortion), Nexus (Treffen der Generationen).

    kannn mir einer ne seite nennen wo ich "wissenschaftliche" Erklaerungen a la Star Trek Universum finden kann?

    Ausserdem koennte ich noch andere Weltraumphenomene oder Besonderheiten gebrauchen.


    mfg

  • #2
    Ich denke der Nexus fällt da mal raus.
    Es ist einfach eine doofe, unerklärliche Anomalie, die dazu gemacht wurde, damit William Shatner wieder Star Trek schaut.
    אנו רוצים להודות לך על השימוש בשירותי התרגום שלנו.

    Kommentar


    • #3
      Für den Fall, dass jemand mal über diesen alten Thread stolpert und eine ausführlichere Diskussion und eine kleine Übersicht sucht -> http://www.scifi-forum.de/science-fi...star-trek.html

      Dort gibt es eine ausführliche Diskussion zum Thema.

      PS: @ Mod

      Eigentlich könnte man beide Threads fusionieren.

      Threadtitel könnte lauten "Phänomene und Anomalien in Star Trek".
      Mein Profil bei Memory Alpha
      Treknology-Wiki

      Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

      Kommentar


      • #4
        Nachdem nun in http://www.scifi-forum.de/science-fi...r-trek-xi.html und http://www.scifi-forum.de/science-fi...ns-kaputt.html darüber diskutiert wurde, dass eine Supernova sich nicht mit Überlichtgeschwindigkeit ausbreiten kann, stelle ich mal die Frage in den Raum:

        "Wie kann man die supernovaähnliche / supernovaartige Anomalie aus ST XI mit Star Trek Physik oder realer Physik erklären?"

        Ich habe mir da so meine Gedanken gemacht und bin zu dem Schluss gekommen, dass eine Subraumanomalie wie eine Graviton-Ellipse oder sowas in der Art mit dem Stern Horbus zusammengestoßen sein könnte, was eine riesige Subraumerruption innerhalb des Raum-Zeit-Kontinuum ausgelöst haben kann.

        Die Graviton-Ellipse kam mir in den Sinn, weil sie elektromagnetischer Strahlung "folgt" und ich mich immer gefragt habe, warum sie dann nicht in den nächstbesten Stern fällt, da Sterne ja wahre "EM-Schleudern" sind.

        Die Gravitonellipse würde durch die enorme Materiemenge eines Sterns "überfordert" und würde explodieren, wodurch ein riesigen Subraumriss entsteht, der dann ständig exotische Materie aus dem Subraum in den Normalraum fördert und so eine sich mit FTL ausbreitende Schockwellenfront erzeugt, welche sich aber nicht abbaut, da ständig Materie nachgeliefert wird.
        Mein Profil bei Memory Alpha
        Treknology-Wiki

        Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

        Kommentar


        • #5
          Es kann doch auch ohne exotische Materie geschehen.
          Die exotische Materie ist doch letztendlich nur notwendig weil die relativitätstheorie nicht ausreicht um Beschleunigungen und Bewegungen mit Lichtgeschwindigkeit zu beschreiben. Bei genügend großer Energiemenge ist es möglich einen Gegenstand auf Lichtgeschwindigkeit zu beschleunigen, das postuliere ich jetzt einfach mal. Wo die Energie herkommt ist ungeklärt und wird auch im Film nicht genannt, aber nur weil es mit unserer Physik nicht zu beschreiben ist heißt es ja nicht das es unmöglich ist.
          Unsere Physik bestimmt nicht die Naturgesetze sondern beschreibt sie nur.

          Kommentar


          • #6
            ...und wenn meine Großmutter Flügelhätte könnte sie auch Fliegen.
            Warum müsst ihr eigendlich immer alles komplizieren ? Nur um zu zeigen das ihr es mit jedem Physikprofessor aufnemen könnt ?

            Wie ich bereits in einem anderen Tröt sagte ist im Film nur davon die Rede das eine Supernova Romolus zerstorte.
            Man braut weder Vulkanier noch Astroirgendwas zu sein um daraus nur einen logischen Schluss zu zihen;

            Es war die Sonne des romulanischen Systems die da explodiert ist !

            Nur weil da in einem Comicheftien, das nichteinmal Canonkonform ist etwas von einer Bedrohung der Galaxie zu lesen ist heist das noch lange nichts.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Viper2008 Beitrag anzeigen
              Es war die Sonne des romulanischen Systems die da explodiert ist !
              Nein, es wird im Film auch gesagt, dass diese Supernova anders ist, denn auch im Film sagt man, dass sie eine Bedrohung für die Galaxie ist. Und dass man das Ding mit einem schwarzen Loch aufhalten will, was ja schlecht für das romulanische Sonnensystem wäre, sollte im Umkehrschluss eigentlich klar machen: Es ist nicht die Romulus-Sonne.

              Kommentar


              • #8
                Nein, es wird im Film auch gesagt, dass diese Supernova anders ist, denn auch im Film sagt man, dass sie eine Bedrohung für die Galaxie ist.
                Da ist mir wohl was endfallen, also sorry.

                Und dass man das Ding mit einem schwarzen Loch aufhalten will, was ja schlecht für das romulanische Sonnensystem wäre, sollte im Umkehrschluss eigentlich klar machen: Es ist nicht die Romulus-Sonne.
                hmmmjooooo, kann ich auch nicht wirklich drauf wechseln.

                Deutet das nicht darauf hin das die ganze Sache einfach nur BLÖDSINN ist ?

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Viper2008 Beitrag anzeigen
                  Deutet das nicht darauf hin das die ganze Sache einfach nur BLÖDSINN ist ?
                  Oder es ist LOGISCH. Da kann man jetzt Motivationen der Autoren hineininterpretieren, so viel man will. Ich zumindest respektiere in der Hinsicht "Countdown", weil die Autoren vom Film auch an der Story mitgearbeitet haben, also waren sie zumindest nicht so blöd, vor Filmstart den möglichen Blödsinn zu bestätigen, sondern haben eine Handlung rausgebracht, die mit den kurzen Wortfetzen, die man im Film zu diesem Phänomen hört, konform geht.

                  Außerdem wurde ja auch oft genug von den Autoren klar gestellt, dass die Story von "Countdown" erst nach dem Film entwickelt wurde. Aber trotzdem weisen sie im Film darauf hin, dass die Supernova die Galaxis bedroht, also weitflächiger ist, als eine normale Supernova. Hätten die Autoren nicht so weit gedacht, hätten sie das mit der Gefährdung der Galaxie ja auch ganz weglassen können. Aber ich sehe darin die Bestätigung, dass sie darauf hinauswollten, dass es nicht die Romulus-Sonne war, die hoch geht.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von J.T Beitrag anzeigen
                    Es kann doch auch ohne exotische Materie geschehen.
                    Die exotische Materie ist doch letztendlich nur notwendig weil die relativitätstheorie nicht ausreicht um Beschleunigungen und Bewegungen mit Lichtgeschwindigkeit zu beschreiben. Bei genügend großer Energiemenge ist es möglich einen Gegenstand auf Lichtgeschwindigkeit zu beschleunigen, das postuliere ich jetzt einfach mal. Wo die Energie herkommt ist ungeklärt und wird auch im Film nicht genannt, aber nur weil es mit unserer Physik nicht zu beschreiben ist heißt es ja nicht das es unmöglich ist.
                    Unsere Physik bestimmt nicht die Naturgesetze sondern beschreibt sie nur.
                    Damit Materie exakt Lichtgeschwindigkeit erreicht, benötigt man unendlich viel Energie.

                    Die Energie eines sich bewegenden Objektes berechnet sich nach:

                    E=mc²/Wurzel(1-v²/c²).

                    Setzt man v=c, so ergibt sich Formel E=mc²/0.

                    Das teilen durch 0 ist nicht definiert.

                    Betracht man die Formel aber mal als Grenzwertaufgabe, wird klar, dass wenn v->c strebt, E->unendlich wird.

                    Nimmt man v>c, so muss man durch die Wurzel einer negativen Zahl teilen, da 1-v²/c² negativ wird.
                    Dies geht nicht innerhalb der Menge der reellen Zahlen, somit das Ergebnis der Energie eine komplexe Zahl der Form x+iy ist.

                    Jetzt muss man nur noch herausfinden, wie man imaginäre Energie (iy) herstellen kann
                    Mein Profil bei Memory Alpha
                    Treknology-Wiki

                    Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von McWire Beitrag anzeigen
                      Damit Materie exakt Lichtgeschwindigkeit erreicht, benötigt man unendlich viel Energie.

                      Die Energie eines sich bewegenden Objektes berechnet sich nach:

                      E=mc²/Wurzel(1-v²/c²).

                      Setzt man v=c, so ergibt sich Formel E=mc²/0.

                      Das teilen durch 0 ist nicht definiert.

                      Betracht man die Formel aber mal als Grenzwertaufgabe, wird klar, dass wenn v->c strebt, E->unendlich wird.

                      Nimmt man v>c, so muss man durch die Wurzel einer negativen Zahl teilen, da 1-v²/c² negativ wird.
                      Dies geht nicht innerhalb der Menge der reellen Zahlen, somit das Ergebnis der Energie eine komplexe Zahl der Form x+iy ist.

                      Jetzt muss man nur noch herausfinden, wie man imaginäre Energie (iy) herstellen kann
                      Genau das meine ich ja, was ich damit sagen wollte ist, nur weil es nicht berechenbar ist heißt es nicht das es unmöglich ist, da stößt dann die Relativitätstheorie an ihre Grenzen.
                      Einigen wir uns darauf das es rechnerisch/theoretisch nicht machbar ist.

                      Aber selbst wenn sich die Supernova mit Lichtgeschwindigkeit ausbreitet, würde es Jahre dauern bis sie von einem Sternensystem ins andere gelangt, da wäre genug Zeit gewesen um Romulus zu evakuiieren wenn nicht das Zentralgestirn explodiert ist.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von J.T Beitrag anzeigen
                        Genau das meine ich ja, was ich damit sagen wollte ist, nur weil es nicht berechenbar ist heißt es nicht das es unmöglich ist, da stößt dann die Relativitätstheorie an ihre Grenzen.
                        Einigen wir uns darauf das es rechnerisch/theoretisch nicht machbar ist.
                        Nein, auch physikalisch ist es unmöglich; Materie kann nicht auf Lichtgeschwindigkeit gebracht werden. Die Relativitätstheorie stößt nicht an ihre Grenze, sondern gibt die Grenze vor. Und die RT wurde bislang in allen Hochenergieexperimenten bestätigt.

                        Aber selbst wenn sich die Supernova mit Lichtgeschwindigkeit ausbreitet, würde es Jahre dauern bis sie von einem Sternensystem ins andere gelangt, da wäre genug Zeit gewesen um Romulus zu evakuiieren wenn nicht das Zentralgestirn explodiert ist.
                        Das ist wiederum eine korrekte Schlußfolgerung.
                        ---- What does God need with a starship? - Jim, what are you doing? - I'm asking a question!
                        ---- Sir, I protest! I am NOT a merry man!

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X