Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Das Aussehen der Klingonen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Das Aussehen der Klingonen

    hei zusammen!
    in einer folge von ds9 - es geht um eine zeitverschiebung und die besatzung trifft auf kirk - erwähnt dworf, dass es eine erklärung für das unterschiedliche aussehen der klingonen zu kirks zeit und "heute" gibt, will aber darüber nicht sprechen.
    kennt einer von euch den grund?

    gruß

    wolfgang
    gruss

    wolfgang

  • #2
    Nein und ich denke, es hat sich auch niemals ein Paramount-Autor die Mühe gemacht, sich eine Erklärung auszudenken

    Kommentar


    • #3
      Die Erklärung dürfte allein deshalb recht schwierig werden, weil Kahless in TOS zeittypisch mit flacher Stirn auftrat, in TNG und DS9 aber eine Riffelstirn hatte...

      Mal ganz abgesehen davon, dass ENT-Klingis Riffelstirne haben, TOS Flache, die danach wieder geriffelte.

      Gene Roddenberry selbst hat AFAIR einmal gesagt, die TOS-Klingonen sähen nur deshalb so aus, wie sie aussehen, weil die damalige Maskentechnik noch nicht weit genug entwickelt und das Budget zu niedrig war.

      Man solle sich die TOS-Klingonen so vorstellen wie die in den anderen Serien.
      ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

      Kommentar


      • #4
        Zu diesem Thema gibt es schon einen Thread im Völkerforum:

        http://www.scifi-forum.de/showthread...&threadid=1259

        Ansonsten ist LuckyGuys Erklärung schon die Richtige.
        Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
        endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
        Klickt für Bananen!
        Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

        Kommentar


        • #5
          die einzige erklährung die ich habe , das das Maskenmaterial in den 60er jahren zu TOS folgen Ausschlag und ähnliches erzeugt und man deswegen so wehnig wie möglich Makeup nahm



          da man heute weiter ist , ist auch eine Maskerade leichter zu vertragen.
          Nein mahl ehrlich, kann man TOS zu Startrek zählen ? (auser die Kinofilme) , TOS wahr halt in einer Zeit wo Schlafanzug-uniformen das Hilight wahren...
          Tatle nicht den Fluss, wenn du in ihn hinein gefallen bist

          Kommentar


          • #6
            Ja, und heute rennen sie in lila Blaumännern rum wie ein Haufen Klempner. Wirklich ein Fortschritt.

            Abgesehen davon wirken die ersten Staffeln von TNG auch sehr antiquiert und keineswegs mehr zeitgemäß, sowohl was die Frisuren als auch die Tricks anbetrifft.
            Jedenfalls freue ich mich schon auf die zwei Stadtpanoramas, die dann auf jedem Planeten zu bewundern sein werden.
            Zuletzt geändert von endar; 10.01.2004, 01:06.
            Republicans hate ducklings!

            Kommentar


            • #7
              tjo.. die einzige Filmtechnische erklärung ist.. in TOS haben sie sich ihre Feinde angepasst und deshalb die stirnfalten entfernt...

              Kommentar


              • #8
                und ein breites lächeln bekommen :P
                Tatle nicht den Fluss, wenn du in ihn hinein gefallen bist

                Kommentar


                • #9
                  Und in TNG haben die lieben Klingonen ihre Stirnfalten wieder, weil sie sich seit Kirk so viele Male den Kopf zerbrechen bzw. in tiefe Falten legen mussten. Das Lächeln ist natürlich auch verschwunden, und die grossere Kopfform lässt sich damit begründen, dass sie vor lauter Aufregung so einen hohen Blutdruck hatten über grössere Zeit, dass ihr Kopf während all den schweren Jahren auch etwas aufgedunsen ist

                  Die sollten sich mal bei den So'na melden zwecks einer Beratung für eine Anti-Ageing Behandlung
                  "All I ask is a small Ship and a Star to steer her by."

                  Kommentar


                  • #10
                    Original geschrieben von WhiteEarp
                    Nein mahl ehrlich, kann man TOS zu Startrek zählen ? (auser die Kinofilme)
                    Hmmm... mal überlegen....Kann man "Star Trek" zu Star Trek zählen? Nun gut, die Serie hat die Franchise begründet und ihr den Namen gegeben, doch gehört sie deshalb dazu? Ich weiß nicht... ich weiß nicht...

                    ...aber um noch mehr Verwirrung zu stiften...
                    Die Film-Klingonen (ST 1-6) unterscheiden sich ja auch etwas von den TNG-Klingonen. Das kann doch nicht nur an der Pubertät liegen, oder?

                    Gruß, succo
                    Ich blogge über Blogger, die über Blogger bloggen.

                    Kommentar


                    • #11
                      Original geschrieben von succo
                      Die Film-Klingonen (ST 1-6) unterscheiden sich ja auch etwas von den TNG-Klingonen. Das kann doch nicht nur an der Pubertät liegen, oder?
                      Die TNG Klingonen hatten schliesslich noch etwa 70 Jahre dazwischen um sich zu verändern. Und in einem solchen Zeitraum kann sich in einem klingonischen Leben doch recht viel verändern
                      "All I ask is a small Ship and a Star to steer her by."

                      Kommentar


                      • #12
                        hab mal gehört, die klingonen sind so ausgestattet im gesicht, wegen der körperschädlichen beschleunigung der warptechnologie
                        der schutz vorm hirn schützt vor ner matschbirne
                        dann aber müssten sie die ersten gewesen sein, die mit dieser technologie experimerntiert haben, sind sie doch die einzigen die so markant symmetrisch hässlich sin

                        Kommentar


                        • #13
                          Es gibt seit ENTERPRISE längste eine canonische Erklärung dafür:

                          Vereinfacht ausgedrückt haben die Klingonen anfang des 23. Jhd. mit mutierter DNA von menschlichen Augments experimentiert, um Klingonen-Mensch-Augment-Hybriden zu erschaffen.

                          Das Experiment ging allerdings nach hinten los und die betroffenen Klingonen (und deren Nachfahren) mussten von da an für einige Generationen auf ihre Stirnwulst verzichten.
                          Was ist Ironie?
                          Nachdem Kirks Leben 30 Jahre lang bestimmt wurde von "Captain auf der Brücke"
                          endete es schließlich mit einer Brücke auf dem Captain.

                          Kommentar


                          • #14
                            Falsches Forum, richtig wäre -> Völker-Forum - SciFi-Forum

                            Dort gibts auch schon Threads zu dem Thema.
                            Mein Profil bei Memory Alpha
                            Treknology-Wiki

                            Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

                            Kommentar


                            • #15
                              alles quatsch
                              ich leb in meiner eigenen realität so wie gene
                              zumindest mach ichs so wie er und schreib einfach drauf los, meine fantasie is mein warpkern
                              hallelujah!^^

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X