Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Enterprise D

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Enterprise D

    Ich sehe gerade die TNG Folge "Mission Farpoint."
    Im Vorspann hat sich da die Enterpise D unter Warpgeschwindigkeit getrennt.
    Die Untertassensektion flog dabei einfach so weiter ohne abzubremsen.
    Müsste die nicht sofort zurückfallen, weil sie nicht warpfähig ist?
    Oder bleibt die Untertassensektion deshalb auf Kurs, weil sie mitbeschleunigt war und jetzt langsam abbremst?
    "Es ist immer alles lustig, bis einer ein Auge verliert und dann will es wieder keiner gewesen sein."

  • #2
    Die Untertassensektion verfügt über Warpfelderhaltungsspulen, ähnlich wie ein Torpedo. Das heißt sie kann für eine gewissen Zeit ein eigenes Warpfeld aufrecht erhalten wenn das der Antriebssektion verlässt.

    Kommentar


    • #3
      Dann habe ich da noch eine Anmerkund.
      Auf dem Holodeck sagte Data: "Wir nähern uns der hinteren Wand." Und kurz darauf warf er einen Stein darauf.

      Ich habe aber in den Fakten und Infos gelesen, dass die Holodecks sich unendlich weit ausbreiten und das sich nicht der Mensch bewegt, sondern die Simulation....wie kann dann Datas Analyse richtig serin?
      "Es ist immer alles lustig, bis einer ein Auge verliert und dann will es wieder keiner gewesen sein."

      Kommentar


      • #4
        Der Mensch bewegt sich schon, besonders wenn mehrere Personen unterwegs sind kann man schwer alle an derselben Stelle lassen. Irgendwann kommt man dann auch der Wand näher, allerdings wird schon verhindert dass man dagegen läuft

        Kommentar


        • #5
          Und das wird wie verhindert? Die Simulation wird dann an jenem Teil weitergeführt oder wie?
          "Es ist immer alles lustig, bis einer ein Auge verliert und dann will es wieder keiner gewesen sein."

          Kommentar


          • #6
            naja, ich denke da kommt wieder das Laufband-Prinzip zum Einsatz. Zumindest ist das die einzige Erklärung für die Begegnung mit der Wand, die ich mir vorstellen könnte

            Kommentar


            • #7
              Die Holodecks sind ja auch nicht sonderlich groß, von der Fläche her.
              Ich habe in anderen Folgen noch nie gesehen, wie ein Crewmitglied einen Stein oder ähnliches auf die Wand wirft.
              Deswegen war ich erst einmal verblüfft.
              "Es ist immer alles lustig, bis einer ein Auge verliert und dann will es wieder keiner gewesen sein."

              Kommentar


              • #8
                In "Das Schiff in der Flasche" wird das auch gemacht.
                ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

                Kommentar


                • #9
                  Kenne ich nicht. TNG oder welche Serie?
                  "Es ist immer alles lustig, bis einer ein Auge verliert und dann will es wieder keiner gewesen sein."

                  Kommentar


                  • #10
                    Ja, das ist die 12. Folge in der 6. TNG Staffel. (Nebenbei eine hammergeniale Folge, die man keinesfalls verpassen sollte!!!)
                    Hier wirft Data seinen Kommunikator gegen der "Warpkern" und entlarvt so die Wand. Damit wird klar, dass sie noch immer in einer Simulation von Moriarty sind.
                    Diese Vorgehensweise finde ich auch viel logischer als im Piloten, denn der Kommunikator stammt von außenerhalb des Holodecks.

                    So wie es im Pilotfilm vorkommt ist es jedenfalls unlogisch, denn der Stein ist ein Holodeck-Objekt. Zwar könnte das auch real repliziert worden sein, aber es unterliegt immer den Gesetzen Physik des Programms und da müsste das kompensiert werden (aber vielleicht hat Data den Setin ja zufällig umprogrammiert ).

                    Das "Der Wand nähern" stell ich mir so vor: Auch innerhalb des Holodecks läuft man nicht nur auf einem Laufband sondern bewegt sich etwas im Raum hin und her. Zum Beispiel muss man beim Eintreten in ein laufendes Programm auch mal in die Mitte gebracht werden. Bei mehreren Leuten müssen diese auch etwas "auseinandermanövriert" werden, damit man im leeren Raum zwischen ihnen eine neue Projektion aufbauen kann. Das geht auch bei größeren Räumen leichter. Wird dann wohl der TGrund dafür sein, dass man nicht alle Holodecks so klein wie möglich macht, sondern es auf der ENT-D auch richtige Monster gibt...
                    "We're cancelled! Seriously, enjoy the shows while they last. It's a golden era in television, soon to be lost under the drifting sands of reality programs and instant repeats.."
                    - Steven DeKnight (Staff-Writer of ANGEL)

                    Kommentar


                    • #11
                      Wir haben da einige interessante Threads zu diesem Thema. Da ging es unter anderem auch darum, wie Wesley noch nass sein konnte, als er im Pilotfilm das Holodeck verlässt:

                      Holodeck


                      Oder wie der Schwarz/Weiß-Effekt erzeugt wird, wenn Paris eine Captain-Proton-Simulation laufen lässt:

                      Holodeck


                      Oder das berühmte "Problem" mit der Wand, wenn z.B. Picard auf dem Pferd reitet:

                      Holodeck

                      BTW: Das sind drei unterschiedliche Threads. Auch wenn sie alle den gleichen Namen haben.

                      Kommentar


                      • #12
                        Wollte ich auch grad schreiben, dass Wesley ja nass aus dem Holodeck kam, obwohl sich doch später die Holodeckmaterie ausserhalb des Decks auflösen sollte.

                        Naja, typisch TNG-Autoren.

                        Wurde Data nicht auch nass, als der Wesley aus dem Wasser zog? Er war aber trocken, als er aus dem Holodeck kam.

                        Naja, typisch TNG-Autoren.

                        Besonders dieser Thread ist sehr informativ zum Thema Holodeck, zumindest in den ersten 2 Beiträgen von 4 Seiten.
                        http://www.scifi-forum.de/showthread...5&pagenumber=3
                        Zuletzt geändert von endar; 10.01.2004, 00:53.
                        When I was a boy we had a dog. One day, we took it to the park. Our dad had warned us how fast that dog was, but... we couldn't resist.So, my brother took off the leash, and in that instant, the dog spotted a cat. Well, he just sat down, bored. Guess cats weren't his thing.

                        Kommentar


                        • #13
                          Und das hatten wir schon öfter, bestimmte Materialen werden repliziert, eine Wasserfläche aus Kraftfeldern stell ich mir auch etwas komisch vor

                          Und wieso Data nicht nass wurde ist doch ganz klar... ST Uniformen sind wasserabweisend mit atmungsaktiver Membran
                          "Je mehr sich unsere Bekanntschaft mit guten Büchern vergrößert, desto geringer wird der Kreis von Menschen, an deren Umgang wir Geschmack finden." - Ludwig Feuerbach

                          Kommentar


                          • #14
                            Naja, dann sei es eben so.

                            Wenn jetzt jemand in Star Trek VII ausversehen die Tür geöffnet hätte, als die alle auf dem Schiffchen waren, wäre dann die Enterprise überschwemmt worden?

                            @Cor: Komisch, dass Geordis Uniform in einer späteren Episode dann nicht den Kakao dieser nervösen Lt-Tante abgewiesen hat.

                            Naja, eben typisch TNG-Autoren.

                            Übrigens habe ich heute mal wieder festgestellt, wie veraltet TNG inzwischen ist. Die Mode und Frisuren, besonders die der Frauen, ganz schön heftig. Einmal stand sogar Kim Wilde am Waffenpult.
                            Und dann diese Bendi-Stadt - da wurde immer wieder dasselbe Haus getroffen und Einwohner hatte diese Stadt wohl auch keine außer einem Verkäufer und dem bösen Heini mit den roten Äpfeln.
                            When I was a boy we had a dog. One day, we took it to the park. Our dad had warned us how fast that dog was, but... we couldn't resist.So, my brother took off the leash, and in that instant, the dog spotted a cat. Well, he just sat down, bored. Guess cats weren't his thing.

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich denke nicht dass der ganze Ozean repliziert war, wahrscheinlich wird für den realistischen Eindruck nur der Teil repliziert der die Person umgibt...ich liebe das Holodeck, man kann alles irgendwie erklären

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X