Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Warum kuenstliche Schwerkraft auf Raumstationen?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Warum kuenstliche Schwerkraft auf Raumstationen?

    Hallo allerseits,


    Frage zwecks Antwort:

    Warum macht man sich die Muehe, kuenstliche Schwerkraft auf Raumstationen zu erhalten?

    Wenn man die Raumstationen etwas anders konstruieren wuerde, koennte man mit Zentrifugalkraft wunderbar Schwerkraft simulieren, und Raumstationen koennten gross genug sein, um einen genuegend grossen Umfang zu haben.

    Kuenstliche Schwerkraft stellt doch nur eine Fehlerquelle dar (kann ausfallen, kommt zum Glueck ausser in STVI nie vor, schade eigentlich, waere lustig), und Andockmanoever sollten auch bei schnell rotierenden Raumstationen kein Problem darstellen...

    Gibt es eine Canon-, Noncanon- oder sogar ganz einfache technische Erklaerung dafuer, dass das weder bei der Foederation, noch bei den Cardassianern zum Einsatz kommt?


    Vielen Dank schon mal...
    Der Mensch ist endlich auch ein Federvieh, denn gar mancher zeigt, wie er a Feder in die Hand nimmt, dass er ein Viech ist.
    Johann Nestroy

  • #2
    Vermutlich ist es einfach praktischer ein KS-Netz im Boden zu verlegen statt die Bauweise der Station auf die Schwerkrafterzeugung auszulegen. Außerdem denke ich dass ein Andockmanöver an eine schnell rotierende station nicht so einfach durchzuführen wäre, guck dir mal an wie die Defiant andockt, das wäre IMO ziemlich gefährlich

    Kommentar


    • #3
      Re: Warum kuenstliche Schwerkraft auf Raumstationen?

      Original geschrieben von Locksley
      Kuenstliche Schwerkraft stellt doch nur eine Fehlerquelle dar (kann ausfallen, kommt zum Glueck ausser in STVI nie vor, schade eigentlich, waere lustig), und Andockmanoever sollten auch bei schnell rotierenden Raumstationen kein Problem darstellen...
      In ST fällt schon ab und zu mal die Schwerkraft aus, nur ist das aufwendig zu drehen und passiert somit vorwiegend im Film. So z.B. bei ST6 nachdem der Klingonenkreuzer beschossen wurde.
      www.Galaxy21.net
      Enterprise Episoden Guide

      Kommentar


      • #4
        Re: Warum kuenstliche Schwerkraft auf Raumstationen?

        Original geschrieben von Locksley
        Hallo allerseits,


        Gibt es eine Canon-, Noncanon- oder sogar ganz einfache technische Erklaerung dafuer, dass das weder bei der Foederation, noch bei den Cardassianern zum Einsatz kommt?


        Vielen Dank schon mal...
        Gibt es, sogar für alle Bereiche

        Erstmal die "Praktische" antwort.
        Wenn du durch Zentrifugalkraft Schwerkraft erzeugen willst, dann kannst du entweder nur einen geringen Teil der Station nutzen, oder müsstest, abhängig vom abstand der drehachse, mit unterschiedlichen Schwerkraftverhältnissen Leben. (Schwerkraft ist hier der falsche ausdruck, Zentrifugalkraft würde besser passen. Aber was soll's ). Somit hättest du also arge Probleme mit der Platzausnutzung der Station.

        Die (non-) Canon antwort:
        Künstliche Schwerkraft ist schicht und einfach so sicher, das sie der Rotationslösung aus oben genannten Gründen vorgezogen wird. Außerdem wird so niemandem Schlecht wenn er aus dem Fenster sieht. Desweiteren ist ein Andocken von großen Schiffen an eine drehende Station zwar möglich, birgt aber ein größeres Risiko, wie ein möglicher Ausfall der künstlichen Schwerkraft.

        Außerdem werden die Stationen (Pilsstationen der Menschen) in Modulbauweise erstellt (Dürfte bei anderen Rassen ähnlich sein, siehe Terrok Nor, die doppelringlösung. sie deutet aber in ihrer Ringstruktur noch auf die alten Rotationsbasen hin!). Sie "Wachsen" je nach bedarf aus einer vergleichsweise kleinen Basis sowohl in höhe, wie auch im umfang. Mit einer Rotierenden Station wäre das aufgrund der sich ändernden Schwerkraftverhältnisse mit "breitenwachstum" (vergrößerung des durchmessers) nicht möglich. Um mehr nutzbare Fläche zu bekommen, würde eine Rotationsbasis also nur in die länge Wachsen können (immer bezogen auf die Rotationsachse).

        Die Autorenantwort:
        eine Gigantische Station, die still im Orbit eines Planeten kreist, sieht besser und eindrucksvoller aus, wie ein vergleichbarer, relativ dünner "Ring" der sich dreht. Außerdem ist sowas Tricktechnisch einfacher zu gestalten!

        Llap
        Kuno
        O' mein Gott!....es ist voller Sterne.
        ----------------------------------------
        Streite nie mit Idioten. Erst ziehen sie dich auf ihr Niveau herab, dann machen sie dich mit ihrer Erfahrung nieder!

        Kommentar


        • #5
          Kuenstliche Schwerkraft stellt doch nur eine Fehlerquelle dar
          Da es diese Technologie im RL (noch) nicht gibt, kann man über die tatsächliche Fehleranfälligkeit nichts sagen. Und in ST wird es - wie du schon selbst gesagt hast - als sehr fehlerunanfällig dargestellt. Ich frage mich ob so ein gigantisches Rotationssystem nicht eine viel größere Fehlerquelle ist...

          Kommentar


          • #6
            @Kuno:
            Vielen Dank, die Autorenantowrt ueberzeugt jedenfalls!

            Die non-canon-Antwort (keinem wird schlecht ) klingt sehr plausibel, aber den Ausfall der kuenstlichen Schwerkraft stelle ich mir sehr gefaehrlich vor...

            Die erste praktische Antowrt verstehe ich leider nicht ganz: Ein grosser Ring laesst sich sehr gut nutzen, ein paar Etagen sollte man bauen koennen, ansonsten muss man halt in die Breite gehen - warum nicht?
            Aber wahrscheinlich hat eine Scheibe mehr Nutzflaeche/Oberflaeche als ei Ring... Bin zu faul, das auszurechnen.

            Die Modulbauweise ist auch ein sehr guter Grund fuer das herkoemmliche Design, das ist wahr. Wahrscheinlich der entscheidende.


            Original geschrieben von Apollo
            ...Ich frage mich ob so ein gigantisches Rotationssystem nicht eine viel größere Fehlerquelle ist...
            Aehm, das muss man doch nur einmal in Drehung versetzen, und dann laeuft und laeuft und laeuft das Ding...
            Wir haben ja praktisch keine Reibung, daher kann das Gebilde nicht langsamer werden oder anfangen zu eiern.
            Der Mensch ist endlich auch ein Federvieh, denn gar mancher zeigt, wie er a Feder in die Hand nimmt, dass er ein Viech ist.
            Johann Nestroy

            Kommentar


            • #7
              Re: Re: Warum kuenstliche Schwerkraft auf Raumstationen?

              Original geschrieben von Kuno
              ... (Pilsstationen der Menschen) ...
              LOL!!!
              Was hat das denn mit Bier zu tun?!
              www.Galaxy21.net
              Enterprise Episoden Guide

              Kommentar


              • #8
                Re: Re: Re: Warum kuenstliche Schwerkraft auf Raumstationen?

                Original geschrieben von Galaxy21
                LOL!!!
                Was hat das denn mit Bier zu tun?!
                Naja, das hat was mit der Bauweise zu tun!
                Auf Saufix, im Alkoholsystem wird jeweils ein Gigantisches Bier abgezapft. Die dabei entstehende Schaumkrone wird mit Schädelbräustrahlen gehärtet und anschlißend ausgehöhlt, fertig ist die Station. Schön weiß und oben rund.

                Sag blos das wußtest du nicht?

                Llap
                Kuno
                O' mein Gott!....es ist voller Sterne.
                ----------------------------------------
                Streite nie mit Idioten. Erst ziehen sie dich auf ihr Niveau herab, dann machen sie dich mit ihrer Erfahrung nieder!

                Kommentar


                • #9
                  Und ich dachte immer, das sind Plizstationen. Wie dumm von mir!
                  www.Galaxy21.net
                  Enterprise Episoden Guide

                  Kommentar


                  • #10
                    Re: Warum kuenstliche Schwerkraft auf Raumstationen?

                    Original geschrieben von Locksley
                    Kuenstliche Schwerkraft stellt doch nur eine Fehlerquelle dar (kann ausfallen, kommt zum Glueck ausser in STVI nie vor, schade eigentlich, waere lustig), ...
                    In ENT kommt in der ersten Staffel auch mal eine Situation vor, in der die künstliche Schwerkraft zumindest im Quartier des Captains ausfällt, als dieser gerade unter der Dusche steht. Ist glaubs in The Andorian Incident , bin mir aber nicht sicher.
                    "All I ask is a small Ship and a Star to steer her by."

                    Kommentar


                    • #11
                      btw.:

                      Kann mir mal jemand sagen, warum DS9 die Form hat, die sie hat?

                      Diese Radform ist doch dann sinvoll, wenn eine Station rotieren muss, um Schwerkraft zu erzeugen. Das muss DS9 aber gar nicht.
                      ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

                      Kommentar


                      • #12
                        Re: Re: Warum kuenstliche Schwerkraft auf Raumstationen?

                        Original geschrieben von Kuno
                        Erstmal die "Praktische" antwort.
                        Wenn du durch Zentrifugalkraft Schwerkraft erzeugen willst, dann kannst du entweder nur einen geringen Teil der Station nutzen, oder müsstest, abhängig vom abstand der drehachse, mit unterschiedlichen Schwerkraftverhältnissen Leben. (Schwerkraft ist hier der falsche ausdruck, Zentrifugalkraft würde besser passen. Aber was soll's ). Somit hättest du also arge Probleme mit der Platzausnutzung der Station.
                        Die Antwort ist insofern richtig, als dass die Schwerkraft in unterschiedlichen Bereichen unterschiedlich wäre, was wohl eher ungünstig ist Allerdings hat schon einstein gezeigt, dass es keinen Unterschied macht, ob man auf einem Planeten stillsteht, oder ob man im All beschleunigt. Die Zentrifugalkraft ist (davon abgesehen, dass sie eine Scheinkraft ist ) eine Beschleunigung zum Zentrum hin.
                        Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                        endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                        Klickt für Bananen!
                        Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                        Kommentar


                        • #13
                          Re: Re: Re: Warum kuenstliche Schwerkraft auf Raumstationen?

                          Original geschrieben von Spocky
                          Die Zentrifugalkraft ist (davon abgesehen, dass sie eine Scheinkraft ist ) eine Beschleunigung zum Zentrum hin.
                          Aehm... Kann sein, dass ich was falsch verstehe, aber ist sie nicht eher eine Beschleunigung vom Zentrum weg?
                          Der Mensch ist endlich auch ein Federvieh, denn gar mancher zeigt, wie er a Feder in die Hand nimmt, dass er ein Viech ist.
                          Johann Nestroy

                          Kommentar


                          • #14
                            Nein. Du beschleunigst zum Zentrum hin, deine Trägheit ist aber entgegengesetzt gerichtet.

                            Ganz einfach, du bewegst dich ja nicht nach außen, sondern bist irgendwann auf der anderen Seite vom Zentrum ausgesehen, weil du dich dahin bewegt hast. Wenn du mit dem Auto beschleunigst, wirst du ja auch in den Sitz gepresst und nicht nach vorne. Trotzdem bewegst du dich nicht rückwärts .
                            Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                            endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                            Klickt für Bananen!
                            Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                            Kommentar


                            • #15
                              Original geschrieben von LuckyGuy
                              btw.:

                              Kann mir mal jemand sagen, warum DS9 die Form hat, die sie hat?

                              Diese Radform ist doch dann sinvoll, wenn eine Station rotieren muss, um Schwerkraft zu erzeugen. Das muss DS9 aber gar nicht.
                              Naja, die Radform ist eine logische Folge des Ringsystems, und das wurde IMO verwendet damit die herrschenden Cardassianer im Habitatring nicht von den Erzveredelungsanlagen im Andockring gestört wurden. Außerdem konnten so die Dockpylone gut am äußeren Ring befestigt werden, wo sollte sowas sonst hin?

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X