Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Deflektor vs. Tarnvorrichtung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Deflektor vs. Tarnvorrichtung

    Hab da mal ne Frage.

    Wenn ich richtig informiert bin, ist eine Aufgabe des Deflektors, Partikel die sich vor dem Schiff befinden aus dessen Bahn zu befördern, sodass das Schiff durch diese Partikel keinen Schaden erleidet.

    Könnte man getarnte Schiffe nicht daran erkennen, schließlich brauchen auch diese Schiffe einen Deflektor?
    "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
    "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

    Member der NO-Connection!!

  • #2
    Jein, heisst unter gewissen Umständen schon.
    Zuerst mal zum Deflektor: Es ist so das dieser vor allem mal, in Zusammenspiel mit dem Warpantrieb, einen gestaffelten Schild erzeugt der Partikel bis 1cm grösse ablenkt in dem diese Apprallen. Grössere Parikel werden dann von einer Art Tracktorstrahl aus der Bahn geschoben. Und alles über 1m umfliegt man.
    Nun zum Zusammenspiel mit der Tarnung. Der Tarnschild wird normalerweise grösser erzeugt als der Deflektorschild. Wenn wir das zu grunde legen dann währe ein getarntes Schiff erst in einer "dichten" Region bei sehr genauer Beobachtung zu sehen. Nähmlich währe es auffällig wenn Plötzlich ein 20cm Asteroid(chen) seine Bahn ändert. Oder man könnte es sehen wenn die Molekül- u/o Atomdichte genügend hoch ist, was aber eigendlich nur in einem Nebel der Fall währe.
    Spielleiter von Star Trek 25th Century (Auf Clans basierendes Star Trek RP ab 2401.)

    Live long and Prosper

    Kommentar


    • #3
      Ach so, Du meinst die Reichweite des Deflektors ist so gering, dass es nicht auffällt, weil die Tarnung quasi den Bereich umschließt in dem der Deflektor wirkt?

      Sorry hab vorhin vergessen was hinzuschreiben, bin der Meinung gelesen zu haben, dass die Reichweite des Deflektors sehr groß ist, dass er schon ein weites Raumgebiet im voraus "abgrast", durch dass dann das Schiff fliegt.

      Deshalb auch meine Frage, denn wenn das Schiff wirklich schon eine kilometelange (weiß jetzt nicht, ob die Dimension stimmt) Deflektorwolke vor sich her schiebt muß doch was zu sehen sein, so leer ist der Raum doch auch nicht und die anderen Schiffe haben doch sicher auch gute Sensoren.

      Was weißt du über die Reichweite des Deflektors?
      "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
      "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

      Member der NO-Connection!!

      Kommentar


      • #4
        Als erstes gibt es 5 inenander verschachtelte parabolische Schilde, die sich fast 2km vor dem Schiff ausdehnen.
        Diese Felder relativ geringer Energie sind relativ statisch und werden benutzt, um einzelne Wasserstoffatome (welche nicht durch den Bussardkollektor eingefangen wurden) und alle Submicronpartikel, die dem eigentlichen Deflektor entkommen sind, abzulenken.
        Der Nav Deflektor, der ebenfalls von Subraumfeldspulen kontrolliert wird, ist ein starker Traktor/Deflektor, der größere Objekte, die eine Kollisionsgefahr darstellen, beiseiteschiebt.
        Soweit "Die Technik der USS Enterprise"!

        Die gesammte Ausdehnung des Deflektorfeldes ist daraus auch nicht exakt zu bestimmen, liegt aber bei mind 2km plus x!!
        Wobei x ein vielfaches von 2km sein dürfte, da das Feld eine gewisse Reaktionszeit benötigt um größere Objekte aus der Bahn zu befördern,
        zumal bei Warp!
        Womit ich schätze, das das gesammte Deflektorfeld einige hundert, wenn nicht gar tausend km lang ist! (Abhängig von der Geschwindigkeit!)

        Immerhin ist das eigentliche Deflektorfeld (hier Nav Deflektor) kein statisches Feld, sondern "weich" um eindringende größere Partikel/Objekte "abzubremsen" und "Wegzuschieben". Mit einem statischem Feld ginge dies nicht, mann würde ständig mit teilen "kollidieren", ähnlich als wenn ich mit eier Stoßstange eines Autos immer wieder vor Nachbars Zaun fahre!

        Lebt lange und in Frieden
        Kuno

        P.S.
        Die allgemeine Frage von Notsch finde ich sehr Interessant, werd mir das mal durch den Kopf gehen lassen!
        O' mein Gott!....es ist voller Sterne.
        ----------------------------------------
        Streite nie mit Idioten. Erst ziehen sie dich auf ihr Niveau herab, dann machen sie dich mit ihrer Erfahrung nieder!

        Kommentar


        • #5
          Vielleicht funzt der Deflektor der Romulaner ja ganz anders. Oder man kann ein Schiff nur erkennen, wenn man genau danach sucht. Vielleicht schalten die Romulaner den auch nur bei Warp ein, und unter Warp brauchen die den nich, und sind deshalb nur bei hohen Geschwindigkeiten zu erkennen, wer weiss, wer weiss....
          SIE haben vielleicht Haare, aber ICH habe Charackter!!!

          Kommentar


          • #6
            Oder in es ist so wie in "Das Pegasus-Projekt" und alle Materialien können durchflogen werden! Die Klingonen und ROmulaner haben seit eh und jeh diese Technik, nur setzen sie sie nur zum Flug im offenen Raum ein und schalten den Deflektor selbst bei Warp ab!

            Kommentar


            • #7
              Originalnachricht erstellt von Zefram
              Oder in es ist so wie in "Das Pegasus-Projekt" und alle Materialien können durchflogen werden! Die Klingonen und ROmulaner haben seit eh und jeh diese Technik, nur setzen sie sie nur zum Flug im offenen Raum ein und schalten den Deflektor selbst bei Warp ab!
              Halt, moment! Welche Technologie haben die seit eh und je? Den Deflektor, oder die vom Pegasusprojekt? Und wenn die die haben, warum brauchen die dann noch die anderen konventionelle Tarnung? Und wenn die den deflektor immer ausschalten
              1: Wie warpen die dann? Die müssten doch zertrümmert werden, wie oben erklärt. Durch Asteroiden und son Zeugs.
              2: Wenn die den sowieso ausschalten, wieso haben die den dann überhaupt?
              SIE haben vielleicht Haare, aber ICH habe Charackter!!!

              Kommentar


              • #8
                Nee, die Klingonen haben auf keinen Fall die Technologie der Phasenschilde, das wurde in "The Pegasus"/"Das Pegasus-Projekt" oder in "The next Phase"/"So nah und doch so fern" erwähnt.

                Die Romulaner experimentieren damit noch rum, ist also wirklich noch kein Standard.
                "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
                "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

                Member der NO-Connection!!

                Kommentar


                • #9
                  defiant

                  und was für eine tarnvorrichtung hat die defiant??
                  ich mein es wurde erwähnt dass die defiant das einzige schiff mit tarnvorrichtung ist und so...

                  und warum hat die föderation dann nur 1 einziges schiff mit tarnvorrichtung??? oder noch nicht gegen eine solche tarnvorr. entwickelt??
                  MHN: Laut medizinischen Forschungsergebnissen der Sternenflotte können Borgimplantate schwere Hautreizungen hervorrufen. Vielleicht möchten Sie eine analgetische Salbe. (zu den Borg, die in die Krankenstation eingedrungen sind)

                  Ce'Rega, oh du schönste und stärkste Göttin der Klingonen, erhöre mich (und schenke mir das, was ich schon lange begehre...)

                  Kommentar


                  • #10
                    Die Tarnvorrichtung der Defaint ist eine Romulanische, die vom Imperium im Zuge eines Vertrages "geschenkt" wurde. Ursprüngöich war ja immer ein romulanischer Offizier anwesend der die Tarnvorrichtung bedient hat - inzw. wurde das wegen der Ausbreitung des Dominions im Alphaquadranten geändert.
                    Es wäre eine gute Frage, was jetzt nachdem der Krieg vorbei ist mit der Tarnvorrichtung passiert. Bleibt sie installiert und wird gar die gesamte Föderation mit Tarnvorrichtung ausgestattet? Oder muss sie wieder zurück gegeben werden?

                    Die Föderation darf nach dem Vertrag von Algeron normalerweise gar keine Tarnvorrichtungen einsetzten. Die USS Pegasus stellte somit eine Verletzung dieses Vertrages da, deshalb wird diese Phasentarnvorrichtung wahrscheinlich auch irgendwo in einem geheimen Labor unter Verschluß gehalten oder Section 31 setzt sie ein.
                    Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                    Makes perfect sense.

                    Kommentar


                    • #11
                      boah

                      man woher ahst du das ganze wissen? hast du wen assimiliert oder was? das ist ja fast erschreckend wie viel du mir dort hingeschriben hast und da waren jetzt so viele informationen drin - die muss ich erstmal verdauen!...

                      Danke
                      MHN: Laut medizinischen Forschungsergebnissen der Sternenflotte können Borgimplantate schwere Hautreizungen hervorrufen. Vielleicht möchten Sie eine analgetische Salbe. (zu den Borg, die in die Krankenstation eingedrungen sind)

                      Ce'Rega, oh du schönste und stärkste Göttin der Klingonen, erhöre mich (und schenke mir das, was ich schon lange begehre...)

                      Kommentar


                      • #12
                        Fleißig Episoden gucken
                        !the weak will perish!

                        Kommentar


                        • #13
                          Tja, so ist es...

                          Und außerdem muss ich doch meinem Job als Moderator dieses Unter-Forums gerecht werden. Wenn ich keine Ahnung(wenigstens ein bissel) hätte, wäre ich heir wohl falsch...
                          Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                          Makes perfect sense.

                          Kommentar


                          • #14
                            Um der Wahrheit genüge zu tun, ein kluger Mann hat mal gesagt: "Ich muss nicht alles Wissen, ich muss nur Wissen wo es (geschrieben) steht!"

                            Captain Proton hat schon ein erstaunliches "Fachwissen", aber er hat auch gute Link's!

                            Lebt lange und in Frieden
                            Kuno
                            O' mein Gott!....es ist voller Sterne.
                            ----------------------------------------
                            Streite nie mit Idioten. Erst ziehen sie dich auf ihr Niveau herab, dann machen sie dich mit ihrer Erfahrung nieder!

                            Kommentar


                            • #15
                              hihi

                              man aber das hat mich schon richtig baff gemacht, dass war wirklich fast erschreckend!!!1 aber jatzt wo ich weiß dass auch capt. proton """spickzettel" benutzt bin ich ja beruhigt!
                              MHN: Laut medizinischen Forschungsergebnissen der Sternenflotte können Borgimplantate schwere Hautreizungen hervorrufen. Vielleicht möchten Sie eine analgetische Salbe. (zu den Borg, die in die Krankenstation eingedrungen sind)

                              Ce'Rega, oh du schönste und stärkste Göttin der Klingonen, erhöre mich (und schenke mir das, was ich schon lange begehre...)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X