Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Die Enterprise im Nebel ...

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Die Enterprise im Nebel ...

    Hmm in der heutigen Ent Folge ist mir etwas nicht ganz klar.
    Man hat versucht die Ent mit den 2 Fähren aus einem Nebel zu ziehen, weil der Antrieb defekt war.
    Die Reaktoren der 2 Gleiter mussten dabei massiv überhitzt werden um die Enterprise überhaupt zu beschleunigen.
    T'Pol sagt 'Geschwindigkeit 0' obwohl die Fähren schon ziehen.

    Das ist doch ausgemachter Käse !!??
    Im Weltraum gibt es keine Reibung wie kann es dann sein, dass sich die Ent nicht bewegt obwohl eine Zugkraft auf sie wirkt !?

    Hab ich da was übersehen oder heben die Autoren da einen wichtigen Aspekt der Physik aus ???
    Was ist eure Meinung !?

  • #2
    Schon mal was von Trägheit gehört?
    Vor dem Gesetz sind alle gleich, aber Gerechtigkeit geht an den Meistbietenden

    Kommentar


    • #3
      Ja allerdings ist es unmöglich, dass sich die Ent überhaupt nicht bewegt wenn eine Kraft ohne Reibung auf sie wirkt.

      Kommentar


      • #4
        Sie meint, dass es keine Wirkung zeigt.

        Kommentar


        • #5
          Was genaugenommen aber genauso falsch ist weil, die Geschwindigkeit in diesem Fall die Wirkung ist.

          Kommentar


          • #6
            "Ebenbild" gehört nicht gerade zu den Meisterleistungen von ENT. Da wurden so viele Dinge drin gemacht und gesagt, die so überhaupt nicht zu ST passen.
            Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
            endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
            Klickt für Bananen!
            Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

            Kommentar


            • #7
              Hast schon recht....aber durch den Widerstand der Nebelmaterie wurde da bestimmt doch ne gewisse art von Reibung erzeugt und deshalb ging das nicht.

              Nee, ich fand das ganze heute echt ziemlich panne!
              "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
              "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

              Member der NO-Connection!!

              Kommentar


              • #8
                Stimmt leider
                Das mit dem Klon stinkt zum Himmel.
                Besonders ein paar Bemerkungen des Captains ...

                Hmm also bist du auch der Meinung, dass das mit dem Nebel nicht geht !?

                Edit:
                Naja ich denke der Nebel hat jez nich sooooo viel Reibung.
                Außerdem müsste das Schiff den Nebel dann mitziehen, weil er im freien Raum schwebt

                Kommentar


                • #9
                  Das war eine verdammt gute Folge. Endlich mal moralischer und ethischer Tiefgang.
                  Coding: silizium-net.de | Portfolio: Triton.ch.vu

                  Kommentar


                  • #10
                    Na gut der Inhalt war es prinzipiell schon wert.
                    Was mich gestört hat war die Umsetzung ...
                    Ein paar Äußerungen von Archer halte ich schlicht für nicht vertretbar
                    Ich hab über die Sache mit der Folter des Xindis auch schon ausführlich aufgeregt und finde das die Autoren ihren anspruchsvollen Folgen nicht immer gewachsen sind ...

                    Kommentar


                    • #11
                      Man sollte eventuell mal überlegen, ob dieser Nebel nicht die Physik auf den Kopf stellen kann.
                      Wenn ich aus meiner Zugehörigkeit zum SFF eines gelernt habe, dann, mich aus politischen Diskussionen herauszuhalten.

                      Kommentar


                      • #12
                        Das wurde nicht erwähnt.
                        Folglich gehe ich davon aus, dass es nicht so ist.

                        Kommentar


                        • #13
                          Wie notsch schon gesagt hat, ein wenig Reibung gibt es da natürlich - aber, mal ehrlich gesagt, in ST werden Nebel immer viel zu dicht dargestellt - wie "Nebel" auf der Erde nämlich. Dabei ist dort die Teilchendichte gegenüber dem "normalen" Weltraum nur etwas erhöht - und immer noch geringer als im besten Industrievakuum!! Das heisst, wir können hier die Reibung getrost vernachlässigen.
                          In diesem Fall ist das ganze natürlich Blödsinn: die Trägheit bestimmt nur darüber, wie schnell die Enterprise unter Zugkraft dann effektiv beschleunigt - wenn eine Kraft anliegt (die Antriebe der Shuttles), müsste sie sich natürlich auch bewegen (je geringer das Verhältnis zwischen Schubkraft und Masse der Enterprise ist, desto langsamer, aber da die Schubkraft nicht gleich Null ist, sollte auch die Beschleunigung grösser Null sein).
                          Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
                          Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

                          Kommentar


                          • #14
                            Wenn ich das soweit richtig verstanden habe (ich habe die Folge nicht gesehen), müsste theoretisch die Muskekraft eines Menschen ausreichen, um das Raumschiff in Bewegung zu versetzen. Im Gegensatz zum Anschieben beim Auto, muss kein Widerstand im Sinne von Rollwiderstand oder Reibung überwunden werden.

                            Es ist strenggenommen auch Blödsinn in vielen Enterprise Folgen, dass das Raumschiff als still stehend dargestellt wird, wenn der Captain "voller Stop" befiehlt. Dass man nicht auf Warp Geschwindigkeit verbleibt mag noch erklärbar sein, dass jedoch, wenn im Normalraum der Impulsantrieb verwendet wird, ein ausschalten desselben eine negative Beschleunigung zur Folge hat ist Quatsch mit Soße.

                            Genauso wie es Unsinn ist, dass das Raumschiff "schief" im Weltall treibt, wenn alle Maschinen und die "Stabbis" ausfallen.

                            Viele Grüße
                            Harry
                            Harry B. Goode

                            Kommentar


                            • #15
                              Quatsch mit Soße.
                              Da stimme ich die voll zu...

                              Ja, die "Muskelkraft" sollte ausreichen, um das Raumschiff zu beschleunigen, allerdings, wenn man das Raumschiff in der Schwerelosigkeit "anschieben" will, muss man es darauf loslassen (sonst gibt es aufgrund der Impulserhaltung keine Bewegung) und fliegt dann mit einer Geschwindigkeit, die umgekehrt proportional dem Massenverhältnis Raumschiff/Mensch mal so gross ist, wie die "angeschobene" Geschwindigkeit des Raumschiffs, auf nimmerwiedersehen davon...
                              Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
                              Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X