Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Star Trek veraltet?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Star Trek veraltet?

    Wissenschaftler behupten, dass die Zukunft wie sie in Star Trek dargestellt wird,
    in einigen Aspekten sehr viel fortschrittlicher sein wird.
    Sollte man die alten Folgen nicht irgendwie relativieren und an wahrscheinlichere Gegebenheiten anpassen
    Dafür sind die Autoren ja da.

  • #2
    Zitat von Enterprise-A
    Wissenschaftler behupten, dass die Zukunft wie sie in Star Trek dargestellt wird,
    in einigen Aspekten sehr viel fortschrittlicher sein wird.
    Das ist zwar eigentlich Spookys Job (die flachen Witze), aber... Seit wann sind unsere Wissenschaftler Kfz?

    Ganz ehrlich, ich bezweifle, dass Wissenschaftler irgendwelche Sachen behupen...

    Zitat von Enterprise-A
    Sollte man die alten Folgen nicht irgendwie relativieren und an wahrscheinlichere Gegebenheiten anpassen
    Dafür sind die Autoren ja da.
    Klar doch, wir ändern alle bisher abgedrehten Folgen, und ruinieren damit die ST-Chronologie. 'Ne Ahnung, was das für ein Aufwand wäre? Neu drehen, neu schneiden, neu synchronisieren, nachschauen, wie die Änderungen in einer Folge die nachfolgenden Folgen und Filme beeinflusst, entsprechende Stellen auch ändern, den ganzen Sch*** von vorne...

    Wenn man wirklich jede Sci-Fi-Serie auf die momentane technische Entwicklung "upgraden" würde, würden wir uns heute wahrscheinlich die 378. Neufassung von Raumschiff Orion und nicht ST:ENT reinziehen können.
    Das schönste Raumschiff in Computerspielen
    2009: Machariel (EvE Online)
    2010: SSV Normandy SR-2 (Mass Effect 2)

    Kommentar


    • #3
      Zitat von TV22011980
      Klar doch, wir ändern alle bisher abgedrehten Folgen, und ruinieren damit die ST-Chronologie. 'Ne Ahnung, was das für ein Aufwand wäre? Neu drehen, neu schneiden, neu synchronisieren, nachschauen, wie die Änderungen in einer Folge die nachfolgenden Folgen und Filme beeinflusst, entsprechende Stellen auch ändern, den ganzen Sch*** von vorne...
      Ich meinte eigentlich, dass man eine Folge oder film dreht, in der alles widerlegt wird, z.B. durch eine Raum-Zeit-Anomalie oder sowas.

      Kommentar


      • #4
        Auch dem kann ich nicht zustimmen. Die Zukunftsforschung ist für so etwas einfach zu vage (Heute hüh, morgen hott). Gerade eine Sci-Fi-Serie braucht eine gewisse Kontinuität, sowohl technisch als auch sozial.

        Wenn nun aber alle Nase lang diese Kontinuität, bloss weil Wissenschaftler sagen, das wird dann aber so-und-so sein, durch irgendwelche dubiosen Raum-Zeit-Anomalien geändert würde, würde die Serie doch stark an Glaubwürdigkeit verlieren, da die Zuschauer keine festen Eckpfeiler haben, an denen Sie gewissen wichtige Ereignisse festmachen könnten (z.B. den ersten Kontakt).
        Das schönste Raumschiff in Computerspielen
        2009: Machariel (EvE Online)
        2010: SSV Normandy SR-2 (Mass Effect 2)

        Kommentar


        • #5
          Außerdem soll ST ja kein realistisches Abbild unserer Zukunft sein - wer das will muss zu Wahrsagern - sondern ist ledigleich eine Vision, eine fantasievolle Möglichkeit dessen, was kommen könnte und erhebt keinerlei Anspruch voll Vollständigkeit noch Richtigkeit.
          Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
          Makes perfect sense.

          Kommentar


          • #6
            Aber vielleicht könnte man die nächste Serie oder den nächsten Film in einer (aus heutiger Sicht) realen Zukunft spielen lassen, wenn die Autoren genug Fantasie haben, dann schaffen sie es!

            Kommentar


            • #7
              Dann wäre es aber nicht mehr Star Trek, da dazu ein krasser Schritt nötig wäre, der alles umwerfen müsste.

              In einer realen Zukunft des z.B. 24. Jahrhunderts ist die Erde eine heiße Wüste, wo die Armen und Verlorenen ihr Dasein fristen, von Großkonzernen versklavt, von Kriegen, Hunger und Krankheit gebeutelt. Die Reichen werden in Raumstationen oder kilometer hohen Städten leben, wo alles picobello ist und es einem an nichts mangelt. Die Regierungen existieren wohl nur noch zum Schein und im All tobt ein erbarmungsloser Vernichtungskrieg um die Ressourcen von Mond, Asteroiden und Mars. Da zwischen wird es dann wohl den einen oder anderen blutigen Unabhängigkeitskrieg (u.a. einer mögl. Mars- oder Mondkolonie) geben und viele Menschen werden in Generationenschiffen das Sonnensystem verlassen, um der Menschheit den Rücken zuzukehren und wo anders neu anzufangen.

              Das reale 24. Jahrhundert wird wohl wirklich auf der einen Seite mit genialen, unglaublichen Erfindungen und Entdeckungen die Menschen für das Universum begeistern, auf der anderen Seite wird es die Hölle auf Erden für einen Großteil der Menschheit bedeuten. Eine Rasse ohne intakte Heimatwelt, zerrissen von Krieg und Ungerechtigkeit, ewige Nomaden in den Weiten des Alls.

              Das ist IMO eine realistische Version der Zukunft. Und mit Star Trek hat das nichts zu tun. Würde aber netten Stoff für eine komplett neue Sci-Fi Serie liefern.
              Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
              Makes perfect sense.

              Kommentar


              • #8
                Star Trek is Fiktiv, die Technik wird so oder so nich die selbe sein
                Wir sind die Borg! Widerstand ist Spannung durch Stromstärke!
                Ich bin ein Signaturvirus/ Kopiere mich, damit ich mich vermehren kann!!
                ASDB: Work Together

                Kommentar


                • #9
                  Star Treck sollte man als das betrachten, was es ist...

                  Zunächst einmal: Die Diskussion hierum ist meines Erachtens mehr philosophischer Natur. Bei allem sollte man zunächst beachten, dass Star Treck einfach erdachte SciFi-Geschichten sind. Insofern ist es stark zu relativieren, ob hier die Zukunftstechnologie zutreffend oder nicht zutreffend dargestellt wird.

                  Aber ich denke zum Teil ist Star Treck tatsächlich technologisch überholt. Denken wir an die Kommunikatoren in der ersten Serie, so zeigt die moderne Handy-Technologie, dass dies bereits besser und früher in der Realität erreicht werden konnte. Ich denke, man kann noch viele andere Beispiele finden. Darauf kommt es jedoch nicht wirklich an. Wichtig ist, dass man sich in die jeweilige Story ganz und gar hineinversetzen kann, dass sie logisch aufgebaut ist (auch die Technik) und glaubhaft. All dies trifft aus meiner Sicht auf Startreck zu und macht es zu guter und spannender Unterhaltung.

                  Im Übrigen bin ich überzeugt, dass die neuesten Folgen oder Filme von Star Treck immer auf Grund einer aktuellen Zukunftsbeurteilung erstellt werden - sofern sie sich mit den bisherigen Folgen und Filmen in Einklang bringen lässt. Das war übrigens schon bei "Buck Rogers" und "Raumpatrouille Orion" so!

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich denke das die Wissenschaftler die das gesagt haben sollen ihre Ideen nur aus Star Trek haben. Gäbe es kein Star Trek hätte es eventuell auch keine Theorien zum Beamen und Warp gegeben. Denn soweit ich weis gibt es doch Wissenschaftler die mit Beamen experimentieren sie haben glaube ich auch schon photonen gebeamt. Und bei Warp wurde doch auch gesagt das es funzt aber es nicht so viele Materiebeschleuniger gibt um genügend antimaterie herzustellen um eine glühbirne zum leuchten zu bringen.
                    Wer Schreibfehler findet kann sie behalten. Das Leben ist Scheiße,hat aber geile Grafik!

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich glaube hier überbewertest du ST etwas. Die ganzen Experimente bzgl. "Beamen" (was eigentlich kein Beamen ist, eher ein Faxen), Antimaterie usw. sind ja nicht aus dem Ärmel gezaubert worden, nachdem die Wissenschaftler eine ST-Folge gesehen haben, sondern sind eigentlich alles Schlußfolgerungen aus der Relativitäts- oder Quantenmechaniktheorie. Da sind die wohl mehr oder weniger von selbst drauf gekommen.
                      ST wird nur den Einfluß gehabt haben, dass man diese Verschränkung von Photonen jetzt z.B. Beamen nennt und nicht Teleportation, oder sonst wie.
                      Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                      Makes perfect sense.

                      Kommentar


                      • #12
                        Natürlich kann man nicht alles umschneiden. Und man sollte auch nicht mit einer Anomalie oder Zeitreise was revidieren.

                        In einer neuen Serie und in neuen Kinofilmen, sollte man aber ruhig auf gewisse Ding eingehen. Zwischen TOS und TNG wurde ja auch von den groben Knöpfen auf den Konsolen weggegangen.

                        Holografische Steuerung wäre gut! Oder anderes.
                        Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

                        Kommentar


                        • #13
                          Ja oder dieses Interface was Admiral Janeway (aus Endgame) im Gehirn implantiert hatte um ein Schiff zu fliegen. Oder diese 3D steuerung die mal bei der DS9 folge erwähnt wurde wo Sisko alle Paar Jahre auftauchte um Jack zu sehen das geschah durch einen Unfall auf der Defiant. Ich glaube die Folge hieß "Der Besuch".
                          Wer Schreibfehler findet kann sie behalten. Das Leben ist Scheiße,hat aber geile Grafik!

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich find die jetzigen Serien so gut wie sie sind, aber die Technik hätte bei einzelnen Stellen was "moderner" dargestellt sein sollen. Zum Beispiel benutzt La Forge (wird der so geschrieben?) einen Pad um einzelne Systeme des Schiffs zu steuern (als Data zu der Scimitar rüberschwebt). Bei Voyager und älteren Folgen muss man immernoch zu den Wandkonsolen oder eben Sprachsteuerung, aber die poads wären auch einfach praktischer um Sensorinfos sich unterwegs zum "Arbeitsplatz" anzusehen.

                            Kommentar


                            • #15
                              Star Trek hat sich immer bemüht Technologien zu teigen, die wirklich möglich währen. Bestes Beispiel das Handy, Ich glaube der Kommunikator in TOS war der ausschlaggebende punkt
                              Wir sind die Borg! Widerstand ist Spannung durch Stromstärke!
                              Ich bin ein Signaturvirus/ Kopiere mich, damit ich mich vermehren kann!!
                              ASDB: Work Together

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X