Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Energieversorgung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Energieversorgung

    Ich hab es immer noch nicht ganz gerafft.

    Der Warpkern findet eine M/AM Reaktion statt. Mit Deuterium und Antideuterium? Dabei dürfte eigentlich nur Strahlungsenergie freiwerden. Bei ST kommt aber Plasma bei raus. Aufgeheiztes Gas. Also verwendet man die Strahlunsgenergie anscheinend umd Gas zu erhitzen?

    Dieses Plasma wird über Hauptplasmaleitungen primär für die Warpspulen benötigt.
    Dadurch, dass man ionisiertes Gas durch die rotieren läßt entsteht glücklicherweise ein Warpfeld um das Schiff.

    Aber es wird auch ein Teil dieses Plasmastromes in nen zentralen Verteiler geschickt der in dünneren Leitungen durchs ganze Schiff alle Systeme mit heißer Luft versorgt?

    Und dieses Plasma durchfließt auch Gelpacks (Bioneuraleverschaltungen) und Konsolen?
    Die Dinger müssten dabei eigentlich verdunsten oder durch Kraftfelder ist jede einzelne Leitung eingedämmt. Das würde auch das explodieren der Konsolen erklären.

    Oder wird dann bei jeder Konsole vor Ort aus dem Plasma Energiegewonnen? Aus dessen Wärme?

    Auch schießt man das Plasma in Kristalle die Bestandtteil der Phaser sind und es entsteht ein Nadionen Strahl?

    Klärt mich bitte auf.

  • #2
    Ich vermute mal stark, dass das Plasma lediglich ein Energieträger ist (stichwort Supraleiter) - im Warpkern kommt es zur Energiefreisetzung durch die Materie/Antimaterie, und irgendwie (insert Technobabble) wird die Energie auf das Plasma übertragen. Dadurch steht die Energie zur Verfügung, womit z.B. Warpspulen betrieben werden. Was ist da so schwer zu verstehen?
    Ich wurde schon als linkslinker Linksmarxistengutmenschlinker bezeichnet. Was soll das sein?

    Kommentar


    • #3
      Also das einzige was Plasma übertragen könnte wäre Wärme wie ich ja schon angedeutet habe. Jedoch bräuchte man für die Eindämmung so extrem viel Energie das die Bilanz Fischer noch mehr Falten legen lassen würde.

      Plasma ist so heißes Gas, dass die Atome in Elektronen, Protonen und Neutronen zerbrochen sind und wild umeinander rumdiffundieren und sich gegeneinander abstoßen und anziehen.

      Auch die Übertragung, dass man durch die Strahlung der M/AM Reaktion Gas zu Plasma aufheizt bzw. Plasma noch mehr erhitzt hatte ich ja schon vermutet.

      Genau das habe ich ja auch geschrieben und was mich nur gewundert hat ist, dass vor Ort die Wärme ja wieder irgendwie umgewandelt werden müsste, aber wie und in was?

      Auch würde ich gerne wissen ob durch die Bioneuralenkissen Plasma oder elektrische Ströme fließen und auch ob die technsichen Bestandtteile einer konsole durch Plasma oder durch Strom gespeist wird.

      Wenn Plasma tatsächlich benutzt werden würde um Wärme vom Reaktor zu den systemen zu führen müsste man bei jedem System wo Plasma ankommt aber z.B. Strom benötigt wird ne kleine Turbine mit Kühlwasserkreislauf haben oder was man auch immer für nen Flüssigkeit benutzt.

      edit: Fällt mir grad ein. Kann es sein, dass das Plasma beim Vorbeifließen in die systeme ne Spannung induziert?

      edit 2: ne wird wohl doch nicht gehen...
      Zuletzt geändert von Phaidon; 05.05.2005, 20:42.

      Kommentar


      • #4
        Also ich bin zwar auch kein Ingeneur ala LaForge aber ein wenig weis ich doch.
        Mal ein Tipp: Denk im Bezug auf die Energieversorgung mit Plasma nicht so kompliziert. Das machen die Autoren auch cnith. Die sind froh wenn alles läuft und die Lcihter uaf der Brücke nicht ausgehen .
        Mutmaßungen kann man immer anstellen und womöglich auch eine Doktorarbeit über die Energieversorgung auf einem Fedraumschiff schreiben, aber man wird nie wissen ob des dann alles so stimmt. Was ich meine ist das es sehr wenig richtige Cannoninfos dazu gibt. Es funktioniert halt für die Autoren und Fertig.

        Also um zum Thema zurückzukommen:
        IMO werden Konsolen Beleuchtung etc nicht mit Warpplasma betrieben.
        Kann man gut daran aufhängen das nichtmal die Schilde mit Warpplasma betrieben werden (in der Folge "Die reise ins Ungewisse" macht das Barclay, die Schildstärke erhöht sich um 200% und alle rätseln wie das funktionieren soll).
        Prinzipiell ist es jedoch möglich die Skeundärsysteme mit Plasmaenergie zu versorgen. Das macht Ro Laran in der Folge wo die Ente D von einem Quantumfaden gerammt wird und Troi das Kommando auf der Brücke hat. O`Brien kriegt da fast einen herzanfall als er hört das Ro Laren soviel "Rohenergie" in die Sekundärsysteme geleitet hat.

        Unter normalen Umständen wird es aber zwei unabhängige Energiesysteme geben. Das eine speist die Sekundärsysteme und das andere den Warpantrieb (vielleicht auch noch die Phaser und den Hauptdfelktor).
        Die Energie für den Impulsantrieb wird AFAIK durch Fusionsreaktoren erzeugt. Soweit ich weis werden damit auch die Schilde am laufen gehalten.
        Durch die nromalen Leitungen für Beleuchtung Konsolen etc. dürft in der Regel wahrscheinlcih "normaler" Strom fließen. Ob der jetzt durch die Fusionsreaktoren erzeugt wird (denke ich mal) oder das Plasma evtl. irgendwie umgewndelt wird weis ich ned.

        Energie ist ein sehr schwammiger Begriff (und mein Physikunterricht schon Ewigkeiten her ) aber ich schätzte mal wenn die Sekundärsysteme mit Plasma funktionieren sollen dann wird das nicht über Wärme geschehen sondern über das induzieren von Spannung.
        Wärem ist aauch eine Energieart/form aber mit der kann ich schlecht meinen Computer betreiben. Hab das schonmal ausprobiert als mein Lüfter den Geist aufgeben hat und das Rsultat war ein großes Lcoh im meinem Geldbeutel

        Kommentar


        • #5
          Wegen der Fusionsreaktoren. Das ist nichts andereres als Plasma das so heiß ist, dass auseinandergebrochene Elemente zu neuen zusammenschmelzen können. Dabei wird Energie frei und das Plasma noch heißer.
          Und diese Wärme muss dann irgendwie abgeleitet werden, frag mich nicht wie das funktioniert.

          Also es wäre theoretisch möglich, dass die Fusionsreaktoren der Impulstriebwerke von Plasma des Warpkernes gespeist werden wobei die Wärme des Plasmas durch Fusion noch mal gesteigert wird und man noch mehr Wärmeenergie zur Verfügung hat.

          Mit den Sekundärsystemen könnte das Netz an Fusionsgeneratoren die vom Warpkernplasma gespeist werden + Systemen die mit Rohplasma funktionieren gemeint sein.

          Kommentar


          • #6
            Der Fusionsreaktor ist eine Kammer in der Ultra-heißes Plasma durch ein Magnetfeld begrenzt wird. Die Nukleonen verschmelzen zu neuen Atomkernen und Energie wird frei. Die Energie wird auf das umgebende Magnetfeld übertragen und über eine Spule in elektrische Energie umgewandelt. Der Prozess liefert eine große Energiemenge. Die Impulsantriebe laufen über Fusionsreaktoren die theoretisch durch den Warpkern primär mit Plasma versorgt werden können. Die Sekundäre Lösung wäre dann, dass sie allein laufen, wenn der Warpkern abgeschalten ist.

            Kommentar


            • #7
              thx, funzt die Energieübertragung in der Realität auch so?

              Kommentar


              • #8
                Also wie die Energieversorgung funktionieren könnte:

                __
                |.[ ] <-- <- Plasmasammler
                |. |
                |.(°) <- Warpkern: produziert Gammastrahlung
                |. | <- Plasma wird auf geheizt
                |.[ ] --> <- Plasma kommt in nen Verteiler
                |. | <- Plasma wird zu Sekundärsystem oder Fusionsgenerator geleitet
                .O <- Fusionsgenerator
                |. |
                |_ | <- Stromkreis
                .o <- System (z.B. Konsole)

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Phaidon
                  thx, funzt die Energieübertragung in der Realität auch so?
                  Also soweit ich weiß, werden auch in Fusionreaktoren letztlich mit der erzeugten Energie Wasser erhitzt und mit dem Wasserdampf Spulen angetrieben, die dann Strom erzeugen.

                  (Also in der Realität bzw. in der Theorie, wie sich das unsere Wissenschaftler vorstellen)
                  Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                  Makes perfect sense.

                  Kommentar


                  • #10
                    Werfe mal etwas non-canon dazwischen.

                    Im Buch "Die erste Direktive" wird vom "Transtator-Strom" in den Brücken Konsolen gesprochen. "Transtator-Energie knisterte über das Pult." Scotty entkamm der Entladung gerade noch so.

                    Nach dem was im Buch steht, sind Transtatoren Kernstück des Subraumfunks, und der Sensoren. Das Element "Rubindium" wandelt Subraumstrahlung in Transtator-Strom um - ergo kann man annehmen, das Rubindium Teil der Transtatoren ist. Rubindium gehört wie Dilithium zum zwoten Periodensystem der Elemente.

                    Dummerweise wird im Buch nirgends das Plasma als nicht-gewandelte-Energie genannt. Immerzu heißt es "Transtatoren" und ihre "Ströme". Kennt ihr das Zeug?

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich hab ne Mail ans Max-Planck-Institut für Plasmaphysik geschrieben, sie ham mir geantwortet.

                      Das Plasma wird ja durch Felder eingedämmt. Wenn nun Teilchen zu einen Neutronen fusionieren wird das weil es neutral ist nicht von den Felden beeinflusst und fliegt mit nen Mordstempo weg. Der Reaktor ist von Wasser umgeben, indem die Neutronen abgebremst werden. Dabei entsteht durch Reibung Wärmeenergie, die schließlich ne Turbine und nen Generator antreibt.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Phaidon
                        Auch würde ich gerne wissen ob durch die Bioneuralenkissen Plasma oder elektrische Ströme fließen und auch ob die technsichen Bestandtteile einer konsole durch Plasma oder durch Strom gespeist wird.
                        Die Bioneuralen Gelpacks sind Teil des Computersystems und gehören höchstens zur Steuerung des EPS Kreislaufes.

                        In ihrem Inneren läuft wohl eine Wandlung vom entweder optischen (ODN=Optical Data Netzwork ist das Hauptdatennetz des Schiffes mit all diesen nettes Chips usw) oder positronischen (der Hauptrechenkern ist positronisch in bester Asimov'scher Tradition) Prozessen in neural-chemische Prozesse ab.
                        Was das bringen soll? k/a. aber es hilft "sichtlich".
                        »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                        Kommentar


                        • #13
                          Das Problem was ich mit dem Verständnis habe ist folgendes:
                          Das Plasma könnte 2 Hauptaufgaben haben:
                          1. in den Gondeln läßt es nen Warp Feld entstehen
                          2. versorgt es Sekundärsysteme.
                          2a. Waffenphalanx bzw Phaser
                          2b. Fusionsgeneratoren zur Energiegewinnung

                          Es müsste nun eine 3., Tertiärebene geben, die mit Strom, bzw Elektronen arbeitet.
                          Das ist das Zeug was durch Gelpacks, Konsolen etc. fließen müsste. Das Anti-Elektronen (Positronen) dabei mehr als bescheuert sind lassen wir mal außer acht.
                          Jedenfalls dürften diese Tertiärsysteme nur mit Saft und nicht mit Plamsa funzen. In einer Folge wurde aber Plasma in Systeme geleitet (um sie zu verstärken) die eigentlich zu den tertiären Systemen gehören. Und es hat funktioniert oO.. wie das?

                          edit: Ich geh dochmal auf den Positronen Quatsch ein:

                          Positronen sind eigentlich Anti-Elektronen. Das heißt, man könnte bei einen AM Computer AM-Strom (Anti-Elektronen/Positronen) fließen lassen. Jedoch dürfte es völlig unmöglich sein AM-Strom durch M Supraleiter zu schicken. Denn sobald ein Positron auf ein Elektron trifft vernichten sich beide.

                          Es sei denn sämtliche Supraleiter in ST bestehen aus diesen ominösen AM Resistenten Kristrall.

                          Noch ne weitere Frage, wo kommen die Positronen her? Es ist ziemlich energieaufwendig AM zu produzieren, warum schickt man einfach nicht normalen Saft durch das Schiff? Wäre auch um einiges gefahrloser und leichter zu Warten und zu Reparieren.
                          Zuletzt geändert von Phaidon; 17.05.2005, 15:52.

                          Kommentar


                          • #14
                            Den Vorteil des "Transtator-Stroms" sah ich darin, das er "schneller" als Elektronen, als unser elektrischer Strom sein würde. Ich dachte, es wäre Subraumstrahlung, die über Transtatoren von "punkt zu punkt" läuft.

                            äääh, jaa!

                            Stell dir nen Igel vor, dessen Stachel in den Subraum reichen... von Stachel zu Stachel flitzt nun Subraumstrahlung und produziert da wo sie sie berührt nen "Transtator-Strom". JAAA, VERDAMMT! NON-CANON QUATSCH!

                            Kommentar


                            • #15
                              Hört sich gut an und würde es diesem Strom auch ermöglichen schneller als unser mit Elektronen Signale zu übertragen.

                              Dummerweise werden in den Filmen ja Positronen verwendet die genauso schnell wie unsere Elektronen sein müssten.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X