Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Getarnte Tarnvorrichtung ohne Energiequelle

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Getarnte Tarnvorrichtung ohne Energiequelle

    In "Die Tarnvorrichtung" / "The Emperor´s New Cloak" stehlen doch Rom und Quark die Tarnvorrichtung von Martoks Schiff. Um die ganze Aktion mehr oder weniger auffällig zu machen, tarnt Rom das Gerät.

    Was mich dabei wundert? Zum einen wird einem immer und immer wieder gepredigt, dass eine Tarnvorrichtung derat viel Energie braucht, dass nicht mehr genug für Schilde und Waffen übrigbleibt. Und jetzt auf einmal kann man so ein Teil schon Tarnen, ohne dass überhaupt eine Energiequelle angeschlossen ist?

    Finde ich schon irgendwie komisch...
    Flassbeck Economics | Keynes-Gesellschaft | Steve Keen's Debtwatch

    "It is better to die for an idea that will live, than to live for an idea that will die." - Steve Biko

  • #2
    Zitat von SF-Junky
    In "Die Tarnvorrichtung" / "The Emperor´s New Cloak" stehlen doch Rom und Quark die Tarnvorrichtung von Martoks Schiff. Um die ganze Aktion mehr oder weniger auffällig zu machen, tarnt Rom das Gerät.

    Was mich dabei wundert? Zum einen wird einem immer und immer wieder gepredigt, dass eine Tarnvorrichtung derat viel Energie braucht, dass nicht mehr genug für Schilde und Waffen übrigbleibt. Und jetzt auf einmal kann man so ein Teil schon Tarnen, ohne dass überhaupt eine Energiequelle angeschlossen ist?

    Finde ich schon irgendwie komisch...
    Das Teil ist im Vergleich zu einem Raumschiff enorm klein, also braucht man auch viel weniger Energie.
    Ansonsten zwei Erklärungsmöglichkeiten, Rom hat eine externe kleine Energiequelle angeschlossen, womit man minutenlang auskommen kann, oder die Tarnvorrichtung verfügt selbst über eine Art inneren Cache um Energieschwankungen der Schiffsenergiequellen ausgleichen zu können, der hier eben verwendet wird um minutenlang das kleine Stück zu tarnen.

    Kommentar


    • #3
      Vielleicht verfügte die Tarnvorrichtung sogar eine eigene , interne Energiequelle und ein eigenes Bedienungsinterface , um diese sowohl direkt per Hand zu bedienen , aber auch über angeschlossene Kosolen , dioe sonst irgendwo anders auf dem gleichen Schiff , wie diese Tarnvorrichtung wären .
      Wenn diese Tarnvorrichtung alle Energie um das getarnte Schiff herum leitet , wären auch die Sensoren des getarnten Schiffs nutzlos und demnach auch die Zielerfassung der Bordwaffen , was einen Waffeneinsat zwar nicht unmöglich , aber relativ sinnlos machen würde , zumindest solange man keine zielsuchenden Marschflugwaffen einsetzt , wie zum Beispiel mögliche Photonen- oder Quantentorpedos , die ihr Ziel nach dem Verlassen des Tarnschirms selbst erfassen , wobei dann die Torpedos nach verlassen des Tarnschirms nicht mehr kontrolliert werden können .
      Die Wahrheit entgeht dem, der nicht mit beiden Augen sieht. Wähle den Weg, der recht und wahr ist.
      Wenn Du erkennst, dass das Kerzenlicht Feuer ist, dann wurde das Mahl vor langer Zeit bereitet.
      Skylaterne vor der Haustür (Youtube Video) - ich bin ein Mitglied der Kirche Jesu Christi. Die USS Vergissmeinnicht nimmt wieder ihren Dienst auf und heißt alle interessierten Crewmitglieder willkommen.

      Kommentar


      • #4
        Oder aber es wurde dauerhaft Energie über die Energietransfersysteme der Station in die Tarnvorrichtung geleitet... wenn DS9 genau wie ein sormales Schiff der Sternenflotte darüber verfügt. Allerdings wäre diese Methode etwas auffällig!

        Da nur ein viel viel kleinere Fläche getarnt werden musste als bei einem Bird of Prey, kann die angeschlossene oder angebaute Energiequelle längere Zeit benutzt werden, ohne den Geist aufzugeben. Der Energieverbrauch für ein oder zwei Quadratmeter plus/minus müsste sich eigentlich in Grenzen halten!

        Kommentar


        • #5
          Ich werd daraus nich schlau, ja, klar ist das ding viel kleiner als n' schiff, aber auch bei dr Größe würds unmengen an energie verbrauchen,

          Oder wie ein Vulcanier sagen würd: Das ist nicht logisch!

          Die Theorie mit der Externen Energiequelle find ich besser, is irgendwie, naja, logischer als alle anderen
          Wir sind die Borg! Widerstand ist Spannung durch Stromstärke!
          Ich bin ein Signaturvirus/ Kopiere mich, damit ich mich vermehren kann!!
          ASDB: Work Together

          Kommentar


          • #6
            Ich würde auch sagen, dass die Tarnvorrichtung mit einer Zusatzenergiequelle aktiviert wurde. Man könnte sogar davon ausgehen, dass ein großer Teil der Tarnvorrichtung aus einer Batterie besteht, denn in einer Folge aus einer früheren Staffel (2 ?) übergibt Quark einer Cardassianerin eine Tarnvorrichtung, die aber nur so groß wie ein Apfel ist.

            Warum die Klingonen jetzt an ihre Tarnungen eine riesige und schwere Batterie anmontieren, ist natürlich nicht klar. Vielleicht tarnen sie die Tarnvorrichtungen selbst, für den Fall, dass ihr Schiff geentert wird. Das würde verhindern, dass Tarnvorrichtungen in die Hände des Feindes gelangen.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von SF-Junky
              In "Die Tarnvorrichtung" / "The Emperor´s New Cloak" stehlen doch Rom und Quark die Tarnvorrichtung von Martoks Schiff. Um die ganze Aktion mehr oder weniger auffällig zu machen, tarnt Rom das Gerät.

              Was mich dabei wundert? Zum einen wird einem immer und immer wieder gepredigt, dass eine Tarnvorrichtung derat viel Energie braucht, dass nicht mehr genug für Schilde und Waffen übrigbleibt. Und jetzt auf einmal kann man so ein Teil schon Tarnen, ohne dass überhaupt eine Energiequelle angeschlossen ist?

              Finde ich schon irgendwie komisch...
              Das ist, wenn ihr entschuldigt wiedermal typisch DS9, denn da meinte man, man könnte das ganze ST-Univerum auf den Kopf stellen, aber mal zum Topic. Das ist nur möglich, weil die Serienmacher es so wollten, aber es ist in Trek unmöglich.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Fladm.Olli
                Das ist, wenn ihr entschuldigt wiedermal typisch DS9, denn da meinte man, man könnte das ganze ST-Univerum auf den Kopf stellen, aber mal zum Topic. Das ist nur möglich, weil die Serienmacher es so wollten, aber es ist in Trek unmöglich.
                Wie einige inzwischen festgestellt haben, ist es eben nicht unmöglich, denn es ist einfach ein viel kleineres Objekt zu tarnen.

                Kleineres Objekt -> weniger Energieverbrauch = Es ist mögich eine Tarnvorrichtung ohne externe Stormzufuhr eine gewisse Zeit zu tarnen.
                Flassbeck Economics | Keynes-Gesellschaft | Steve Keen's Debtwatch

                "It is better to die for an idea that will live, than to live for an idea that will die." - Steve Biko

                Kommentar


                • #9
                  Wenn die Energieversorgung durch eine Quantensingularität , wie beispielsweise ein kleines Schwarzes Loch oder gewissermaßen ein Zero Point Modul ähnlich dem aus Stargate statt fand , dann wäre es durchaus möglich eine solche Tarnvorrichtung ohne EXTERNE Energiquelle , aber eben nicht ohne interne , zumindest für eine begrenzte , wenn nicht sogar für unbegrenzte Zeit zu betreiben .
                  Allerdnigs würde ich nicht in der Nähe einer solchen Tarnvorrichtung sein wollen , da die Strahlung oder das entsprechende Energifeld , die das Tarnfeld erhalten , würde extrem sein müßten , um selbst Photonen in einem geringem Umkreis abzulenken , was zumindest vorübergehende Sterilität oder weitere körperliche Folgen für den Träger dieser Tarnvorrichtung zur Folge hätte .
                  Die Wahrheit entgeht dem, der nicht mit beiden Augen sieht. Wähle den Weg, der recht und wahr ist.
                  Wenn Du erkennst, dass das Kerzenlicht Feuer ist, dann wurde das Mahl vor langer Zeit bereitet.
                  Skylaterne vor der Haustür (Youtube Video) - ich bin ein Mitglied der Kirche Jesu Christi. Die USS Vergissmeinnicht nimmt wieder ihren Dienst auf und heißt alle interessierten Crewmitglieder willkommen.

                  Kommentar


                  • #10
                    ich hab' die folge zwar nicht gesehen... würde aber einfach mal (nach allem, was ich dazu hier gelesen habe) behaupten, dass das ding doch über batterie laufen müsste. (wenn ich die vorrichtung getarnt habe, wie kann ich sie dann wieder ausschalten, ich finde doch den schalter nicht mehr?)
                    This post is protected by : Azatoth, demon sultan and master of illusion. ZOCKTAN!, Hiob 30, 16-17, Streichelt mein Ego,
                    "I was a victim of a series of accidents, as are we all."
                    Yossarian Lives!

                    Kommentar


                    • #11
                      wenn ich des hier nicht falsch verstehe redet ihr von der Folge in TNG wo die Enterprise das "getarnte" Schiff in diesem Asterioiden findet. Und diese Tarnvorrichtung hat eine interne Energiequelle.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Black Bird
                        wenn ich des hier nicht falsch verstehe redet ihr von der Folge in TNG wo die Enterprise das "getarnte" Schiff in diesem Asterioiden findet. Und diese Tarnvorrichtung hat eine interne Energiequelle.
                        Eigentlich geht es um die DS9 Folge Die Tarnvorrichtung in der Rom und Quark eine Tarvorrichtung herumtragen sie aber nicht wirklich an eine Energiequelle angeschlossen haben sie aber trotzdem getarnt ist.
                        Wer Schreibfehler findet kann sie behalten. Das Leben ist Scheiße,hat aber geile Grafik!

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X