Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Romulus und Remus

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Romulus und Remus

    In Nemesis ging es bei einer Besprechung um die Zwillingsplaneten Romulus und Remus. Remus scheint eine leichte Unwucht zu haben und wendet seiner Sonne immer die gleiche Seite zu. Aber die Bahnen der Planeten sind unmöglich und nach Datas Grafik stimmt auch die Bezeichnung Doppelplanet nicht. Beide bewegen sich einzeln um die Sonne und Remus braucht etwas länger für einen Umlauf. Eigentlich müssten die Planeten auf ihrer Bahn um einen gemeinsamen Masseschwerpunkt kreisen, wie Erde und Mond. Ist das nicht der Fall dann wären sie entweder schon lange zusammengestoßen oder hätten sich gegenseitig aus der Bahn geworfen.
    Jeder Laie kann sich denken dass die Anziehungskräfte zumindest eine Veränderung der Planetenbahnen verursacht hätte.
    Romulus ist annährend so groß und 'schwer' wie die Erde, Remus ist etwa 1/5 kleiner und 'leichter' ihr geringster Abstand müsste geringer sein als der Abstand Erde-Mond also etwa 200000km, wenn man nach der Filmsequenz urteilt.
    Jetzt meine Frage: Was ist eure Meinung und gibt es eigentlich verlässlichere Daten dazu?

  • #2
    Es ist selten der Fall , daß irgendein Model eines Sonnensystems , weder in Star Trek , Stargate oder Star Wars ausschließlich den Gesetzen der Astrophysik folgt .
    Im Beispiel von Romulus und Remus ist das offenbar ein extremes Beispiel dafür , daß man daraus schließen kann , daß es kaum einen Drehbuchautor mit einem akademischen Titel in Astrophysik gibt , auch wenn dieser in dieser Hinsicht Drehbücher schreibt .
    Die Wahrheit entgeht dem, der nicht mit beiden Augen sieht. Wähle den Weg, der recht und wahr ist.
    Wenn Du erkennst, dass das Kerzenlicht Feuer ist, dann wurde das Mahl vor langer Zeit bereitet.
    Skylaterne vor der Haustür (Youtube Video) - ich bin ein Mitglied der Kirche Jesu Christi. Die USS Vergissmeinnicht nimmt wieder ihren Dienst auf und heißt alle interessierten Crewmitglieder willkommen.

    Kommentar


    • #3
      Ist es nicht sogar so, dass Remus immer im Schatten von Romolus liegt? Das alleine ist ja schon albern genug, vielleicht hat das auch mit dazu beigetragen, dass ST10 kein Erfolg wurde

      Aber unter Gene Roddenberry hätte es sowas nicht gegeben, da bin ich mir sicher.
      Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
      endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
      Klickt für Bananen!
      Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

      Kommentar


      • #4
        Ja, das ist mir auch aufgefallen, aber im Vorspann wird gezeist, dass Remus um Romulus kreist, also ist Datas Grafik Falsch, aber Nemesis kann man eh nicht ernst nehmen, weil es dort eindeutig mehr als 100 offensichtliche Fehler gibt.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Fladm.Olli
          Ja, das ist mir auch aufgefallen, aber im Vorspann wird gezeist, dass Remus um Romulus kreist, also ist Datas Grafik Falsch, aber Nemesis kann man eh nicht ernst nehmen, weil es dort eindeutig mehr als 100 offensichtliche Fehler gibt.
          Die Aussage finde ich jetzt aber mal interessant. Da wird im Thread über die Enterprise-E so auf deren in "Nemesis" gezeigten Spezifikationen rumgeritten und immer als canon gewertet, aber hier sagst du, dass man den Film auf Grund seiner zahlreichen Fehler nicht ernstnehmen darf. Ja wie denn nun?


          Zum Thema:
          Remus hat wie der Mond keine Eigenrotation. Das ist soweit eigentlich richtig und nicht nur erst seit "Nemesis" bekannt. In TNG oder DS9 ging das war nicht hervor, aber in einem Roman wurde das auch schon mal erwähnt. Der ist natürlich nicht offiziell, aber "Nemesis" hat es mehr oder weniger bestätigt. Auch der halboffizielle Sternenatlas bestätigt dies. Leider gibt es hier aber keine Karte über die Umlaufbahnen beider Planeten.
          Aber da die Rede von Schwesterplaneten ist, ist anzunehmen, dass der kleiner Remus um den größeren Romulus kreist. Würde in meinen Augen zumindest mehr sinn ergeben, als das beide in separaten Bahnen um die Romulanische Sonne kreisen.

          Kommentar


          • #6
            Wenn der Planet aber keine Eigenrotation hat, dann kann es aber ned sein, dass es eine permanente Tag-Nacht-Seite gibt. Oder hab ich da jetzt was falsch in erinnerung?
            "The only thing we have to fear is fear itself!"

            Kommentar


            • #7
              Stimmt. Angenommen Remus kreist um Romulus, hat aber keine Eigenrotation, dann sieht zumindest Romulus nur immer eine Seite seines Zwillingplaneten. Da sich aber beide um die Sonne drehen muss eigentlich Remus einer nicht-festen Bestrahung ausgesetzt sein. Eine permanente Tag/Nacht-Seite gäbe es nur, wenn er sich rotationslos auf einer eigenen Bahn um die Sonne bewegt. Dann kann er aber wiederum nicht den selben Abstand zu Romulus haben, da dessen Bahn auf Grund des kürzeren Radius viel kleiner ist. Es sei denn, die Anziehungskraft von Romulus ist so groß, dass diese Remus mitziehen würde. Aber irgendwie ist das auch unwahrscheinlich...

              Kommentar


              • #8
                Es wurde ja auch behauptet , daß Remus während eines Umlaufs um die Sonne des Systems sich einmal dreht , was zur Folge hat , daß eine Seite immer der Sonne zugewandt ist .
                Demnach rotiert dieser durchaus .
                Wenn Romulus und Remus ein Doppelplanetenpaar bilden , würden diese in der Tat um ihr eigenes , gemeinsames Massenzentrum kreisen und dieses Massenzentrum in einer elliptischen Bahn um deren Sonne , was aber keinen Einfluß auf die Eigenrotation von Remus haben muß .
                In unserem Sonnensystem gibt es ja auch die merkwürdigsten Eigenschaften zwischen Planetenumlaufzeiten und Eigenrotation und das beste Beispiel daran ist sogar die Venus , da sie gegenüber allen anderen rückwärtig rotiert und ihre polare Achse entsprechend ihrer Umlaufebene gegenüber allen anderen Planeten im System entgegen gesetzt ist , da um etwa 180% verschoben .
                Nur weil unser Mond sich während eines Umlaufs um die Erde einmal um sich selbst dreht , muß das nicht auf Remus zutreffen .
                Wenn es anders wäre , könnte er trotz seines weiteren Umlaufs um die Erde , statt bei einem Umlauf um die Erde , bei einem Umlauf um die Sonne einmal rotieren , wenn seine Rotationsgeschwindigkeit in Folge seiner Rotationsenergie nur etwa 1/12 dessen wäre , was sie ist , oder er könnte sogar eine ganz andere Rotationsgeschwindigkeit besitzen , je nachdem , wie hoch seine Rotationsenergie ist .
                Die Wahrheit entgeht dem, der nicht mit beiden Augen sieht. Wähle den Weg, der recht und wahr ist.
                Wenn Du erkennst, dass das Kerzenlicht Feuer ist, dann wurde das Mahl vor langer Zeit bereitet.
                Skylaterne vor der Haustür (Youtube Video) - ich bin ein Mitglied der Kirche Jesu Christi. Die USS Vergissmeinnicht nimmt wieder ihren Dienst auf und heißt alle interessierten Crewmitglieder willkommen.

                Kommentar


                • #9
                  Also ich habe gerade nochmal Nemesis angeschaut und da sieht man, dass Romulus und Nemus kein Doppelpar bilden, sondern wie Mars und Erde - bloß mit geringerem Abstand - parallel zu einander laufen. Mit unterschiedlichen Bahngeschwindigkeiten und mit einer Eigenrotation von Remus, so dass dieser immer zur Sonne zeigt. Die Darstellung von Data ist eindeutig eine schematische Darstellung, die keineswegs auf die richtigen Größenverhältnisse schließen lässt, was also Raum für einen entsprechend großen Abstand zwischen remus und Romulus lässt, sodass diese sich nicht in ihren Bahnen stören.
                  Das bei Nemesis es so aussieht als wären sie ein Doppelpaar, liegt nur daran - und das sieht man auf Datas Darstellung - das Romulus gerade Remus in seiner langsameren Umlaufbahn überholt und sie deshalb wohl für ein paar Wochen sehr nah beiander liegen.
                  Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                  Makes perfect sense.

                  Kommentar


                  • #10
                    Du meinst das hier:



                    Eine Eigenrotation hat nur Romulus von den beiden. Remus ist wie gesagt rotationslos (bezüglich eine Eigenumdrehung). Er bewegt sich nur wie Roumlus um die Sonne; in eigener Bahn und in eigener Gesamtumlaufszeit.

                    Natürlich ist das Diagramm nur eine schematische Darstellung. Und zurzeit des Films scheint er in der Nähe von Romulus zu sein; nur wenige 100t-Kilometer. Der Begriff "Zwillingsplanet" könnte jetzt zweierlei Gründe haben: Entweder wegen der Namensgebung oder vielleicht, weil der kleinere Remus ursprünglich aus der Masse Romulus' entstanden sein könnte. Ersteres halte ich aber für eher wahrscheinlich.

                    Kommentar


                    • #11
                      Natürlich hat Remus eine Rotation. Sonst würde er ja nicht immer der Sonne zuwenden. Das ist wie beim Mond. Dessen Rotation ist auch so mit der Erdumdrehung abgestimmt, dass er uns immer die selbe Seite zeigt.
                      Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                      Makes perfect sense.

                      Kommentar


                      • #12
                        Dass mit dem "rotationslos" war nur auf die Eigenrotation bezogen, sprich das sich Drehen um die eigene Achse. Das hat Remus nämlich nicht. Nur die Rotation um die Sonne. Okay, natürlich hat er eine Rotation. Hinsichtlich der eigenen Achse ist er aber wie gesagt roationslos.

                        Kommentar


                        • #13
                          Ja ich bezog mich auf die Grafik, die etwas verwirrend war, aber der Abstand der Beiden Planeten ist sicherlich etwas größer als hier dargestellt. Die Eingangssequenz wäre wohl auch sehr langatmig geworden, wenn die Entfernungen "realer" dargestellt worden wären.
                          Die Planeten könnten auch deshalb Zwilingsplanet heißen, weil die Bewohner von gleichen Vorfahren abstammen.
                          Würden die Beiden umeinanderkreisen, gäbe es wohl kein Leben, weder auf Remus noch auf Romulus, weil dann bedingt durch die Anziehungskräfte keiner der Beiden eine Eigenrotation hätte. Es ist so schon logischer beide einzeln um die Sonne kreisen zu lassen, solange sie sich nicht zu nahe kommen.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Adm. K.Breit
                            Dass mit dem "rotationslos" war nur auf die Eigenrotation bezogen, sprich das sich Drehen um die eigene Achse. Das hat Remus nämlich nicht. Nur die Rotation um die Sonne. Okay, natürlich hat er eine Rotation. Hinsichtlich der eigenen Achse ist er aber wie gesagt roationslos.
                            Häh, also es ist doch bekannt, dass der Planet permanent eine Seite der sonne zuwendet, also es gibt keinen Tag und keine Nacht auf dem Planeten (Is ja klar, es ist ja auf einen Seite immer dunkle und auf der anderen hell ).
                            Da sich der Planet aber um die Sonne dreht, muss er sich zwangsläufig auch um die eigene Achse drehen, denn sonst wäre o.g. Gegebenheit ja unmöglich.


                            @Degra
                            Ja, ich denke auch, dass es eher den Grund hat, dass beide Planeten eben das Zentrum des Sternenimperiums bilden und daher als "Zwillinge" bezeichnet werden. Vielleicht waren beide ja früher auch mal gleichberechtigt, also dass die Remaner nicht unterdrückt waren.
                            "The only thing we have to fear is fear itself!"

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Degra
                              Es ist so schon logischer beide einzeln um die Sonne kreisen zu lassen, solange sie sich nicht zu nahe kommen.
                              Was aber einmal pro "romulanischem Jahr" der Fall sein sollte.
                              Wegen "Zwillingsplanet": Wäre ebenfalls eine Erklärung. Es heißt aber auch, dass Romulus und Remus die beiden Haupt- bzw. Zentralwelten sind. vor "Nemesis" hatte man den Eindruck, dass beide Planeten gleich wichtig wären. Romulus hat sich aber mehr oder weniger zum wirklichen Hauptwelt durchgesetzt.

                              EDIT:
                              @ SF-Junky: Wieso muss Remus eine Achsenrotation haben? Die hat er doch genau eben nicht. Sonst würde es nämlich Tag und Nacht geben. Luna hat auch keine Rotation im Sinne des Rotierens um die eigene Achse. Wir sehen immer nur eine Seite von ihm.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X