Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Translator-Wahnsinn

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Translator-Wahnsinn

    Hallöle!
    Diese Frage beschäftigt mich: Wie zum Teufel können die Crews so schnell die Sprachen anderer Völker übersetzen? Ich meine, es gibt Grammatik und Vokabular und nicht immer so simples, wie: "Hallo mein Name ist Hase." Wie erklären die Autoren/Producer diese Ungereimtheiten? Ich meine, man muss sich ja nur mal die komplizierte Sprache Chinesisch als Beispiel herauspicken, bei der ein Wort sechs versch. Bedeutungen hat...
    ?!


  • #2
    Naja, willst du sehen, wie Janeway oder Picard mehrere Folgen damit zu bringen, sich einem anderen Volk verständlich zu machen? Nein, ich denke mal nicht. Das wäre total langweilig. Und der Unterhaltung willen hat man halt den Translator erfunden, der die Sprachen umwandelt. Shit happens!

    Kommentar


    • #3
      Der Universalübersetzer befindet sich im 24Jh. im Kommunikator!
      Man sieht bei ENT sehr schön, wie so ein Ding funktioniert! Es werden einzelne Silbenm, Sätze und Wörter verarbeitet und darauf dann eine Übersetzung entwickelt! Bei ENT muss man dann die Übersetzung von einem PADD ablesen!
      Im 24 Jh. ist die Technologie jedoch schon um einiges weiter! Da nimmt der Kommunikator ein paar Wörter erfasst die und übersetzt die gleich!
      Deshalbist die Kommunikation möglich!
      "Viele Menschen wissen, dass sie unglücklich sind. Aber noch mehr Menschen wissen nicht, dass sie glücklich sind."
      [Albert Schweitzer]

      Kommentar


      • #4
        Es gab bei einer TNG folge sogar eine Rasse bei der hat der Translator nicht richtig funktioniert die Worte wurden übersätzt aber ihre Gramatik nicht. Das Volk sprach in eigenartigen Kryptischen Sätzen weis den Namen der Folge leider nicht mehr.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von GGG
          Es gab bei einer TNG folge sogar eine Rasse bei der hat der Translator nicht richtig funktioniert die Worte wurden übersätzt aber ihre Gramatik nicht. Das Volk sprach in eigenartigen Kryptischen Sätzen weis den Namen der Folge leider nicht mehr.
          Das war "Darmok", 2. Folge in der 5. Season.
          Der Universalübersetzer hat deshalb nicht funktioniert, weil das Volk zwar ein recht einfaches Vokabular hatte, aber in Bildern sprach, die aus ihrer Kultur entstammen.
          Würde man das auf uns übertragen wäre "Romanze" (o.ä.) z.B. die Phrase "Romeo und Julia auf dem Balkon". (Zumindest laut Deanna Troi )
          Wenn man Romeo und Julia nicht kennt sieht es recht mau aus mit ner Übersetzung.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Cmdr. Ch`ReI
            Das war "Darmok", 2. Folge in der 5. Season.
            Der Universalübersetzer hat deshalb nicht funktioniert, weil das Volk zwar ein recht einfaches Vokabular hatte, aber in Bildern sprach, die aus ihrer Kultur entstammen.
            Würde man das auf uns übertragen wäre "Romanze" (o.ä.) z.B. die Phrase "Romeo und Julia auf dem Balkon". (Zumindest laut Deanna Troi )
            Wenn man Romeo und Julia nicht kennt sieht es recht mau aus mit ner Übersetzung.
            Die Folge hat mir persönlich sehr gut gefallen, da sie auch mal zeigt, dass die Verständigung mit anderen Rassen alles andere als einfach ist.
            ?!

            Kommentar


            • #7
              Wie funktioniert dieser Universalübersetzter überhaupt. Klar er übersetzt das Vokabular und die Grammatik aber warum hört man den Orginalton der Rassen nicht...eigentlich müsste doch dann immer 2x dasselbe gesagt werden, 1x in der Orginalsprache und 1x als Übersetzung des Translator.
              "Möge die Macht mit dir sein"
              "Lebe lange und in Frieden"

              Kommentar


              • #8
                Theoretisch wäre denkbar, dass der Universalübersetzer die Originalstimme nochmals phasenverschoben widergibt, so dass sich die beiden Wellen genau auslöschen und nur die Übersetzung zu hören ist. Praktisch funktioniert das allerdings nicht in Echtzeit, aber das trifft ja auch auf die Trägheitsdämpfer zu
                Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                Klickt für Bananen!
                Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                Kommentar


                • #9
                  Selbst wenn dies so wäre dann würde der andere ja seine eigenen Worte nicht mehr hören und das wäre vermutlich sehr verwirrend. Außerdem übersetzt der Translator ja auch die Sprache der Föderierten für den Fremdling aber man kann die Orginalstimme von Picard usw. immer hören.
                  "Möge die Macht mit dir sein"
                  "Lebe lange und in Frieden"

                  Kommentar


                  • #10
                    Endlich wurden mal wieder die Trägheitsdämpfer erwähnt , denn jetzt kann ich dahingehend kontern .

                    Die Trägheitsdämpfer müssen nicht sofort reagieren , denn die Triebwerke machen das ja auch nicht .
                    Erst wird ein Befehl in die Tastatur eingegeben und dieser Befehl gibt erst den Befehl an die Triebwerke , entsprechend zu reagieren .
                    Der gleiche Befehl , ausgehend von der Steuerkontrolle der Triebwerke , kann durchaus auch die Trägheitsdämpfer darauf einstellen , eine entsprechende Beschleunigung im Schiff auszugleichen .
                    Hätte man bei Alpha Centauri soweit gedacht , daß das Ursache-Wirkungs-Prinzip nicht nur auf die Trägheitsdämpfer , sondern ebenfalls auf die Triebwerke zutrifft , gäbe es eine solche Streitfrage schon mal nicht .

                    Aber back to Topic .

                    Der Universalübersetzer beispielsweise an Bord des Schiffes oder auch im Kommunikator kann vielleicht schnell genug reagieren , um gleichermaßen die Originalstimme anderer Spezies zu erfassen , diesen Stimmwellen schnell genug entgegen zu wirken , um diese Originalstimme für den - ich sag mal als Beispiel - Sternenflottenoffizier unhörbar zu machen , und somit auch für die jenigen , die das in Form von Serie oder Film sehen .
                    Während der Universalübersetzer die Stimme aber innerhalb einer so kurzen Zeit aufgefangen hat , die unser Gehör gar nicht wahrnehmen kann - denn nur so können Wellen gegeneinander sich aufheben - , kann er diese erwähnte Sprache analysieren und übersetzen .
                    Es wäre sogar denkbar , daß der Universalübersetzer die Wortfezten der Orignialstimme oder zumindest die Stimmenstruktur verwendet , um der Originalstimme möglichst nahe zu kommen .
                    Wie man aber in Star Trek 6 - Das unentdeckte Land feststellen konnte , konnte der Unviersalübersetzer zwar die Grammatik übersetzen , aber nich die Stimme selbst verwenden .
                    Einmal wurde ja von Pavel Chekov behauptet " Wir müssen selber antworten . Den Generalübersetzer würden sie erkennen . " und zum anderen war die Stimme im Universalübersetzer von Leonard McCoy und James Tiberius Kirk jeweils eine ganz andere , als die welche beispielsweise von McCoy ( besonders bezogen auf das Gelächter ) und den Klingonen hervorging .
                    Die Wahrheit entgeht dem, der nicht mit beiden Augen sieht. Wähle den Weg, der recht und wahr ist.
                    Wenn Du erkennst, dass das Kerzenlicht Feuer ist, dann wurde das Mahl vor langer Zeit bereitet.
                    Skylaterne vor der Haustür (Youtube Video) - ich bin ein Mitglied der Kirche Jesu Christi. Die USS Vergissmeinnicht nimmt wieder ihren Dienst auf und heißt alle interessierten Crewmitglieder willkommen.

                    Kommentar


                    • #11
                      Die Frage habe ich mir auch schon oft gestellt. Nehmen wir jetzt als Beispiel einmal Deutsch - Latein. In der deutschen Sprache steht das Verb meistens recht früh am Anfang, in der lateinischen kommt es jedoch erst zum Schluss. Eine korrekte Übersetzung eines Satzes ist eigentlich erst dann möglich wenn der Satz komplett ausgesprochen ist. Außerdem muss bei manchen mehrdeutigen Worten auf den Zusammenhang geachtet werden. Eine Echtzeitübersetzung dürfte eigentlich unmöglich sein, oder übersehe ich da etwas?

                      Kommentar


                      • #12
                        Nein , Du übersiehst dahingehend nichts newman , in der Tat sind die meisten Sätze erst nach dem vollendeten Satz , manche aber auch erst nach der Beendigung des Kontextes , in dem diese stecken , wirklich übersetzbar .
                        Während die anderen möglichen Grundlagen durchaus irgendwann im Bereich des möglichen sein können , gibt es erst hier eine wirklich ungeklärte Frage , wie eine sinnvolle Übersetzung schon stattfinden während in der Originalsprache der Satz noch formuliert wird .
                        Die Wahrheit entgeht dem, der nicht mit beiden Augen sieht. Wähle den Weg, der recht und wahr ist.
                        Wenn Du erkennst, dass das Kerzenlicht Feuer ist, dann wurde das Mahl vor langer Zeit bereitet.
                        Skylaterne vor der Haustür (Youtube Video) - ich bin ein Mitglied der Kirche Jesu Christi. Die USS Vergissmeinnicht nimmt wieder ihren Dienst auf und heißt alle interessierten Crewmitglieder willkommen.

                        Kommentar


                        • #13
                          Angenommen der Universalübersetzer "neutralisiert" wirklich die Stimme der fremden Spezies und übersetzt diese (unabhängig ob dass in Echtzeit überhaupt möglich ist), dann habe ich doch aber immer noch nach das oben angesprochene Problem:
                          Wenn ein Sternenflottenoffizier direkt einer fremden Spezies gegenübersteht, dann verschluckt der Übersetzer ja das Gesagte des Fremdlings, folglich kann er sein eigenes Wort nicht mehr hören und genauso müsste es dem Sternenflottenoffizier gehen, wenn er etwas sagt. In allen Serien wird jedoch die ganze Konversation in einer Sprache dargestellt. Deshalb finde ich diese Erlärung etwas unbefriedigend.

                          Ich finde eine Theorie, die ich schon einmal gehört habe, dass der Translator das Übersetze direkt in das Gehirn der Beteiligten projeziert realistischer. Das würde zumindest das obige Problem klären. Andererseits glaube ich nicht, dass diese Technik im 24. Jh. verfügbar ist.

                          Also kennt ihr noch irgendeine mögliche Erklärung?
                          "Möge die Macht mit dir sein"
                          "Lebe lange und in Frieden"

                          Kommentar


                          • #14
                            Hey, das ist SF. Warum kann man nicht einfach mal akzeptieren, dass es nur zur besseren Unterhaltung Dinge in einer Serie gibt, die einfach nicht realistisch sind?! Muss doch nicht immer alles wahr sein und stimmen.

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich sage ja nicht, dass ich deshalb kein ST oder sogar sci-fi mehr gucke. Aber ich finde es nunmal interessant die technischen und physikalischen Hintergründe und Grundlagen dazu zu kennen und zu diskutieren.

                              Außerdem befinden wir uns ja hier schließlich im Technik-Thread
                              "Möge die Macht mit dir sein"
                              "Lebe lange und in Frieden"

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X