Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kleine fragen zum thema schilde!

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kleine fragen zum thema schilde!

    Alsoooooo mich würde mal interessieren ob so waffen wie ein machienengewehr die schilde eines raumschiffs durchdringen könnten oder wie ein torpedo explodieren (also net explodieren aber vllt abprallen oder pulverisiert werden). ich hab jetzt net so ne große ahnung von der ST-Technik aber in nem StarTrek-Film (kann mir nie die Namen merken^) hat Picard ja auch auf m holodeck mit ner maschienenpistole 2 oder 3 borg abgeschossen ...und die haben ja auch so ne art schild der sich anpasst ...und dieserschild hat auch keine wirkunggezeigt und mind. der letzte von denne die erschossen wurden hätte sich anpassen müssen! also wie is das?^^
    Offizieller Matrix-nicht-Versteher
    USS Firehawk <-> Dirkusman-SciFi-Board <->Chaos-Universum
    MfG, Achill

  • #2
    ähnliches bis gleiches Thema:

    andere threat

    Kommentar


    • #3
      http://www.scifi-forum.de/showthread.php?t=21226
      Jener Thread zielt sogar auf genau dieselbe Frage ab.
      "The only thing we have to fear is fear itself!"

      Kommentar


      • #4
        http://www.scifi-forum.de/showthread.php?t=5119&highlight=Schilde
        http://www.scifi-forum.de/showthread.php?t=7240&highlight=Schilde
        http://www.scifi-forum.de/showthread.php?t=7851&highlight=Schilde
        http://www.scifi-forum.de/showthread.php?t=5489&highlight=Schilde
        http://www.scifi-forum.de/showthread.php?s=&threadid=5212
        http://www.scifi-forum.de/showthread.php?s=&threadid=8929

        Vieleicht könntest du die Frage in einem von den Threads stellen! Der übersichtshalber!
        Leute die auch Fragen zum den Schilden haben, haben die Qual der Wahl, welchen Thread sie nehmen sollen!
        Ich denke, dass die Frage auch in einem der vorhanden Threads beantwortet wird!
        Das ist aber eine Entscheidung der Mods! Ist nur ein Vorschlag der Übersichtshalber meinerseits!?

        EDIT: Oder der den SF-Junky gepostet hat!
        "Viele Menschen wissen, dass sie unglücklich sind. Aber noch mehr Menschen wissen nicht, dass sie glücklich sind."
        [Albert Schweitzer]

        Kommentar


        • #5
          hmmm ok danke ich hab nämlich net wirklich was gefunden und mir edacht das ich mal ein neues eröffne ...danke für die schnelle antwort
          Offizieller Matrix-nicht-Versteher
          USS Firehawk <-> Dirkusman-SciFi-Board <->Chaos-Universum
          MfG, Achill

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Achill
            hmmm ok danke ich hab nämlich net wirklich was gefunden und mir edacht das ich mal ein neues eröffne ...danke für die schnelle antwort
            Du kannst es doch in einem der genannte Threads probieren...
            "Viele Menschen wissen, dass sie unglücklich sind. Aber noch mehr Menschen wissen nicht, dass sie glücklich sind."
            [Albert Schweitzer]

            Kommentar


            • #7
              Abgesehen davon , daß es sicherlich in anderen Threads schon erwähnt wurde , kann ich zu Phasern und sonstigen Waffen nur dazu bemerken , daß sich die Borg gegen eine Waffe erst anpassen müssen , um diese insbesondere durch ihre Personalschilde (um diese mal so zu nennen) , die jede Drohne besitzt , abwehren zu können .
              Simpel ausgedrückt waren die Borg in "Star Trek - First Kontakt" auf dem Holodeck einfach nicht auf dieses Maschinengewehr vorbereitet und somit ein leichtes Ziel für diese Art von Waffe .
              Nachdem sich aber die Borg auch daran angepasst haben , wäre dieses Maschinengewehr auf dem Holodeck , da es auch nur dort Substanz besitzt , für die Borg keine Bedrohung mehr gewesen .
              Bei den Phasern und Phasergewehren war es sogar deutlich abzusehen , daß man zwar die Waffen in ihrer Modulation zwar variieren kann , aber die Borg sich jedesmal nach einigen , wenigen Schüssen wieder anpassen können .
              Letztendlich wäre diese hypothetische Waffe namens U-Mod (Unendlichkeits-Modulator) , die ich allein aus "Star Trek : Voyager - Elite Forces" kenne auf Dauer effektiv gegen die Borg , da die Borg sich nicht an die Spezifikationen dieser Waffe anpassen können .
              Die Wahrheit entgeht dem, der nicht mit beiden Augen sieht. Wähle den Weg, der recht und wahr ist.
              Wenn Du erkennst, dass das Kerzenlicht Feuer ist, dann wurde das Mahl vor langer Zeit bereitet.
              Skylaterne vor der Haustür (Youtube Video) - ich bin ein Mitglied der Kirche Jesu Christi. Die USS Vergissmeinnicht nimmt wieder ihren Dienst auf und heißt alle interessierten Crewmitglieder willkommen.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von J_T_Kirk2000
                Letztendlich wäre diese hypothetische Waffe namens U-Mod (Unendlichkeits-Modulator) , die ich allein aus "Star Trek : Voyager - Elite Forces" kenne auf Dauer effektiv gegen die Borg , da die Borg sich nicht an die Spezifikationen dieser Waffe anpassen können .
                Der U-Mod ist einfach nur schwachsinnig...
                Typisch VOY eben! Früher musste man sich zu Tode fürchten, wenn man auch nur 2 Borg vor sich hatte, und bei VOY entwickeln die so nebenbei Methoden, um 200 davon problemlos umzulegen, ohne dass auch nur die geringste ernsthafte Gefahr für die eigene Gesundheit bestünde...

                Jetzt mal davon abgesehen, dass EF ein Spiel ist und man gerade bei einem Shooter wie diesem nicht erwarten kann, dass die Borg sich auch hier nach 2-3 Schüssen anpassen und man dann - eben verteidigungslos - zur Assimilation verdammt wäre, passt EF perfekt ins VOY-Schema:
                "Was interessiert uns Picard, was interessiert und Wolf 359?! Wir sind die Deltaquadranten-Crew, wir machen sie alle platt! Und mit Seven und ihren beiden zusätzlichen Gehirnen sind wir sowieso unschlagbar!"
                Os homini sublime dedit caelumque tueri
                Iussit et erectos ad sidera tollere voltus

                - Ovid -

                Kommentar


                • #9
                  Ich habe nicht behauptet , daß ich an die Funktionsweise eines U-Mod glauben kann .
                  Immerhin schreiben wir hier über Science Fiction , also was bitteschön ist vom heutigen Stand der Wissenschaft in der Science Fiction kein ausgemachter Blödsinn ?

                  Natürlich ist es unwahrscheinlich , daß diverse Jahre lang in Star Trek keine effektive Waffe gegen die Gorg gefunden wurde und ausgerechnet in Voyager diese entsprechende Waffe gefunden wurde .
                  Allerdings hat die Voyager den Vorteil , daß Seven of Nine diesen U-Mod aufgrund ihrer Erfahrung mit dem Borg-Kollektiv entwickelt hat .
                  Nehmen wir mal den relativ unwahrscheinlichen Fall an , daß der U-Mod ausgerechnet die Trägerfrequenz des jeweiligen Borg-Vinkulum verwendet und sich an diese Trägerfrequenz permanent anpassen kann .
                  Wenn sich nun die Borg an diese Frequenz anpassen würden , könnten sie auch keine Befehle mehr vom Kollektiv entgegen nehmen und wären auch dahingehend verwundbar gegen anders modulierte Waffen .

                  Sagen wir es aber mal so :
                  Wenn ich in Star Trek leben würde und nur zwei Borg gegenüber stehen würde , mit der unwahrscheinlichen Gewißheit , daß es wirklich nicht mehr sind , dann würde ich mit einem Phaser auf maximaler Feuerkraft diese beiden direkt nacheinander grillen .
                  Wenn es aber wesentlich mehr sind , also sagen wir mal ab fünf aufwärts , dann würde ich ebenfalls den Phaser auf Überladung einstellen und so lange zu sehen , nicht assimiliert zu werden , bis der Phaser in meiner Nähe und der Nähe möglichst vieler Borg explodiert .
                  Die Wahrheit entgeht dem, der nicht mit beiden Augen sieht. Wähle den Weg, der recht und wahr ist.
                  Wenn Du erkennst, dass das Kerzenlicht Feuer ist, dann wurde das Mahl vor langer Zeit bereitet.
                  Skylaterne vor der Haustür (Youtube Video) - ich bin ein Mitglied der Kirche Jesu Christi. Die USS Vergissmeinnicht nimmt wieder ihren Dienst auf und heißt alle interessierten Crewmitglieder willkommen.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von J_T_Kirk2000
                    Allerdings hat die Voyager den Vorteil , daß Seven of Nine diesen U-Mod aufgrund ihrer Erfahrung mit dem Borg-Kollektiv entwickelt hat .
                    Ja, sie war im Kollektiv und obendrein in der Unimatrix 01. Aber was ist bitteschön mit Picard?!
                    Seit VOY und später dann Seven ist dessen Borg-Vergangenheit ja praktisch ins Vakuum gepustet worden!
                    (Ich hör' schon Janeway: "Picard war nach der Assimilation traumatisiert!? So ein Luschi!! Ich bin die Ur-Mutter, und mir macht so 'n kleiner Kortikalknoten im Hirn nichts aus! Die Enterprise E konnte mithilfe einer ganzen Flotte einen Kubus knacken? Pah!! Wir reiben das Zehnfache in nur einer Season auf!!"

                    Zitat von J_T_Kirk2000
                    Wenn es aber wesentlich mehr sind , also sagen wir mal ab fünf aufwärts , dann würde ich ebenfalls den Phaser auf Überladung einstellen und so lange zu sehen , nicht assimiliert zu werden , bis der Phaser in meiner Nähe und der Nähe möglichst vieler Borg explodiert .
                    Suizid, um noch ein paar Drohen mit in den Tod zu reißen und nicht assimiliert zu werden? Ja, wenn man von vornherein nicht darauf aus ist, diese Begegnung zu überleben, würd ich das vielleicht auch machen!
                    Os homini sublime dedit caelumque tueri
                    Iussit et erectos ad sidera tollere voltus

                    - Ovid -

                    Kommentar


                    • #11
                      An Roman :

                      Sagen wir es mal so :
                      Wenn die Gefahr besteht , daß ich mit meinen in Star Trek zur Verfügung stehenden Waffen nicht alle Borg abwehren kann und dadurch die Wahrscheinlichkeit groß ist , daß ich assimiliert werde , um letztendlich meine eigene Identität zu verlieren und in einem an sich leeren Dasein andere zu assimilieren , dann würde ich in der Ta den Selbstmord wählen und andere Drohnen von ihrem Verlust an Individualität beenden .
                      Letztendlich wäre diese Art von Lösung dann sowohl für die Borgdrohnen , für mich und für alle sonst potentiellen Opfer dieser Drohnen von Vorteil .

                      In Hinsicht auf das traumatische Erlebnis Jean Luc Picards in dem Borg-Kollektiv kann ich dazu nur schreiben , daß er in der Zeit , wo er zu den Borg gehörte dazu beitrug , eine ganze Flotte auszulöschen und die Enterprise beinahe mit zu vernichten , also all seine Freunde , von denen er auf diesem Schiff wußte .
                      Seven hatte nie dieses Problem , da sie in jungen Jahren assimiliert wurde und sich ihr soziales Verhalten noch nicht in ihrem Leben als Annika Hansen vor den Borg ausreichend entwickelt hatte .
                      Die Auswirkungen des Traumas von Picard waren wohl in "Star Trek - First Kontakt" durchaus zu sehen , von den Angstzusätnden und Halluzinationen am Filmanfang , bis hin zu vorübergehend unkonmtrollierter Wut , Hass und Zorn gegenüber den Borg auf dem Holodeck und der Beobachtungslounge , also ist das mit dem Trauma gar nicht so weit hergeholt .
                      Ich bin zwar nicht besonders bewandert auf dem Gebiet der Psychologie , aber das sind ziemlich starke Anzeichen für ein Trauma .
                      Die Wahrheit entgeht dem, der nicht mit beiden Augen sieht. Wähle den Weg, der recht und wahr ist.
                      Wenn Du erkennst, dass das Kerzenlicht Feuer ist, dann wurde das Mahl vor langer Zeit bereitet.
                      Skylaterne vor der Haustür (Youtube Video) - ich bin ein Mitglied der Kirche Jesu Christi. Die USS Vergissmeinnicht nimmt wieder ihren Dienst auf und heißt alle interessierten Crewmitglieder willkommen.

                      Kommentar


                      • #12
                        Kirk, Seven hatte durchaus ziemliche Probleme mit ihrem Dasein als ehemalige Borg. Es mag nicht so offensichtlich gewesen sein, da sie als kind assimiliert wurde, und nicht als reifer Erwachsener der schon ein langes Leben mit Sozialen Interaktionen hatte (im gegensatz zu einem kleinen mädchen dass nur kontakt zu den eltern ahtte, im wesentlichen). Dennoch, ich glaube mich zu erinnern dass sie in mehreren Folgen Schuldgefühle hegte bezüglich der Assimilation von Wesen.
                        Ich wurde schon als linkslinker Linksmarxistengutmenschlinker bezeichnet. Was soll das sein?

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von J_T_Kirk2000
                          Sagen wir es mal so :
                          Wenn die Gefahr besteht , daß ich mit meinen in Star Trek zur Verfügung stehenden Waffen nicht alle Borg abwehren kann und dadurch die Wahrscheinlichkeit groß ist , daß ich assimiliert werde , um letztendlich meine eigene Identität zu verlieren und in einem an sich leeren Dasein andere zu assimilieren , dann würde ich in der Ta den Selbstmord wählen und andere Drohnen von ihrem Verlust an Individualität beenden .
                          Letztendlich wäre diese Art von Lösung dann sowohl für die Borgdrohnen , für mich und für alle sonst potentiellen Opfer dieser Drohnen von Vorteil .
                          Dem stimme ich eh zu!
                          Lieber als das sterben, was ich bin, anstatt den Borg anheim zu fallen!

                          Zitat von J_T_Kirk2000
                          In Hinsicht auf das traumatische Erlebnis Jean Luc Picards in dem Borg-Kollektiv kann ich dazu nur schreiben , daß er in der Zeit , wo er zu den Borg gehörte dazu beitrug , eine ganze Flotte auszulöschen und die Enterprise beinahe mit zu vernichten , also all seine Freunde , von denen er auf diesem Schiff wußte .
                          Seven hatte nie dieses Problem , da sie in jungen Jahren assimiliert wurde und sich ihr soziales Verhalten noch nicht in ihrem Leben als Annika Hansen vor den Borg ausreichend entwickelt hatte .
                          Die Auswirkungen des Traumas von Picard waren wohl in "Star Trek - First Kontakt" durchaus zu sehen , von den Angstzusätnden und Halluzinationen am Filmanfang , bis hin zu vorübergehend unkonmtrollierter Wut , Hass und Zorn gegenüber den Borg auf dem Holodeck und der Beobachtungslounge , also ist das mit dem Trauma gar nicht so weit hergeholt .
                          Ich bin zwar nicht besonders bewandert auf dem Gebiet der Psychologie , aber das sind ziemlich starke Anzeichen für ein Trauma .
                          Möglicherweise hast du mich falsch verstanden; jedenfalls klingt es so, als wolltest du mich davon überzeugen, dass es tatsächlich so war, aber GENAU DAS hab ich ja oben geschrieben!
                          Picard IST traumatisiert!
                          Und die Tatsache, dass er trotz intensiver Therapie - anders wäre es undenkbar! - noch immer nicht vollkommen überwunden hat, was damals bei Wolf 359 passierte, und was ihm angetan wurde, zeugt eindeutig davon, dass dies ein Schmerz ist, den er wohl für den Rest seines Lebens mit sich tragen wird!

                          Was ich aber eigentlich sagen wollte, ist, dass Seven in VOY plötzlich als DIE Chance genutzt wird, den Borg etwas von ihrer eigenen Überlegenheit entgegenzustellen!
                          Aber Picard kehrte eben schon viel früher aus dem Kollektiv zurück, dürfte trotz der kurzen Dauer seines "Aufenthalt" aber genauso viel über die Borg und ihre Schwächen wissen wie Seven! Und auch, wenn Picard selbst niemals etwas wie einen "U-Mod" entwickeln könnte, würde er sein Wissen an Leute weitergegeben haben, die so etwas zu tun im Stande sind! Und ich bin davon überzeugt, dass die erfolgreiche Abwehr des Kubus in FC zu einem beachtlichen Teil auf Picards Wissen über die Borg-Technik zurückzuführen ist, da man in TNG ja beispielsweise nicht mal die Hülle des Kubus beschädigen konnte, und das in FC aber sehr wohl gelingt!

                          Picards Beitrag zur Verteidigung gegen die Borg wird irgendwie völlig unter den Tisch gekehrt; hingegen Seven erscheint als praktisch allwissende Supermaschine, von der praktisch das Schicksal der Föderation abhängt, weil sie offenbar als einzige "Insiderin" effektive Maßnahmen gegen die Borg zu ergreifen weiß!
                          Und das stimmt einfach nicht...
                          Os homini sublime dedit caelumque tueri
                          Iussit et erectos ad sidera tollere voltus

                          - Ovid -

                          Kommentar


                          • #14
                            Jean Luc Picard hatte zwar auch mit der Borg Königin zu tun , aber er war , wie Du schon bemerkt hast , relativ kurz im Borg-Kollektiv .
                            Allerdings konnte er den Vorteil bei der Schlacht um die Erde in First Contact nutzen , die Gedanken der Borg hören zu können .
                            Nicht etwa aufgrund seines Wissens , sondern um die Fähigkeit die Gedanken der Borg zu können , konnte er mit Hilfe der übrig gebliebenen Flotte den Kubus vernichten , auch wenn vorher die Sphäre der Explosionswelle entrinnen konnte .
                            Bei Seven of Nine ist das etwas ganz anderes .
                            Ihre soziale Reife , sofern man das so nennen kann hätte sich eigentlich erst zu der Zeit entwickelt zu der sie allerdings schon dem Borg-Kollektiv angehörte und somit keinen freien Willen mehr besaß .
                            Aufgrund des frühen Endes ihrer Kindheit hatte sie praktisch keine Chance , vorher ihre Persönlichkeit zu entfalten .
                            Genau genommen entwickelt sie ihre sozialen Fähigkeiten also erst seit sie an Bord der Voyager ist und nicht mehr dem Borg-Kollektiv angehört .
                            Deshalb entwickelt sie auch entsprechende Schuldgefühle gegenüber denen , die sie in ihrer Zeit als Borgdrohne assimiliert hat .
                            Allerdings war sie auch jahrelang in der Unimatrix 01 , also in unmittelbarer Umgebung zur Borgkönigin und erhielt damit offenbar auch Zugang zu den empfindlichsten Details des Kollektivs , die sie offenbar auch für die Entwicklung des U-Mod einsetzen konnte .
                            Aber wie schon erwähnt , ist dies alles nur Science Fiction und nicht Geschichte .
                            Die Wahrheit entgeht dem, der nicht mit beiden Augen sieht. Wähle den Weg, der recht und wahr ist.
                            Wenn Du erkennst, dass das Kerzenlicht Feuer ist, dann wurde das Mahl vor langer Zeit bereitet.
                            Skylaterne vor der Haustür (Youtube Video) - ich bin ein Mitglied der Kirche Jesu Christi. Die USS Vergissmeinnicht nimmt wieder ihren Dienst auf und heißt alle interessierten Crewmitglieder willkommen.

                            Kommentar


                            • #15
                              also das picard sich nicht an alles erinnern kann was er als borg erfahren hat
                              ist damit zu erklären das sei gehirn während er assimiliert wurde :, rein biologisch geblieben ist

                              wobei sevens gehirn zum grössten teil kybernetisch ist und somit informationen viel besser speichern kann und darauf auch selektiver und genauer zugreifen kann

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X