Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Eine kleine Frage...

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Eine kleine Frage...

    Also, um gleich auf den Punkt zu kommen.
    Die Prometheus ist ja in der Lage sich in 3 Teile zu trennen, wobei alle auf warp gehen können.
    Und jetzt kommt meine Frage: Wie kann es sein, dass die beiden anderen Teile auf Warp gehen können, ohne wegen kleinen Asteroiden/ Meteoriten schwer beschädigt oder gar zerstört zu werden? Denn normalerweise hat jedes Schiff eine Deflektorschüssel, die dafür sorgt, dass Asteroiden/ Meteoriten aus der "Bahn" geworfen werden.Aber die Prometheus hat nur eine einzige Deflektorschüssel am untersten Teil. er mittlere und der obere Teil haben jedoch keine.
    Interpid

  • #2
    Gerade bei Warp ist die Deflektorschüssel vollkommen sinnlos - denn das Schiff verlässt auf Warp quasi den "Normalraum".

    Ansonsten würde das Schiff ja auch mit Überlichtgeschwindigkeit auf den Meteoriten rasen - was laut Einstein unmöglich ist, denn es würde unendlich viel Aufprallenergie freigesetzt. Das geht aber nicht. Ergo: Massive Gegenstände im All sind für Schiffe auf Warp kein Hindernis.

    Die Deflektorschüssel kann nur bei Impuls sinnvoll sein.
    ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von LuckyGuy
      Gerade bei Warp ist die Deflektorschüssel vollkommen sinnlos - denn das Schiff verlässt auf Warp quasi den "Normalraum".

      Ansonsten würde das Schiff ja auch mit Überlichtgeschwindigkeit auf den Meteoriten rasen - was laut Einstein unmöglich ist, denn es würde unendlich viel Aufprallenergie freigesetzt. Das geht aber nicht. Ergo: Massive Gegenstände im All sind für Schiffe auf Warp kein Hindernis.

      Die Deflektorschüssel kann nur bei Impuls sinnvoll sein.
      Und selbst wenn dem nicht so wäre ist der Multi-Vektor-Angriffsmodus ja eine Kampfhandlung. Da sind sowieso die Schilde aktiviert. Der Deflektor ist ja praktisch der Schutz fürs Schiff wenn die Schilde deaktiviert sind.
      Doctor aka The_Doktor
      Der Doktor: "Und so beginnt meine neue Karriere als Tricorder." (Translokalisation / Displaced)
      Meine Homepage
      Die Macht vom Niederrhein

      Kommentar


      • #4
        Zitat von LuckyGuy
        Gerade bei Warp ist die Deflektorschüssel vollkommen sinnlos - denn das Schiff verlässt auf Warp quasi den "Normalraum".

        Ansonsten würde das Schiff ja auch mit Überlichtgeschwindigkeit auf den Meteoriten rasen - was laut Einstein unmöglich ist, denn es würde unendlich viel Aufprallenergie freigesetzt. Das geht aber nicht. Ergo: Massive Gegenstände im All sind für Schiffe auf Warp kein Hindernis.

        Die Deflektorschüssel kann nur bei Impuls sinnvoll sein.
        Wenn dem so ist warum hat Wesley denn den Kurs korigiert in der TNG Folge Yuta, die Letzte ihres Clans da sollten sie doch zu einem Treffen fliegen und wären auf dem Kurs den Sie von dem Sammler bekommen haben durch ein Meteoritenfeld geflogen und wes meinte wenn wir den Kurs nehmen verliehren wir bei Warp ? nur so und so viele Minuten. Wenn sie Per Warp geflogen Wären das hätten sie doch da lang fliegen können Oder?
        Wer Schreibfehler findet kann sie behalten. Das Leben ist Scheiße,hat aber geile Grafik!

        Kommentar


        • #5
          Bei Warp bleibt das Schiff immer noch im normalen Universum verankert. Würde es komplett in einen Warp-Raum abdriften, würde sich die Zeitdilletation sofort auswirken.

          Kommentar


          • #6
            Die Frage lässt sich wohl damit beantworten, dass die anderen "Schiffsteile" sowas wie Notdeflektoren haben, die halt nicht aussehen, wie eine Schüssel. Bei Shuttles und anderen kleinen Schiffen ist das ja auch der Fall (jedenfalls gehe ich mal davon aus).

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Sunblade
              Die Frage lässt sich wohl damit beantworten, dass die anderen "Schiffsteile" sowas wie Notdeflektoren haben, die halt nicht aussehen, wie eine Schüssel. Bei Shuttles und anderen kleinen Schiffen ist das ja auch der Fall (jedenfalls gehe ich mal davon aus).
              Oder auch bei einigen Klassen, die Miranda, Constellation und Centaur haben ja auch keine Schüssel, sind aber definitiv raumtauglich

              Kommentar


              • #8
                Das wäre ja eigentlich bei der Galaxy in zwei Teilen das gleiche. Aber egal. Es heißt ja immer Hauptdeflektorschüssel oder Hauptdeflektor und deshalb denke ich, dass es auch eine Art Nebendeflektoren in anderen Sektionen eines Schiffes gibt.
                Astroforen.de - Die Community rund um Astronomie und Astrophysik
                Meine Homepage
                "Instinkt ist nur ein anderer Ausdruck für Zufallstreffer." Tuvok

                Kommentar


                • #9
                  Ich bin mir ziemlich sicher, dass Starfleet das Problem wie bei der Miranda-Klasse gelöst haben wird: Mit einem Deflektorgitter, eingelassen in die Aussenhülle...
                  Das schönste Raumschiff in Computerspielen
                  2009: Machariel (EvE Online)
                  2010: SSV Normandy SR-2 (Mass Effect 2)

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Guyver
                    Wenn dem so ist warum hat Wesley denn den Kurs korigiert in der TNG Folge Yuta, die Letzte ihres Clans da sollten sie doch zu einem Treffen fliegen und wären auf dem Kurs den Sie von dem Sammler bekommen haben durch ein Meteoritenfeld geflogen und wes meinte wenn wir den Kurs nehmen verliehren wir bei Warp ? nur so und so viele Minuten. Wenn sie Per Warp geflogen Wären das hätten sie doch da lang fliegen können Oder?
                    Des ist ja wohl klar. Ein Meteoritenfeld ist halt kein alleinfliegender Komet oder Staubpartikel. Einen Durchflug hätte die Beschädigung des Schiffes bedeutet. Da hätte auch kein Deflektor geholfen.
                    Doctor aka The_Doktor
                    Der Doktor: "Und so beginnt meine neue Karriere als Tricorder." (Translokalisation / Displaced)
                    Meine Homepage
                    Die Macht vom Niederrhein

                    Kommentar


                    • #11
                      Bei Warp bleibt das Schiff immer noch im normalen Universum verankert. Würde es komplett in einen Warp-Raum abdriften, würde sich die Zeitdilletation sofort auswirken.
                      Genau das Gegenteil ist der Fall. Bliebe es in unserem Bezugssystem, dann würde sich Zeitdilletation auswirken. Das schreibt die Relativitätstheorie zwingend vor.

                      Zudem bliebe immer noch das Problem, das dann ja etwas (nämlich das Staubkorn) einen Impuls mit Überlichtgeschwindigkeit versetzt bekommen würde (nämlich von Defeflektorschüssel). Und das geht nun mal nicht.
                      ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von The_Doctor
                        Des ist ja wohl klar. Ein Meteoritenfeld ist halt kein alleinfliegender Komet oder Staubpartikel. Einen Durchflug hätte die Beschädigung des Schiffes bedeutet. Da hätte auch kein Deflektor geholfen.
                        Ich wollte damit nur zum Ausdruck bringen das das Schiff nicht ganz im Subraum verschwinden kann denn dann hätten sie ja nicht den Asteroidengürtel umfliegen müssen.
                        Wer Schreibfehler findet kann sie behalten. Das Leben ist Scheiße,hat aber geile Grafik!

                        Kommentar


                        • #13
                          An LuckyGuy :

                          Also irgendwie verstehe ich Deine Kommentare bezüglich einer Raumzeitkrümmung (wovon das Warpfeld nur ein künstliches Beispiel ist) nicht .
                          Bei Warpgeschwindigkeit wird ein entsprechendes Raumschiff mit einem Warpantrieb eigentlich gar nicht in die Lage versetzt , schneller als mit Lichtgeschwindigkeit zu reisen .
                          Erst die Raumzeitkrümmung , die dieses Warptriebwerk hervorruft , ruft einen relativen Effekt hervor , durch den das Schiff aus der Sicht eines externen Beobachters schneller als mit Lichtgeschwindigkeit reisen könnte .
                          Auch ein Staubkorn oder jede andere Form von Materie , Antimaterie oder Energie würde in der Nähe dieses Raumschiffes in den Einfluss des Warptriebwerks kommen und so vorübergehend scheinbar beschleunigt werden , was aber nur für einen externen Beobachter so erscheint , sofern dieser nicht selbst in dieses Warpfeld gerät .
                          Demnach ist dieses Argument mit einer unendlichen Aufprallenergie auch bei einem noch so geringen Partikel bei Warpgeschwindigkeit nicht haltbar , da dieses Partikel , sobald es das Warpfeld verlässt , auch wieder unter Warp fällt .

                          Ich sehe nicht , wie Du unter einer solchen Berücksichtigung darauf kommst , daß ein mit Warpgeschwundigkeit reisendes Schiff den normalen Raum verlässt oder daß Warpgeschwindigkeit gegen den Gammafaktor spricht .
                          Die Wahrheit entgeht dem, der nicht mit beiden Augen sieht. Wähle den Weg, der recht und wahr ist.
                          Wenn Du erkennst, dass das Kerzenlicht Feuer ist, dann wurde das Mahl vor langer Zeit bereitet.
                          Skylaterne vor der Haustür (Youtube Video) - ich bin ein Mitglied der Kirche Jesu Christi. Die USS Vergissmeinnicht nimmt wieder ihren Dienst auf und heißt alle interessierten Crewmitglieder willkommen.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von LuckyGuy
                            Gerade bei Warp ist die Deflektorschüssel vollkommen sinnlos - denn das Schiff verlässt auf Warp quasi den "Normalraum".

                            Ansonsten würde das Schiff ja auch mit Überlichtgeschwindigkeit auf den Meteoriten rasen - was laut Einstein unmöglich ist, denn es würde unendlich viel Aufprallenergie freigesetzt. Das geht aber nicht. Ergo: Massive Gegenstände im All sind für Schiffe auf Warp kein Hindernis.

                            Die Deflektorschüssel kann nur bei Impuls sinnvoll sein.
                            Da hat J_T_Kirk2000 recht.
                            Warp ist DEFINITIV nicht überlichtschnell !!! das ist so ziemlich der größte irrglaube den es bei diskusionen über ST überhaupt gibt.

                            nochmal:
                            nicht die GESCHWINDIGKEIT wird erhöht um noch schneller zu sein als das licht sondern der WEG wird per warpblase verkürzt.
                            daraus folgt eine kürzere reisezeit ohne die wirkliche geschwindigkeit zu erhöhen.
                            ich weiß dass ich ein ganz mieser stänkerer bin

                            Ich meine in einer folge mal einen "nebendeflektor" gesehen zu haben ... keine ahnung welche

                            Kommentar


                            • #15
                              hmm, einen ersatdeflektor hab ich nur bei der VOY gesehen, aber das wars auch

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X