Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Schiff marke Eigenbau

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schiff marke Eigenbau

    wir unterhalten uns hier fein über die gemeinsamkeiten bzw. unterschiede zwischen den einzelnen schiffen, deren Stärken und Schwächen, aber was müsste eigentlich nach eurer meinung nach ein gutes schiff haben wenn man mal die "normalen" Scifi-techniken nimmt.. also nicht jetzt hier z.B. ne waffe an annehmen die mit einem kleinen treffer ne ganze sonne ausknipsen kann...

    mein Vorschlag/-schläge:

    -relativ kleiner rumpf (defiant ähnlich)
    -Strahlungsabsorbierende Panzerung (also auch sensorstrahlung )
    -die Panzerung durchzogen mit nano tubes um Hüllenschäden durch naniten reparieren zu lassen die vllt. existieren
    -kein schild sondern eine art dämpfungsfeld das die eingehenden strahlen bzw. die explosionskraft von torpedos stark dämpft
    -2 waffen arten.. eine speziell gegen schilde und die zweite gegen den rumpf
    - vllt. noch spezielle sensoren zur analyse von objekten (taktische analyse von gegnerischen schiffen) und gute zielerfassung der einzelnen teile/systeme
    -phasendeckung wäre auch wünschenswert
    -überlichschneller antrieb... slipstream oder transwarp
    -eine art generator für temporale anomalien bzw. vor deren schutz

    edit: ich kann den titel leider nicht mehr ändern.. vllt. hilft mir mal (wieder) ein netter mod
    Zuletzt geändert von La-Forge; 14.11.2005, 01:09.

  • #2
    Hmm, waere ne Idee wert, kann man das irgendwie malen? bzw kann man sowas bauen?
    PS: du hast im titel ein R vergessen^^

    Kommentar


    • #3
      Hm.. LaForge, du hast nicht zufällig Master of Orion II gespielt?
      Ich wurde schon als linkslinker Linksmarxistengutmenschlinker bezeichnet. Was soll das sein?

      Kommentar


      • #4
        Geht es eigentlich darum , über ein Schiff nchzudenken , welches dermaßen überlegen ist , daß man praktisch nur noch vollkommen gelangweilt damit jedem möglichen Feind gegenüber steht , oder geht es um eines , welches auch mal ein paar Schwächen hat , wo es dann auch mal interessanter wird ?
        Ich meine , bei einem vollkommen überlegenen Schiff welches beispielsweise automatisch reagiert , wenn eine Waffe von einem anderen Schiff gestartet wird und in Rekordzeit rechtzeitig Primär und Sekndärschilde aufrichtet , die regenerativ arbeiten und zudem noch mit einer zufällig variierenden Modulaton und dabei die Träghietsdämpfer mit kaum einer spürbaren Verzögerung sogar auf einen Waffeneinschlag reagieren , selbst wenn die Außenhülle getroffen würde , was eigentlich auch noch unmöglich ist .
        Nehmen wir dann mal an , daß die Scimitar gegenjüber diesem Schiff auftauchen würde .
        52 Disruptorbänke , 27 Photonentorpedoräume , Primär- und Sekundärschilde , Tarnvorrichtung und Talarongenerator .
        Als erstes würde Shinzon wohl , wie auch im Film etwas spielen wollen und mit Ausmanövrieren Tarnvorrichtung und herkömmlichen Waffen wie Disruptoren und Photonentorpedos das eigene Schiff zu schwächen .
        Dummerweise bringt das bei einem überlegenen Schiff nicht , denn man spürt nicht einmal daß überhaupt etwas auf die Schilde aufschlägt .
        Geschwächt werden lediglich die Primärschilde immer nur für einen kurzen Moment des jeweiligen Waffeneinschlags , sind dann aber wieder in voller Stärke vorhanden mit einer zufällig veränderten Modulation .
        Das Vernünftigste ist also erst einmal Shinzon müde feuern zu lassen , und ihn richtig austoben zu lassen , sowie nebenbei mit den ebenfalls sehr schnell autonmatisch reagierenden Waffensystemen dermaßen auf seine Tarnung einzuschießen , während Shinzon gerade eine neue Salve durch seine Tarnung feuert , denn dann kann man zumindest die Sektionen in der Nähe des Waffensysteme sehen .
        Selbst ein Ausweichmanöver führt nicht dazu , daß man die Scimitar völlig verfehlt , abe5r ein üpberlegenes Schiff hat immerhin alle Zeit der Welt .
        Nehmen wir an , daß nach einem intensiven Feuergefecht von einigen Stunden zumindest die Photonentorpedobänke der Scimitar ausgeräumt sind , weil diese bei der Scimitar noch immer gelagert werden wie auch bei klassischen Starfleet-Schiffen , aber unser überlegenes Schiff repliziert einfach Photonen- , Quanten- , Transphasentorpedos und weitere Arten davon , wodurch dieses nicht durch die Größe von Torpedokatapulten begrenzt ist und sogar über einen unbegrenzten Vorrat an Torpedos verfügt .
        Natürlich wird die Scimitar weiter feuern mit ihren Disruptoren , aber das schlimmste des Gefchts ist überstanden , da sie keine Photonentorpedos mehr besitzt .
        Irgendwann fällt auch die Tarnung aus und nun ist es an der Zeit , die Transphasentorpedos einzusetzen .
        Durch ihre Transphasentechnologie durchdringen diese einfach die Schilde der Scimitar , indem sie diese umgehen , und schlagen direkt auf die Außenhülle ein .
        Shinzon wird also zweifelsohne jetzt versuche , den Talarongenerator zu aktivieren und beginnt mit der Vorbereitung der Aktivierungsmatrix und der Talaronemitter .
        Vom eigenen Schiff aus sieht man nun , wie sich die Scimitar immer weíter entfaltet und überlegt , ob man sich die Mühe machen soll , nun die Scimitar auch noch mit dem Talaronemitter müde schießen zu lassen , um Shinzon einer völligen Niedrlage auszusetzen , denn selbst die Talaronstarhlung kann den Schilden nichts anhaben , die noch zu 100% auf beiden Schilden bestehen .
        Man entschließt sich aber dennoch für die Methode , zunächst die Talaronemtiter zu zerstören , also wird jeder Ausleger der Scimitar mit hunderten von Transphasentorpedos in jeweiligen Salven eingedeckt , bis diese schließlich zerplatzen, als Shinzon erkennt , daß er keine Chance hat , gegen ein spo überlegenes Schiff zu bestehen , wird er vielleicht selbst ein solches , verzweifeltes Ramm-Manöver versuchen .
        Darauf haben die automatischen Waffensysteme nur gewartet .
        Die Taktik hat das Schiff in sofern analysiert , daß die Aktivierungsmatrix der Talaronemitter in der Brücke ausgemacht wurde .
        Nun ist es also Zeit , die Brücke nach Strich und Faden mit Transphasentorpedos aufs Korn zu nehmen .
        Alle Transporteremitterphalanxen konzentrieren sich nun darauf und die Warpkerne liefern volle Energie , als wollte das Schiff auf Transwarpgehen oder in den Quantenslipstream .
        Aus purer Langeweile werden nun tausende von Transphasentorpdeos gleichzeitig repliziert um in Richtung der Scimitar zu fliegen , genauer gesagt ihre Brücke zerstören sollen .
        Eine zweite Salve von solchen Torpedos ist gar nicht mehr notwendig , denn die ersten davon zerstören die vordere Abschirmung der Brücke und di etzten paar schlagen auf die sich vorbereitende Aktivierungsmatrix ein und die Scimitar zerplatzt in Folge der Kettenreaktion ihres eigenen Talarongenerators .

        Nachdem die Scimitar zerstört ist war auch dieses Erlebnis nur ein sprichwörtlich gewönhlicher Tag im Büro für die Besatzung und gerade mal die Brückencrew hat bemerkt wen sie da gerade bekämpft hatten und vielleicht noch die Ingenieursbesatzungen in den Maschinenräumen von denen es je vneinander unabhängiger Sektion einen gibt .
        Selbst für diese wenigen Sektionen von Besatzungsmitgleidern kam aber kaum Aufregung auf , da selbst die Scimitar keine wirklich Bedrohung darstellen .
        Was für ein Glück für die Galaxis , daß die Föderation sich nur der Grundlage verschrieben hat , zu forschen , neue Lebensformen zu entdecken , um mit ihnen , sofern sie entsprechend weit dafür entwickelt sind , in den ersten Kontakt zu treten und diplomatische Beziehungen zu halten , denn anderenfalls wäre die Sternenflotte eine kaum zu besiegende Macht und könnte bei agressiven Motiven sogar alle Spezies in der Galaxie unterwerfen , einsclißelich Spezies 8472 und den Borg .

        Schöne langweilige Perfektion was ?
        Die Wahrheit entgeht dem, der nicht mit beiden Augen sieht. Wähle den Weg, der recht und wahr ist.
        Wenn Du erkennst, dass das Kerzenlicht Feuer ist, dann wurde das Mahl vor langer Zeit bereitet.
        Skylaterne vor der Haustür (Youtube Video) - ich bin ein Mitglied der Kirche Jesu Christi. Die USS Vergissmeinnicht nimmt wieder ihren Dienst auf und heißt alle interessierten Crewmitglieder willkommen.

        Kommentar


        • #5
          @ Kirk schöne geschichte, aber es geht eigentlich darum hier ideen für ein schiff zu geben, und um deine frage zu beantworten: wenn du dir meine vorschläge mal ansiehst wirst du sehen das das ding durchaus beschädigt bzw. zerstört werden kann, da es keine schilde hat, also alles auf die hülle einschlägt. es ist also nicht unzerstörbar. die Idee dahinter ist, das ich mal sehen will was, "quasi-theoretisch" alles möglich wäre. . Außerdem hab ich eigentlich gesagt das man nicht irgedwelche super-geräte annehmen soll. die scimitar von der du in deiner geschichte erzählst gehört für mich schon eigentlich in diesen bereich.

          @challenger
          MoO2 ist doch nen geiles spiel. ich zocks immer noch, und meine spielart ähnelt sehr stark den borg

          vllt noch ein paar weitere vorschläge zum schiff.

          -der rumpf sollte flach sein, so das schwerer ist von der seite, bzw. von vorn und hinten anzugreifen
          -kleine "flossen" ähnlich wie der deltaflyer, an denen kleine düsen angebracht sind, für schnelle rollbewegungen (außerdem brauchbar mit dem rumpfaufbau)
          -transporter wären eigentlich nicht von nöten.. könnte ja landen aufgrund seiner größe

          wie man vllt. sehen kann halte ich mich mit super-geräten "sehr zurrück"
          Zuletzt geändert von La-Forge; 14.11.2005, 10:37.

          Kommentar


          • #6
            Also ich find die Idee ganz gut und sie klingt auch ganz plausibel, was ich aber noch vorschlagen würde wäre neben dem dämpfungsfeld gegen torpedoeinschläge auch noch eine wärmeabsorbierende hülle, falls doch ma ein torpedo durch kommt, oder das feld ausfällt.

            Kommentar


            • #7
              was mich wundert... Jedes ST Schiff hat mehrere Transporter.. wenn also so ein lustigeer Photonentorpedo auf einen zuschnellt... warum plückt der transporter das ding nicht mit einem breitgefächerten Transporterstrahl aus der Flugbahn und materialisiert ihn dann wieder auf der anderen Seite???

              Kommentar


              • #8
                vielleicht schlecht zu erfassen...aber mit einem breitgefächerten strahl könnte ich mir das schwer vorstellen, da es ja eigentlich egal ist was da erfasst wird und wie die puffer damit umgehen... eigentlich ne schöne möglichkeit

                aber das kleine schiff soll ja ehr so etwas wie ein aufklärer werden

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Mendred
                  was mich wundert... Jedes ST Schiff hat mehrere Transporter.. wenn also so ein lustigeer Photonentorpedo auf einen zuschnellt... warum plückt der transporter das ding nicht mit einem breitgefächerten Transporterstrahl aus der Flugbahn und materialisiert ihn dann wieder auf der anderen Seite???
                  Das stell ich mir sehr schwer vor überhaupt eine Erfassung vorzunehmen. So ein Torpedo fliegt ja mit Warpgeschwindigkeit, ist also ruckzuck beim Schiff. Wenn man bedenkt wie lange es dauert Personen zu erfassen die sich nicht bewegen und einen Komunikator tragen der das Erfassen erleichtert frage ich mich wie man dann einen Torpedo im Flug beamen soll.
                  Doctor aka The_Doktor
                  Der Doktor: "Und so beginnt meine neue Karriere als Tricorder." (Translokalisation / Displaced)
                  Meine Homepage
                  Die Macht vom Niederrhein

                  Kommentar


                  • #10
                    Die Erfassung eines sich bewegenden Objekts ist zum einen mal eine sehr schwierige Sache. Möglicherweise kann auch die Antimaterie-Strahlung ein sicheres Beamen verhindern.

                    Allgemein ist das beamen einer Waffe etwas höchst sensibles. Geht etwas schief beim Beamen der Antimaterie-Eindämmungseinheit, würde es sofort zu einer vernichtenden Reaktion kommen - und zwar nicht außerhalb des Schiffes, sondern im Inneren der Transportermatrix.

                    Kommentar


                    • #11
                      mit einem breit gefächerten Transporterstrahl, der einfach alles beamt was erfasst wird.. ausserdem fliegen die dinger nicht mit warp.. nur wenn die Schiffe auf Warp sind, da die Torpedos nur eine Warperhaltungsspule haben.

                      Kommentar


                      • #12
                        Das kann funktionieren, wenn nur ein Torpedo kommt, wenn man das Problem mit dem Antimaterie-Transport in den Griff bekommt (dazu sind normalerweise Modifikationen am System nötig, und selbst dann ist es noch schwer). Wenn man aber in einer Schlacht ist, ist es im Zweifelsfall IMO besser den Treffer in Kauf zu nehmen, als die Schilde für den Transport abzuschalten und von wer-weiß-was-noch getroffen zu werden

                        Kommentar


                        • #13
                          Also ich weiß nicht welchen Sinn der Thread hat. Das perfekte Schif wäre meiner Meinung nach mit einer Interphasentarnvorrichtung ausgestattet und es könnte getarnt feuern. Jedoch würde es selbst nicht getroffen werden können außer man hat selbst eine Interphasentarnung wenn ich das richtig verstehe.
                          "Inter Arma Enim Silent Leges"

                          Kommentar


                          • #14
                            was hälst du davon wenn du hier deiner kreativität freien lauf lassen kannst... das einzigste was dich einschränken sollte ist die verhältnissmasigkeit (wie schon erwähnt: Supergeräte unerwünscht)

                            das mit der Interphasendeckung ist IMO so eine sache.. wenn du feuern kannst wärend du getarnt bist bleibt dein schuss in der interphase.. also hat es keinen einfluss auf deinen gegner

                            Kommentar


                            • #15
                              Einen Torpedo vor dem Laden seines Antimaterievorrats zu beamen und einen direkt vor der Zündung abzufangen sind , so denke ich zwei verschiedene Dinge .
                              Beispielsweise könnte ein Torpedo so entworfen und entwickelt sein , daß er den Antimaterieteil seines Sprengsatzes erst aus Antimaterie umwandelt , von seinem Start bis zu seinem Ziel .
                              Da dieser eigentlich gar nicht so lange existieren muß , kann er einen entsprechenden "Generator" für ANtimaterie also ruhig auf Überlastung stellen , um so schneller dieses Ziel zu erreichen , genug Antimaterie herzustellen .
                              Allerdings würde ich das Transportersystem ncht verstehen können , welches gleichermaßen Materie und Antimaterie sicher beamen kann .

                              Im Übrigen ist die Scimitar nicht eine Fiction meinerseits , wie an Star Trek -Nemesis durchaus erkennbar ist , also soviel zu diesenm Vorwurf und wenn wir hir von Star Trek Schiffen schreiben , auch wenn sie lediglich die entsprechenden Technologien , dann sollte alles oder nichts davon erlaubt sein , denn anderenfalls ist ein solches Thema wohl nicht besonders fair .
                              Die Wahrheit entgeht dem, der nicht mit beiden Augen sieht. Wähle den Weg, der recht und wahr ist.
                              Wenn Du erkennst, dass das Kerzenlicht Feuer ist, dann wurde das Mahl vor langer Zeit bereitet.
                              Skylaterne vor der Haustür (Youtube Video) - ich bin ein Mitglied der Kirche Jesu Christi. Die USS Vergissmeinnicht nimmt wieder ihren Dienst auf und heißt alle interessierten Crewmitglieder willkommen.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X