Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

den Doctor Beamen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • den Doctor Beamen

    Hi

    ich hab mit der SuFu gesucht aber leiner nix gefunden

    ist euch schon mal aufgefallen dass wenn der Doctor gebeamt wird des Licht zeug ab ganzen körper des Doctors ist eigendlich müsste man doch nur den momielen Emitter beamen gibt es da irgendeine logische Erklärung

    mfg RIker

  • #2
    Ja, das ist natürlich ein Fehler, da der Rest des Doktors ja vom Emitter projeziert wird. Also ist es absolut unsinnig, einen so weit gefächerten Transporterstrahl zu verwenden. Das wäre so ähnlich, als ob man eine eingeschaltete Taschenlampe beamt und den Lichtstrahl mitbeamt.

    Aber über solche Fehler lernt man, hinwegzusehen. Vermutlich wäre es zu unspektakulär gewesen, wenn der Doktor einfach nur erlischt - oder man hat nicht darüber nachgedacht.

    Kommentar


    • #3
      Es ist möglich, dass man direkt die ominöse Holomaterie teleportiert und das deshalb genauso ausschaut wie der Transport eines Menschen.

      Rein Trek-Physikalisch müsste der Doktor doch nach dem Teleport seines Emitters noch ein paar Sekunden im Transporterraum sichtbar sein (wie die Figuren, die in TNG das Holodeck verliessen) und sich dann langsam auflösen.
      Eine Erinnerung ihres Atlantisbeauftragten:
      Antiker,Galaxie,Hive

      Kommentar


      • #4
        Zitat von tsuribito
        Rein Trek-Physikalisch müsste der Doktor doch nach dem Teleport seines Emitters noch ein paar Sekunden im Transporterraum sichtbar sein (wie die Figuren, die in TNG das Holodeck verliessen) und sich dann langsam auflösen.
        Ne, das nun wieder nicht. Es bleibt ja auch nicht der Lichtstrahl sichtbar, wenn du die Lampe wegbeamst.
        Os homini sublime dedit caelumque tueri
        Iussit et erectos ad sidera tollere voltus

        - Ovid -

        Kommentar


        • #5
          Der Doktor müsste sich genau gleich schnell auflösen wie der Emitter.

          Zum Auflösen der "Holomaterie" (eigentlich falscher Begriff, da nur reine Energie) wurde in ST leider keine einheitliche Linie vorgegeben. In TNGs "Der große Abschied" gehen ein paar Holo-Figuren auf den Korridor der Enterprise, schauen sich um und lösen sich dann langsam auf.
          In VOYs "Das Holo-Syndrom" streckt der Doktor seine Hand über die Türschwelle und diese verschwindet sofort, als ob es eine wirklich gerade aber unsichtbare Barriere an der Tür gäbe.

          Ich persönlich hielte die TNG-Auflösung für vernünftiger, da bei einer offenen Holodeck-Tür die Figuren ja theoretisch noch weiter projeziert werden könnten. Allerdings müsste die Qualität abnehmen, da die Figuren ja nicht mehr von allen Seiten dargestellt werden könnten.

          Kommentar


          • #6
            Ich denke da zeigt sich, dass der Doktor menschlicher ist als andere MHNs

            Denn er fände es sicher nicht gut, deaktiviert werden zu müssen, um gebeamt zu werden, selbst wenn es die einzige Möglichkeit wäre...denke ich mir jedenfalls (so ist der Doc halt )
            Es gibt zwei Regeln für Erfolg:

            1.) Teile nicht dein ganzes Wissen
            2.)

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Kompensator
              Ich denke da zeigt sich, dass der Doktor menschlicher ist als andere MHNs

              Denn er fände es sicher nicht gut, deaktiviert werden zu müssen, um gebeamt zu werden, selbst wenn es die einzige Möglichkeit wäre...denke ich mir jedenfalls (so ist der Doc halt )
              Ist wohl die plausibelste Erklärung. Um den Doctor nicht vom Rest der Crew abzugrenzen, beamt man halt die Lichtteilchen auch mit. Im 24. Jh. haben die halt eine höhere Sensibilität im Bezug auf Toleranz und Gleichberechtigung entwickelt.
              Jede Zeit hat ihre Aufgabe, und durch die Lösung derselben rückt die Menschheit weiter.


              - Heinrich Heine -

              Kommentar


              • #8
                Es ist eigentlich eine reine Energiefrage. Wäre auch viel umständlicher den Doktor erst zu deaktivieren, dann den Emitter wegzubeamen, und ihn schließlich wieder zu aktivieren.

                Kommentar


                • #9
                  wiso sollte man den vorher deaktivieren den kann man doch auch aktiviert beamen oder???

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Rikerman
                    wiso sollte man den vorher deaktivieren den kann man doch auch aktiviert beamen oder???
                    Das denke ich auch. Gleichzeitig mit dem Beamen destabilisiert sich halt seine Projektion (die des Doktors), die ja im Grunde nicht gebeamt werden kann. Im Puffer ist letzten Endes nur der Emitter. und sobald der wieder rematerialisiert, nimmt auch der Doc wieder Gestalt an.
                    (Stellt euch das wieder mit der wunderbaren Metapher der Taschenlampe vor! Beamt man die eingeschaltete Lampe, ist irgendwann das Licht einfach weg, aber sobald die Lampe wieder Form annimmt, scheint auch das Licht wieder!)
                    Os homini sublime dedit caelumque tueri
                    Iussit et erectos ad sidera tollere voltus

                    - Ovid -

                    Kommentar


                    • #11
                      hmm wenn man den doc vor den beamen deaktiviert dann muss ihn nach den beamen wieder jamand von hand aktivieren, da er das ja dann nich mehr kann(wie zb in equinox liegt der emitter mit den equinox mhn auch auf unbestimmte zeit im gang herum da ihn niemand aufhebt).
                      und ich habe niegesehen das jemand z.b von der brücke aus zugriff auf den mobilen emiter nimmt, geht auch nicht da die technig des ME aus den 29 Jh. stammt und somit zu voy höchstwahrscheinlich inkompatiebel ist
                      Die Realität ist ein scheiss spiel, aber die Grafikauflösung is geil



                      http://scriptload.net/game?id=43834

                      Kommentar


                      • #12
                        der Doc war immer sehr einfallsreich.... vieleicht hat er einen weg gefunden sein Hologramm als Mensch zu Maskieren , könnte hier und da von vorteil sein ...
                        Man denke an Datas Mutter.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von tobzen
                          hmm wenn man den doc vor den beamen deaktiviert dann muss ihn nach den beamen wieder jamand von hand aktivieren, da er das ja dann nich mehr kann(wie zb in equinox liegt der emitter mit den equinox mhn auch auf unbestimmte zeit im gang herum da ihn niemand aufhebt).
                          und ich habe niegesehen das jemand z.b von der brücke aus zugriff auf den mobilen emiter nimmt, geht auch nicht da die technig des ME aus den 29 Jh. stammt und somit zu voy höchstwahrscheinlich inkompatiebel ist
                          Wenn die Technik der Voyager inkompatibel mit dem Mobilen Emitter ist warum kann man dann den Computer Anweisen das jeweilige Hologramm in den Mobilen Emitter zu übertragen. Das ging heute bei dem Hologramm von Barkley ja auch Problemlos.
                          Wer Schreibfehler findet kann sie behalten. Das Leben ist Scheiße,hat aber geile Grafik!

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich würde einfach mal vermuten, das es daran liegt, das das Kraftfeld, welches das Hologramm des Doc's ja zusammen hält, und vom mobielen emmitter ausgeht, auch während des Transportes aktiv bleibt. Insofern wäre es ja nicht weiter verwunderlich, wenn der ganze Doc gebeamt wird und nicht bloß der Emmitter.
                            Ein Abend, an dem sich alle Anwesenden einig sind ist ein verlorener Abend (Albert Einstein)

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X