Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

wie kam die phoenix wieder auf die erde?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • wie kam die phoenix wieder auf die erde?

    zefram startete mit einer alten intercontinental rakete aber wie ist er gelandet? wie mit nem normalen flugzeug?
    ihr seid doch alle nur neidisch, weil die leisen stimmen nur zu mir sprechen

  • #2
    Nun, wie sind den die Gemini, Mercury, Apollo, Sojus-Raumschiffe oder sonstwas runtergekommen?
    Ganz einfach in ner Landekapsel an ein paar Fallschirmen.
    Dürfte bei der Phönix ähnlich gewesen sein.

    Kommentar


    • #3
      Naja. Ein kleines Logikproblem existiert da schon!
      Denn die Phoenix musste als GANZES wieder landen. Es hätte Cochrane wenig geholfen, wenn er über sein Lebenswerk hätte sagen müssen: "Sweet Jesus, das war 'n Trip!! Oh, allerdings ist der erste und bislang einzige Warpantrieb der Menschheit beim Wiedereintritt verschrottet worden, sorry!"

      Wer hätte ihm denn Geld gegeben für ein nicht mehr existentes Warpschiff? Viel schlimmer: Wer hätte ihm geglaubt? (Dass die Vulkanier ihn entdeckten, lass ich jetzt mal außen vor, denn das hat der gute Zefram ja nicht beabsichtigt.)
      Os homini sublime dedit caelumque tueri
      Iussit et erectos ad sidera tollere voltus

      - Ovid -

      Kommentar


      • #4
        Vielleicht ist die Phoenix als ganzes mit Fallschirmen gelandet. Aber über das „wie“ hab ich mir auch schon Gedanken gemacht
        www.trekdinner-frankfurt.de
        www.uss-seahawk.de

        Kommentar


        • #5
          @ Roman Naja, vllt. hat er an seinem Warpantrieb auch ein paar Falschirme drangebastelt
          Weis schon das es nicht ganz plausibel ist.
          Sagt Picard nicht auch zu Data auf dieser Startrampe das die Phönix im Musem steht? Bin mir nicht mehr ganz sicher, sollte mirt den Film vielleicht mal wieder anschauen. Wenn ers gesagt hat und er die ganze Phönix meint (nicht nur die Kapsel) ist das wirklich schwierig. Ne ICBM landet sich nicht so leicht. Kann mir kaum vorstellen, dass man so ein Ding unbeschadet druch unsere Athmosphäre bringt.
          Evtl. könnte man auch die Phönix nach dem Flug in eine stabile Umlaufbahn gebracht haben. Man müsste dann nur noch ne günstige Möglichkeit finden mal wieder an das Ding ranzukommen.

          Kommentar


          • #6
            SpaceShuttles kommen doch auch als ganzes runter. Die Warpgondeln lassen sich doch einfahren.
            Nur weil die Klugen immer nachgeben regieren die Dummen die Welt

            Kommentar


            • #7
              Zitat von St3v3f
              SpaceShuttles kommen doch auch als ganzes runter. Die Warpgondeln lassen sich doch einfahren.
              Mhm, aber Spaceshuttles haben auch Manöverdüsen, hitzeresistente Kacheln, Fugen, Elektronik, und ein Fahrgestell - was eine ICBM wohl nicht haben dürfte. (Außer, der gute Zef hätte das alles eingebaut. IMO aber nicht - schließlich litt er ja unter Ressourcenmangel.)
              Os homini sublime dedit caelumque tueri
              Iussit et erectos ad sidera tollere voltus

              - Ovid -

              Kommentar


              • #8
                Ich halte es nicht für unwahrscheinlich, dass eine Primitive Kraftfeldtechnologie(Navigationsdeflektor) existieren musste, die Wiedereintritt ohne Hardwaremaßnahmen möglich macht. Schliesslich reden wir hier über eine Zivilisation, die technisch immerhin weit genug entwickelt war um einen Überlichtschnellen Antrieb zu entwickeln.
                Eine Erinnerung ihres Atlantisbeauftragten:
                Antiker,Galaxie,Hive

                Kommentar


                • #9
                  Naja ich hab ja nicht gesagt das die Kiste dann auch wie ein Shuttle landet
                  Könnte ja sein dass die bloß ne Art Hitzeschild hat (Entweder aus Kacheln oder Kraftfeld) und wenn man dann erst in der Atmosphäre ist werden Fallschirme rausgeworfen
                  Nur weil die Klugen immer nachgeben regieren die Dummen die Welt

                  Kommentar


                  • #10
                    Warum hat er sich vor dem Flug wohl so zugedröhnt?
                    Die Landung ist nicht das Problem, es werden Fallschirme geöffnet, und dann kann man sich aussuchen, ob man im Wasser landet, oder wie die Russen in der Wüste. Der Wiedereintritt in die Atmosphäre ist schwieriger, aber vielleicht gibt es 2061 bereits Legierungen, die auf die Hülle aufgetragen werden und vor dem Verglühen schützen.

                    Auch wenn er den Warpantrieb abgeworfen hat, so existieren noch Konstruktionspläne und auch der Flug wurde von den Sensoren der Phoenix aufgezeichnet.

                    Kommentar


                    • #11
                      Hm, vielleicht ist die Kapsel ordnungsgemäß mit Hitzeschild rückwärts in die Erdatmosphäre wiedereingetreten und der Rest der Phoenix verblieb einfach in einer Umlaufbahn oder mitten im Raum, bis die Mittel und die Möglichkeit da waren, es zu bergen und auf die Erde zu bringen. Letztendlich ist es ja nur wichtig, dass die Idee funktioniert und die Vulkanier es auch mitbekommen haben.
                      Forum verlassen.

                      Kommentar


                      • #12
                        Vielleicht hat er ja auch an der ISS angedockt und sich von einer altersschwachen SojusKapsel abholen lassen

                        Kommentar


                        • #13
                          Aus irgendeinem Grund bezweifle ich, dass die ISS nach 65 Jahren noch im Orbit befindet Wenn man bedenkt, dass die MiR nach 15 Jahren ausser Dienst gestellt und im Pazifik versenkt wurde
                          Ich wurde schon als linkslinker Linksmarxistengutmenschlinker bezeichnet. Was soll das sein?

                          Kommentar


                          • #14
                            Ja aber sowas könnte natürlich auch sein, dass er hinterher in den Erdorbit ist und dann in der Ladebucht von nem Shuttlenachfolger runter. Wobei dann dürfte er zu spät kommen zu seinem Date mit den Vulkaniern
                            Nur weil die Klugen immer nachgeben regieren die Dummen die Welt

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von St3v3f
                              Ja aber sowas könnte natürlich auch sein, dass er hinterher in den Erdorbit ist und dann in der Ladebucht von nem Shuttlenachfolger runter.
                              Ähm...das Phoenix-Projekt war Cochranes Privat-Unterfangen, weshalb er zum einen keine öffentliche Unterstützung (=finanzielle Zuwendung) und zum anderen kein eigenes Geld hatte, und schon gar keine Möglichkeit auf irgendeine Shuttle-Landebucht zurückzugreifen! Wie stellst du dir das vor? Cochrane in Kontakt mit den Überbleibseln der NASA? Ein göttlicher Trick, der ihm ein Shuttle zur Verfügung stellte? Cochrane litt - wenn wir ehrlich sind - nicht nur unter Alkoholismus, sondern schlicht und einfach unter Ressourcenmangel. Wenn er nicht diese Rakete hätte benutzen können, hätte er nie sein Warpschiff bauen können. Und dann kann er plötzlich über ein Space-Shuttle verfügen?
                              Ungeachtet dessen, wie er wirklich wieder runterkam: Er hatte nur die Phoenix, und sonst nichts.
                              Os homini sublime dedit caelumque tueri
                              Iussit et erectos ad sidera tollere voltus

                              - Ovid -

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X