Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Das unendeckte Land?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Das unendeckte Land?

    Ich glaube es war Das unendeckte Land indem der getarnte Bird of Prey schiesen konnte, oder?

    Naja auf jeden Fall frage ich mich warum man so einen Bird of Prey nicht nachgebaut hat? Wenn die das in der Vergangenheit geschafft haben werden die es in der Zukunft wohl locker nachmachen können oder?

  • #2
    Da fallen mir spontan zwei Möglichkeiten ein:

    1. Die Klingonen waren so doof und haben die Technik nur in diesen einem Prototypen verwendet und nicht weiter dokumentiert.

    2. Da gibt es doch noch diesen Vertrag da, nachdem die Föderation keine Tarnvorrichtung haben darf. Vielleicht dürfen die Klingonen demnach auch keinen solchen Bird-of-prey mehr bauen

    ------------------
    TrekArchives & TrekFlash
    http://www.trekarchives.de
    "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

    Kommentar


    • #3
      Da fällt mir eine einfache Möglichkeit ein:
      Diese Bird of Prey war fehlerhaft und aufgrund der wirtschaftlichen Lage hatte man keine Mittel mehr ein weiteres Schiff zu bauen und Forschung zu investierern.

      Was mich aber mehr wundert: Warum hatte man das Prinzip des Photonentorpedos nicht weiterentwickelt? Dieses Zielleitsystem war ja ziemlich effektiv!

      ------------------
      Wissen ist Macht, Macht bedeutet nicht Wissen...

      Kommentar


      • #4
        Die Föd hatte doch sogar ne Tarnvorrichtung (in der USS Pegasus) mit der man sich durch Materie hindurchbegeben konnte. Nannte sich dann Phasentarnvorrichtung. Wenn sogar das möglich ist, warum dann nicht auch eine mit der man feuern kann. Eigentlich hätten zumindest die Romulaner diese Technik nachbauen können. Denen war das bestimmt nicht verboten. Ich verstehe sowieso nicht so ganz warum man getarnt nicht feuern kann. Da stößt man einen Körper aus, und der verliert dann die Tarnung, waran liegt jetzt das Problem?
        "I spent a lot of money on booze, birds and fast cars. The rest I just squandered" -George Best-

        Kommentar


        • #5
          Das Problem ist folgendes: Wenn da ein Gegner sieht, aha, es kommt ein Torpedo angeflogen, dann wird er sich wohl auch fragen, wo der herkommt.

          Und dann haben wir ja in "Das unentdeckte Land" gesehen, wie das ausgeht. Zuerst müsste man also Raumschiffe ohne "Auspuff" bauen...

          Mal eine andere Anregung: Warum hat man nicht (bei der Föderation oder sonstwo) probiert, getarnte Torpedos zu bauen? Wäre doch viel nützlicher.

          Kommentar


          • #6
            Originally posted by Agent D
            Mal eine andere Anregung: Warum hat man nicht (bei der Föderation oder sonstwo) probiert, getarnte Torpedos zu bauen? Wäre doch viel nützlicher. [/B]
            Und was soll das bringen? Das Schiff das die feuert wird doch gesehen. Von daher bringen auch getarnte Torpedos nichts, wenn aber beide getarnt sind, dann wird Star Trek während Weltraumschlachten ziemlich langweilig.
            "I spent a lot of money on booze, birds and fast cars. The rest I just squandered" -George Best-

            Kommentar


            • #7
              Die Klingonen bauen die nicht mehr weil es dem Krieger keinen Ehre bringt getarnt zu feuern. Der Gegner muss sehen durch welche Hand er gestorben ist.
              Even on a black and empty street ... if we go together ... we might one day find something ... like the moon that floats in the darkness [eva 3-18]

              Homepage: StarTrek-Pictures.com | StarTrekArchiv.com

              Kommentar


              • #8
                Man feuert dann ja meistens auf einen ungeschützten Gegner. Und einen wehrlosen Gegner zu töten ist Ultra-Unehrenhaft.
                "I spent a lot of money on booze, birds and fast cars. The rest I just squandered" -George Best-

                Kommentar


                • #9
                  Das Problem bei getarnten Feuern liegt nicht unbedingt bei den Torpedos. Die Tarnvorrichtung schluckt einfach zuviel Energie, um gleichzeitig Schilde oder Disruptoren einzusetzen. Außerdem, wie gesagt unehrenhaft!
                  Recht darf nie Unrecht weichen.

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich zitiere mal (DS9 "Die Wege des Kriegers"):

                    "Im Krieg ist nur eins ehrenhaft, und das ist der Sieg!"

                    Ich glaube, dass sie diese Schiffsklasse wegen dem hohen Energieverbrauch und der doch recht hohen Verwundbarkeit aufgegeben haben.
                    Alles ist käuflich, auch die Freundschaft! (Regel des Erwerbs Nr. 121)
                    Das Quarx - Besuchen sie uns in der Forum City

                    Kommentar


                    • #11
                      Auch wieder war, denn die föderation hatte ja bereits eine Abwehrwaffe und auch damals schon die Mittel getarnte Schiffe zu entdecken (zumindest an den Grenzen).
                      "I spent a lot of money on booze, birds and fast cars. The rest I just squandered" -George Best-

                      Kommentar


                      • #12
                        Du meinst die eine Episode, deren Namen mir jetzt nicht einfällt, in der ein Tachyonenfeld erzeugt wurde. Aber wie man gesehen hat, brauchte man dafür eine Unmenge an Schiffen und nachdem nur eines aus der Formation gebrochen war, wurde das ganze Netz unterbrochen.
                        So etwas würde sich nur an einer festen Grenze rentieren, beispielsweise an der Neutralen Zone. Gibt es da so was?

                        Kommentar


                        • #13

                          bei den Klingonen stimmt beides,
                          der Feind muß die Hand sehen die ihn tötet, sonst ist es unehrenhaft und
                          das Zitat von Worf,
                          ist ja auch kein Widerspruch, bloß der Sieg muß mit anderen Mitteln errungen werden

                          außerdem hatten die Klingonen vermutlich wirklich keine Mittel und da diese Technik für einen unehrenhaften Mord verwendet wurde, kann es leicht sein, dass diese ehrenhafte Kriegerasse diese Technik einfach nicht mehr bauen wollte,
                          hätten die Romulaner die Gelegenheit gehabt diese Technik von den Klingonen zu erhalten ?

                          Kommentar


                          • #14
                            Lieber wären glaub ich alle Klingonen verreckt, bevor auch nur ein Romulaner eine solche Waffe in seinen Händen hätte! Das Motiv der Ehre wird aber entscheidend sein. Ich meine die Ewigkeit des Sto'Vo'kor wird einem Klingonen auch mehr bedeuten, als ein unehrenhafter Sieg im Jetzt!
                            Recht darf nie Unrecht weichen.

                            Kommentar


                            • #15
                              Originally posted by Capt._Proton
                              So etwas würde sich nur an einer festen Grenze rentieren, beispielsweise an der Neutralen Zone. Gibt es da so was?
                              Ich meine ja, zumindest in der Form eines dichten Sensorennetzwerkes. Kann dir aber leider keinen handfesten Beweis liefern. Nur in Klingon Academy muss man so ein Netzwerk ausschalten, aber ich habe das mal irgendwo auch von der Film-Föderation gelesen.
                              "I spent a lot of money on booze, birds and fast cars. The rest I just squandered" -George Best-

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X