Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

A.P.S.: Phaserstrahlen umlenken, splitten

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • A.P.S.: Phaserstrahlen umlenken, splitten

    Hallo,

    A.P.S. steht für "Advanced Phaser System" und ist das Ergebniss meiner Überlegungen, wie man möglichst viel Feuerkraft auf wenig Raum (z. B. in Korvetten ) unterbringen und dabei tote Winkel vermeiden könnte.

    Bisherige Lösung lautet: Größere Anzahl ganzer Phaser-Systeme (Emmiter, Vorbrennkammer, Steuerung usw.) an verschiedenen Stellen des Schiffes. Logisch, das diese Methode viel Platz verbraucht. Hinzu kommt Platz für das EPS, das die Phaser-Systeme mit Energie versorgen muß. Das A.P.S. geht einen anderen Weg.

    Es besitzt ein einziges "großes" Phaser-System im Maschinenraum.

    Das Schiff ist mit hauchdünnen Kanälen durchzogen. An Kreuzungen dieser Kanäle sitzen "Weichen/Splitter". Die Endpunkte der Kanäle sitzen an vielen Stellen der Aussenhülle. Der Phaser-Strahl wird in dieses Kanal-System geleitet und darin manipuliert.

    Entweder splittet man den Strahl und läßt ihn in viele Richtungen gleichzeitig jedoch schwächer austretten (Point-Defense), oder man kanalisiert ihn komplett und kann den Feind in jeder Schiffslage mit voller Wucht treffen, solange man in Feuerreichweite ist.

    Das A.P.S. würde Gruppen von schnellen, extrem manövrierfähigen Korvetten zu einem sehr schwierigen Feind machen. Erst Recht würde es die Schlagkraft eines Dickschiffes enorm steigern. Man könnte mehrere Phasersysteme in das A.P.S. integrieren, die Phaserstrahlen in den Kanälen bündeln und sie dann in einem Stück austretten lassen (Todesstern "ultra light", trotzdem tödlich ). Stellt euch mal vor was aus der Galaxy-Klasse werden würde, bündele man ihre Phaser zu einem einzigen Strahl...

    Wie könnte man den Phaser-Strahl jetzt umlenken? Vielleicht durch die Manipulation des Raums über den Subraum...? Und Splitten? Hat einer von Euch eine Idee?

  • #2
    Zitat von Millennium
    Wie könnte man den Phaser-Strahl jetzt umlenken? Vielleicht durch die Manipulation des Raums über den Subraum...? Und Splitten? Hat einer von Euch eine Idee?
    Wie sieht es aus kann man die umgelenkte Energie des Phasers nicht einfach per Energiesystem umlenken der die Vorbrennkammer u.s.w. befinden sie doch alle an der außenseite wo der Phaserstrahl dann erzeugt wird.
    Wer Schreibfehler findet kann sie behalten. Das Leben ist Scheiße,hat aber geile Grafik!

    Kommentar


    • #3
      Ist denke ich mal Überflüssig.Die Galaxy braucht nicht so ein System da es dort keine toten Winkel gibt. Das Schiff hat durch die Phaser-Arcs eine 360°-Kampfbereich.

      Bei deine Korvetten halte ich das auch für überflüssig. Die sollen doch kämpfen. Das heißt sie brauchen wie bei der Defiant Phaser die nach vorne feuern können und nicht mehr.
      Doctor aka The_Doktor
      Der Doktor: "Und so beginnt meine neue Karriere als Tricorder." (Translokalisation / Displaced)
      Meine Homepage
      Die Macht vom Niederrhein

      Kommentar


      • #4
        In einer Voyagerfolge (die Viidianer klauen Neelix Lunge) gab es mal ein Material, das alles reflektiert (inklusive Phaserstrahlen). Damit wäre das Umleiten möglich.
        Allerdings stellt sich dann die Frage, ob die Sternenflotte nicht etwas ähnliches besitzt, denn ohne ein Umlenksystem ist das Feuern von gezielten Phaserstrahlen praktisch unmöglich...
        Was hast du eigentlich immer mit deinen Korvetten?
        Zuletzt geändert von Georgina; 07.04.2006, 20:41.

        Kommentar


        • #5
          Irgend so eine art spiegel oder extrem starke Gravitation würde gehen. Aber hauchdünne Kanäle - sind die nicht schon etwas dicker?
          Interresannte Idee!
          Eine antike Drehtüre ... - Nummer Eins, bitte ÄUSSERSTE Vorsicht!
          Die Vergangenheit ist tot. Und so muss es auch sein. Sie darf nicht wieder auferstehen.

          Jean-Luc Picard

          Kommentar


          • #6
            Zitat von 17 of 01 (D)
            (...) oder extrem starke Gravitation würde gehen. (...)
            Ja! Lasst uns schwarze Löcher auf die Schiffshülle bauen!
            Jede Zeit hat ihre Aufgabe, und durch die Lösung derselben rückt die Menschheit weiter.


            - Heinrich Heine -

            Kommentar


            • #7
              hm...also wie gesagt, es müsste ja schon irgend ein material im bestiz der sterenfflotte geben, da ja pulsphaser sonst ihr eigenes schiff beim ersten schuss zertsören würden.
              @Guyver:
              das sich die emitter etc. an der außenhülle/in deren nähe befinden, will man mit dieser idee ja umgehen um platzt zu sparen, wenn ich das richtig verstanden habe. deswegen bräuchte man schon einen hauptfphaseremitter an einem zetralen punkt, der die "fertigen" phaserstrahlen dann durch das schiff leitet.

              aber ich hätte da noch eine andere idee. wie wärs denn, wenn man an der ober-/unterseite von scvhiffen jew. einen großen phaseremitter außerhalb der eigendlichen hülle anbringt,der an eine bestimmze stelle auf dem EIGENEN schiff feurt, an dem sich so ein "spiegel" oder ein gravitationsfeld befindet,welches wiederum die strahlen ablenkt. zum zielen müsste man dann nur noch diesen "spiegeleffekt" einstellen.
              Im Krieg gibt es keine Gewinner - höchstens Überlebende

              Nazis, folgt eurem Führer! Seine letzte Tat war Selbstmord...!

              Kommentar


              • #8
                Guyver,

                Pawel hat deine Frage beantwortet. Du beschreibst das klassische Phasersystem. An der Aussenhülle sitzt die ganze Maschinerie, die durch das EPS mit Energie versorgt wird. Vielleicht mißverstehen wir dich ja. Du erwähnst das Energiesystem und möchtest den Phaserstrahl hineinschicken, richtig?
                ____

                Pawel,

                das Problem wäre die Verwundbarkeit deines Systems, an der auch die klassische Phaserhardware krankt. Ein solcher Waffenturm schreit gerade zu nach einem Torpedo und benötigt mehr Platz. Beim APS könnte man lediglich die Endpunkte der Kanäle direkt angreifen und nicht das Phaserssytem selbst, das tief im Rumpf beim Warpkern (Oder beim "Plasmatank", im Fall der Korvetten ) sitzt. Fällt ein Endpunkt aus, bleiben dir noch sehr viele andere.


                Andererseits könnte man dein System ebenfals für Point-Defense und Bündelung benutzen, damit Torpedos abschiessen und richtig große Schläge verteilen.
                ____

                Georgina,

                Spiegel:

                Wenn der Phaserstrahl eine Art Energie wie das Licht ist, könnte er sich - vielleicht(!), ich weiß nicht - ohne Behinderung kreuzen. Wenn man den Strahl nicht manipulieren, sondern kreuzen möchte, würde der Spiegel die Strahlen behindern. (Oder? Wie stellt ihr es euch vor?) Daher auch meine Denkrichtung, den Raum durch Subraumfelder zu "knicken" (Ich schrieb es zu allgemein). Für die Endpunkte des APS wäre dieser aber eine Option, um den austrettenden Strahl zu führen.

                Korvettenmacke:

                Ich wurde gefragt, wie ich mir die "Wunderschiffe" vorstelle und antworte darauf.
                ____

                17 of 01 (D),

                dein Vorschlag könnte sich der Schildtechnik bedienen. Die Schilde arbeiten mit Gravitonen. Das sie "schwarze Löcher" generieren - was Reyes Einwurf war - wäre mir neu. Das Schildsystem beinhaltet Generatoren und Emmiter. Die "Weichen/Splitter" des APS wären demnach Emmiter und man müßte die "Schildenergie" von den Schildemmitern abzweigen, richtig?

                Hauchdünne Kanäle:

                Ja, der Phaserstrahl sieht dick aus. Ist er es auch tatsächlich? Oder sehen wir einen Effekt der Phaserenergie? Ich denke da an das EM-Feld eines stromführenden Kabels.

                Wenn der Strahl doch so dick ist, wird der vom APS manipulierte Strahl noch mächtiger.

                Hat einer von Euch kürzlich eine Sendung im TV gesehen (Ich denke, es war Galileo auf Pro7), die ein Experiment präsentierte, mit dem man beweisen könnte, daß Energie den Raum manipuliert? Analogie war der Strudel in einer Kaffetasse, der erzeugt wird, wenn man mit einem Löffel rührt.

                Was mir in Erinnerung geblieben ist, habe ich im Bild "Experiment.gif" von "Oben" gesehen zusammengefasst.

                Laser erzeugen einen Raumstrudel. Die Kraft des Strudels wirkt auf ein Neutron im Zentrum. Ergebniss ist die Eigenrotation des Neutrons.

                Bild "Verengung.gif" zeigt, wie ich mir die Wirkung eines Raumstrudels auf den dicken Phaserstrahl von der "Seite" vorstelle. Der Strahl wird in den Kanal "gesogen" und dadurch konzentriert. Der Durchmesser wird kleiner. Die Energie wirkt beim Treffer auf einer kleineren Fläche. Wie eine Lupe, mit der man Sonnenlicht bündelt.
                ____

                Doc,

                ja. Die Korvetten sollen kämpfen und dies in JEDEM Moment und in ALLEN Fluglagen. Würde ich die Phaser nach Vorn richten, könnte das Schiff sie nur im Anflug auf das Ziel einsetzen. Was ist, wenn die Korvette wendet und sich von Ziel entfernt? Wenn sie nur vorbei fliegt?

                Was ist mit:

                - dem Heck
                - den Seiten
                - dem "Oben" und "Unten"

                ?

                Soll ich für jede Richtung ein ganzes Phasersystem verbauen, das Schiff unnötig aufblehen und damit mehr Angriffsfläche schaffen? Wozu, wenn man den Strahl eines einzigen Phasers durch das APS umlenken könnte?

                Dann die Dickschiffe, die von richtungsgebundenen Phasern strotzen. Was wäre, wenn man alle diese Phaser zu einem einzigen Strahl bündeln würde? Irgendwo stand, die Galaxy hätte in einem ihrer Phaserbänke 200 ganze Phasersysteme. Hört sich toll an, was? 200 Richtungsgebunden Phaser. Jetzt stell dir mal vor, man würde den durch dieses Steinzeitsystem verschwendeten Platz mit der Bündelung dieser 200 Phaser des Typs 10
                rechtfertigen. 200 Strahlen Typ 10 auf einen Punkt konzentriert. Goodbye ihr lieben Feinde!
                Angehängte Dateien

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Pawel
                  hm...also wie gesagt, es müsste ja schon irgend ein material im bestiz der sterenfflotte geben, da ja pulsphaser sonst ihr eigenes schiff beim ersten schuss zertsören würden.
                  @Guyver:
                  das sich die emitter etc. an der außenhülle/in deren nähe befinden, will man mit dieser idee ja umgehen um platzt zu sparen, wenn ich das richtig verstanden habe. deswegen bräuchte man schon einen hauptfphaseremitter an einem zetralen punkt, der die "fertigen" phaserstrahlen dann durch das schiff leitet.

                  aber ich hätte da noch eine andere idee. wie wärs denn, wenn man an der ober-/unterseite von scvhiffen jew. einen großen phaseremitter außerhalb der eigendlichen hülle anbringt,der an eine bestimmze stelle auf dem EIGENEN schiff feurt, an dem sich so ein "spiegel" oder ein gravitationsfeld befindet,welches wiederum die strahlen ablenkt. zum zielen müsste man dann nur noch diesen "spiegeleffekt" einstellen.
                  Finde ich extrem umständlich warum erst auf einen Spiegel schiessen der sich auf der Außenhülle befindet wenn der Gegner auch direkt mit dem Phaser beschossen werden kann?

                  Und zu der anderen Sache, wenn der Hauptphaseremitter direkt im Schiff ist, ist es das denn wirklich so klug? Denn nehmen wir mal an der Phaserstrahl wird durch das Schiff geleitet mit hilfe von Magnetfeldern so wie es bei der Antimaterie gemacht wird aber ist der nutzen dadurch besser ich bezweifle das denn ist es in diesem System möglich mehrere Ziele auf einmal zu bekämpfen? Ich denke nicht denn der Phaserstrahl wird ja nur durch eine Öffnung geleitet. Und wenn für den Phaserabschuss immer auch noch ein Magnetfeld erzeugt werden muss welches den Strahl lenkt zur Öffnung ist das nicht wirklich effizient weil das Schiff dann mehr Energie verbraucht als ohne dieses System. Und in einer Notsituation wo jedes kilowatt Energie zählt könnte das schnell der Tot sein.
                  Wer Schreibfehler findet kann sie behalten. Das Leben ist Scheiße,hat aber geile Grafik!

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Guyver

                    1. Und zu der anderen Sache, wenn der Hauptphaseremitter direkt im Schiff ist, ist es das denn wirklich so klug?

                    2. Denn nehmen wir mal an der Phaserstrahl wird durch das Schiff geleitet mit hilfe von Magnetfeldern so wie es bei der Antimaterie gemacht wird

                    3. aber ist der nutzen dadurch besser ich bezweifle das denn ist es in diesem System möglich mehrere Ziele auf einmal zu bekämpfen? Ich denke nicht denn der Phaserstrahl wird ja nur durch eine Öffnung geleitet.
                    1. Für die Sicherheit des Systems vor feindlichem Beschuss, ja. Natürlich wäre es Wahnsinn, würde das APS versagen und das Schiff zerstören. Das ist beim Warpkern und dem/der Transfer/Lagerung von Antimaterie aber nicht anders. Das System MUSS funktionieren. Ist es beschädigt, darf die kaputte Sektion nicht benutzt werden. Sehr dumm, wenn es gerade den Kanal erwischt, in die der "Hauptstrahl" geleitet wird.

                    2. Zur Analogie selbst: Wären Phaserstrahlen Partikel, würde es zu Kolisionen an den Kreuzungen wie beim Teilchenbeschleuniger kommen. Wäre das Klug oder nicht und warum?

                    3. "Weichen/Splitter" an den Kreuzungen. Die Splitter würden den Energiestrahl spalten und in 2 oder mehr verschiedene Richtungen schicken. Der gespaltete Strahl würde durch mehrere Öffnungen austretten können.

                    Zitat von Guyver
                    Und wenn für den Phaserabschuss immer auch noch ein Magnetfeld erzeugt werden muss welches den Strahl lenkt zur Öffnung ist das nicht wirklich effizient weil das Schiff dann mehr Energie verbraucht als ohne dieses System. Und in einer Notsituation wo jedes kilowatt Energie zählt könnte das schnell der Tot sein.
                    Deine Einwände:

                    1. Die "Weichen/Splitter" verbrauchen Energie.
                    2. Ohne 1. kann man den Phaser nicht abschiessen.
                    3. In Notsituationen könnte 1. katastrophale Folgen haben.

                    Fragen:

                    1. Wieviel Energie wird benötigt, wenn man den Raum durch Subraumfelder "knicken" möchte? Das soll in diesem Thread u. a. geklärt werden. *träum*

                    2. Wie könnte man einen Phaserstrahl - dem Licht ähnlich (wenn es denn so ist) - splitten und wieviel Energie würde das Kosten? *träum weiter*
                    Zuletzt geändert von Millennium; 08.04.2006, 14:26. Grund: Phaserstrahl und nicht Energiestrahl, Fett markiert

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Millennium
                      3. "Weichen/Splitter" an den Kreuzungen. Die Splitter würden den Energiestrahl spalten und in 2 oder mehr verschiedene Richtungen schicken. Der gespaltete Strahl würde durch mehrere Öffnungen austretten können.
                      Wenn der Strahl aber geteilt wird verliert er auch stärke oder? Es dürfte doch in etwa so sein. Wenn ich einen Wasserstrahl habe und ihn teil auf 2 Wasserstrahlen dann müssten diese beiden Strahlen nur die hälfte an Druck hinter haben. Oder?
                      Wer Schreibfehler findet kann sie behalten. Das Leben ist Scheiße,hat aber geile Grafik!

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Guyver
                        Wenn der Strahl aber geteilt wird verliert er auch stärke oder? Es dürfte doch in etwa so sein. Wenn ich einen Wasserstrahl habe und ihn teil auf 2 Wasserstrahlen dann müssten diese beiden Strahlen nur die hälfte an Druck hinter haben. Oder?
                        Zitat von Millennium

                        Entweder splittet man den Strahl und läßt ihn in viele Richtungen gleichzeitig jedoch schwächer austretten (Point-Defense), oder man kanalisiert ihn komplett und kann den Feind in jeder Schiffslage mit voller Wucht treffen, solange man in Feuerreichweite ist.

                        ...

                        Es [das APS] besitzt ein einziges "großes" Phaser-System im Maschinenraum.

                        ...

                        das Phaserssytem [selbst], das tief im Rumpf beim Warpkern (Oder beim "Plasmatank", im Fall der Korvetten ) sitzt.
                        Die Menge der Phaserenergie-"Teilchen/Wellen" (Photonen, wenn wir Licht als Beispiel benutzen und Phaserenergie etwas ähnliches ist) würde auf 2 oder mehrere Strahlen verteilt.

                        Es wäre eine Schwächung, ja. Deshalb ein "großes" Phaser-System, das in den Korvetten am Plasmatank hängt... warum wohl?

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X