Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Und nochmal Kommunikatoren....

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Und nochmal Kommunikatoren....

    Es gibt ja nun schon ein paar Komm-Themen, ich habe aber nun mal ne Frage zu der ich noch keine Antwort fand:
    Die Insignienkomms in TNG reagieren doch auf den Hautkontakt, gell?
    Im "Technischen Handbuch der NCC-1701-D" ist es auch als festehende Funktion des Kommunikators beschrieben.
    Ich glaube in "Die Verfemten" benutzt Rogar Danar die Hand eines ausgeknockten Sicherheitsfritzen um das Ding zu aktivieren.

    Aaaaber was ist denn nun beim Ausseneinsatz in einer fiesen Umwelt, z.B. in einem arktischen Klima, wenn man Handschuhe trägt?

  • #2
    Und du bist dir ganz sicher, dass die Dinger nur auf Hautkontakt reagieren? Sie tun nämlich, wie du gesagt hast, auch mit Handschuhen. Sollte irgendwo in der Sendung tatsächlich darauf bestanden worden sein, dann hast du einen schönen Eintrag für den Thread "Bad Science"
    Zuletzt geändert von Cmdr. Tomalak; 08.06.2006, 18:57.
    "Denken ist eine Anstrengung, Glauben ein Komfort" - Ludwig Marcuse
    "Ich bin gegen Religion weil sie uns lehrt damit zufrieden zu sein, dass wir die Welt nicht verstehen." - Richard Dawkins
    "Menschen brauchen nun mal für jedes Wehwehchen einen zuständigen Gott. Die in den letzten zwei Jahrtausenden in den Himmel aufgenommenen christlichen Heiligen machen da keine Ausnahme." - Erich von Däniken

    Kommentar


    • #3
      Könnte sein das die Handschuhe DNA übertragend waren .
      Echtes Plasma von syntetisch erzeugten Vieren.
      McMcGrey UF-Oberbefehlshaber

      Kommentar


      • #4
        Im Handbuch steht, das die Kommunikatoren auf bioelektrische Felder und Temperaturprofile einzelner Besatzungsmitglieder eingestellt werden können.
        Muss aber nicht so sein. Ich denke meistens ist er nicht so eingestellt, nur wenn die Autoren es verlangen.
        Das beste Schiff der Flotte
        Reschtschreibfeler sint beabsischtickt um die konzenntrationn der lesär zu steigern.

        Kommentar


        • #5
          Was hätte das denn für einen Sinn, ein Kommunikationsgerät mit personenspezifischen Daten zu codieren? Das wäre wohl bei Waffen weitaus angebrachter, obwohl man bei First Contact sieht, dass dem nicht so ist:

          Lilly richtet einen Phaser auf Jean-Luc Picard mit dem sie ihn pulverisieren hätte können.
          Und da wollen sie einen simplen Kommunikator verschlüsseln?

          "Oh mein Gott! Er hat einen Kommunikator, und er kann ihn jederzeit benutzen! Rette sich wer kann!!!!!"
          Völlig lächerlich, sowas!
          Jede Zeit hat ihre Aufgabe, und durch die Lösung derselben rückt die Menschheit weiter.


          - Heinrich Heine -

          Kommentar


          • #6
            Was ist denn mit der Folge die ungleichen Brüder?

            Durch geschickte Kommandos an den Computer brauchte Data keine Waffen um sein Ziel zu erreichen. Denn wenn du zugang zu einem Kommunikator hast, hast du auch Zugang zum Computer und kannst ihn nutzen.
            Wer Schreibfehler findet kann sie behalten. Das Leben ist Scheiße,hat aber geile Grafik!

            Kommentar


            • #7
              Jede Datenquelle ist theoretisch eine Waffe, denn wissen ist Macht. Wahrscheinlich wollten die Produzenten den Zugang zum Schiffsrechner, für Unbefugte unterbinden.
              Echtes Plasma von syntetisch erzeugten Vieren.
              McMcGrey UF-Oberbefehlshaber

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Guyver
                Was ist denn mit der Folge die ungleichen Brüder?

                Durch geschickte Kommandos an den Computer brauchte Data keine Waffen um sein Ziel zu erreichen. Denn wenn du zugang zu einem Kommunikator hast, hast du auch Zugang zum Computer und kannst ihn nutzen.
                Tja, das sagt uns doch nur, dass man den Hauptcomputer besser sichern muss. Nur weil du mit einem Stein eine Glasscheibe einschlagen kannst, wirst du nicht alle Steine wegsperren, sonder die Scheibe stabiler machen.
                Jede Zeit hat ihre Aufgabe, und durch die Lösung derselben rückt die Menschheit weiter.


                - Heinrich Heine -

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Cmdr. Reyes
                  Tja, das sagt uns doch nur, dass man den Hauptcomputer besser sichern muss. Nur weil du mit einem Stein eine Glasscheibe einschlagen kannst, wirst du nicht alle Steine wegsperren, sonder die Scheibe stabiler machen.
                  Das sollte nur zeigen das der Phaser diese Sicherung nicht braucht sondern der Kommunikator. Da du halt wie in dieser Folge gesehen damit mehr ausrichten kann als mit einem Phaser. Da man halt Zugriff auf den Hauptcomputer hat, welcher dann alles mögliche machen kann.
                  Wer Schreibfehler findet kann sie behalten. Das Leben ist Scheiße,hat aber geile Grafik!

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Guyver
                    Das sollte nur zeigen das der Phaser diese Sicherung nicht braucht sondern der Kommunikator. Da du halt wie in dieser Folge gesehen damit mehr ausrichten kann als mit einem Phaser. Da man halt Zugriff auf den Hauptcomputer hat, welcher dann alles mögliche machen kann.
                    Ich fürchte, du hast mein - wie ich finde - sehr anschauliches Beispiel nicht verstanden. Es geht nicht darum, dass der Kommunikator gesichert wird, sondern der Hauptcomputer. Es sollte nicht ohne Weiteres möglich sein, den allessteuernden Computer zu manipulieren.

                    Schade um's Beispiel... dabei hab ich mir soooo sehr Mühe gegeben.
                    Jede Zeit hat ihre Aufgabe, und durch die Lösung derselben rückt die Menschheit weiter.


                    - Heinrich Heine -

                    Kommentar


                    • #11
                      Es ist doch so: Ein Kommunikator ist auf eine bestimmte Person "geeicht". Dadurch ist es zB. möglich, bestimmte Personen an Bord zu finden, weil der Computer zwischen den verschiedenen Kommunikatoren unterscheiden kann. (Den krassen Fehler in "Unheilvolle Schatten" (so hieß die Episode glaub ich) vergessen wir jetzt mal.)

                      Ein Kommunikator ist also geeicht, und in bestimmten Fällen kann das nützlich sein. Im Falle der "Entführung" eines Kommunikators ist es nämlich unmöglich ihn ohne seinen Besitzer zu aktivieren und zu verwenden.
                      Os homini sublime dedit caelumque tueri
                      Iussit et erectos ad sidera tollere voltus

                      - Ovid -

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X