Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wetterkontrollsystem

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wetterkontrollsystem

    Hallo ihrs!

    Mich würde mal interessieren, wie eigentlich so ein Wetterkontrollsystem funktioniert, wie es ja im 24. Jh so ziemlich jeder "zivilisierte" Planet besitzt, ich denke bloß an die Erde, oder Risa.
    Werden da die Wolken einfach von a nach b gebeamt, oder werden die Wolken "geimpft", wie es ja heute schon mit div. Salzlösungen (?) möglich ist.
    Und was ist mit der Beeinflussung von Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Luftdruck? Wie soll das gehen?

    freue mich über Antworten.

    Liebe Grüße,
    Mr.Broccoli
    "Unglaublich, dass es mal eine Zeit gab, in der die Menschen vergessen haben, wie man hilft" (Julian Bashir)

    "Hoffe nicht auf Platons Idealstaat, sondern gib Dich zufrieden, wenn es ein ganz klein wenig voran geht und ziele auf diesen Ausgang, wie gering er auch ist" (Marc Aurel)

  • #2
    Das wird wahrscheinlich wirklich mit Kraftfeldern, Beamen, etc. funktionieren. Wir haben ja gesehen, dass sich wirklich Kraftfelder in fast jeder Größe, für jeden Zweck erzeugen lassen, die auch sehr fein darauf eingestellt werden können, was sie durchlassen und was nicht.
    Damit dürfte so ein Wetterkontrollsystem mehr oder weniger einfach zu realisieren sein.
    Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
    Makes perfect sense.

    Kommentar


    • #3
      Mit Salzlösungen dürfte das in diesem Maßstab echt schwer werden, vor allem wenn man bedenkt, dass in einer TNG-Folge (weiß den Namen net mer, ging um Beverlys Mutter/Oma *weiß auch net mehr* und deren Liebhaber, der zu Beverlys Liebhaber wurde, aber letztendlich ein energetisches Wesen war) eine Kontrollstation ausgereicht hat, um das Wetter zu kontrollieren. Dort werden die wohl kaum in großem Maßstab Chemie in die Luft gepumpt haben. Außerdem kann man so ja schwerlich Stürme kontrollieren...

      Harmakhis' Idee mit den Kraftfeldern scheint mir auch am logischsten.
      "Denken ist eine Anstrengung, Glauben ein Komfort" - Ludwig Marcuse
      "Ich bin gegen Religion weil sie uns lehrt damit zufrieden zu sein, dass wir die Welt nicht verstehen." - Richard Dawkins
      "Menschen brauchen nun mal für jedes Wehwehchen einen zuständigen Gott. Die in den letzten zwei Jahrtausenden in den Himmel aufgenommenen christlichen Heiligen machen da keine Ausnahme." - Erich von Däniken

      Kommentar


      • #4
        Mit Salzlösungen dürfte das in diesem Maßstab echt schwer werden, vor allem wenn man bedenkt, dass in einer TNG-Folge (weiß den Namen net mer, ging um Beverlys Mutter/Oma *weiß auch net mehr* und deren Liebhaber, der zu Beverlys Liebhaber wurde, aber letztendlich ein energetisches Wesen war) eine Kontrollstation ausgereicht hat, um das Wetter zu kontrollieren. Dort werden die wohl kaum in großem Maßstab Chemie in die Luft gepumpt haben. Außerdem kann man so ja schwerlich Stürme kontrollieren...
        Die Folge hieß "Ronin"

        Mir ging die Frage der Funktionsweise bei der DS9-Folge "Let he who is without sin" / "Die Reise nach Risa" durch den Kopf.
        Da wird das Kontrollsystem abgestellt und innerhalb weniger Stunden fängt es an, wie aus Eimern zu Schütten, wo doch zuvor noch nicht ein Wölkchen am Himmel war...
        "Unglaublich, dass es mal eine Zeit gab, in der die Menschen vergessen haben, wie man hilft" (Julian Bashir)

        "Hoffe nicht auf Platons Idealstaat, sondern gib Dich zufrieden, wenn es ein ganz klein wenig voran geht und ziele auf diesen Ausgang, wie gering er auch ist" (Marc Aurel)

        Kommentar


        • #5
          Wirklich eine interessante Frage, versuchs mal auf www.wikipedia.de dort gibt es fast alles!!!

          Kommentar


          • #6
            Hallo jolene.

            Nr.1: Herzlich willkommen im Forum

            Nr.2: Danke, aber bei wiki habe ich nichts gefunden, die werden soetwas auch nicht auflisten, da es sich ja um SciFi handelt.

            Es gibt aber eine Seite, die da heißt www.memory-alpha.org/de . Sie ist nach dem wiki-System aufgebaut, doch auch dort habe ich noch keine Antwort auf meine Fragen gefunden

            LG,
            Mr.Broccoli
            "Unglaublich, dass es mal eine Zeit gab, in der die Menschen vergessen haben, wie man hilft" (Julian Bashir)

            "Hoffe nicht auf Platons Idealstaat, sondern gib Dich zufrieden, wenn es ein ganz klein wenig voran geht und ziele auf diesen Ausgang, wie gering er auch ist" (Marc Aurel)

            Kommentar


            • #7
              Vielleicht wurden eben mithilfe von Kraftfeldern Wolkenfronten eingedämmt und Luftdruckunterschiede ausgeglichen oder auch eingedämmt, sodass sich einiges angesammelt haben dürfte. Ein Vergleich: Je länger du einen Fluss staust, desto mehr Wasser sammelt sich hinter ihm. Wenn du ihn nach einer Weile nur einmal aufmachst, hast du eine bibelartige Sintflut! So ähnlich stelle ich mir das vor.
              "Denken ist eine Anstrengung, Glauben ein Komfort" - Ludwig Marcuse
              "Ich bin gegen Religion weil sie uns lehrt damit zufrieden zu sein, dass wir die Welt nicht verstehen." - Richard Dawkins
              "Menschen brauchen nun mal für jedes Wehwehchen einen zuständigen Gott. Die in den letzten zwei Jahrtausenden in den Himmel aufgenommenen christlichen Heiligen machen da keine Ausnahme." - Erich von Däniken

              Kommentar


              • #8
                Hm, ich störe mich immer noch ein bisschen an den Kraftfeldern...

                Das müsste doch total komisch aussehen...klarer Himmel auf der einen Seite und ein riesengroßes Wolkengebilde, welches jeden Augenblick zu platzen droht, auf der anderen. Ich denke bloß an das physikalische Prinzip des Konzentrationsausgleichs...

                Wie wäre es mit Traktorstrahlen?

                Mr.Broccoli
                "Unglaublich, dass es mal eine Zeit gab, in der die Menschen vergessen haben, wie man hilft" (Julian Bashir)

                "Hoffe nicht auf Platons Idealstaat, sondern gib Dich zufrieden, wenn es ein ganz klein wenig voran geht und ziele auf diesen Ausgang, wie gering er auch ist" (Marc Aurel)

                Kommentar


                • #9
                  Wie wäre es denn damit das durch verschiedene Strahlen Wolken verdampt werden oder etwas anderes und durch andere Strahlen ein Tornado in seiner Struktur so zerstört wird das er sich auflöst.
                  Wer Schreibfehler findet kann sie behalten. Das Leben ist Scheiße,hat aber geile Grafik!

                  Kommentar


                  • #10
                    es könnte ja auch sein dass man die Wolken und was noch alles unter Wetter fällt aufs Meer hinaus beamt wo es sich dann abrechnen kann ohne dass es einem Menschen was ausmacht

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Rikerman
                      es könnte ja auch sein dass man die Wolken und was noch alles unter Wetter fällt aufs Meer hinaus beamt wo es sich dann abrechnen kann ohne dass es einem Menschen was ausmacht
                      Und was ist mit den Lebenwesen, die sich in diesem Bereich aufhalten, wie z.B. Insekten und Vögel? Werden die einfach mitgebeamt und finden sich dann irgendwo in Neuseeland wieder? Das würde das Ökosystem doch beachtlich negativ beeinflussen, oder?

                      Zitat von Guyver

                      Wie wäre es denn damit das durch verschiedene Strahlen Wolken verdampt werden oder etwas anderes und durch andere Strahlen ein Tornado in seiner Struktur so zerstört wird das er sich auflöst.
                      Hm, gar keine so schlechte Idee. Aber meiner Meinung nach ergibt sich das gleiche Problem mit der Umweltverträglichkeit.
                      Oder kann ein Ökosystem auf diesem technischen Stand allgemein nur noch künstlich erhalten werden?

                      LG, Mr.Broccoli
                      "Unglaublich, dass es mal eine Zeit gab, in der die Menschen vergessen haben, wie man hilft" (Julian Bashir)

                      "Hoffe nicht auf Platons Idealstaat, sondern gib Dich zufrieden, wenn es ein ganz klein wenig voran geht und ziele auf diesen Ausgang, wie gering er auch ist" (Marc Aurel)

                      Kommentar


                      • #12
                        Also, Wolken zu verdampfen ist rein praktisch gesehen Schwachsinn, weil es in dieser Höhe so kalt ist, dass die Wolken dann sofort wieder kondensieren. Außerdem sähe ein immer wieder auf Wolken feuernder Phaser oder so was ähnliches, was du dir da vorstellst, auch nicht besser aus, als eine Wolkenfront, die durch ein Kraftfeld zurückgehalten wird.

                        Vielleicht gibt es aber noch eine andere Möglichkeit, die Luftfeuchtigkeit stark herabzusetzen, aber für Stürme, die ja auf Ungleichmäßigkeiten in der Luftdruckverteilung beruhen, gibt es scheinbar keine Alternative zu Kraftfeldern. Um den Druck dann auf beiden Seiten wieder anzupassen, ohne Wind zu erzeugen, kann man dann ja immer noch kleine "Löcher" im Kraftfeld lassen, so dass sich, wie bei der Osmose (das ist chemisch und heißt praktisch durchsickern), langsam der Druck auf beiden Seiten wieder ausgleicht.
                        "Denken ist eine Anstrengung, Glauben ein Komfort" - Ludwig Marcuse
                        "Ich bin gegen Religion weil sie uns lehrt damit zufrieden zu sein, dass wir die Welt nicht verstehen." - Richard Dawkins
                        "Menschen brauchen nun mal für jedes Wehwehchen einen zuständigen Gott. Die in den letzten zwei Jahrtausenden in den Himmel aufgenommenen christlichen Heiligen machen da keine Ausnahme." - Erich von Däniken

                        Kommentar


                        • #13
                          Kann man das nicht auch schon heute?

                          http://www.graviflight.de/Nikola_Tes...ola_tesla.html sucht bei dem Link nach "Wetter" da steht das man mithilfe der Skalarwellen Kugelblitze erzeugen könnte. Also ein Ansatz einer Wetterbeeinflussung.

                          http://www.wetter-klimawandel.de/haarp-projekt-4.php Und da steht etwas von der Wetterbeinflussung.
                          So nochmal HAARP http://www.klimaforschung.net/haarp/index.htm

                          Fresst mich jetzt bitte nicht auf, da ich mich hier im Bereich der Grenzwissenschaften und Verschwörungstheorien bewege.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Mr.Broccoli


                            Und was ist mit den Lebenwesen, die sich in diesem Bereich aufhalten, wie z.B. Insekten und Vögel? Werden die einfach mitgebeamt und finden sich dann irgendwo in Neuseeland wieder? Das würde das Ökosystem doch beachtlich negativ beeinflussen, oder?

                            LG, Mr.Broccoli

                            wir befinden uns im 24ten Jh. die können ja Lebewesen erfassen also werden sie sie auch ausschliesen können

                            und die können ja auch Leute die bewaffnet sind ihne Waffen beamen

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Rikerman
                              wir befinden uns im 24ten Jh. die können ja Lebewesen erfassen also werden sie sie auch ausschliesen können
                              Na da würde ich mich als Vogel, oder ähnliches aber mächtig verarscht fühlen. Da flüchtest Du vor einem Freßfeind in eine Wolkenwand und schwupsdiewups ist die Wolke weg...na dann, 'tschüß Leben, war schön mit Dir...

                              Mr.Broccoli
                              "Unglaublich, dass es mal eine Zeit gab, in der die Menschen vergessen haben, wie man hilft" (Julian Bashir)

                              "Hoffe nicht auf Platons Idealstaat, sondern gib Dich zufrieden, wenn es ein ganz klein wenig voran geht und ziele auf diesen Ausgang, wie gering er auch ist" (Marc Aurel)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X