Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Star Trek Waffen ineffizient

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Star Trek Waffen ineffizient

    Hi Leute,

    was mich beschäftigt ist die offensichtliche ineffizienz der Waffen in Star Trek.

    Fang ich mal bei den Handfeuerwaffen an. Ein Phasergewehr würde im Vergleich mit einem G36 oder einer M16, die von der Größe her vergleichbar sind, ziemlich abscheissen. Ich seh da weder in Reichweite, Genauigkeit oder Durchschlagskraft Vorteile. Die Engergiewaffen in Star Trek scheitern an JEDER Wand oder auch an Steinen.

    Was ich allerdings noch viel unverständlicher finde ist die Wirkung der Schiffswaffen. Ok, die Schiffe verfügen über Schilde, die mehr oder weniger Schutz bieten und man kann daher nicht auf die tatsächliche Durchschalgskraft der Phaser/Torpedos schliessen. Allerdings gibt es auch genug Szenen, in denen z.b. die Enterprise (ich glaube in Star Trek 6) von dem Bird of Prey, der auch getarnt feuern kann, direkte Treffer einstecken muss nachdem die Schilde zusammengebrochen sind.
    Die passenste Szene find ich jedoch ist die in First Contact, als das kleine Borgschiff ins 21ste Jahrhundert fliegt und noch einige Schüsse auf die Landestelle des Waprschiffs von Zefram Cochrane abfeuern kann bevor es zerstört wird. Der entstandene Schaden auf der Erde ist verhältnismäßig sehr gering und die Detunation der Torpedos sieht nicht gerade verheerend aus. Was passiert wäre, wenn man mit Kernwaffen gefeuert hätte, brauch man nicht zu besprechen. Aber EINE Cruise Missile oder ähnliches, hätte das Problem der Borg ohne Weiteres gelöst.

    Bei Star Trek muss natürlich Spannung erzeugt werden alles muss interessant gehalten werden, aber sowas kann man auch anders lösen.
    Bitte korrigiert mich, falls es ganz logische Erklärungen für die aufgeführten Szenen gibt ^^.

  • #2
    Die Torpedos verliehren meines wissens auf langer sträke an Geschwindigkeit und Durchschlagskraft.
    Battlestar Galactica - The Cylon War RPG

    Kommentar


    • #3
      @ Samper Fee
      Sorry, aber wo hast du das her? Ist doch ziemlicher Blödsinn.
      Selbst wenn wir annehmen, dass ein Teil der Materie und Antimaterie des Gefechtskopfes für den Antrieb verbraucht wird (was eh nicht stimmt) haut es trotzdem nicht hin.
      1. Geschwindigkeit ist völlig irrelevant wenn da ein Kilo Materie und ein Kilo Antimaterie reagieren.
      2. Die Wirkung wäre bei einem Viertel der Ladung noch genau so vernichtend gewesen.
      3. Die Entfernung zwischen Ziel und Borg-Schiff ist gemessen an den üblichen Kampfreichweiten ein schlechter Witz.
      4. Es werden wohl keine Torpedos gewesen sein die die Borg da abgefeuert haben sondern Disruptorenschüsse. Man kann zwar hier noch eine Erklärung finden warum die Waffen so schwach waren (der Zeitstrom hat die Systeme beeinflusst) insgesamt hat MATTEF aber ziemlich recht.
      Die ST Waffen (und zwar nicht nur die der Sternenflotte) sind in Vergleich zu heutigen Systemen kaum oder nicht besser. Oder der gezeigte Schaden entspricht in keinster Weise den technischen Angaben die uns zur Verfügung stehen.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Cmdr. Ch`ReI
        ...Es werden wohl keine Torpedos gewesen sein die die Borg da abgefeuert haben sondern Disruptorenschüsse. Man kann zwar hier noch eine Erklärung finden warum die Waffen so schwach waren (der Zeitstrom hat die Systeme beeinflusst)...
        Man kann sich aber auch alles schönreden, nicht wahr!?
        "Mailand oder Madrid - Hauptsache Italien!" (Andi Möller) - "Und jetzt skandieren die Fans wieder: Türkiye, Türkiye. Was so viel heißt wie Türkei, Türkei." (Heribert Faßbender) - "Das war ein wunderschöner Augenblick als der Bundestrainer sagte: Komm Steffen, zieh deine Sachen aus, jetzt geht´s los!" (S. Freund) - "Ein Lothar Matthäus lässt sich nicht von seinem Körper besiegen, ein Lothar Matthäus entscheidet selbst über sein Schicksal." (L. Matthäus)

        Kommentar


        • #5
          Das hat doch nichts mit schönreden zu tun, das kann gut sein mit den Disruptoren, vorausgesetzt das die Borg Disruptoren benutzen. Es kann auch sein das das ein Impulsgeschütz oder ein Pulsphaser war.
          Battlestar Galactica - The Cylon War RPG

          Kommentar


          • #6
            Schlappe Wasserpistolen

            Es stimmt leider, on screen werden sämtliche ST-Waffen sehr schwach dargestellt.
            Obwohl ich ST sehr mag wirken die Waffen in SW viel beeindruckender, finde ich.
            Schon oft hab´ ich mir gewünscht dass in ST einmal Waffenwirkungen gezeigt werden die so manchem TechManuel entsprechen.
            Einzige Ausnahme (so glaube ich) die TNG-Folge "Die Macht der Paragraphen" (wenn ich bei dem Titel nicht irre) in der Data mit einem TypII Phaser einen Staudamm wegbläst...das war mal ein Boah-Effekt

            Kommentar


            • #7
              @Samper Fee

              Coole Disruptoren, die nur wenig mehr Durchschlagskraft als ein Molotow-Cocktail haben.
              "Mailand oder Madrid - Hauptsache Italien!" (Andi Möller) - "Und jetzt skandieren die Fans wieder: Türkiye, Türkiye. Was so viel heißt wie Türkei, Türkei." (Heribert Faßbender) - "Das war ein wunderschöner Augenblick als der Bundestrainer sagte: Komm Steffen, zieh deine Sachen aus, jetzt geht´s los!" (S. Freund) - "Ein Lothar Matthäus lässt sich nicht von seinem Körper besiegen, ein Lothar Matthäus entscheidet selbst über sein Schicksal." (L. Matthäus)

              Kommentar


              • #8
                Also mir wurde vor kurzem in einem SW Forum an Hand der offiziellen MW Werte der Turbolaser im Vergleich zu Phasern gezeigt, dass SW anscheinend auch wesentlich stärkere Waffen hat als ST. Und ich finde es wirklich nicht so schlimm, wenn man keine exorbitanten Waffenwirkungen sieht, da soll man sich lieber auf eine vernünftige Story konzentrieren als alles für riesige Special Effects rauszuwerfen!

                Kommentar


                • #9
                  Ich frag mich immer warum es eigentlich Phasergewehre gibt wenn die kleineren und handlicheren Handphaser den selben Zweck und oft viel besser erfüllen?

                  Das mit der Ungenauigkeit stimmt allerdings
                  Manchmal schießen die aus einer Distanz von nichtmal 10 Metern noch daneben. Aber als kleine Verteidigung: die Waffen der Gegner sind oft auch nicht genauer

                  Kommentar


                  • #10
                    Naja, die MW oder gar GW-Werte sind so eine Sache... Nichts desto trotz erscheinen wirklich die ST waffen sehr schwach dargestellt zu sein, besonders immer die Handphaser, welche zumindest bei den bösen Eindringlingen auf töten gestellt sind und nach diversen ST-Aussagen auf dieser Stufe größere Gebäudeteile vernichten sollten. Oder eben deren Äquivalent bei den Bösen Dennoch schaffen es diese Dinger nicht, Wände oder Türen im größeren Maße zu zerstören oder einfache Steine in der Landschaft, hinter denen man dann getrost Deckung suchen kann und deren Oberfläche nichtmal angekratzt wird. In den Schiffen kann mans ja noch mit Dämpfungsfeldern und super duper Verkleidung hinbiegen, aber nicht in freier Wildbahn
                    Hin und wieder gibtsn paar gute Ausnahmen aber die meisten Fälle sind eindeutig zu schwach ^.^
                    Jede Geschichte hat vier Seiten: Deine Seite, Ihre Seite, die Wahrheit und das, was wirklich geschehen ist.

                    Welten brechen auseinander, Formationen nicht.

                    Kommentar


                    • #11
                      Die Phasergewehre sollen angeblich stärker sein und eine größere reichweite haben
                      Battlestar Galactica - The Cylon War RPG

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Samper Fee
                        Die Phasergewehre sollen angeblich stärker sein und eine größere reichweite haben
                        Nunja mit einem Handphaser kann man auch Töten von daher wird in der Stärke wenig Unterschied sein.
                        Das mit der größeren Reichweite der Gewehre kann aber so stimmen. Denkbar das die Gewehre auch länger Feuern können weil sie größere Energiezellen als die Phaser haben.

                        Kommentar


                        • #13
                          Ja ist schon Komisch mit den Star Trek Waffen.
                          Selbst in TOS kamen sie stärker rüber.

                          Vorallem Photonen Torpedos finde ich immer etwas Seltsam.
                          Einerseits sollen sie mehr Sprengkraft haben als eine Atombombe andrerseits reißen sie einfach nichts weck und haben keinerlei Druckwelle etc.

                          Zu dem Borg Schiff in First Contact, die Borg haben Disruptoren.
                          Sie kamen z.B. vor als die Borg die Mars Abwehr in Angriffsziel Erde eingeäschert haben.
                          www.sf3dff.de das Deutsche SciFi Forum für 2D/3D Artworks und FanFictions

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich sag es mal so: es gibt einfach eine enorme Disparität zwischen Theorie und dem, was man in den Serien zu sehen bekommt.

                            Auf dem Papier sind die Trek Waffen einfach nur Super-Über-Killerwaffen, ein einzelner Photonentorpedo hat das Vielfache der Sprengkraft einer Wasserstoffbombe, Phaser können Bergmassive in Schlacke verwandeln etc.

                            Tja, da halte ich die Theorie für realistischer und schiebe die Disparität mal auf die Unzulänglichkeit der EFFEKTE.
                            Coming soon...
                            Your reality was declared a blasphemy against the Spheres of Heaven.
                            For we are the Concordat of the First Dawn.
                            And with our verdict, your destruction is begun.

                            Kommentar


                            • #15
                              Waffen ineffizient
                              ich sehe das so, in den meisten fällen 99% egal in welchem film haben waffen
                              nicht die durchschlagskraft/reichweite/genauigkeit wie sie eigentlich haben sollten.

                              war schon in western so wie auch in krimi serien wo schutz hinter autos gesucht wird, usw.....

                              das problem ist einfach das die filmemacher nur nach den effekten schauen und nicht nach ihren physikalischen energien.
                              bei scifi filmen/serien sollte man echt paar wissenschaftler fragen/hinzufügen um es wenigstens ein bisschen realistisch zu halten

                              mfg Geforce
                              STARWARS-Kenner
                              Spezialgebiete: Flotten, Schiffe, Waffen, Antriebe
                              "The dark side of the Force is a pathway to many abilities some consider to be unnatural."

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X