Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Habe Probleme mit dem Beamen ;-/

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Habe Probleme mit dem Beamen ;-/

    Hallo,

    mich beschäftig schon seit den 90ern in denen ich TNG zum ersten Mal
    gesehen habe die Frage, wieso man zum Beamen immer in den Transporter-
    raum muss. Der Typ am Kontrollpult (allen voran Master Chief O´Brian)
    könnte doch ganz leicht die Koordinaten der zu beamenden Person erfassen
    und sie direkt von ihrem Aufenthaltsort aus beamen. Z.b. den Captain
    direkt von der Brücke auf den Planeten XY beamen. Wieso muss man da
    immer auf diese Plattform ??

    Logischer wäre es, wenn man nur zwischen zwei Transporterstationen
    beamen könnte. Denn das "Hinbeamen" an eine Stelle, wo sich keine
    Apparatur befindet mit dessen Hilfe man den Datenenergiestrom in
    Materie konvertieren könnte, erscheint mir wohl sehr unlogisch.
    Das gleiche wäre, wenn ich mit meinem Handy jemanden anrufen würde,
    der gar kein Handy bei sich hat, und ihn trotzdem erreichen würde.

    Und dann noch was :-) Wieso kann man Speisen und Getränke mit dem
    Replikator verdoppeln aber nich Menschen oder Maschinen ??
    Ich denke da an Data. . . . . Dann gäbe es mehrere. . . . . .
    (siehe "Wem gehört Data ?")
    Aber sagt jtzt bitte nicht, dass die Molekularstruktur von Speisen und
    Getränke einfacher wäre, und das dies der Grund sei. . . . . .

  • #2
    Zitat von Jupiter & Beyond the Infinite
    Hallo,

    mich beschäftig schon seit den 90ern in denen ich TNG zum ersten Mal
    gesehen habe die Frage, wieso man zum Beamen immer in den Transporter-
    raum muss. Der Typ am Kontrollpult (allen voran Master Chief O´Brian)
    könnte doch ganz leicht die Koordinaten der zu beamenden Person erfassen
    und sie direkt von ihrem Aufenthaltsort aus beamen. Z.b. den Captain
    direkt von der Brücke auf den Planeten XY beamen. Wieso muss man da
    immer auf diese Plattform ??

    Logischer wäre es, wenn man nur zwischen zwei Transporterstationen
    beamen könnte. Denn das "Hinbeamen" an eine Stelle, wo sich keine
    Apparatur befindet mit dessen Hilfe man den Datenenergiestrom in
    Materie konvertieren könnte, erscheint mir wohl sehr unlogisch.
    Das gleiche wäre, wenn ich mit meinem Handy jemanden anrufen würde,
    der gar kein Handy bei sich hat, und ihn trotzdem erreichen würde.
    Also es kann ja direkt innerhalb der Rumschiffe gebeamt werden. Z.B. werden ja Personen direkt in die Krankenstation gebeamt oder auch mal in Notsituationen direkt innerhalb des Raumschiffes. Ich denke mir, dass es diesen Transporterraum gibt, um den Beamverkerh unter Kontrolle zu haben. Das halt wirklich nur die das Schiff verlassen oder betreten, die auch berechtigt sind und auch nichts verbotenes bei sich tragen.
    Aber wahrscheinlich ist es so, dass die Erfinder mit dem Transporterraum einen Bahnhof, die Bushaltestelle oder einen Taxistand nachahmen wollten. Also das Abreisen und Ankommen richtlich sichtbar für den Zuschauer. Und eben auch die Sicht auf die tolle Transportertechnik

    Zitat von Jupiter & Beyond the Infinite
    Und dann noch was :-) Wieso kann man Speisen und Getränke mit dem
    Replikator verdoppeln aber nich Menschen oder Maschinen ??
    Ich denke da an Data. . . . . Dann gäbe es mehrere. . . . . .
    (siehe "Wem gehört Data ?")
    Aber sagt jtzt bitte nicht, dass die Molekularstruktur von Speisen und
    Getränke einfacher wäre, und das dies der Grund sei. . . . . .
    Also Gegenstände kann ein Replikator auch erzeugen, zum Beispiel Musikinstrumente. Aber da ja alles erst programmiert werden muß, was ein Replikator ausspukt, dürfte es für einen Menschen oder einen Androiten zu komplex sein. Wahrscheinlich ist auch ein Einlesen per Transporter nicht möglich.
    So richtig habe ich keine Antwort darauf. Ich glaube, es liegt eher daran, dass immer wenn in der Serie das Thema Klonen vorkam das Ganze so schlecht dargestellt wurde, dass man in der Föderation das ja nicht einfach so anwenden kann.

    Liska
    It is the heart that gives - the fingers just let go. (Nigerianisches Sprichwort)

    Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. (A. Einstein)

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Jupiter & Beyond the Infinite
      Hallo,

      mich beschäftig schon seit den 90ern in denen ich TNG zum ersten Mal
      gesehen habe die Frage, wieso man zum Beamen immer in den Transporter-
      raum muss. Der Typ am Kontrollpult (allen voran Master Chief O´Brian)
      könnte doch ganz leicht die Koordinaten der zu beamenden Person erfassen
      und sie direkt von ihrem Aufenthaltsort aus beamen. Z.b. den Captain
      direkt von der Brücke auf den Planeten XY beamen. Wieso muss man da
      immer auf diese Plattform ??
      Man muss nicht zwingend auf diese Plattform. Allerdings verbraucht dieser Vorgang wesentlich weniger Energie als ein Transport zwischen 2 Orten. Deswegen ist es Standart auf die Plattform zu steigen. Das Materialisieren bzw das dematerialisieren ist über die Plattform halb so Energieaufwendig. Wenn es nötig ist geht es aber auch anders, wie man in manchen Folgen auch sehen kann.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Jupiter & Beyond the Infinite
        Und dann noch was :-) Wieso kann man Speisen und Getränke mit dem
        Replikator verdoppeln aber nich Menschen oder Maschinen ??
        Ich denke da an Data. . . . . Dann gäbe es mehrere. . . . . .
        (siehe "Wem gehört Data ?")
        Aber sagt jtzt bitte nicht, dass die Molekularstruktur von Speisen und
        Getränke einfacher wäre, und das dies der Grund sei. . . . . .
        Nun zum kopieren von Lebewesen und ähnliches muss man die Struktur wohl vorher speichern... und dass frist enorm viele Terrabyte, wie man mal bei einer TNG-Folge gesehen hat. Der Transporter speichert die Muster wohl nicht oder auf ein Verfahren, welches zu flüchtig ist zum kopieren. Man hörte ja mehrmals "Ihre Muster im Transporterpuffer beginnen sich aufzulösen!"

        Also technisch ist es denke schon möglich, allerdings zu aufwendig. Außerdem wirds sicher ein Föderationsgesetz geben, dass dies verbietet ^^

        Mich störte eigentlich immer eine andere eher philosophische Frage. Undzwar auf unserem Planeten gab es ja auch schonmal einen Beamversuch eines Protons, wobei das Proton wohl kopiert (!) wurde und das orginal vernichtet, damit ein (scheinbarer) Transport stattfand. Wenn man sich das Beamen in Star Trek ähnlich vorstellt, bedeutet das nicht, dass regelmäßig Massenmorde begannen werden und auf der anderen Seite eine Kopie rauskommt, die ein anderes Individuum darstellt, welches für dritte aber mit dem Ausgangsmensch identisch scheint? Wann wird denn sozusagen auch mein "Bewusstsein" transportiert? Muss dazu genau die Energie, aus der meine Moleküle bestehen, gesendet und neu zusammengesetzt werden? Wenn ja, warum bleibt unser bewusstsein gleich, trotz unsere energetische zusammensetzung sich laufend ändert? Fragen über Fragen

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Tano
          Mich störte eigentlich immer eine andere eher philosophische Frage. Undzwar auf unserem Planeten gab es ja auch schonmal einen Beamversuch eines Protons, wobei das Proton wohl kopiert (!) wurde und das orginal vernichtet, damit ein (scheinbarer) Transport stattfand. Wenn man sich das Beamen in Star Trek ähnlich vorstellt, bedeutet das nicht, dass regelmäßig Massenmorde begannen werden und auf der anderen Seite eine Kopie rauskommt, die ein anderes Individuum darstellt, welches für dritte aber mit dem Ausgangsmensch identisch scheint? Wann wird denn sozusagen auch mein "Bewusstsein" transportiert? Muss dazu genau die Energie, aus der meine Moleküle bestehen, gesendet und neu zusammengesetzt werden? Wenn ja, warum bleibt unser bewusstsein gleich, trotz unsere energetische zusammensetzung sich laufend ändert? Fragen über Fragen
          Das Beamen läuft eben nicht so ab. Das Original wird zerlegt, verschickt und wieder zusammengesetzt, es wird keine Kopie erstellt.

          übrigens -> ST-Technik

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Jupiter & Beyond the Infinite
            Hallo,

            mich beschäftig schon seit den 90ern in denen ich TNG zum ersten Mal
            gesehen habe die Frage, wieso man zum Beamen immer in den Transporter-
            raum muss. Der Typ am Kontrollpult (allen voran Master Chief O´Brian)
            könnte doch ganz leicht die Koordinaten der zu beamenden Person erfassen
            und sie direkt von ihrem Aufenthaltsort aus beamen. Z.b. den Captain
            direkt von der Brücke auf den Planeten XY beamen. Wieso muss man da
            immer auf diese Plattform ?? (...)
            Natürlich kann man sich von der Brücke aus auf irgend einen Planeten, oder sonst wo hin beamen lassen. Aber das wird nur in bestimmten Notfallsituationen durchgefürt.

            Es gibt in der Sternenflotte bestimmte standardisierte Vorgehensweisen, die normalerweise auch eingehalten werden. Dazu gehört auch, dass man sich aus dem eigens dafür vorgesehenen Transporterraum irgendwo hinbeamen lässt. Nicht zuletzt um kein Chaos entstehen zu lassen.
            Jede Zeit hat ihre Aufgabe, und durch die Lösung derselben rückt die Menschheit weiter.


            - Heinrich Heine -

            Kommentar


            • #7
              Ich muss ganz ehrlich gestehen, dass ich auch sehr große Probleme mit dem Beamen habe. Irgendwie will das nicht so recht klappen. Vielleicht ist mein Heisenberg-Kompensator einfach nochnicht ausgereift genug, oder ich bin auf der Transporterplattform einfach zu unruhig *schulterzuck*
              Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
              endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
              Klickt für Bananen!
              Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

              Kommentar


              • #8
                Orakel Made in Taiwan @ Kompenzator.

                Schade, daß man den Kompenzator nicht mit Sensoren koppelt. Das wäre ne Sache, wa?

                Kommentar


                • #9
                  Es gibt ja auch die spaßigen Situationen, in denen ein Planet evakuiert werden muss und alle in den Transporterreum gebeamt werden müssen, dann von dort raus müssen und dann kommen erst die nächsten. Das wäre ja viel einfacher, wenn direkt irgendwo ins Schiff gebeamt würde, da könnten sie ohne Pause beamen.
                  Für Transporterplattform ev. ein Grund: Sicherheit
                  Eine antike Drehtüre ... - Nummer Eins, bitte ÄUSSERSTE Vorsicht!
                  Die Vergangenheit ist tot. Und so muss es auch sein. Sie darf nicht wieder auferstehen.

                  Jean-Luc Picard

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Dax Beitrag anzeigen
                    Das Beamen läuft eben nicht so ab. Das Original wird zerlegt, verschickt und wieder zusammengesetzt, es wird keine Kopie erstellt.

                    Funktioniert aber leider nur bei Star Trek aber im realem leben wirds nie gelingen.
                    Beamen ist unmöglich.
                    Star Trek 1966-1991
                    Wiedergeburt von Star Trek 2009
                    Resistance is futile - STXI is fantastic

                    Kommentar


                    • #11
                      Zumindest so wie's in den Serien beschrieben wird funktioniert es nach unserem Verständniss der Physik nicht.
                      Früher dachte man aber auch, Atome seinen alle kompakte, unzerstörbare Kugeln.
                      Heute kennen und nutzen wir die Elemntarteile der Atome und die Art und weise, wie man sie doch zerstört.
                      Vielleicht gibt es einen weg der Materie-Umwandlungen ohne die Einzelerfassung jedes Subatomaren Teilchens, die wir nicht kennen.
                      You should have known the price of evil -And it hurts to know that you belong here - No one to call, everybody to fear
                      Your tragic fate is looking so clear - It's your fuckin' nightmare

                      Now look at the world and see how the humans bleed, As I sit up here and wonder 'bout how you sold your mind, body and soul
                      >>Hades Kriegsschiff ist gelandet<<

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Erebos Beitrag anzeigen
                        Zumindest so wie's in den Serien beschrieben wird funktioniert es nach unserem Verständniss der Physik nicht.
                        Früher dachte man aber auch, Atome seinen alle kompakte, unzerstörbare Kugeln.
                        Heute kennen und nutzen wir die Elemntarteile der Atome und die Art und weise, wie man sie doch zerstört.
                        Vielleicht gibt es einen weg der Materie-Umwandlungen ohne die Einzelerfassung jedes Subatomaren Teilchens, die wir nicht kennen.
                        Wir bilden uns ein bereits alles zu wissen, was es im Universum über Physik zu wissen gibt. Ich bin kein Experte (und habe mich damit auch sonst nie beschäftigt), aber es kann doch wohl sein, dass es irgendwann mal neue Wege in der Physik geben wird!
                        Jede Zeit hat ihre Aufgabe, und durch die Lösung derselben rückt die Menschheit weiter.


                        - Heinrich Heine -

                        Kommentar


                        • #13
                          Ich stelle mir folgendes...
                          Für die Aufhebung der atomaren Bindung müssten die Atome des zu beamenden Objekts, also zum Beispiel eines Menschen, auf etwa 1 Milliarde °C erhitzt werden. Dies würde das Objekt wohl ziemlich sicher zerstören. Wichtig ist außerdem die Frage, ob es ausreicht, das zu "beamende" Objekt in subatomare Teilchen zu zerlegen (d.h. deren Position zu erfassen) und diese an anderem Ort zu rekonstruieren. Möglicherweise sind noch viel umfangreichere Materie-Eigenschaften mit zu übertragen, z. B. Spin und weitere Quantenzustände.


                          Die Speicherung und Übertragung des Musters übersteigt bei Weitem die heutigen technischen Möglichkeiten. Man rechnet mit etwa 1 Kilobyte pro Teilchen, daraus ergibt sich, dass beim Transport eines Menschen eine Datenmenge von etwa 10 · 1019 Terabyte gespeichert und übertragen werden müsste, wovon ersteres wohl noch länger ein Wunschtraum und zweiteres wohl auch noch lange nicht in Bruchteilen von Sekunden möglich sein wird. (Allerdings würden die Daten sehr wahrscheinlich komprimiert gespeichert und übertragen werden, und es böte sich an, ein für die speziellen Anforderungen optimiertes Kompressionsverfahren einzusetzen.

                          Nach vorsichtigen Schätzungen würde das Transfermuster eines Menschen 10 hoch 28 Kilobyte Speicherplatz benötigen. Das ist eine Säule aus 10 cm dicken 10 Gigabyte-Festplatten, die 10000 Lichtjahre lang ist. Die Enterprise würde mit Warp 9 fünf Jahre benötigen, um die Säule abzufliegen. Eine zusätzliche Schwierigkeit ist die Heisenbergsche Unschärferelation, die besagt, dass der Zustand eines Elementarteilchens nicht exakt bestimmt werden kann. Die Star Trek – Macher erfanden deshalb den Heisenberg-Kompensator. Auf die etwas boshafte Frage, wie er denn funktioniere, antwortete Technik-Designer Okuda allerdings nur: "Sehr gut, danke der Nachfrage."
                          ...ziemlich lustig vor.

                          Erst werde ich auf 1 Milliarde °c erhitzt und dann mit Winrar gepackt und per Email versand.
                          Ich hoffe derweil auf ein gnädiges Spamprogramm

                          Achja was ist eigentlich mit den Gedanken und Erinnerungen?
                          Ginge es überhaupt das Gehirn nach dem Transport wieder so Funktionieren zu lassen wie zuvor?
                          Star Trek 1966-1991
                          Wiedergeburt von Star Trek 2009
                          Resistance is futile - STXI is fantastic

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von [netgic] Beitrag anzeigen
                            Funktioniert aber leider nur bei Star Trek aber im realem leben wirds nie gelingen.
                            Beamen ist unmöglich.

                            Das ist falsch es wurde mittlerweile geschafftInformation von einem auf ein anderes Teilchen zu übertragen
                            Ich kam sah und traute meinen Augen nicht.

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich muß den Kuchen nicht atomisieren, wenn ich ihn samt Raum woanders hin verfrachten kann. Ich stelle es mir vor, als ob man den Kuchen in eine Kühlbox packt und transportiert.

                              Schön, das Gründe aufgezählt werden, warum etwas NICHT funktionieren soll statt Wege zu suchen, wie etwas funktionieren könnte. Auch wenn, Phantasie. Nicht?

                              Was will man dadurch beweisen? Das die Welt voller Spielverderber ist? Dafür benötige ich kein Forum. Nichts neues.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X