Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wer kann die Untertasse trennen?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wer kann die Untertasse trennen?

    Ich würde gerne wissen, welche Schiffe alle ihre Untertassensektion abtrennen können.
    Los, Zauberpony!
    "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

  • #2
    Soweit ich weiß ist eine "echte" Schiffstrennung nur bei der Galaxy- und der Prometheus-Klasse möglich. Die Galaxyklasse kann ihr Diskussegment ab- und wieder ankoppeln. Der Hintergedanke für diese Konstruktion war die Tatsache, dass das Schiff viele Zivilisten an Bord hat, aber dennoch in Krisensituationen stolpern könnte. Um die Zivilisten vom Kampfgeschehen weg zu bringen kann man das Schiff teilen.
    Bei der Prometheusklasse besteht eine rein militärische Absicht: Die Schiffstrennung erhöht die taktische Stärke des Schiffs enorm.

    Im Gegensatz zu dieser "reversiblen Trennung" konnten ältere Schiffe wie z.B. die Enterprise-A (Constitution-Klasse) den Diskus absprengen. Das war jedoch ein Notfallprogramm, um den Diskus (in dem sich die meisten Laute befinden) bei einem Maschinenversagen o.ä. in Sicherheit zu bringen. Das Schiff war danach jedoch relativ unbrauchbar. Außerdem wurde diese Prozedur niemals on screen gezeigt.

    Mehr weiß ich dazu leider nicht.
    ~ TabletopWelt.de ~

    Kommentar


    • #3
      Ich habe auch mal gehört, die Nebula könnte auch die Untertasse abtrennen, was logisch wäre, da sie mit der Galaxy-Baureihe verwandt ist.
      Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
      Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

      Kommentar


      • #4
        Originalnachricht erstellt von Bynaus
        Ich habe auch mal gehört, die Nebula könnte auch die Untertasse abtrennen, was logisch wäre, da sie mit der Galaxy-Baureihe verwandt ist.
        Hm, ich denke, dass man bei der Nebula viel mehr von einer Abtrennung des Zusatzmoduls reden sollte, als von einer Diskusabtrennung. Denn ohne Diskus ist ja nicht mehr viel Schiff übrig...

        Aber stimmt, bei der Nebula kann man dieses obere Modul austauschen. Sozusagen ein Modul-Abkopplungs-Schiff, dass wir in unsere Liste aufnehmen können.
        ~ TabletopWelt.de ~

        Kommentar


        • #5
          In den Fakten & Infos steht, dass die Enterprise NCC-1701 sich abtrennen kann, aber nichts von Sprengung.
          Die Wahrheit wird sich von selbst offenbaren.

          Kommentar


          • #6
            Ich bin der Meinung auch gelesen zu haben, dass die Untertasse regulär abgetrent werden konnte, nicht einfach abgespengt...der Effekt wurde aber nie gezeigt, da er eben zu teuer gewesen wäre...
            "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
            "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

            Member der NO-Connection!!

            Kommentar


            • #7
              Absprengen war evtl. der falsche Ausdruck.

              Abtrennen: ja
              Ankoppeln: Jein. Jedenfalls musste sie relativ mühselig wieder angeschraubt werden, das ging nicht so schön einfach wie bei TNG.

              Aber es stimmt, dass das an den SFX lag. Roddenberry muss sie ja gefreut haben wie ein Kind, dass seine neue Enterprise vom Computer zerlegt werden konnt - oder warum sonst hat er das wohl gleich in den Pilotfilm gepackt?
              ~ TabletopWelt.de ~

              Kommentar


              • #8
                @Odysseus
                Meinst _Du wirklich die haben das 1986 wirklich schon mit Computern gemacht?? Ich meine kann ja sein, aber das würde mich schon wundern, IMHO wurde doch damals noch alles mit Modellen gemacht...
                "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
                "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

                Member der NO-Connection!!

                Kommentar


                • #9
                  AFAIK wurde TNG zumindest am Anfang komplett mit Modellen gemacht, und auch bei DS9 wurdde größtenteils damit gearbeitet (obwohl die Szenen natürlich hinterher nachbearbeitet wurden). Wirklich realistische Computer-Raumschiffe sind erst seit kurzem machbar, und IMO sehen Modelle immer noch besser und realistischer aus. Der Unterschied wird deutlich, wenn man Babylon 5 und DS9 in dieser Hinsicht vergleicht: B5 sieht schon sehr gut aus, aber es wirkt einfach künstlich. Aber Computereffekte sind natürlich billiger, deswegen werden sie nun auch in Voyager flächendeckend eingesetzt und inzwischen fällt der Unterschied wirklich nur noch selten auf.

                  Kommentar


                  • #10
                    Originalnachricht erstellt von notsch
                    @Odysseus
                    Meinst _Du wirklich die haben das 1986 wirklich schon mit Computern gemacht?? Ich meine kann ja sein, aber das würde mich schon wundern, IMHO wurde doch damals noch alles mit Modellen gemacht...
                    Das waren sogar ziemlich sicher Modell/Computer-Kombinationen. Soweit ich mich an den "25 Jahre ST" Bericht erinnern kann (kann auch ein anderer gewesen sein) hatten die damals ei ziemlich hässliches, detailarmes Modell. Das haben sie gefilmt und im Nachhinein haben sie dann die Lichrer der Quartiere, das blaue und rote Leuchten an den Gondeln, den Deflektor und die Warpsteren eingefügt.

                    Bei der Zusammenführungssequenz wird man ebenso vorgegangen sein: Modell filmen und nachbearbeiten.

                    Man darf übrigens die Computer von 1986 nicht so unterschätzen. Silicon Graphics hatte da schon tolle Boliden, und der Cray II existierte auch schon einige Zeit.
                    ~ TabletopWelt.de ~

                    Kommentar


                    • #11
                      Zu den Anfängen der TNG Zeit hat mann noch überwiegend mit Modellen gearbeitet. Und auch wenn der Cray II schon existierte; so überzeugende Effekte wie sie heute möglich wären, waren einfach nicht möglich. Sie wirkten immer künstlich, und so setzte mann Computer nur für Aufgaben ein, die "normal" nicht möglich waren.
                      Heute ist das anders:
                      Von der Voyager existiert zwar auch noch ein Modell für Aufnahmen, die mit dem Computermodell nicht durchfürbar sind, jedcoh gehen da schon oft Szenen mit dem Modell in Szenen mit dem Computer über. Und mann merkt nix! So schafft mann es auch, dass Voyager einfach besser aussieht als die ersten Staffeln von DS9 und TNG
                      Es ist ziemlich egal was hier steht, es liest ja eh keiner ;)

                      Kommentar


                      • #12
                        Wobei ich finde, daß man es irgendwie doch noch sieht, wenn etwas allein am Rechner erstellt wurde. Da bei ST meistens eine Kombination vorliegt sieht es so gut aus, aber reine Renderanimationen haben immer irgendwie was zu "glattes".

                        Kommentar


                        • #13
                          Ich hab hier noch was schönes zum Thema gefunden. Aber bitte: Dieses Bild ist nicht cannon! Diese Funktion ist bei dieser Klasse nicht integriert! Dieses Bild ist eine reine erfindung:
                          http://devil.beyond.net.au/startrek/...ntrepid007.jpg
                          Es ist ziemlich egal was hier steht, es liest ja eh keiner ;)

                          Kommentar


                          • #14
                            nein, ich grabe nicht willkürliche Threads aus, ich habe nur zufällig beim Nachsehen, was Moogie in 7 Jahren so alles für Threads eröffnet hat, dieses Juwel entdeckt und finde, dass ich dazu wirklich noch etwas diskutables zu sagen habe

                            Zitat von Odysseus Beitrag anzeigen
                            Das waren sogar ziemlich sicher Modell/Computer-Kombinationen. Soweit ich mich an den "25 Jahre ST" Bericht erinnern kann (kann auch ein anderer gewesen sein) hatten die damals ei ziemlich hässliches, detailarmes Modell. Das haben sie gefilmt und im Nachhinein haben sie dann die Lichrer der Quartiere, das blaue und rote Leuchten an den Gondeln, den Deflektor und die Warpsteren eingefügt.
                            Das stimmt zwar, aber es entspricht auch wieder nicht 100%ig der Wahrheit. Die zusätzlichen Bilder mit den Lichtern wurden nämlich in mehreren Phasen mit anderen Modellen gemacht, die dann eben außen unbeleuchtet waren und deren Aufnahmen über das Originalmodell gelegt wurden.
                            Möglich hat das natürlich ein Computer gemacht: durch das von ILM erfundene Motion Capturing Verfahren, mit dem eine computergesteuerte Kameraführung auch 100 mal hintereinander die identische Bewegung erlaubt.

                            Ich bin mir nicht sicher, aber ich meine es wären insgesamt 4 oder 5 Schichten gewesen, die so zusammenkamen, bevor die TNG Enterprise flugbereit war. Und dann musste das Modell ja noch zusätzlich in die Hintergrundaufnahmen eingefügt werden ^_^


                            Zum Abtrennen gilt: prinzipiell kann jedes Sternenflottenschiff, das eine Untertasse besitzt, diese auch auf irgendeine Art und Weise vom Rest des Schiffes trennen. "Schon" die NX01 besaß diese Option. Schiffe die eine vollautomatische Verankerungs/Trennungsoption für jederzeit wiederherstellbare Einheit aus den Teilen besitzen, sind jedoch deutlich seltener, die neueste Generation (Intrepid, Sovereign und alles auf dieser Designschiene) ist schon wieder anders konstruiert und kann nur eine sehr radikale Notfalltrennung entlang einer Art "Panzerschott" vornehmen das auf den MSDs zu erkennen ist...
                            Und im 29sten Jahrhundert scheint man ganz und gar von der mehrteilung von Schiffen abgekommen zu sein die Welles-Klasse ist ja so organisch und vollintegriert wie keine andere Föderationsentwicklung vor ihr...


                            Und es war SO knapp, dass wir vielleicht doch eine Abtrennung bei der Enterprise oder Excelsior der Filme erlebt hätten, im Roman zu "Treffen der Generationen" wird auf der NCC 2000 ein Abtrennungsdrill durchgeführt als Sulu von Kirks Ableben erfährt (also eigentlich kurz nach dem Punkt an dem im Film von TOS zu TNG geschwenkt wird). Hat man wohl nicht mehr einbringen wollen, um nicht noch mehr Captains zu haben
                            »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Sternengucker Beitrag anzeigen
                              Zum Abtrennen gilt: prinzipiell kann jedes Sternenflottenschiff, das eine Untertasse besitzt, diese auch auf irgendeine Art und Weise vom Rest des Schiffes trennen. "Schon" die NX01 besaß diese Option. Schiffe die eine vollautomatische Verankerungs/Trennungsoption für jederzeit wiederherstellbare Einheit aus den Teilen besitzen, sind jedoch deutlich seltener, die neueste Generation (Intrepid, Sovereign und alles auf dieser Designschiene) ist schon wieder anders konstruiert und kann nur eine sehr radikale Notfalltrennung entlang einer Art "Panzerschott" vornehmen das auf den MSDs zu erkennen ist...
                              Oha, da gibt es ja viel zu staunen! Woher diese Erkenntnisse?
                              Da weiß ich gar nicht, wo ich anfangen soll
                              Die NX-01 hat in diesem Sinne erstmal überhaupt keine Aufteilung in Haupt- und Sekundärrumpf, denn die "Katamaranausläufer" haben ja lediglich Weiterleitungsfunktion; der Warpreaktor ist in der Untertasse . Ich kenne auch keine Grafik, die Deine These unterstützen würde.
                              Es gibt seltsame non-canon Fangrafiken, die für die Intrepid und die Sovereign Trennungslinien postulieren, richtiger wird es dennoch nicht. Die unterschiedlichen Formen begünstigen - die Galaxy-Klasse im Hinterkopf - den Glauben, diese Rumpfsegmente könnten sich teilen. Ich kenne kein MSD, das eine Sollbruchstelle aufweisen würde.


                              Zitat von Sternengucker Beitrag anzeigen
                              Und es war SO knapp, dass wir vielleicht doch eine Abtrennung bei der Enterprise oder Excelsior der Filme erlebt hätten, im Roman zu "Treffen der Generationen" wird auf der NCC 2000 ein Abtrennungsdrill durchgeführt als Sulu von Kirks Ableben erfährt (also eigentlich kurz nach dem Punkt an dem im Film von TOS zu TNG geschwenkt wird). Hat man wohl nicht mehr einbringen wollen, um nicht noch mehr Captains zu haben
                              Ein Roman hat viel Platz und der Autor will sich auch selbst noch verwirklichen.
                              Ich bin mir ziemlich sicher, dass es nie eine Überlegung war, die Excelsior auch noch im Film unterzubringen.
                              Der Szenenschwenk in "Generations" war genau richtig.
                              Starship BSB-Collection 2009 | Raumschiffentwürfe


                              Das Mondschaf spricht zu sich im Traum: "Ich bin des Weltalls dunkler Raum"

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X