Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Autoseparation

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Autoseparation

    Hallo, wollte ma wissen, ob die sovereign klasse wirklich über diese möglichkeit zur autoseparation verfügt, habe da gerüchte im netz gefunden, kann sie aber einfach nicht glauben! ...

    Meiner meinung nach, würde ein teil des schiffes dann ja vollkommen verteidigungsunfähig sein, entweder hätte die untertasse oder die kampfsektion keinen impulseantrieb und die kampfsektion würde auch ohne quantentorpedos dastehen, was soll das denn! ...

    Der launcher befindet sich doch unten an der untertassensektion, oder nicht? ...

    Wenn überhaupt denke ich, das diese möglichkeit zur autoseparation der sovereign klasse nur dafür geeignet ist, "sein kann" um ein teil des schiffes im notfall evakuieren zu können! ...

    Doch die kampfbrücke der sovereign klasse, die es angeblich geben soll, sagt etwas anderes! ...

    Gibt es da nun was ofizielles oder nicht? ...

  • #2
    In den Skizzen, die vor First Contact zur Sovereign-Klasse gemacht wurden, ist die Trennung zu sehen. Ob sie das offiziell macht weiß ich nicht, vermute eher nicht. Andererseits konnte die Consti-Ent ihre U-Sektion auch "im Notfall" absprengen, gesehen haben wir es aber auch nie.

    Bei der Trennung verbleibt übrigens sowohl die Captains-Yacht, als auch der Torpedowerfer an der Antriebssektion.

    Finde leider die Skizze nicht, um sie zu verlinken, vielleicht kann das wer anders erledigen?

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Draco90831 Beitrag anzeigen
      In den Skizzen, die vor First Contact zur Sovereign-Klasse gemacht wurden, ist die Trennung zu sehen. Ob sie das offiziell macht weiß ich nicht, vermute eher nicht.

      Bei der Trennung verbleibt übrigens sowohl die Captains-Yacht, als auch der Torpedowerfer an der Antriebssektion. Finde leider die Skizze nicht, um sie zu verlinken, vielleicht kann das wer anders erledigen?
      Und was ist mit dem impulseantrieb, der rechte bleibt an der untertasse und der linke an der kampfsektion, oder was! ...

      Na das muss ja nach was aussehen, tolles design! ...

      Andererseits konnte die Consti-Ent ihre U-Sektion auch "im Notfall" absprengen, gesehen haben wir es aber auch nie.
      Und so wird es bei der sovereign klasse wohl auch nur sein, "nur im notfall"! ...

      Kommentar


      • #4
        Das soll dann wohl ungefähr so aussehen,nicht wahr?Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Ent_Saucer_Sep.jpg
Ansichten: 1
Größe: 78,4 KB
ID: 4179207

        Außerdem wärs ja eigentlich schön blöd von der Sternenflotte,nach dem Zwischenfall mit der Enterprise-D das nächste Flagschiff der Föderation,das ja doch ein primäres Angriffsziel ist,ohne eine solche Vorrichtung zu bauen.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Borgcube Beitrag anzeigen
          Das soll dann wohl ungefähr so aussehen,nicht wahr?[ATTACH]8977[/ATTACH]

          Außerdem wärs ja eigentlich schön blöd von der Sternenflotte,nach dem Zwischenfall mit der Enterprise-D das nächste Flagschiff der Föderation,das ja doch ein primäres Angriffsziel ist,ohne eine solche Vorrichtung zu bauen.
          Ein Flaggschiff ist in keinster Weise mehr gefährdet als ein anderes Schiff. Es sei denn, der Stolz der Sternenflotte wird Opfer eines gezielten terroristischen Anschlags.

          Zur Sovi:

          Wenn sie sich überhaupt trennen kann, ist das Ganze nur für den Evakuierungsfall gedacht.

          Denn eine der beiden Schiffshälften steht dann ohne Impulsantrieb da. Punktum. Etwas anderes lässt das Sovi-Design nicht zu. Insofern ist das Trennungssystem der Galaxy immer noch das vernünftigste.
          Os homini sublime dedit caelumque tueri
          Iussit et erectos ad sidera tollere voltus

          - Ovid -

          Kommentar


          • #6
            Denn eine der beiden Schiffshälften steht dann ohne Impulsantrieb da.
            Ich bin da nicht so sicher. Vielleicht lässt sich das Warpfeld so konfigurieren, dass damit (vergleichsweise) niedrige Geschwindigkeiten möglich sind. In dem Fall stellt sich aber die Frage, wozu man die Impulstriebwerke überhaupt braucht. Ich würde annehmen, dass das im Vergleich zu den regulären Triebwerken zu ineffizient ist.
            Ich meine das irgendwo schon mal gehört zu haben, aber ob das canon oder non-canon war, weiß ich nicht.

            Kommentar


            • #7
              Mal abgesehen von der reinen Möglichkeit mittels Niedrigst-Warpleistung ein Schiff auf Impulsgeschwindigkeit nach vorn zu pushen hat das System einen entscheidenden Nachteil: Das Schiff könnte nie so agil manövrieren wie mit einem Impulstriebwerk. Denn Richtungsänderungen wären nur - wie es bei Warptriebwerken eben der Fall ist - durch Zündungsfrequenzänderungen im Plasma und ständiger Neuorientierung des Feldes möglich. Total unbrauchbar für Sublicht-Manöver.

              Es bleibt einfach dabei: Trennt sich die Sovi, ist einer der beiden Schiffsteile mehr oder minder nutzlos, weil er nur mehr über Manövertriebwerke (und WA) verfügt. Im Kampfeinsatz wäre das ein Todesurteil.
              Os homini sublime dedit caelumque tueri
              Iussit et erectos ad sidera tollere voltus

              - Ovid -

              Kommentar


              • #8
                Die Separationsfunktion der Galaxy-Klasse hatte eigentlich den großen Vorteil, dass dadurch die vielen Zivilisten an Bord ohne großen Evakuierugnsaufwand schnell aus einer gefährlichen Situation entfernt werden können, wie z.B. in "Mission Farpoint" zu sehen.

                Eine Sovereign-Klasse, auf der möglicherweise gar keine oder nur wenige Zivilisten sind, benötigt eine so großangelegte Evakuierungsmöglichkeit nicht. Da würden auch Shuttles reichen - die den Vorteil haben, auch über einen Warpantrieb zu verfügen.

                Kommentar


                • #9
                  Da gebe ich dir grundsätzlich Recht, aber es könnte ja auch der Fall eines Warpkernbruchs vorliegen.

                  Dann muss natürlich die gesamte Mannschaft evakuiert werden. Ergo sind Shuttles alleine zu wenig. Dann trennt/sprengt man (falls es überhaupt geht) die U-Sektion ab , und genau das kann der einzige Zweck einer Trennung der Sovi sein: Dass die U-Sektion mit dem Impulsantrieb flüchtet und die A-Sektion auf diese oder jene Weise 'nen Abgang macht, leger ausgedrückt.

                  PS: Ich erinnere mich, dass in einem Roman (keine FanFic, sondern von Paramount vertriebenes Schriftwerk) der Autor der Excelsior-Klasse die Fähigkeit zur Autoseparation zuschrieb. Auch bei ihr stünde dann die A-Sektion ohne Impuls da.
                  Os homini sublime dedit caelumque tueri
                  Iussit et erectos ad sidera tollere voltus

                  - Ovid -

                  Kommentar


                  • #10
                    Naja, es gibt für den Notfall auch noch die Rettungskapseln, die sicher den Großteil des Rettungspotenzial eines Raumschiffes ausmachen. Diese haben natürlich den Nachteil, dass sie nicht weit fliegen können und die Insaßen auf ihre Rettung warten müssen.

                    Ein weiteres Risiko der Kapseln liegt darin, dass sie von einem Feind für Zielübungen verwendet werden können. Es gibt sicher irgendein Fairness-Abkommen, nicht auf Fluchtkapseln zu feuern, aber nicht jeder hält sich an so was.

                    Beim Beispiel mit den Shuttles habe ich gemeint, dass vorab die Zivilisten mit ein oder zwei Shuttles von Bord gebracht werden könnten, wenn der Captain diese nicht gefährden will. Bei einer Sovi sollten diese Kapazitäten für die geringe Anzahl der Zivilisten ausreichen.

                    Kommentar


                    • #11
                      @Roman und die anderen: Die Antriebssektionen der Schiffe müssen nicht zwangsläufig ohne Impulstriebwerk sein. Es kann ja genauso sein dass eines in der Hülle verborgen ist und erst bei bedarf ausgefahren wird, so wie bei der Prometheus im obersten Segment die Gondeln.
                      Ich wurde schon als linkslinker Linksmarxistengutmenschlinker bezeichnet. Was soll das sein?

                      Kommentar


                      • #12
                        Sowas hat die Sovi nicht. Und auch kein anderes canon-SF-Schiff. Canon-MSDs beweisen, dass es keine versteckten Impulstriebwerke auf der Sovereign gibt.

                        Ich glaube, man sollte sich damit abfinden, dass die Trennungsoption der Sovi im Grunde nicht anders ist als die, die man der Consti zuschreibt: Notfall, Notfall, Notfall und Zurücklassen der A-Sektion.
                        Os homini sublime dedit caelumque tueri
                        Iussit et erectos ad sidera tollere voltus

                        - Ovid -

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Roman Beitrag anzeigen
                          Sowas hat die Sovi nicht. Und auch kein anderes canon-SF-Schiff. Canon-MSDs beweisen, dass es keine versteckten Impulstriebwerke auf der Sovereign gibt.
                          Das hatten wir doch woanders schonmal, glaube ich (bei den Tanks?). Nur weil man etwas nicht sieht beweist das nicht dass es nicht vorhanden ist. Nach dem MSD hätte die Sovereign nämlich gar keine Impulstriebwerke. Beweist also nicht dass sie nicht doch 2 kleine haben könnte, die nicht auf der Mitellinie sitzen.

                          Kommentar


                          • #14
                            Hmm ... ich hab mich jetz ne Stunde lang durch sämtliche Pläne der Souvereign gewühlt, die ich finden konnte ... aber nirgendwo steht was darüber, ob eine Trennung des Schiffes möglich ist bzw. zu welchem Zweck diese dienen würde. Aber ich nehme mal nicht, an, dass da irgendwo noch Antriebe versteckt sind. Also wenn das Teil trennbar ist, dann ist das ne Notfall-Einwegtrennung^^.
                            ||| Wann wird das damals eigentlich jetzt? - Schon bald! - Wie bald? |||

                            Kommentar


                            • #15
                              @ Dax

                              Solche Diskussionen sind echt müßig. Deine obige Spekulation ist nicht mehr sachlich-objektiv, sondern lediglich an den Haaren herbeigezogen. Frei nach dem Motto: Wenn's in den Kram passt, postulieren wir das doch gleich mal!

                              Nach dem gleichen Schema könnte ich jetzt behaupten, dass es in der A-Sektion der Galaxy 10 weitere Torpedowerfer gibt, bloß: sehen kann man sie nicht. Klar...


                              Versteh mich jetzt nicht falsch: Wenn es eine vernünftige Annahme wäre, dass ein Schiff zB. versteckte (= nicht sichtbare) Frachtladeluken hat, dann will ich da gar nicht widersprechen. Auch Torpedolauncher fallen meinetwegen noch in diese Sparte. Aber ganze I-Triebwerke sind kein Thema mehr.
                              Was du gerade gemacht hast, war ein (un)bewusstes und - verzeih mir die Dreistigkeit - wahrlich nicht sehr durchdachtes Herausschlüpfen aus einem Eck, in dem die Sovi vielleicht nicht ganz so perfekt dasteht wie sonst.

                              (Frage zwischendurch: Wer hat überhaupt Interesse daran, dass ein zusätzliches Triebwerk völlig unsichtbar bleibt, bis man es vielleicht braucht? Die Galaxy-Klasse hat auch bestens sichtbare, wenn auch selten aktivierte, Triebwerke für die U-Sektion. Warum sollte man solche auf der Sovi hinter Schotts verstecken? Damit es im Notfall länger dauert sie einsatzbereit zu haben?)

                              Für mich steht zweifelsfrei fest, dass die Trennungsoption mit dem Zurücklassen der A-Sektion unweigerlich verbunden ist. Wie wir aus den Storyboards zu ST:I wissen ist das eine gängige Praxis, wenn die gesamte Crew bedroht ist.

                              Außerdem:
                              Zitat von Dax Beitrag anzeigen
                              Nach dem MSD hätte die Sovereign nämlich gar keine Impulstriebwerke.
                              Dem halte ich wiederum entgegen, dass die existierenden Triebwerke aber von außen deutlich sichtbar sind. Existenz belegt. Was du versuchst, ist, frei erfundene Triebwerke damit zu beweisen, dass die zweifelsfrei gesicherten aus graphischen Gründen ja auch nicht auf dem MSD zu sehen sind. Du misst in dieser Sache also mit zweierlei Maß: Rein nach dem MSD gäbe es die tatsächlichen Triebwerke nicht. Dass sie trotzdem da sind, stellst du nicht in Abfrage. Andererseits willst du aber durch das Fehlen jedweden Triebwerks auf dem MSD beweisen, dass es sich mit völlig neuen, von dir erdachten ebenso verhält. Durch die Heranziehung der Nichtexistenz des Existenten in bezug auf eine einzelne Quelle willst du also die Existenz des Nichtexistenten eben auf Grund seiner Nichtexistenz beweisen. Mann, du denkst wirklich um viele Ecken! Respekt... ---> Argument widerlegt


                              PS: Die "versteckten" Gondeln der Prometheus sind nicht versteckt, sondern eingefahren und aus dem richtigen Winkel deutlichst sichtbar und fallen lange nicht in die Kategorie "unsichtbare Zusatztriebwerke". Wenn's an der Sovi irgendwelche Stellen gäbe, die nach deaktiviertem I-Triebwerk aussehen, sähe das Ganze schon ganz anders aus. Fakt ist: Solche Stellen finden sich auf dieser Klasse nicht. Der Rest ergibt sich...
                              Zuletzt geändert von Roman; 03.11.2006, 12:45. Grund: Massive Inhaltssteigerung der Gegenargumente
                              Os homini sublime dedit caelumque tueri
                              Iussit et erectos ad sidera tollere voltus

                              - Ovid -

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X