Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Der Hangar-Schild

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Der Hangar-Schild

    Wie funktioniet der Schild im Hangar-Deck.

  • #2
    Na wie wohl?
    Knopf Drücken, Energie an, Schild wird aufgebaut, Knopf drücken Energie aus, Schild wird abgebaut.
    Wo ist das Problem?
    Das Shuttles da im allgemeinen durchfliegen können?
    Wird halt ein sehr spezielles Schild sein, dass bei bestimmten Belastungsspitzen durchlässig ist aber trotzdem das Vakuum draußen und die Atmosphäre innen lässt.

    Kommentar


    • #3
      Hallo,

      ...vielleicht wird es ja noch gelesen, auch wenn er/sie deaktiviert wurde.

      Für den Hangar wird ein Eindämmungsfeld genutzt. Dadurch wird Materie und Antimaterie an, bzw. in, einem bestimmten Ort gebunden. Im Gegensatz zu Kraftfeldern können Shuttles ein Eindämmungsfeld durchfliegen.

      Bis zum Ende des 23. Jahrhunderts wurden die Hangardecks dekomprimiert, damit der notwendige Druckausgleich hergestellt werden konnte. Im 24. Jahrhundert nutzt man dazu diese „Energiebarrieren“. So kann das Hangartor geöffnet bleiben und ein Shuttle jederzeit an- bzw. abfliegen, ohne das die im Schiff vorhandene Atmosphäre ins Weltall entweicht.

      Gruß Night..
      "Unzählige Menschen haben Völker und Städte beherrscht, ganz wenige nur, sich selbst."(Lucius Annaeus Seneca)
      "Ich bin mit meinem bisschen Mensch sein derartig ausgelastet - zum Deutsch sein komm' ich ganz selten." (V. Pispers)

      Kommentar


      • #4
        Was hat denn Antimaterie mit dem Hangar zu tun? Außerdem besteht das Shuttle auch aus Materie, das kann also nicht stimmen.
        Das Ding ist mit Sicherheit ein Kraftfeld, das ähnlich funktioniert wie ein Schutzschild, der einen Torpedo durchlässt. Also wird das Feld exakt in dem Bereich deaktiviert, den das Shuttle gerade passiert.

        Kommentar


        • #5
          Was Ch'ReI bereits sagte - dass das Feld schwach genug ist, damit ein Shuttle einfach hindurch gleitet, die Atmosphäre aber drinnen bleibt - klingt sehr vernünftig.

          Ich werd das bei Gelegenheit im TNG nachlesen, vielleicht steht da ja Näheres.

          Eine andere Lösung wäre auch, dass die Shuttlehülle (die sich ja sicher wie jede andere Raumschiffhülle polarisieren lässt) auf derselben Frequenz arbeitet wie das Atmosphären-Kraftfeld und deshalb einfach passiert werden kann.
          Os homini sublime dedit caelumque tueri
          Iussit et erectos ad sidera tollere voltus

          - Ovid -

          Kommentar


          • #6
            Hallo,

            Zitat von Dax Beitrag anzeigen
            Was hat denn Antimaterie mit dem Hangar zu tun? Außerdem besteht das Shuttle auch aus Materie, das kann also nicht stimmen.[...]
            ...der Einwand mit der Antimaterie ist berechtigt, da ich mich missverständlich ausgedrückt habe.
            Damit meinte ich eigentlich Antimaterie Eindämmungen mit Hilfe von Kraftfeldern. Wie im Warpantriebssystem. Da eine unkontrollierte Zusammenführung von Materie und Antimaterie immer recht spektakulär endet.

            Zitat von Dax Beitrag anzeigen
            [...]Das Ding ist mit Sicherheit ein Kraftfeld, das ähnlich funktioniert wie ein Schutzschild, der einen Torpedo durchlässt. Also wird das Feld exakt in dem Bereich deaktiviert, den das Shuttle gerade passiert.
            Zitat von Dax Beitrag anzeigen
            [...]Außerdem besteht das Shuttle auch aus Materie, das kann also nicht stimmen.[...]
            ...das „Ding“ ist auch eine Art Kraftfeld und ähnelt den Schutzschildsystemen. Nur wird das Feld nicht deaktiviert, sondern das Energiefeld/Kraftfeld/Eindämmungsfeld passt sich der jeweiligen Frequenz der durchfliegenden Materie bzw. des Shuttles an.

            Kraftfelder werden zum Schutz eingesetzt und projizieren – im Normalfall – eine undurchdringliche Barriere aus Energie. Diese leitet Waffenfeuer oder Objekte ab und/oder kompensiert lebensfeindliche Umweltbedingungen.

            Normalerweise prallen Objekte von der Oberfläche des Energiefeldes ab (z.B. Torpedos), da sich die Feldenergie auf diesen Punkt fokussiert und dabei eine begrenzte räumliche Verzerrung generiert. Dabei wird dem Beispiel-Torpedo vorgegaukelt er träfe feste Materie und dieser detoniert. Ähnlich ist es bei anderen auftreffenden Objekten. Wir sehen dann das bekannte bläuliche Schimmern, welches von einem elektronischem Geräusch begleitet wird.
            Deshalb ist die jeweilige Schildfrequenz eines Schiffes ein taktischer Vorteil. Wie in „Treffen der Generationen“. Dort werden die klingonischen Torpedos auch auf die Schildfrequenz der Enterprise abgestimmt, sie „durchschlagen“ die Schilde der Enterprise und detonieren direkt auf der Schiffshülle. Auch die Borg sind in der Lage diese Schilde zu durchdringen. Sie passen sich einfach der eingestellten Feldharmonik an und spazieren durch, wie ein Shuttle.

            Infos/Quellen:

            - Star Trek Fact Files (Datei 66, Karten 3A, 38 und 56)

            http://memory-alpha.org/de/wiki/Shuttlehangar
            http://memory-alpha.org/de/wiki/Kraf...3.A4mmungsfeld

            Zitat von Technisches Handbuch USS-Enterprise 1701-D
            Wenn die Shuttlerampe in aktivem Einsatz ist, wird die atmosphärische Integrität durch ein gewölbtes Kraftfeld aufrechterhalten, wodurch es möglich ist, dass ohne einen Druckabfall der Rampe beide Türen für das Starten und Landen von Schiffen offen bleiben können.
            Forcefield Generic term for an artificially generated electromagnetic or gravitational field. There is a wide variety of forcefields for different purposes, for instance the deflector shield, the navigational deflector field, the IDF, the SIF or the artificial gravity. Containment fields are forcefields created to contain dangerous materials. Other types of forcefields are generated to lock a starship brig or a shuttlebay while the mechanical door is open (generic).

            Star Trek episodes often suggest that forcefields can easily be shaped so as to provide a flat surface and an abrupt border. The force of real electromagnetic or gravitational fields, however, decays proportional to 1/r^2 in a distance r from the source. Sources from many directions would have to interact in order to create the forcefields usually seen in Star Trek. This is almost never the case, especially not in VOY: "Extreme Risk", where B'Elanna manages to project a perfectly flat and thin forcefield inside the Delta Flyer, using makeshift equipment.
            http://www.ex-astris-scientia.org/treknology1.htm#f
            Shuttlebay Facility on a starship where shuttlecrafts can land, be stored and maintained. The space door is usually closed, and is replaced by a forcefield when a shuttle is about to land or to be launched. This forcefield can be penetrated by the shuttlecraft itself, while it prevents decompression of the shuttlebay. Each shuttlebay is equipped with a tractor beam generator in order to facilitate the landing procedure (generic).
            http://www.ex-astris-scientia.org/treknology2.htm#s
            Sehr gute Erklärung von Bynaus zum Thema Kraftfelder:

            [...]In-Star-Trek würde ich sagen, dass es sehr drauf an kommt, welcher "Feldtheorie" man anhängt. Schliesslich gibt es zwei:

            1. Die Energiebarriere-Theorie, nach der die Kraftfelder statische "Energiefelder" sind, während die Frequenz eine Art "Bildwiederholungsrate" ist, die durch das Sensorfenster (oder das Durchsichtfenster, sonst könnte man ja gar nichts sehen) nötig gemacht wird. Diese Frequenz muss ziemlich hoch sein, zumindest hundert Hertz, sonst würde der Blick durch ein Kraftfeld immer so unangenehm flackern...

            2. Die "Feld"-Theorie, wonach die Frequenz irgend eine Art von Eigenschaft des Feldes ist. Das Feld wirkt hier so, wie das elektromagnetische Spekturm z.B. einer Glühbirne. Auf jedem Bereich, auf jeder "Wellenlänge" wird Energie ausgestrahlt, unterschiedlich viel, die der Glühbirne etwa das meiste im Infrarotbereich, ein wenig im Bereich des sichtbaren Lichtes und gar nichts im UV-Bereich (meistens) . So könnte es mit der Kraftwirkung sein: bestimmte "Frequenzen" könnten Löcher aufweisen, durch die man durchschlüpfen könnte. Doch da es sich hierbei nicht um das elektromagnetische Spektrum handelt, muss es ein anderes, unbekanntes sein. Etwa "subraum" oder so etwas.[...]
            http://www.scifi-forum.de/showpost.p...30&postcount=8
            Gruß Night…
            "Unzählige Menschen haben Völker und Städte beherrscht, ganz wenige nur, sich selbst."(Lucius Annaeus Seneca)
            "Ich bin mit meinem bisschen Mensch sein derartig ausgelastet - zum Deutsch sein komm' ich ganz selten." (V. Pispers)

            Kommentar

            Lädt...
            X