Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Schokwellen im Weltraum????

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schokwellen im Weltraum????

    Also ich denke es ist mal interessant einige andere Theorien zu diesem Phänomen zu höhren.

    1. Eine Mechanische Welle kann sich im Weltraum nicht verteilen : Vakuum!!

    2. Eine Elektronische Welle kann sich verbreiten (Licht zählt ich da auch mal dazu)

    3. Wie sieht es mit Schockwellen von Materie/Antimaterie Explosionen aus???

    Also ihr Wissenschafter ich warte auf Theorien!!!!!!
    Der Tod ist näher als du denkst!!!
    :vamp:

  • #2
    Blubb, dazu kann ich wenig sagen...
    Zu den M/AM-Explosionen: Könnte ja sein, dass die den Subraum beeinflusst und somit auch im "realen" Universum deutliche Effekte zeigt.

    Aber mal ehrlich: Man hört ja auch immer Phaserschüsse und Explosionen - das geht auch nicht in Wirklichkeit
    ~ TabletopWelt.de ~

    Kommentar


    • #3
      Stimmt ich find das auch immer lustig wenn du da die Voy von aussen siehst und dann diese Warpgondeln hochgeklappt werden ... und dann das Geräusch dazu ... und ich dachte immer Schallwellen wären mechanische Welle!!!!!????????
      Der Tod ist näher als du denkst!!!
      :vamp:

      Kommentar


      • #4
        Schockwellen sind meistens Trümmerwellen, zumindest bei ST. In den "Nebeln" kann auch eine richtige Welle sich fortpflanzen. Ansonsten sind es, wie bei ST6, Subraumverzerrungswellen, die sich überlichtschnell ausbreiten. (ausführlichere besprechung folgt bald, da Zeit momentan etwas knapp)
        Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
        Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

        Kommentar


        • #5
          Viellicht entstehen ja bei M/AM-explosionen verdichtungen und verdünnungen im subraum. diese beinflussung wird so stark sein, dass der normal-raum nicht unbeeinflusst wird, und 'druckwellen' entstehen können, die schiffe durch die gegend schleudern. Ich stimme daher Odysseus zu.
          Wie wird dies alles enden?
          - In einem großen Brand!

          Kommentar


          • #6
            O.K. sehen wir mal von den M/AM-Explosionen ab was ist mit den anderen Explosionen?? Sind dar Regie oder Autorenfehler????
            Der Tod ist näher als du denkst!!!
            :vamp:

            Kommentar


            • #7
              Beim Explodoieren eines Raumschiffes platzt gewöhnlich die Aussenhülle.
              Dass heisst, dass Sauerstoff aus dem Schiff austritt. Dieser Sauerstoff ermöglicht für kurze Zeit das Entstehen einer Feuersbrunst welche dannach aber durch das Verflüchtigen der Luft im Vakuum beendet wird. Daher sind Explosionen im Weltraum praktisch möglich.

              Wenn die ISS im Weltraum explodiert, also heute, dann entsteht garantiert eine Feuerexplosion, da sie bis oben hin gefüllt mi9t Sauerstoff ist.

              ABer es geht doch hier um Druckwellen, nicht um Explosionen, oder?
              Wie wird dies alles enden?
              - In einem großen Brand!

              Kommentar


              • #8
                Ja es beht um die Druckwellen die bei den Explosionen entsehen. Was du da sbst klingt wirklich interessant . aber wenn ich es auf Star Trek beziehe ... wo es dann heisst : "wir haben jetzt einen Abstand von 500m zu diesem Objekt" Also wenn ich 500m weit von der Explodierenden Iss wegbin ... das eizige worum ich mir da dann Sorgen mache sind doch dann die Trümmer!!!!!
                Der Tod ist näher als du denkst!!!
                :vamp:

                Kommentar


                • #9
                  *verwirrt*

                  Kannst du das auch noch mal in deutsch, ohne Rechtschreibfehler posten?

                  Die ISS war nur ein Beispiel, mit dem ich die Druckwellen erklären wollte... ... ... ... ... ...
                  Wie wird dies alles enden?
                  - In einem großen Brand!

                  Kommentar


                  • #10
                    Was auch noch ganz interessant zu wissen wäre: Warum verlaufen die Schockwellen bei ST so oft in 2-dimensional und ringförmig?? Müsste sich eine Schockwelle nicht blasenartig ausbreiten?
                    <<Assimulabimini!>>

                    Kommentar


                    • #11
                      Bestes Beispiel dafür wäre der Mond Praxis aus ST-VI.
                      Der hatte eine Ringförmige Druckwelle.
                      Vielleicht liegt das am Magnetfeld des Planeten.
                      Aber warum explodierte die Armagosa-Sonne (ST-VII) blasenförmig?
                      Los, Zauberpony!
                      "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

                      Kommentar


                      • #12
                        Das ist recht einfach zu erklären: Wie würde eine dreidimesionale Schockwelle aussehen?? Es würde wie ein immer größer werdende Ball aussehen und das ist Graphisch halt einfsch nicht so wirkungsvoll wie wenn das Ding nur als Ring dargestellt wird!!!!!!
                        Der Tod ist näher als du denkst!!!
                        :vamp:

                        Kommentar


                        • #13
                          Wie weit war die Excelsior eigentlich von Praxis entfernt?
                          Die Druckwelle sah dort noch so stark aus.(und rosa)
                          Los, Zauberpony!
                          "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich weiß nicht genau ob es am Magnetfeld liegt, bin leider kein besonders guter Physiker...
                            Aber wenn der Mond explodiert, müsste doch eigentlich das Magnetfeld auch relativ schenll hinüber sein und kann also keinen Einfluss mehr auf den weiteren Verlauf der Druckwelle nehmen... *spekulier*

                            Warum kommt eigentlich kein Captain bei so einer 2D-Schockwelle auf die Idee, sein Schiff mal ein paar tausend Kilometer "über" die Ausbreitungsebene zu fliegen?
                            <<Assimulabimini!>>

                            Kommentar


                            • #15
                              Originalnachricht erstellt von Tiamat
                              Ich weiß nicht genau ob es am Magnetfeld liegt, bin leider kein besonders guter Physiker...
                              Aber wenn der Mond explodiert, müsste doch eigentlich das Magnetfeld auch relativ schenll hinüber sein und kann also keinen Einfluss mehr auf den weiteren Verlauf der Druckwelle nehmen... *spekulier*

                              Warum kommt eigentlich kein Captain bei so einer 2D-Schockwelle auf die Idee, sein Schiff mal ein paar tausend Kilometer "über" die Ausbreitungsebene zu fliegen?
                              1. Ein Mond kann nicht von selbst explodieren.
                              Es war auf Praxis soweit ich weiß ein Reaktorunfall.
                              2. Du weißt doch wie alt diese Captains sind.(Picard,Janeway )
                              Los, Zauberpony!
                              "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X