Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Beamen in Raumschiffen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Beamen in Raumschiffen

    AFAIR war in den ersten Folgen von TNG das Beamen innerhalb von Raumschiffen ein Problem ( gefährlich und so). Später dann auf einmal nicht mehr. Stimmt das? Und gabs da mal einen Grund warums plötzlich geht?
    Der Himmel ist das Limit!!!

  • #2
    Ich wüsste nichts davon jedoch kann ich mir vorstellen, dass vielleicht der Transporterstrahl von irgendeinem Material abgelenkt wurde, was später aber dann behoben wurde.
    Es ist ziemlich egal was hier steht, es liest ja eh keiner ;)

    Kommentar


    • #3
      Es geht da im Speziellen um den Ort zu Ort Transport, bzw. das Materialisieren in einem anderen Ort als dem Transprterraum im Raumschiff.
      Der Himmel ist das Limit!!!

      Kommentar


      • #4
        Ich glaube das wurde in TOS mal erwähnt, dass das imit schwierigkeiten verbunden ist, aber anscheinend wurde das Problem irgendwie off-screen gelöst, zumindest weiß ich jetzt keine Szene, in der erwähnt wird, dass das Problem behoben wurde, aber es wird trotzdem munter im Schiff herumgebeamt (z.B. in "The Game"/"Gefährliche Spielsucht").
        "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
        "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

        Member der NO-Connection!!

        Kommentar


        • #5
          Vieleicht hat sich die Transportertechnik im Laufe der Zeit so weit weiterentwickelt, dass Beamvorgänge auch im Raumschiff bzw. innerhalb geschlossener Räume ohne große Gefahr getätigt werden können...

          Zek

          Kommentar


          • #6
            In TOS war ein Ort-zu-Ort-Transport innerhalb des Schiffes noch nahezu unmöglich und verboten (natürlich hat Scotty es trotzdem hingekriegt: "Das Gleichgewicht der Kräfte") In der gleichen Folge wird auch erwähnt, daß die Zielsysteme nicht exakt genug sind und die Gefahr besteht, sich in eine Wand zu materialisieren.
            In TNG haben sich die Systeme halt verbessert und sind genauer geworden, wobei ein innerschifflicher Ort-zu-Ort - Transport trotzdem nicht empfohlen wird, da er die doppelte Energiemenge verbraucht. Dies liegt daran, daß der Vorgang quasi zweimal durchgeführt werden muss: Demat.->Musterpuffer->2.Musterpuffer->Emmiter->Mat.

            Kommentar


            • #7
              Wenn man in der Lage ist, mit Hilfe von Transportertechnologie Essen zu erzeugen und holographische Abbildungen so realistisch zu machen, dürfte der Transport innerhalb eines Schiffes kein Problem mehr sein.
              Es ist ziemlich egal was hier steht, es liest ja eh keiner ;)

              Kommentar


              • #8
                Hi

                Bei TOS hatten sie auch keine Multiplex-Musterpuffer und dahr war da schon beamen gefährlich. IN TNG war der Transporter schon so weit entwickelt das es möglich war. Man muß eben die exakten Zielkoordinaten einstellen.

                Ich denke sogar, wann die sChilde bei der enterprise oben sind könnte man innerhalb des SChiffes nciht beamen. Wie schon oben erwähnt braucht man ja den Emitter, und der ist nun mal an der außenseite des Schiffes. Würde man es trotzdem machen - denke ich hätten wir einen netten Beamunfall.

                Greetigns ie
                What is the cure for Cancer, Eric? The cure for death itself. The answer is immortality. By creating a legacy, by living a life worth remembering, you become immortal. So now we find the tables are turned. It is I who will carry on John's work after he dies, and you are my first test subject. Now you are locked away, helpless and alone.
                Game Over

                Kommentar


                • #9
                  Originalnachricht erstellt von Lt.Cmdr. J.Crow
                  ...In TNG haben sich die Systeme halt verbessert und sind genauer geworden, wobei ein innerschifflicher Ort-zu-Ort - Transport trotzdem nicht empfohlen wird, da er die doppelte Energiemenge verbraucht. Dies liegt daran, daß der Vorgang quasi zweimal durchgeführt werden muss: Demat.->Musterpuffer->2.Musterpuffer->Emmiter->Mat.
                  Das passt aber irgentwie nicht! Beim Beamen auf eine Planetenoberfläche habe ich da "unten" keine Geräte. Warum muß ich dann innerhalb des Schiffes zwei mal musterpuffern? Außerdem braucht der Strahl indoor doch nicht weit, die Logik gebietet mir die Schlußfolgerung (endlich konnte ich diese Formulierung brauchen), daß dabei weniger Energie eingesetzt werden muß.
                  Die Assimilation macht uns alle zu Freunden!
                  :rot:

                  Kommentar


                  • #10
                    eigentlich logisch

                    Hi

                    Das sit so:

                    Bei einem normalen Away Team:

                    Stellst dich in den Transporter und beamst dich auf den Planeten runter. Später mal beamst du wieder an bord. Du brauchst eben den einen musterpuffer (ein 2. rennt als synchron mit - beamen sit so sicherer)

                    Site-to-Site-Transport:

                    Sagen wir mal: Du stehst im Maschine´nraum und der Cpt ordnet ne Besprechung an: Also denkst du dir: Site-to-Site Transport. Nun das geht so:

                    Der Beam hüllt dich ein du wirst aufgelöst kommst in den Musterpuffer - zu den Emitter Arrays, wirst mal kurz aus dem schiff rausgebeamt, kommst durch ein anderes Emitter Array wieder rein, eben in einen anderen Musterpuffer da der eine noch abkühlen muß (90 Sekunden) und dann materialisierst du im Besprechungsraum.

                    Greetings ie

                    die umfangsreichste Beampage: http://www.beamen.at
                    What is the cure for Cancer, Eric? The cure for death itself. The answer is immortality. By creating a legacy, by living a life worth remembering, you become immortal. So now we find the tables are turned. It is I who will carry on John's work after he dies, and you are my first test subject. Now you are locked away, helpless and alone.
                    Game Over

                    Kommentar


                    • #11
                      Das heißt, bei einem Site-to-Site Transport fliege ich mal kurz im All rum?
                      Wenn nun der zweite Teil nicht klappt bin ich wenigsten an der frischen Luft, die ist aber noch im Schiff, Mist..
                      Die Assimilation macht uns alle zu Freunden!
                      :rot:

                      Kommentar


                      • #12
                        Hi

                        Genauso wie der Site-to-Site transport im Schiff, (er wird zwar Intra-ship beaming genannt, aber Site to stie klingt besser), geanusp funktioneir auch der Transport den man in Farpoint sieht: Sie beamen von der Planetenoberfläche in die art höhlen. Da wird man auch zum schiff gebeamt, über einen Musterpuffer geroutet und dann wieder zum planeten zurück *g*

                        Greetings ie
                        What is the cure for Cancer, Eric? The cure for death itself. The answer is immortality. By creating a legacy, by living a life worth remembering, you become immortal. So now we find the tables are turned. It is I who will carry on John's work after he dies, and you are my first test subject. Now you are locked away, helpless and alone.
                        Game Over

                        Kommentar


                        • #13
                          Ich denke, dass auch die Verbesserung der Sensortechnik beim Beamen vorteile bringt, da man so viel besser Wände und andere Gegenstände durch Sensoren erkennen kann und somit beim Beamen beachten!!
                          Der Tod ist näher als du denkst!!!
                          :vamp:

                          Kommentar


                          • #14
                            Früher gab es ja auch die Problematik, dass Beamne bei Warp beinahe unmöglich war und das Schiff immer ganz kurz unter Lichtgeschwindigkeit gehen musste, was man mit der Zeit produktionstechnisch wohl vergass bzw. Serienintern durch bessere Systeme ausglich.

                            Der Transporter hat also insgesamt seine Abschreckung verloren, die er früher einmal als Pionierinstrument hatte. Nur noch störische Ärzte weigern sich und bekommen "ihr eigener Shuttle".
                            Recht darf nie Unrecht weichen.

                            Kommentar


                            • #15
                              Bei einem Ort zu Ort - Transport, der nicht auf der Transporterplattform der Transporterraumes endet wird logischerweise mehr Energie verbraucht! Im Grunde genommen wird IMMER der Umweg über den Transporterraum genommen.


                              Beispiel:

                              1 Person vom Planeten in den Tramsporterraum gebeamt: 1p => Transporteraum. Also ein Weg. Sagen wir mal 1 Engergieeinheit (1 E)

                              1 Person vom Planeten auf die Brücke gebeamt: 1P => Transporterpuffer (Im Transporterraum) => Brücke. Also sind 2 WEge nötig. Somit also 2E.

                              Das gleiche gilt für Ort zut Ort Transporte innerhalb des Schiffes. Ich denke es gibt halt eine Starfleetvorschrift, die diese Energieverschwendung im 24 Jh verbietet, deswegen wird es selbst bei Picard und DS9 nur in Ausnahmefällen gemacht.
                              Und bei Voyager haben die ja eh permanent zu wenig Energie (Nur nich auf dem Holodeck und das hat ja ne abgekoppelte Energieversorgung, die obendrein inkompatibel ist mit dem Restsystem)
                              Für den einen ist es Magie für den anderen Religion für einen dritten eine Microwelle.

                              "Was für Missionsziele, Malcom?...Lass uns doch erstmal nen coolen Schneemann bauen" Archers Pfadfindertruppe "Fähnlein Enterschweif" auf erster Erkundungstour

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X