Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Warum greifen die Borg immer nur mit einem Schiff an

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Warum greifen die Borg immer nur mit einem Schiff an

    Habe mal ne frage und zwar bei den beiden malen wo die brog die erde angreifen nehmen die nur einen kubus. und bei der erste kontakt noch ne sphäre. was hindert sie daran 15 kuben zu nehmen dann hätte die erde überhaupt keine chance wenn die sternenflotte schon mit einem große schwierigkeiten hat. Meine vermutung ist das die nicht mit merh angreifen weil sons ja starTrek vorbei wäre. Und das wollten die macher bestimmt nicht aber es wäre trotzdem Logischer mit merh als einem kubus anzugreifen.
    Wir suchen noch Mitarbeiter für unseren Mod mehr infos in unserem Forum: http://123838.homepagemodules.de/

  • #2
    weil die borg einfach unfähig sind
    sie werden viel zu hoch gehandelt
    im grunde ist es eine rasse die sich nur weiterentwickeln/perfektionieren wollen
    ihnen liegt nichts an eroberung/herrschaft

    und daher sind sie auch nicht wirklich eine bedrohung
    STARWARS-Kenner
    Spezialgebiete: Flotten, Schiffe, Waffen, Antriebe
    "The dark side of the Force is a pathway to many abilities some consider to be unnatural."

    Kommentar


    • #3
      Es gibt zwei Arten von Gründen die man in solchen Fällen angeben kann- interne und externe. Externe Gründe betreffen die Macher der Serie, interne die Handelnden in der Serie.
      Der externe Grund für die Halbherzigkeit der Borg-Angriffe ist wohl tatsächlich der, dass es ziemlich öde gewesen wäre, hätte Star Trek seit TNG Staffel 3 aus einer endlosen Reihe von "Widerstand ist zwecklos" bestanden, weil die Erde assimiliert worden wäre.
      Intern kann man erstmal das Lieblingswort der Borg als Grund einführen: Effizienz. Bei der anfänglichen technischen Überlegenheit der Borg wäre es wohl sehr ineffizient gewesen mehr als einen Kubus zur Erde zu schicken. Dieser eine Kubus hatte ja dann auch kein Problem die Föderationsflotte zu zerstören und zur Erde vorzudringen. Nur Datas Schlaftrick, der so von den Borg kaum vorhergesehen worden konnte, hat die Erde gerettet. Die Borg haben sich dann wohl gedacht, wenn ein Kubus beim ersten Mal reicht, so reicht er sicher auch beim zweiten Mal. Sie haben nur nicht damit gerechnet, dass die Sternenflotte in der Zwischenzeit extra für den Kampf gegen die Borg aufgerüstet hatte( das ist der zweite Grund: Arroganz).
      Warum die Borg es nach dem zweiten glücklosen Versuch immer noch nicht geschafft haben ist die von Geforce genannte Unfähigkeit, man könnte es auch Voyagerisierung der Borg nennen.
      I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

      Kommentar


      • #4
        normalerweise is ein son kubus ziehmlich imba und reicht auch völlig für eine invasion.

        in VOY wurden die borgs dann extrem generft (abgeschwächt) so dass sie schlicht mit 3 - 4 kuben angreifen mussten, zumal diese szene dort mit seven als tourist an bord, diese rasse sehr sehr effektiv gegen die borg vorgehen konnte, wenn seven sich nich dazu entschloßen hätte (aus welchem grund auch immer) die entscheidene modifikation vorzunehmen um diese zivilisation auszulöschen.

        und um danach drei schwerverletzte entkommen zu lasen.. *hust* ..

        naja.. VOY halt ^^

        Kommentar


        • #5
          Ich kanns nur immer wieder betonen: Für die Borg sind die Menschen und ihre lächerliche Föderation (150 Planeten, uiiii, tooooll...) nichts weiter, als ein Pickel am Ar... des Universums. Sie haben zwar nette Technik, aber sind keine Bedrohung solange es Spezies wie 8472 oder die Krenim (Stichwort: temporale Manipulation) direkt vor ihrer Haustür gibt.

          Der Versuch einer "Invasion" mit einem Kubus, darf durchaus als "halbherzig" (und nicht als "unfähig") gedsehen werden. So nach dem Motto: "Wenns klappt isses schön, wenn nicht isses auch kein Verlust."

          Was VOY da verbockt hat steht allerdings auf einem anderen Blatt. Ich bin der festen Überzeugung, dass die Borg, wenn denn noch mal was im 24./25. Jahrhundert gedreht wird, etwas aggressiver zu Werke gehen nach der Schlappe die ihnen Kathy beigebracht hat.

          Kommentar


          • #6
            Die Borg sind arrogant und völlig selbst-überschätzt...

            Sie halten sich für die Besten und Stärksten des Universums... und Nachschub für die Besatzung eines Kubus gibt es (fast) immer und überall...

            Also, warum zwei Kuben in die Schlacht schicken, wenn man nach der Schlacht anschließend einfach ein paar Planeten assimiliert und die neuen Borg das Schiff ratz-fatz renovieren...
            "Diese Prozedur wird nicht empfohlen..."

            "... wo nie ein Hund zuvor gewesen ist" *Cpt. Archer*

            Kommentar


            • #7
              Ne völlig bekloppte Theorie von mir:

              Eigentlich ist die Assimilation der Föderation unwichtig. Sie besitz wohl kaum nenenswert außergewöhnliche Technologien. deshalb nur der erste Halbherzige Angriff.
              Beim zweiten mal der Trick mit dem Zeitsprung.

              Meine Vermutung ist, das die Borg mit der Föderation eine Art "Spezialbehandlung" ausprobiert. Viele Völker, viele Technologien, schnellere Entwicklung. Die Föderation soll so gefördert werden, bessere echnologie zu entwickeln. Je höher der Technologische Grad, desto wertvoller für die Borg.
              Und selbst wenn man so stark gewoden ist, das man einen Kubus leicht zerstören kann, ohne solche Spezialtricks, für die Borg egal.
              Dann kann man mehr Kuben schicken und trozdem gewinnen.
              Die 64.000 Drohnen pro Kusbus sind egal im Gegensatz zu Billionen von Lebensformen in der Föderation.

              Aber da die Assimilation bei den Borg sowieso völlig schwachsinnig ist, kann man da eh keine sinnvolle Lösung finden.
              You should have known the price of evil -And it hurts to know that you belong here - No one to call, everybody to fear
              Your tragic fate is looking so clear - It's your fuckin' nightmare

              Now look at the world and see how the humans bleed, As I sit up here and wonder 'bout how you sold your mind, body and soul
              >>Hades Kriegsschiff ist gelandet<<

              Kommentar


              • #8
                ist eher wie schon gesagt wurde.
                Die Borg "stehen über" so profanen sache wie "eroberung oder beherschung"..sie sind daran intressiert sich selber zu verbessern.Das tun sie,indem sie "neue und nützliche" technologien assimilieren. Überlegungen wie "besiegen durch Überlegenheit" etc. sind ihnen völlig fremd. Die Föderation besitzt aber so geshen nichts an technologie oder sonstwie intressantem,das eine wirkliche Invasion rechtfertigen oder notwendig machen würde.
                Das wäre etwas anderes,wenn die borg zb. "wüssten"...die föderation besitzt das Wissen die Spezies 8472 zu besiegen.....dann wäre das assimilieren SEHR wichtig.....und mehr Borg kuben als man sich wohl vorstellen kann würden die Föderation heimsuchen.
                So ist die Föderation einfach nicht "intressant" genug dafür...wenn man irgendwann im rahmen der fortschreitenden Expansion bis in den föderationsraum vordringt.....ok...aber bis dahin...nicht wirklich wichtig für die Borg.
                Edit sagt: *lol*Erebos hate fast den gleichen Gedanken...war nur schneller mit dem schreiben*g*
                .>ACHTUNG, freilaufender "Linker Gutmensch"! VORSICHT BISSIG!<

                Kommentar


                • #9
                  KennerderEpisoden hat glaube ich die am logischsten Gründe innerhalb der Serie genannt, weshalb die Borg beide Male nur einen Kubus geschickt haben.
                  Und nach der desaströsen Niederlage der Borg in ST: Voyager sind jetzt die Borg nicht mehr in der Lage, die Föderation in Gefahr zu bringen.
                  Und spätestens im 26. Jahrhundert sind dann die Borg als Gefahr komplett neutralisiert, weil dann die Föderation sogar im Delta-Quadranten Zeitpolizei spielen kann, und damit also quer durch das Borg-Gebiet hindurchgeflitzt sind, ohne das die Robot-Zombies sie aufgehalten haben, was man sich nur erklären kann, dass sie irgendwie besiegt wurden.

                  Ein ruhmloses Ende für eine einstmals gefürchtete Robot-Zombie-Horde.

                  Kommentar


                  • #10
                    Und nach der Rückkehr der Voyager ist die Technologie,die sie mitgebracht hat bestimmt aufs äusserste untersuscht und gestestet worden.Also hätte die Föderation jetzt Technologien (Transphasentorpedos und diese Superschildtechnologie) mit denen sie sich ernsthaften Feinden wie den Borg oder eventuell dem Dominion in den Weg stellen können.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Borgcube Beitrag anzeigen
                      Und nach der Rückkehr der Voyager ist die Technologie,die sie mitgebracht hat bestimmt aufs äusserste untersuscht und gestestet worden.Also hätte die Föderation jetzt Technologien (Transphasentorpedos und diese Superschildtechnologie) mit denen sie sich ernsthaften Feinden wie den Borg oder eventuell dem Dominion in den Weg stellen können.

                      Und wie wir alle seit Nemesis wissen benutzt die Föderation diese Technologie nicht. Entweder weil sie aus der Zukunft stammt, oder weil sie "verschwunden" ist -> Zeitparadoxon: Zukunfts-Janeway bringt der Gegenwarts-Voyager Technologie aus der Zukunft, damit diese schneller nach Hause kommt -> Gegenwarts-Voyager erreicht die Erde Jahrzehnte früher, Janeway hat in der Zukunft keinen Grund in die Vergangenheit zu reisen -> die Voyager ist früher zuhause angekommen, die Zukunftstechnologie verschwindet aber.

                      Kommentar


                      • #12
                        Warum sollte die Zukunftstechnologie verschwinden, aber die Voyager nicht? Wenn man schon mit Zeitparadoxien die läppische Mickerling-Zukunftstechnologie wegeditieren will, dann muss man auch die Voyager wegzaubern.

                        Am logischsten und einfachsten ist es, das ganze nicht mehr zu erwähnen, genauso wie all die anderen Gott-Rassen zu TOS-Zeiten, die erste Föderation oder solche Sachen. So ist Star Trek halt, und es funktioniert.

                        Kommentar


                        • #13
                          Ich hab erst vor kurzem hier in einem Thread gelesen,das Nemesis ein Jahr nach der Rückkehr der Voyager war.Also muss es nicht unbedingt sein,das die Sternenflotte dei Technologien nicht einsetzen will,viel mehr denke ich das die Technologien noch erfoscht werden,z.B. ob man die Sachen in die Schiffe aus dem Zeitraum problemlos integrieren kann oder ganz einfach ob die weitere Produktion solcher Technolohiern lohnenswert wäre (Ressourcenverbrauch)

                          Kommentar


                          • #14
                            Die Sternenflotte wird aber bestimmt keine Zukunftstechnologien einsetzen!

                            Warum die Voyager nicht verschwunden ist? Sie HÄTTE auch ohne Zukunfts-Janeway den Transwarp-Komplex der Borg nutzen können!

                            Die Borgkönigin sagte doch sogar kurz vor ihrem Tod zu Zukunfts-Janeway, dass das alles nie passiert sein wird (Vernichtung von Unimatrix 01) wenn die Voyager den Alpha-Quadranten erreicht.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Draco90831 Beitrag anzeigen
                              Der Versuch einer "Invasion" mit einem Kubus, darf durchaus als "halbherzig" (und nicht als "unfähig") gedsehen werden. So nach dem Motto: "Wenns klappt isses schön, wenn nicht isses auch kein Verlust."
                              Ich denke, das trifft die Sache sehr gut.

                              Die Wirkung die von nur einem Kubus ausgeht, ist natürlich auch nicht zu unterschätzen. Der Außenstehende denkt sich: "Ein Schiff, was ist das schon?", sieht dann aber die zerstörerische Kraft, die sich dahinter verbirgt.

                              Natürlich handeln die Borg aber immer wieder unlogisch und ineffenktiv.
                              Schon "FC" macht hier bedeutende Fehler, aber weil der Film so beliebt ist, wird er daraufhin kaum unter die Lupe genommen...
                              Warum reisen die Borg in die Zeit nach denm dritten Weltkrieg und beamen dann nicht (wenigstens einen Teil ihrer Mannen) auf die Erde selbst, sondern lieber auf die Ent-E, dem einzigen Ort, wo nennenswerter Widerstand zu erwarten wäre?
                              Wenn schon eine Zeitreise, warum dann nur mit einer Sphäre? Warum nicht gleich im 20. Jahrhundert nahe des Deltaquadraten losfliegen um Trittbrettfahrer zu verhindern?
                              Starship BSB-Collection 2009 | Raumschiffentwürfe


                              Das Mondschaf spricht zu sich im Traum: "Ich bin des Weltalls dunkler Raum"

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X