Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mit Phasern Torpedos abschießen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Mit Phasern Torpedos abschießen

    Als mein erstes Thema wil ich mal eine Frage stellen, die ich leider noch nicht gesehen habe...
    Warum setzten Schiffe nicht standardmäßig ihre Phaser bzw. ihre auf Energiebasierenden Waffen gegen abgeschoßene Projektile (wie z.B. Quanten-/Photonen- oder Plasmatorpedos) ein ?
    Mit freundlichen Grüßen,
    Rob

  • #2
    hi,
    ich nehme an, das würde zu viel energie verbrauchen, bzw das die Erfassungssensoren nicht genau genug sind. Auch habe ich die vermutung, das die Phaser "zu grob" sind.... normale laserwaffen, z.b wie die die ausm handphaser würden gehen, aber ich glaube das es bestimmt wieder eine schwierigkeit gibt!
    Das Neue Star Trek RPG
    www.stf.de.pn
    besucht uns und werdet Mitglied! (aufgrund personalmangels werden höhere positionen gleich am anfang vergeben!)

    Kommentar


    • #3
      Das Konzept anfliegende Raketen oder Torpedos mit Schiffseigenen Waffen abzuschiessen nennt sich "Point Defense" kurz PD, zu deutsch (Sinngemäss und nicht wörtlich übersetzt) "Nahbereichsverteidigung".
      PD wird in Startrek nicht eingesetzt, da Lenkwaffen (Torpedos und co.) im kampf nur eine unterstützende Rolle einehmen und häuffig nur zum Fangschuss, wenn die Schilde des Ziels unten sind, eingesetzt werden.
      Ich glaube in einer Folge von TNG schoss Warf einmal einen Photonentorpedo mit einem Phaser ab.

      PD wird in der Serie Andromeda eingesetzt (kann dir dazu nichts genaues sagen, da ich mich mit Andromeda nicht auskenne, aber es wurden sowohl PD-Geschütze als auch Antiraketen (Counter Missiles) erwähnt.

      Auch in Seaquest DSV wurden zumindest einmal Abfangtorpedos erwähnt.

      Eine wirklich entscheidende Rolle spielt PD zum Beispiel im Honorverse.
      Understanding the scope of the problem is the first step on the path to true panic.

      - Florance Ambrose

      Kommentar


      • #4
        Oder die Torpedos sind zu schnell, ganz wie man es sehen will
        Aber mal im Ernst, es wäre auch ziemlich unplausibel... wenn man bedenkt, wie oft die bei StarTrek -wenn es die Spannung erfordert- schon beim Zielen auf hunderte Meter lange Schiffe danebenschießen. Da kann es mit den Zielerfassungssensoren nicht weit her sein. Wie um alles in der Welt wollen die dann Tausend mal kleinere und viel viel schnellere Objekte treffen?
        (Ja, außer mit dem guten alten "Phaser auf Streuung" - aber das wurde ja auch nur ein-zwei Mal gezeigt und eh NIE eingesetzt, wenn es mal sinnvoll wäre.)
        Wo das Chaos auf die Ordnung trifft gewinnt meist das Chaos, denn es ist besser organisiert.

        Kommentar


        • #5
          und wenn sie einfach, ganz kleine Phasergeschütze (ähnl. typ 2 handphaser, nur montierbar) mit eigener zielerfassung einsetzten, sodas man wenigstens etwas langsamere (denke mal jmd. an ST7 und der Enterprise-D torpedo) torpedos vernichten könne, oder wenigstens in die richtung schießen, mit streäung, da stufe 8 ausreicht einen zu zerstören, und ncht wirklich viel energie (im gegensatz zu schiffsgestützen phasern) verbrauchen würde
          Mit freundlichen Grüßen,
          Rob

          Kommentar


          • #6
            das wären dann eben duie PD geschütze, aber in ST gibtes sowas nicht.
            Passt wohl irgendwie nciht in die ST Philosophie etwas so unzivilisiertem und primitivem wie Kampf all zu viele Gedanken zu widmen. Desshalb wirken die Kämpfe in den ST Serien auch immer etwas uninspiriert.
            Understanding the scope of the problem is the first step on the path to true panic.

            - Florance Ambrose

            Kommentar


            • #7
              stimmt natürlich, obwohl ich bei "meiner"klasse (hab mir was ausgedacht)
              kleine Phaserunterstützungsgeschütze(ähnl. EF2) hatte, die ein eigenen scaner mit zielerfassung hatten, und primär auf die zerstörung von projektielen ausgerichtest ist, wie PDs ^^
              Mit freundlichen Grüßen,
              Rob

              Kommentar


              • #8
                Zitat von HMS Fearless Beitrag anzeigen
                das wären dann eben duie PD geschütze, aber in ST gibtes sowas nicht.
                Passt wohl irgendwie nciht in die ST Philosophie etwas so unzivilisiertem und primitivem wie Kampf all zu viele Gedanken zu widmen. Desshalb wirken die Kämpfe in den ST Serien auch immer etwas uninspiriert.
                Hast recht, ist wirklich unzivilisiert eine Verteidigung gegen gegnerisch Waffen zu haben, die die Waffenwirkung abwehrt, aber den Gegner unangetastet lässt.
                Dann verzichten wir lieber auf die lästige Punktverteidigung. Der Vorteil: man hat die Ausrede den Gegner gleich abzuballern, denn das ist ja somit leider die einzige Möglichkeit dessen Feuer "abzustellen".
                Ich hoffe du verzeihst mir meinen Sarkasmus, aber solche primitiven Schlagetotmentalitäten passen eher weniger ins Bild der Föderation. Ausgefeilte VERTEIDIGUNGSmechanismen da schon eher.
                Wo das Chaos auf die Ordnung trifft gewinnt meist das Chaos, denn es ist besser organisiert.

                Kommentar


                • #9
                  sry wenn ich was nicht ganz verstanden habe, aber jene PDs oder PVPs (punktver...) sind reine abwehrwaffen, oder sehe ich das falsch ?
                  wenn sie geschoße abhalten, sind sie doch nicht für den angriff gedacht...
                  oder meint ihr das so wie beim kalten krieg, das beide seiten verwundbar sein müssen, um nicht so auszusehen, das man den feind angreifen wolle...
                  erklärt mir das bitte
                  Mit freundlichen Grüßen,
                  Rob

                  Kommentar


                  • #10
                    PD Geschütze sind reine Abwehrwaffen.
                    Aber jede Waffe lässt sich zumindest theoretisch offensiv einsetzen.

                    Dazu gibts im Roman The Shadow of Saganamy aus dem Honorverse so ne hässliche Szene, aber das ist OT.
                    Understanding the scope of the problem is the first step on the path to true panic.

                    - Florance Ambrose

                    Kommentar


                    • #11
                      achso, ja das ist klar, aber was wär denn nun das "unföderelle" daran, bei not auch defensiv wafen zu offensiv umzubauen, für ein kriegsschiff wie die defiant, oder einem starken forschungsschif (gelaxy etc.) wäre es doch auch besser mit defensiven systemen ausgestattet zu sein, welche man umbauen könne, den seid dem die Borg bekannt sind, hat sich die föderation sowieso etwas mehr auf verteidigung konzentriert...
                      außerdem ist es doch logisch sich gut verteidigen zu können, wobei die def. waffen für eine off. den "normalen" phasern und torpedos weichen müsste
                      Mit freundlichen Grüßen,
                      Rob

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Lonzak Beitrag anzeigen
                        Hast recht, ist wirklich unzivilisiert eine Verteidigung gegen gegnerisch Waffen zu haben, die die Waffenwirkung abwehrt, aber den Gegner unangetastet lässt.
                        Dann verzichten wir lieber auf die lästige Punktverteidigung. Der Vorteil: man hat die Ausrede den Gegner gleich abzuballern, denn das ist ja somit leider die einzige Möglichkeit dessen Feuer "abzustellen".
                        Ich hoffe du verzeihst mir meinen Sarkasmus, aber solche primitiven Schlagetotmentalitäten passen eher weniger ins Bild der Föderation. Ausgefeilte VERTEIDIGUNGSmechanismen da schon eher.
                        Eben. Deshalb muss es einen anderen Grund geben, warum man solche Waffen nicht hat - es ist ja nicht nur die Föderation, Klingonen und Romulaner haben sie auch nicht. Wahrscheinlich sind Torpedos einfach zu schnell, um sie sinnvoll zu abschießen zu können.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Lonzak Beitrag anzeigen
                          Hast recht, ist wirklich unzivilisiert eine Verteidigung gegen gegnerisch Waffen zu haben, die die Waffenwirkung abwehrt, aber den Gegner unangetastet lässt.
                          Dann verzichten wir lieber auf die lästige Punktverteidigung. Der Vorteil: man hat die Ausrede den Gegner gleich abzuballern, denn das ist ja somit leider die einzige Möglichkeit dessen Feuer "abzustellen".
                          Ich hoffe du verzeihst mir meinen Sarkasmus, aber solche primitiven Schlagetotmentalitäten passen eher weniger ins Bild der Föderation. Ausgefeilte VERTEIDIGUNGSmechanismen da schon eher.
                          unzivilisiert ?
                          Waffen die das Feuer des Feindes (Projekt.) zerstören, dabei das Feindschiff aber nicht beschädigen ist doch gerade zivilisiert, da dan die Feinde möglicherweise ihre unterlegenheit eingestehen und aufgeben, damit würde man viele Leben retten, villt. sogar auf beiden Seiten.
                          Das passt doch in das Föderations Bild, vom Pazifismuss.
                          Mit freundlichen Grüßen,
                          Rob

                          Kommentar


                          • #14
                            Meiner Meinung nach verhält es sich mit dem PD genauso wie mit anderen technischen Dingen in ST.
                            Allein von der technologischen Seite her gesehen möglich, aber nie gezeigt, warum auch immer...
                            Beispiele gibts da ja recht viele:

                            Viele Föd-Schiffe verfügen über einen 360 Grad Schußwinkel, welcher aber nie ausgenutzt wird.

                            Bei Gefechten mit mehreren Zielen wird immer nur EIN Ziel bekämpft.

                            In "yesterday´s enterprise" befiehlt Picard im Kampf gegen die K´Vort "fire all phasers!!!"...Naja, was dann zu sehen war fand ich nicht sehr beeindruckend.
                            Das Ergebnis eines Feuerbefehls für ALLE Phaser hatte ich mir anders vorgestellt.

                            Um nochmal auf die PD zurück zu kommen: Rein technisch sollte das in ST mit den Phaserbänken doch möglich sein.
                            Ein Gefechtscomputer kann doch sicherlich eine Vorhaltepunkt berechnen.

                            Kommentar


                            • #15
                              2 andere Sachen die mir zur Torpedoabwehr im Kopf rumspucken:
                              -Abfangraketen: Mikrotorpedos wie sie Runabouts und der Deltaflyer benutzt.
                              Und das Torpedo Torpedo zerstören kann hat man schon in ENT gesehen, im letzten teil des Augment-Dreiteilers.
                              -Partikelfeld: Der Subraumsprengkopf aus Voy (hab die Folge vergessen) hat ein Partikelfeld emmitiert, um einen Torpedo der Voyager zur detonation zu bringen der ihn vernichten sollte.
                              You should have known the price of evil -And it hurts to know that you belong here - No one to call, everybody to fear
                              Your tragic fate is looking so clear - It's your fuckin' nightmare

                              Now look at the world and see how the humans bleed, As I sit up here and wonder 'bout how you sold your mind, body and soul
                              >>Hades Kriegsschiff ist gelandet<<

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X