Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wieso fliegen wenn man Beamen kann?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wieso fliegen wenn man Beamen kann?

    Hallo Leute,

    In einem der ST Filme mit Kirk sieht man wie er (oder jemand anderes?) mit einer Art fliegendem Shuttle im Starfleet HQ ankommt.
    So wie ich das mitgekriegt habe, macht man mit solch einem fluggeraet interkontinentalfluege, stimmt das?

    Jetzt meine Frage:
    Wieso benutzt man im 24.Jahrhundert solche Vehikel an statt einfach zu Beamen? Beamen geht doch viel schneller, oder?

    Gruss,
    LaForge93
    Alkohol ist keine Antwort aber es hilft, die Frage zu vergessen.

  • #2
    Kirk lebt aber im 23. Jahrhundert, kann ja sein das da das beamen noch etwas gefährlicher ist und sie deshalb mit Shuttle fliegen.
    Today is a good day to die

    Kommentar


    • #3
      Naja, sooft wie Kirk und Co. sich auf einen fremden Planeten gebeamt haben....Scheint im 23. Jahrhundert nicht mehr ganz so gefährlich oder eher gefürchtet zu sein, wie zu Arcers Zeiten.

      Das tagtägliche Beamen würde auch viel zu viel Energie beanspruchen...wenn sich dauernd die Bevölkerung eines Planeten hierhin oder dort hin beamt, frisst das sicher eine ganze Menge Energie.
      Es ist alles wahr
      Alles! Hörst du?
      Vertraue niemandem
      Nur Wahrheit schafft Unsterblichkeit

      Kommentar


      • #4
        Da gibt es einige Erklärungen:

        1:Man muss ja nicht immer gestresst von A nach B sausen. Stattdessen kann man gemütlich und entspannt die Langsamkeit genießen.
        2:Aus einem Shuttle ist natürlich auch die Aussicht viel besser.
        3: Energiespargründe

        Und noch eine weitere Möglichkeit konkret für den angesprochenen Film.
        Im Shuttle sitzt irgendein hohes Tier, das sich nicht durch die Hintertür hineinbeamen möchte, sondern mit einem langsamen Einflug auf sich aufmerksam machen möchte("Seht her, der Admiral kommt! )
        I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

        Kommentar


        • #5
          Ich glaub eigtl net, dass beamen energieaufwendiger ist....
          sry uebrigens fuer den Denkfehler mit dem Jahrhundert
          Alkohol ist keine Antwort aber es hilft, die Frage zu vergessen.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
            Da gibt es einige Erklärungen:

            1:Man muss ja nicht immer gestresst von A nach B sausen. Stattdessen kann man gemütlich und entspannt die Langsamkeit genießen.
            2:Aus einem Shuttle ist natürlich auch die Aussicht viel besser.
            3: Energiespargründe

            Und noch eine weitere Möglichkeit konkret für den angesprochenen Film.
            Im Shuttle sitzt irgendein hohes Tier, das sich nicht durch die Hintertür hineinbeamen möchte, sondern mit einem langsamen Einflug auf sich aufmerksam machen möchte("Seht her, der Admiral kommt! )
            Also diese Erklärungen klingen wirklich gut. Als ich die Frage gelesen habe, wollte ich eigendlich auch sowas schreiben. Diese Antwort liegt ganz auf meiner Welle.

            Adm. Nimitz
            "Ich hätte diesen Bericht gern schnell, sonst werde ich ihren gemeinen Hintern ein bischen durch diesen Raum treten. Das ist ein Marshall Witz."

            Kommentar


            • #7
              Ich würde sogar sagen das jedem Bewohner ein gewisse Anzahl an Beamvorgängen pro Monat oder ähnlichem zusteht.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Adm. Nimitz Beitrag anzeigen
                Also diese Erklärungen klingen wirklich gut. Als ich die Frage gelesen habe, wollte ich eigendlich auch sowas schreiben. Diese Antwort liegt ganz auf meiner Welle.
                Japp, die klingen wirklich plausibel. In einem Universum, wo die Geschwindigkeit alltäglich ist (Warpflug, FTL-Kommunikation, Beamen), hat man vielleicht gar keine Lust mehr, immer so schnell wie möglich von A nach B zu kommen. Zumindest zu Hause auf der Erde kann mans ja langsam angehen und die schöne Aussicht auf dem Flug genießen. Und die Shuttles werden auf längeren Reisen schon ne ordentliche Geschwindigkeit an den Tag legen, so dass der Zeitaufwand nicht allzu groß sein wird, um von Paris nach San Francisco zu gelangen.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Atahualpa Beitrag anzeigen
                  Ich würde sogar sagen das jedem Bewohner ein gewisse Anzahl an Beamvorgängen pro Monat oder ähnlichem zusteht.
                  Ich glaub, ich hab mal irgendwo gelesen, dass picard seine Transporterrationen aufgebfraucht hat, um pünktlich zum essen zu kommen. :-)
                  Ein Unterschied, der keinen Unterschied bewirkt, ist er ein Unterschied ?

                  Kommentar


                  • #10
                    Vielleicht ist es auch technisch schwieriger, auf einem Planeten hin- und her zu beamen als vom Orbit auf einen Planeten.

                    Ein Transfer von einem Raumschiff auf die Oberfläche ist immer gradlinig. Außerdem sind keine Hindernisse dazwischen. Zwischen zwei weit entfernten Orten auf einem Planeten liegt aber immer ein Stück Planet, denn das Beamen erfolgt ja auf der direkten Linie zwischen A und B und folgt nicht dem Verlauf er Erdoberfläche.

                    In einer Folge, ich meine bei TNG, wird erwähnt, dass der Transport durch größere Geröllmassen kompliziert und auch recht unangenehm für die Passagiere ist. Um das zu vermeiden, müßte man ein Satelitennetz errichten, das mit Musterpuffern ausgestattet ist und dann die Person von der Oberfläche in das Satelitennetz und von da aus zu einem Sateliten über dem Zielort beamen von wo das Muster dann wieder auf die Oberfläche gebeamt wird. Klingt für mich sehr kompliziert. Zudem sind die Energiekosten für das Beamen sehr hoch.

                    Daher kann ich mir vorstellen, dass ein globales Shuttlenetz zwar langsamer ist aber energieeffektiver und weniger fehleranfällig. Beamverbindungen kann ich mir eher als einen Ersatz des OPNV vorstellen, dann aber wegen des hohen Energie-Einsatzes eher für bestimmte priveligierte Personen/Personengruppen.

                    MfG
                    Whyme
                    "Und wie alle Priester haben sie als erstes gelernt, Wahrheit mit "Ketzerei" zu übersetzen."
                    -Frank Herbert - Der Herr des Wüstenplaneten

                    Kommentar


                    • #11
                      Japp, die klingen wirklich plausibel. In einem Universum, wo die Geschwindigkeit alltäglich ist (Warpflug, FTL-Kommunikation, Beamen), hat man vielleicht gar keine Lust mehr, immer so schnell wie möglich von A nach B zu kommen. Zumindest zu Hause auf der Erde kann mans ja langsam angehen und die schöne Aussicht auf dem Flug genießen. Und die Shuttles werden auf längeren Reisen schon ne ordentliche Geschwindigkeit an den Tag legen, so dass der Zeitaufwand nicht allzu groß sein wird, um von Paris nach San Francisco zu gelangen.
                      Naja der Mensch ist ein Gewohnheitstier und macht es sich so bequem wie möglich.
                      Also von daher halte ich es mit *Transporterrationen* für Realistisch.

                      Kommentar


                      • #12
                        vielleicht sind ja auch einfach nicht die kapazitäten vorhanden um eine solche menge an personen ständig hin- und herzubeamen??? wer weiß...

                        über die energievorräte möchte ich nicht spekulieren, ich denke zwar das den planeten ausreichend energie zur verfügung steht, aber das ist pure spekulation... :-)

                        aber sich mal schnell nach hause beamen wenn man mittagspause hat wäre sicherlich nicht schlecht! :-)
                        ich lehne ENT ab! Warum? Weil es eine Beleidigung ist, wenn man diese schlechte Serie als Star Trek bezeichnet!

                        Kommentar


                        • #13
                          Ich glaube wegen der erdkrümung geht das gar nicht. Der Beamstrahl müsste zuerst zu einer Raumstation gehen und von dort aus wieder auf die erde zurück. Das wie beim Telefonieren. Wenn man jemanden am anderen ende der Welt anruft geht das Singanle auch erst in die Umlaufban zu ein paar Satelieten und wird von dort aus wieder auf die Erde zurückgestrahlt.
                          "Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen." (Albert Einstein)
                          Star Trek unsere eigene Story mit eigenen Bilder: Dies sind die Abenteuer...
                          Und hier könnt ihr eure Meinung dazu Äusern: [Diskussion] Dies sind die Abenteuer...

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Neodyn Beitrag anzeigen
                            Ich glaube wegen der erdkrümung geht das gar nicht. Der Beamstrahl müsste zuerst zu einer Raumstation gehen und von dort aus wieder auf die erde zurück. Das wie beim Telefonieren. Wenn man jemanden am anderen ende der Welt anruft geht das Singanle auch erst in die Umlaufban zu ein paar Satelieten und wird von dort aus wieder auf die Erde zurückgestrahlt.
                            Dann ist das interkontinentale Beamen genauso schwer wie ein Anruf nach Australien.

                            Von begrenzten Transporterkapazitäten mal abgesehen, dauert ein Shuttleflug sicher auch nicht eine Ewigkeit.
                            Jede Zeit hat ihre Aufgabe, und durch die Lösung derselben rückt die Menschheit weiter.


                            - Heinrich Heine -

                            Kommentar


                            • #15
                              Eine weitere Erklärung wäre vielleicht, dass einige Personen schlich weg Angst vorm Beamen haben. Da brauch man sich ja nur die gute Pulaski anschauen die auf ihrem schiff vor der Enterprise-D ja ein eigenes Shuttle versprochen bekommen hatte da sie sich nicht beamen lassen wollte.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X