Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

SubraumWaffen!

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • SubraumWaffen!

    Wie Funktioniert eine Subraum Waffe???
    ist das die die auf Antimaterie fliegt???

    Warum hat die Sternenflotte diese Waffen verboten???

    und warum haben die SternenFlotte sich mit einer Rasse verbünden wollen Obwohl diese Subraumwaffen einsetzt???(der Aufstand)
    »Ich bin Hunger! Ich bin Durst!
    Ich kann hundert Jahre fasten, ohne zu sterben.
    Ich kann hundert Nächte auf dem Eis liegen, ohne zu erfrieren.
    Ich kann einen Strom von Blut trinken, ohne zu bersten. Sagt mir, wer Eure Feinde sind!«

  • #2
    Wie funzt son Ding?

    Also ich hab da so eine Theorie:
    Der Raum besteht aus Energie. Eine Subraumwaffe ermöglichst es diese Energie implosionsartig aufzusaugen und einem bestimmtenPunkt wieder abzustossen (wie zwei Elektronen). Dadurch das an diesem Punkt ein Energievakuum besteht, ein sogenannter Riss im normalen Energiegefüge, entsteht sozusagen der Subraum. Wahrscheinlich sogar ein Riss im Raum - Zeit - Gefüge. Da Energie jedoch nicht verschwinden kann, bildet diese einen Gürtel um den Subraum (also zwischen Subraum und normalen Raum). Diese hohe Enrgie wird dann von allem angesogen oder abgelenkt was Antimaterie beinhaltet. Somit ist so ein Warpkern wohl "Futter" Nummer eins. Aufgehalten werden kann dieses Teil nur dann , wenn dieser wieder diese Energie erhält die ihm entzogen wurde. Da eine Warpkernüberlasstung und explosion dieses Energieniveau hat wird der Subraum wieder geschlossen...
    PS. Dies kann natürlich Blödsinn sein, ist aber meine Theorie.
    2. Subraumwaffen sind unberechenbar weil als Waffe benutzt, können sie auch das eigene Schiff zerstören.
    3. Im 2. K´tomer (hofentlich richtig beschrieben) von allen Kriegsführenden Parteien unter Verzicht verboten aus o.g. Grund.
    4. Man vermutete nur, das die Sona diese Waffen im Repertoire heben, man wusste es jedoch nicht. Die Sternenflotte wollte die Sona als Verbündete, weil ... am besten Du schaust Dir "Der Aufstand" nochmal an.
    Leiten im Droehnen der Motoren - Zhardul, so peinlich wie die Moral!

    Kommentar


    • #3
      Im Prinzip ist das richtig!
      Fogendes noch:
      Der Subraum entsteht nicht, sondern es entsteht ein Riss zwischen Subraum und dem Normalraum. Das hat dan den gleichen Effekt wie du gesagt hast.
      Es ist ziemlich egal was hier steht, es liest ja eh keiner ;)

      Kommentar


      • #4
        Was ich mich immer frage: In einem Warpkern ist überhaupt nicht viel Antimatierie; eben nur das, was in Echtzeit auch gleich wieder für die M/AM-Reaktion draufgeht.
        Die Antimaterie-Tanks wären eigentlich das logischere Ziel!
        ~ TabletopWelt.de ~

        Kommentar


        • #5
          Verwechsel ich da was, oder hab ich recht? Gabs da nicht das Problem mit Geschwindigkeiten über Warp 7 oder so? Ich denke es entsteht ein Schaden am normalen Raum, bzw ein Riss, sodass der Subraum freigelegt wird. Ich denke, die Subraumwaffen folgen demselben Prinzip. Es werden ganze Bereiche des Raumes unbewohnbar, bzw. unpassierbar gemacht. Deswegen herrscht ein ja auch mein mehr oder weniger ungeschriebenes Gesetz dass Subraumwaffen nicht eingesetzt werden dürfen (So ähnlich wie bei uns mit den Atomwaffen). Diesen Schaden am Raum durch Schiffe, mit hohen Geschwindigkeiten wollte man durch den Bau der Sovereign-Class eindämmen, wenn ich mich recht entsinne. Ich bin mir aber nicht sicher ob das überhaupt etwas mit Subraumwaffen zu tun hat.
          Der Ausdruck Subraumwaffen klingt jedenfalls sehr bedrohlich
          Live well. It is the greatest revenge.

          Kommentar


          • #6
            Die wollten doch die Sona weil durch den Krieg mit den ´m Dominion viele Ressourcen und Menschen Draufgegangen sind!
            aber wollten die dafür WIRKLICH ihre Prinzipien Biegen (oder Brechen)???
            »Ich bin Hunger! Ich bin Durst!
            Ich kann hundert Jahre fasten, ohne zu sterben.
            Ich kann hundert Nächte auf dem Eis liegen, ohne zu erfrieren.
            Ich kann einen Strom von Blut trinken, ohne zu bersten. Sagt mir, wer Eure Feinde sind!«

            Kommentar


            • #7
              Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie nach diesem Zwischenfall noch kontakt mit den Son'a hatten. Denn wenn man das Flaggschiff der Sternenflotte beschießt und ziemlich beschädigt, hört glaube ich der Spaß auf.
              Es ist ziemlich egal was hier steht, es liest ja eh keiner ;)

              Kommentar


              • #8
                Und was die Subraumbeschädigung angeht:
                Die Enterpise-E ist eines der ersten Schiffe, die ohne Warpbegrenzung fliegen können. Zu diesen zählt auch die Voyager, die den Effekt mit Hilfe ihrer beweglichen Warpgondeln verhindert.
                Und du hast recht! Dieser Effekt ist dem der Subraumwaffen sehr ähnlich.
                Es ist ziemlich egal was hier steht, es liest ja eh keiner ;)

                Kommentar


                • #9
                  Hi,
                  der Grund, für die Zusammenarbeit mit den Sona war, dass man die Technologie die die Sona zum verjüngen entwickelt hatten, nicht einfach kopiert werden konnte. Schließlich hätte die Föderation jede Menge Vorteile gehabt.

                  Cioa Defiant
                  Julan'Tru

                  Don`t believe..., KNOW!

                  Kommentar


                  • #10
                    Mag durchaus einer der Hauptgründe sein. Jedoch glaube ich nicht, dass die Sternenflotte die Zusammenarbeit genehmigt hätte, hätten sie wirklich handfest gewusst, dass die Son'a Subraumwaffen haben.
                    Es ist ziemlich egal was hier steht, es liest ja eh keiner ;)

                    Kommentar


                    • #11
                      Doch der eine Admiral hatte vor - obwohl er inzwisschen wusste das die Sona gegen mehr als nur die Oberste Direktive verstossen würde(Baku aus ihrem Lebensraum entfernen) - immernoch vor die Operation fortzusetzen - und da war er nicht der Einzigste!

                      wollten die Feds aufgrund ihrer Notlage wirklich die OD und weitere brechen nur um die Sona zu behalten! - da gab es sicher Würdigere und mächtigere mögliche Verbündete oder???
                      »Ich bin Hunger! Ich bin Durst!
                      Ich kann hundert Jahre fasten, ohne zu sterben.
                      Ich kann hundert Nächte auf dem Eis liegen, ohne zu erfrieren.
                      Ich kann einen Strom von Blut trinken, ohne zu bersten. Sagt mir, wer Eure Feinde sind!«

                      Kommentar


                      • #12
                        Nein! Diese Idee mit den Baku kam nicht vom Sternenflottenkommando! Sonst hätte die Enterprise auch wenig Chancen gehabt, wenn sie es der Sternenflotte gemeldet hätte. Diese Idee ist auf ein paar Admiräle gewachsen, die dann alles nötige Eingeleitet haben.
                        Es ist ziemlich egal was hier steht, es liest ja eh keiner ;)

                        Kommentar


                        • #13
                          Glaub ich auch.
                          Die Sternenflotte wirdwohl kaum so denken wie der werte Dougherty.
                          Oder meint ihr die Starfleet hätte auf Ro'afos anfrage mit "schicken sie ihr Schiffe" reagiert?

                          Kommentar


                          • #14
                            Also natürlich hätte die Föderation einen Angriff auf die Enterprise abgelehnt...

                            Trotzdem, ich glaube so einfach kann man sich die Sache nicht machen, auf dem Weg nach Ba´ku müssen sich ja Riker und Troi auf die Mission vorbereiten, dabei lesen sie auch etwas über die Sona, z.B. das sie einer der Hauptlieferanten von Ketracel White (!) sind und Troi stellt dann auch die retorische Frage, warum man mit solchen Leute kooperiere und recht hat sie! Aber das nüßte jeder wissen, der sich mit den Sona beschäftigt hat und diese Mission hat nicht nur Doherty geplant, es ist klar, dass noch viele andere wissen, dass die Sona nicht ganz koscher sind und trotzdem mit ihnen zusammengearbeitet haben.
                            "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
                            "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

                            Member der NO-Connection!!

                            Kommentar


                            • #15
                              Wie sagt mann so schön: Im Zweifel für den Angeklagten, oder solange die Schuld eines anderen nicht bewiesen ist, solange kann mann ihm nichts. Und da die Sternenflotte nach diesen Prinzipien handelt, müssen sie die Son'a so lange als "friedlich" betrachten, bis sie eines besseren belehrt worden sind. Was mit dem genannten Ereigniss geschehen sein dürfte.
                              Es ist ziemlich egal was hier steht, es liest ja eh keiner ;)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X