Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Warum schießen und nicht beamen?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Warum schießen und nicht beamen?

    Bei YOY beamen sie glaub ich mal einen Tropedo in das feindliche Schiff und bei Stargeate Atlantis beamen sie Atombomben(!!) in andere Schiffe.

    Warum machen sie das nicht öfter, wenn die Schilde unten sind(einfach einen Torpedo in die Brücke und aus is)

  • #2
    Wird bei Atlantis doch explizit erklärt: Die Wraith können den Transporterstrahl stören, deshalb funktioniert der Beamtrick nur ein paar Mal.

    Zu Star Trek: Wenn die Schilde unten sind, kann man ein Schiff so oder so leicht zerstören(wenn man das denn überhaupt will), ob von außen oder von innen macht dort keinen relevanten Unterschied mehr.
    I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

    Kommentar


    • #3
      @ Mod: Dies ist übrigends eine Technik-Frage

      Interessant wird es erst, wenn man einen Transporter nimmt, der aufgrund seiner Funktionsweise die Schilde durchbrechen kann.

      Der Elway-Dimensionsverschiebungs-Inverter-Transporter (tolles Wort) der Ansata-Terroristen auf Rutia IV und die iconianischen Portal können wohl auch durch die Schilde Dinge teleportieren.

      Ich hab mir für eine Fan-Fiction-Storie eine Waffe für den DW ausgedacht, die ein Torpedowerfer vor ein Iconianisches Portal benutzt, um aus sicherer Distanz von mehrere Lichtjahren ganze feindliche Flotten auszulöschen

      PS: Dieses Grundthema hatten wir schonmal im Thread "Welche Raumflotte würde den Kampf gewinnen" im allgemeinen Scifi-Forum.
      Es gibt wohl in Star Trek mehrere Transporter von verschiedenen Spezies, die durch die Schilde beamen können. Der sikarianische Raumtrajektor müsste ebenfalls durch Schilde hindurch funktionieren.
      Zuletzt geändert von McWire; 21.12.2007, 15:20. Grund: Nachtrag
      Mein Profil bei Memory Alpha
      Treknology-Wiki

      Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

      Kommentar


      • #4
        naja mit dem beamen kann man schon leichter treffen, besonders wenn das Schiff ein kleiner Jäger ist. Wenn man das Schiff einehmen will, dann könnte man ja Giftgasbomben oder sowas drafbeamen.

        Kommentar


        • #5
          Das Problem mit dem Beamen ist, man braucht eine bestimmte Position, in die man die Bombe beamen kann. Das wird jedoch problematisch, wenn die Bombe in der Wand rematerialisiert wird und deswegen seine Aufgabe nicht erfüllt.
          Loriot: Kraweel, kraweel. Taub-trüber Ginst am Musenhain, trüb-tauber Hain am Musenginst. Kraweel, kraweel.

          Kommentar


          • #6
            Ich glaube, daß ein Transporterstrahl recht leicht gestört werden kann - falls der Transporter öfter als Waffe mißbraucht werden würde, würden die Raumschiffe also vermutlich dazu übergehen, während eines Kampfes bzw. beim Versagen der Schilde starke Störsignale auszusenden.
            Möglicherweise könnte das auch zum Abbruch des Beamvorganges führen, so daß die Bombe, oder was auch immer, an Bord des Ursprungsschiffes hoch gehen würde.

            Letztlich ist die ganze Sache, wie schon gesagt wurde, aber auch wirklich ziemlich überflüssig, da man ein Schiff ohne Schilde auch mit konventionellen Methoden leicht zerstören bzw. kampfunfähig schießen könnte.
            Sinn würde das Rüberbeamen von Objekten dann wohl nur bringen, wenn man nichttödliche Waffen Beamen würde, um die gegnerische Crew wehrlos zu machen, und so weitergehende Gewaltanwendung unnötig zu machen.


            PS: Die alternativen Transportermethoden (Subraumtransporter und so) wurden in ST nie sonderlich stark behandelt. Möglicherweise hat man sich einfach dazu entschieden, daß diese das ST-Universum auß dem Gleichgewicht bringen könnten, und deshalb auf eine weitere Verwendung verzichtet.
            Das hieße dann auch, daß diese Transporter nicht für den Kampf eingesetzt werden würden, weil sie gar nicht eingesetzt werden.

            Kommentar


            • #7
              Die Frage ist eher, wieso Leute überhaupt Entertrupps auf gegnerische Schiffe beamen, und wieso die sich verteidigende Mannschaft diese nicht einfach wieder hinaus ins All wegbeamt bzw. in eine Gefängniszelle verfrachtet. Dass man mehrere hunderte von Personen gleichzeitig beamen kann bzw. mehrere hundert bis tausend Kilogramm Materie, sah man bereits schon in Voyager und ST IV und wohl noch andere ST-Filme und Episoden. Mit ihren Hypersuperduper-Übersensoren und der Leistungsfähigkeit der Transporter ist es ohne weiteres möglich, ein Schiff, dessen Schilde runtergezappt und dessen Waffensysteme dann weggeballert wurden dann komplett zu entvölkern, ohne noch weiteres Blutvergissen anzurichten.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Taschenmogul Beitrag anzeigen
                PS: Die alternativen Transportermethoden (Subraumtransporter und so) wurden in ST nie sonderlich stark behandelt. Möglicherweise hat man sich einfach dazu entschieden, daß diese das ST-Universum auß dem Gleichgewicht bringen könnten, und deshalb auf eine weitere Verwendung verzichtet.
                Das hieße dann auch, daß diese Transporter nicht für den Kampf eingesetzt werden würden, weil sie gar nicht eingesetzt werden.

                Es gibt 5 konkrete Beispiele wo ein Subraumtransporter bzw Überlichttransporter zum Einsatz kam.

                1. Die Iconianischen Portale (TNG "Die Iconia-Sonden")

                Es ist zwar nicht bekannt ob im Moment des Transports vom Planeten auf die Brücke der Enterprise-D oder dem Warbird die Schilde des jeweiligen Schiffes aktiviert waren, aber die Gesamtsituation und der Rotalarm sprechen eher dafür.

                2. Elway-Transporter (TNG "Terror auf Rutia IV")

                Auch hier ist nicht bekannt ob im Moment des Transportes die Schilde aktiviert waren, nach dem missglückten Anschlag auf das Schiff ist dies aber durchaus anzunehmen. Für Lebensformen ist dieser Transporter tödlich, jedoch scheint er keine großen nachteiligen Wirkungen auf tote Materie zu haben. Wäre also die ideale Waffe

                3. Sikarianischer Raumtrajektor (VOY "Der oberste Gesetz")

                Scheint ähnlich zu arbeiten wie die iconianischen Portale, also ein Nullzeittransport über mehrere hundert bis mehrere tausend Lichtjahre.
                Aufgrund seiner Funktionsweise mit irgendwelchen interdimensionalen Spalten sollte er sicherlich imstande sein Schilde zu durchdringen, vorallem wenn man bedenkt welche Störfelder und Subraumverzerrungen zwischen sich und seiner Maximalreichweite liegen können und er trotzdem funktionieren muss.

                4. Dominion-Langstreckentransporter (DS9 "Die Suche"; DS9 "Entscheidung auf Empok Nor")

                Kira wurde unvermittelt von DS9 mit diesem Transporter entführt und auf die 3 Lj entfernte Station Empok Nor transporter. Einige Staffeln vorher ist die Vorta Enis ebenfalls mit solch einem Transporter von DS9 geflohen. Zu dem Zeitpunkt waren sicherlich die Schilde aktiv, da eine unmittelbare Bedrohung bevorstand.

                5. Nyrianische Transporter (VOY "Translokalisation")

                Hier wurde die Crew der USS Voyager entführt. Ich habe die Folge nicht mehr genau im Kopf, aber ich glaube die Schilde der Voyager waren aktiv, nachdem man die Gefahr erkannt. Trotzdem funktionierte der Transporter, sogar über mehrere Lichtjahre (10 glaube waren es)


                Die Raumpiraten in VOY "Apropos Fliegen" hatten auch einen Transporter der durch die Schilde arbeiten konnte.


                Insbesondere durch den Elway-Transporter der Rutianer ist die Föderation durchaus im potentiellen Besitz der Subraumtransporttechnologie. Es wäre wohl kein riesengroßes Problem die Sternenflottenraumschiffe mit einem solchen Dimensionsverschiebungstransporter auszustatten und ihn als Waffe einzusetzen.
                Was allerdings zu denken gibt, wenn das Dominion Leute über mehrere Lj beamen konnte, wieso dies nicht im Krieg gegen die Föderation als Waffe eingesetzt wurde.
                Mein Profil bei Memory Alpha
                Treknology-Wiki

                Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

                Kommentar


                • #9
                  Giftgasbomben?
                  Die werden entdeckt und dann eingedämmt. Bzw, das Gas wird abgesaugt.
                  Das bringt nichts.
                  Dann eher so einfach zerstören, indem man einen Sprengkopf in die nähe des Warpkerns bringt.
                  80) Wenn es arbeitet, verkaufe es. Wenn es gut arbeitet verkaufe es teurer. Wenn es nicht arbeitet, vervierfache den Preis und verkaufe es als Antiquität!

                  http://psypiet.mybrute.com

                  Kommentar


                  • #10
                    Beamen von Torpedos is wahrscheinlich de facto nur bei unbeweglichen Zielen möglich, da man ja sonst keine Transportkoordinaten hat... und außerdem würde sowas die ganze Spannung rausnehmen...
                    http://www.startrek-tff.de.vu

                    Kommentar


                    • #11
                      Beamen von Torpedos erfordert eh besondere Sicherheitsmaßnahmen und Transportermusterpuffermodifikationen, wegen der zu beamenden Antimaterie

                      Außer man hat speziell modifizierte Transporter an Bord, müsste man vor so einem Manöver jedesmal einen Transporter modifizieren.

                      Ich schätze mal die USS Voyager konnte Antimaterie beamen, weil wegen der improvisierten Treibstoffbeladung ausserhalb von Sternenflottenwerften - und basen ein Transporter speziell umgerüstet war.
                      Mein Profil bei Memory Alpha
                      Treknology-Wiki

                      Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X