Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Quantensigularität im Warbird

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Quantensigularität im Warbird

    Also ich habe mir letztens mal Gedanken darüber gemacht, wie es eigentlich möglich sein soll eine künstliche Quantensingularität, als Energiequelle eines Warbirds, herzustellen.
    Ist es nicht richtig, dass eine solche Quantensigularität ein microskopisch kleines SCHWARZENS LOCH ist ???
    Ist ein SCHWARZES LOCH nicht eigentlich ein Planet oder eine Materie, die eine solch große Anziehungskraft besitzt, dass sie sogar das Licht am entweichen hindert ???

    Deshalb frage ich nun, wie soll es möglich sein, soetwas herzustellen ???????????
    Der Tod ist näher als du denkst!!!
    :vamp:

  • #2
    Ja, da hast Du vollkommen recht, eine Quantensingularität ist ein schwarzes Loch und es ist war, das sowas erstens sehr schwer zu erstellen ist und zweitens auch sehr schwer zu transportieren sein wird, ganz zu schweigen davon, das ich keine Ahnung habe, wie man damit Energie gewinnen will, aber anscheinend sind die Romulaner sehr geschickt und haben Wege gefunden, diese drei Probleme zu lösen....
    "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
    "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

    Member der NO-Connection!!

    Kommentar


    • #3
      Was mich dabei intersssiert, ist : wie kann ein so kleines Volumen eine Anziehungskraft entwickeln, die selbst das Licht zurückhält !!!!!!
      Der Tod ist näher als du denkst!!!
      :vamp:

      Kommentar


      • #4
        na ja, mikroskopisch klein ist vielleicht übertrieben....ab einer gewissen Masse wäre ien schwarzesLoch so klein, das es durch andere Atome hindurchfallen würde (ein schwarzes Loch von 1kg Masse könnte man nicht in einer Schachtel transportieren, da das Schwarze Loch durch die Atome der Schachtel fallen würde).
        Aber ein schwarzes Loch von der Masse der Erde wäre IMHO einen cm groß, also das kann man sich noch vorstellen zu sehen, auch wenn es schwer vollstellbar ist, die Erde auf so enen winzigen Teil geschrumpft zu sehen.

        In "Timescape"/"Gefangen in einem temporären Fragment", hatman ja einen Blick in den Maschinenkern werfen dürfen und das sah da doch recht gewaltig aus, also wenn die wirklich ein Schwarzes Loch haben, das noch knapp sichtbar ist, das muss das trotzdem superschwer sein (siehe Vergleich Erde) und ich frag mich echt, wie die das bewegen wollen...
        "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
        "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

        Member der NO-Connection!!

        Kommentar


        • #5
          Ein schwarzes Loch ist ein Stern mit mehr als 8 Sonnenmassen (oder sowas um den Dreh rum), der kollabiert ist. Er ist in sich selbst zusammengestürzt und ist jetzt extrem klein und massereich. Die Anziehungskraft ist dadurch so hoch, dass ab einem bestimmten Radius um das schwarze Loch (der sog. Schwarzschild-Radius, durch den die Größe eines schwarzen Lochs definiert ist) sogar Licht zurückgehalten wird. Herstellen kann man soetwas eigentlich nicht, es sei denn, man wartet, bis ein entsprechend großer Stern "ausgebrannt" ist.

          Trotz allem lässt sich so eine Quantensingularität prima als Energiequelle nutzen. Zum Beispiel kann man einen Stein dicht am Schwarzschild-Radius vorbeifliegen lassen. Er wird nicht in das schwarze Loch stürzen, sondern es fast komplett umrunden, allerdings hat er danach wesentlich mehr Energie. Hm, jetzt muss man ihn noch auffangen und... äh... *g* ...hm, aber das Grundprinzip ist klar, oder?

          Kommentar


          • #6
            Ja, schon, aber um ihn wieder einzufangen, geht da nicht wieder die ganze -energie verloren??

            Man könnte aber natürlich ein Seil an den Stein binden, dieses Seil könnte dann ja irgendwas antreiben...
            "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
            "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

            Member der NO-Connection!!

            Kommentar


            • #7
              Ja, schon, aber um ihn wieder einzufangen, geht da nicht wieder die ganze -energie verloren??
              Nein, Energie geht nicht verloren. Aber die kinetische Energie des Steins (= Bewegungsenergie) kann man auch nutzen: Man könnte den Stein z.B. auf eine Art "Windrad" fallen lassen, das sich dann dreht und einen Generator antreibt. *g*
              Das hört sich jetzt zwar reichlich albern an, aber das mit dem Stein soll ja nur das Grundprinzp verdeutlichen.

              Kommentar


              • #8
                Ich denke nicht, dass es sehr schwer sein wird Energie aus einem vorhanden Schwarzen Loch zu gewinnen, was wohl eher interessant ist, ist doch die Tatsache dass selbst ein Schwarzes Loch, mit der Masse von mehreren Sonnen nicht so klein sein kann, dass ein Warbird drumherumpasst !!!!
                Ausserdem wie haben die das Problem gelöst, von der Gravitation "zerfetzt" und verschlungen zu werden !!!
                Der Tod ist näher als du denkst!!!
                :vamp:

                Kommentar


                • #9
                  Also, eine offizielle Erklärung dafür gibt es meines Wissens nicht. Ich kann mal mutmaßen, dass das ganze (also die Idee mit der Quantensingularität) mehr oder weniger unüberlegt gemacht worden ist, weil es halt schon irgendwie high-tech-mäßig und sau cool klingt. Es soll halt auch die gewaltige Größe und Macht eines Warbirds zeigen "Mensch, du Captain. Schau mal. Uoi! Des Ding da wird von am schwarzen Loch angetrieben"
                  Es ist ziemlich egal was hier steht, es liest ja eh keiner ;)

                  Kommentar


                  • #10
                    Oder man hat als man die techni´schen Elemente beschtrieb vergessen, was ein SCHWARZES LOCH eigentlich ist, und hat es mit eine anderen Anomalie wie beispielsweise einem Riss in den Subraum oder sowas (halt ein wirkliches "Loch" irgendwohin) verwechselt !!!!!
                    Der Tod ist näher als du denkst!!!
                    :vamp:

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich habe da mal eine Frage.
                      Wenn ich (alle Erkenntnisse Über Quantensingularitäten außer Acht lassend) ein Stück eines Schwarzen Loches nehme, also nur einen Bruchteil dessen was nötig ist ein SW entstehen zu lassen, bleibt es dann ein (kleineres) SW oder dehnt es sich wieder aus?

                      Will meinen, wenn die Romulaner es wie auch immer geschafft haben, teile eines SW zu entfernen, könnten sie diese Teile dann nicht für ihren Antrieb verwendet haben?

                      Lebt lange und in Frieden
                      Kuno
                      O' mein Gott!....es ist voller Sterne.
                      ----------------------------------------
                      Streite nie mit Idioten. Erst ziehen sie dich auf ihr Niveau herab, dann machen sie dich mit ihrer Erfahrung nieder!

                      Kommentar


                      • #12
                        Wie soll man etwa aus einem Schwarzen Loch extrahieren, wenn selbst Licht nicht daraus hervor kommt ??????
                        Der Tod ist näher als du denkst!!!
                        :vamp:

                        Kommentar


                        • #13
                          Haben sie ja auch nicht, soweit ich weiß ist das eine künstliche Quantensingularität

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich weiß, aber ich bezog mich gerade auf kunos Kommentar !!!!!
                            Der Tod ist näher als du denkst!!!
                            :vamp:

                            Kommentar


                            • #15
                              Also, wir wissen, die romulanischen Schiffe werden von einer künstlichen Quantensingularität im Warpkern angetrieben. Stellen wir uns das nun so vor, dass im Warpkern die Singularität existiert und dieser Singularität irgendwelche Materie zugeführt wird. Dann müsste doch, wenn die Singularität, die Materie "verschlingt" Energie entstehen. Und diese Energie verteilen die werten Romulaner dann auf ihre beiden Gondeln. Klingt doch nach was, oder
                              Es ist ziemlich egal was hier steht, es liest ja eh keiner ;)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X