Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

ST-Waffen und Kämpfe: ein schlechter Scherz?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • ST-Waffen und Kämpfe: ein schlechter Scherz?

    Huhu und herzlich Willkommen,

    zu meinem allerersten Beitrag, mit dem ich mich wahrscheinlich direkt unbeliebt mache...
    Zu allererst einmal: ich bin ein großer ST-Fan, schon immer gewesen, werd´s wohl auch immer bleiben. Ich hab da nur ein grundsätzliches Problem mit den Waffen, die verwendet werden, bzw mit den Raumschlachten an sich.
    Zu den Waffen fällt mir eigentlich nur ein Wort ein: lächerlich...
    Vor allem, was die Torpedobewaffnung, gleich welchen Schiffstyps angeht kann ich echt nur schmunzeln. Da ist von "Isotonnen" die Rede. Weiß kein Mensch, was das genau ist und das ist, denke ich, auch gut so, da sich sonst die ST-Techniker völlig der Lächerlichkeit preisgeben würden.
    Aber ich geh mal davon aus, dass ne Isotonne weit mehr sein soll, als eine MT, von denen hier ja im Bezug auf Waffen schon öfter die Rede war. Nur der einfachheit halber nehmen wir aber jetzt mal an: 1 IT = 1 MT, okay? Nicht meggern, ist ja nur der einfachheit halber, ick weiß, dass das net stimmt...
    nehmen wir weiter an, die Schilde des angegriffenen Schiffes sind offline, sagen wir, bei einer Galaxy Klasse. Und nu kleb ich, dreist, wie ich bin einen ein MT-Sprengkopf auf die Aussenhülle, renn weg und mach bumm. Was passiert? Obwohl keinerlei ablative armierung o.ä. vorhanden ist, gibt´s ne Delle, wenn´s hochkommt nen Hüllenbruch. Wieveile Torpedos packt sich die Enterprise in ST7 von dem Bird of prey ein? Ohne Schilde? Hallo? Das ist ein Lacher! Vor allem, da der "mittlere Detonationsertrag bei einem Torpedo höher ist als die bei einem Bruch des Warpkerns einer Galaxy-Klasse freigesetzte Energie" . Sprich: ein Torpedo ohne Schilde und sayonara... So sollte es zumindest sein, gell? Und mit was schießen die Borg in ST8 bitte auf die Rakentenbasis in Montana? Eine heutige Haubitze hat mehr bums als die hochentwickelten Borg-torpedos oder wie? Und man kann ja wohl davon ausgehen, dass die Borg da ihre stärksten Waffen einsetzen würden, oder? Mal ganz ab davon, dass die Dinger (Torpedos) derartig lahmarschig sind, dass man sein Schiff aus der Schussbahn schieben könnte...
    Bei aller Liebe, des geht sich net aus...
    Genauso unsinnig: die Raumschlachten.
    Da trifft eine Galaxy Klasse auf nen Bird of prey (ich liebe dieses Szenario) und lässt sich gnadenlos zukleistern. Schießt einmal zurück. That´s it. "Wir könnten jetzt natürlich auch einfach die Klingonen zu Klump schießen, gell Mr. Worf? Machen wa aber nicht. Höhö. Wir kriegen gerne den A... voll, deshalb ham wir ja auch alle ne sechsköpfige Schweineknute unterm Bett!" Sorry, wenn ich übertreibe aber es ist so unsinnig. Ein Borg-Würfel? Wo ist das problem? Beamt ne verdammte, replizierte A-bombe rüber, zündet das ding und man staune, wie schön Borg-implantate glühen können... Da is nix mehr mit anpassen, zumindest nicht bei dem Kubus...
    Es gibt viele Fehler in ST, viele, die ich gerne übersehe oder mir irgendwie selbst erkläre. Aber dieses Thema find ich, ist einfach mein persönlicher Aufreger...
    Ich mein, wenn´s mir jmd schlüssig erklären könnt, oki. Ich bin gespannt und freu mich auf Antworten. Falls welche kommen...
    Ach ja, bitte nochmals sorry für meine Ironie. So binsch halt.
    Lebet lang und im Vollrausch. (nee, der ging anders...)

    Eure Lara

  • #2
    Das irgendwelche Knarren immer nur so viel Schaden anrichten, wie vom Drehbuch gerade verlangt ist doch überall so, das muss man einfach ertragen. Oft gibt's da auch völlig wiedresprüchliche Aussagen zu den Leistungen usw. Naja, mir is das Geplapper über technische Daten inzwischen absolut egal, hauptsaches knallt hinterher
    When I get sad, I stop being sad, and be AWESOME instead. True story.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von LaraDee Beitrag anzeigen
      Huhu und herzlich Willkommen,
      Hallo, herzlich Willkommen zurück.

      Bevor die Technikexperten hier die technischen Handbücher aus dem Schrank holen und mit überzeugenden Zahlen beweisen werden, warum die Bewaffnung eben doch Sinn macht( ), möchte ich mal kurz anmerken, dass die Kritik in der Tat nicht einfach von der Hand zu weisen ist.


      Da ist von "Isotonnen" die Rede. Weiß kein Mensch, was das genau ist und das ist, denke ich, auch gut so, da sich sonst die ST-Techniker völlig der Lächerlichkeit preisgeben würden.
      Der Computerspeicher ist ja auch keinen Petabyte-, sondern ein Quad-Speicher. Mir wären da echte Einheiten auch lieber. Mit erfundenden Einheiten ist die Versuchung zu groß -selbst im Serienkontext- keinen Wert auf Konsistenz zu legen, und die Größen je nach Lust und Laune festzulegen.(Wobei dieses Unding bei den Quads ja erst in Voyager losging.)

      Sprich: ein Torpedo ohne Schilde und sayonara... So sollte es zumindest sein, gell?
      Eigentlich schon, es fällt ja nach dem Ausfall der Schilde auch ziemlich oft der Spruch: "Noch ein Treffer und wir sind tot!" Andererseits haben Föderationsschiffe ja diese superduper-Duraniumhülle. Wenn man nicht an einer besonderen empfindlichen Stelle getroffen wird, könnte man vielleicht auch einen Einschlag mit dem Äquivalent von einigen MT TNT überstehen.
      Wiederum andererseits( ): In der TOS-Folge "Morgen ist gestern" macht man sich Sorgen, weil man nach dem Ausfall der Schilde nicht gegen einen möglichen Angriff mit Atomwaffen gefeit ist. Da ein Torpedo sicherlich über mehr Sprengkraft vefügt als ein taktischer nuklearer Sprengkörper, würde das für die "Sayonara-These sprechen.

      Und mit was schießen die Borg in ST8 bitte auf die Rakentenbasis in Montana? Eine heutige Haubitze hat mehr bums als die hochentwickelten Borg-torpedos oder wie?
      Die Borg haben ja eine Zeitreisevorrichtung. Bevor sie ins 21. Jahrhundert geflogen sind, haben sie einen Umweg ins Jahr 1200 gemacht und haben die chinesischen Schwarzpulver-Geheimnisse assimiliert.
      Im Ernst: Das war natürlich eine reines Mittel zum Spannungsaufbau: Borgschiff schießt, man fragt sich auf was da geschossen wird und es wird klar wo und wann man ist; außerdem bietet die Szene viel Action. Realitischerweise ist die Raketenbasis mit dem ersten Schuß weg- aber dann hätte die Enterprise nichts mehr zu retten gehabt.
      I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

      Kommentar


      • #4
        Ist soweit schön und gut, mit der "super-duper-usw-Hülle", hat nur einen Haken. Die Schiffe haben Fenster...

        Kommentar


        • #5
          Zitat von LaraDee Beitrag anzeigen
          Ist soweit schön und gut, mit der "super-duper-usw-Hülle", hat nur einen Haken. Die Schiffe haben Fenster...
          Die sind dann natürlich aus transparentem "super-duper-usw-Aluminium", ist doch klar. Bei solchen Sachen nach einer logischen Erklärung zu suchen ist sinnlos, die gibt es in der Regel nämlich einfach nicht.
          When I get sad, I stop being sad, and be AWESOME instead. True story.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von LaraDee Beitrag anzeigen
            : 1 IT = 1 MT, okay?
            Eure Lara
            Nicht ganz

            1 Isotonne sind etwa 2,58 MegaTonnen TNT

            Siehe auch hier: http://www.scifi-forum.de/science-fi...ksammlung.html
            Mein Profil bei Memory Alpha
            Treknology-Wiki

            Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

            Kommentar


            • #7
              Also dass eine Warpkernexplosion mitten im Schiff mehr Schaden anrichtet als draußen sollte klar sein. Bei VOY hat man doch auch mal gesehen dass ein Torpedo, auf ein Borgschiff gebeamt, reicht.
              Die Schiffshüllen sind einfach sehr stark. Wenn man mal gesehen hat, was sowohl die Valiant als auch die Defiant ohne Schilde noch einstecken konnten bevor's dann vorbei war...

              Kommentar


              • #8
                Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
                Der Computerspeicher ist ja auch keinen Petabyte-, sondern ein Quad-Speicher. Mir wären da echte Einheiten auch lieber. Mit erfundenden Einheiten ist die Versuchung zu groß -selbst im Serienkontext- keinen Wert auf Konsistenz zu legen, und die Größen je nach Lust und Laune festzulegen.(Wobei dieses Unding bei den Quads ja erst in Voyager losging.)
                Selbst dafür gibts eine theoretische Umrechnungsmethode:

                Siehe hier: http://www.scifi-forum.de/off-topic/...e-vs-quad.html
                Mein Profil bei Memory Alpha
                Treknology-Wiki

                Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Dax Beitrag anzeigen
                  Die Schiffshüllen sind einfach sehr stark. Wenn man mal gesehen hat, was sowohl die Valiant als auch die Defiant ohne Schilde noch einstecken konnten bevor's dann vorbei war...
                  Das kann man aber genauso wieder auf den Heldenbonus schieben. Schiffe, ohne namentlich bekannte Personen, explodieren nämlich deutlich schneller, als welche mit. Grundsätzlich gillt für Kämpfe eh, je mehr Schiffe beteiligt sind, desto weniger halten sie aus.
                  When I get sad, I stop being sad, and be AWESOME instead. True story.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
                    Bevor die Technikexperten hier die technischen Handbücher aus dem Schrank holen und mit überzeugenden Zahlen beweisen werden, warum die Bewaffnung eben doch Sinn macht( ), möchte ich mal kurz anmerken, dass die Kritik in der Tat nicht einfach von der Hand zu weisen ist.
                    Nun, grundsätzlich hat sie schlicht und einfach Recht (wobei man in Einzelfällen durchaus Erklärungen finden kann).
                    Gerade aber das STVII Szenario ist einfach ein Paradebeispiel für den schönen Ansatz Drehbuch vor Logik.
                    Die EnteD musste einfach von nem BoP zerstört werden, schließlich wollte man die Explosion aus STVI wieder verwenden.
                    Das der Kampf sehr seltsam abläuft und die EnteD sehr viel wegsteckt lässt sich auch mit zwei zugedrückten Augen kaum wegdiskutieren. Manches ist einfach nicht sonderlich realistisch.
                    Das eine Hülle ohne ablative Panzerung Explosionen im Bereich mehrerer Isotonnen aushalten können soll kann man getrost darunter einordnen.
                    Es ist aber auch müßig sich darüber aufzuregen, im Zweifelsfall kommt für den Autor nun mal viel zu oft Drehbuch vor Logik. Gerade in der Bermaga-Zeit.

                    Kommentar


                    • #11
                      Das Problem der Waffenstärke ist genau so schwer zu erklären wie die ständig explodierenden Konsolen. Es gibt also keine vernünftige Erklärung.
                      Allerdings stellt sich in diesem Zusammenhang das Problem mit den Einheiten (wie auch schon angesprochen), die viel zu hoch erscheinen. Hier denke ich, das die Werte im ST-Universum einfach in keinem Verhältnis zu den unseren stehen. Die Hülle eines Schiffes hält also mehr aus als alle bekannten heutigen Materialien. Außerdem sind die Computer leistungsfähiger, die Stromstärke in den Leitungen höher,..... und eben auch die Waffen stärker. Alles eine Frage des Blickwinkels.
                      Das beste Schiff der Flotte
                      Reschtschreibfeler sint beabsischtickt um die konzenntrationn der lesär zu steigern.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Makrovirus Beitrag anzeigen
                        Das kann man aber genauso wieder auf den Heldenbonus schieben. Schiffe, ohne namentlich bekannte Personen, explodieren nämlich deutlich schneller, als welche mit. Grundsätzlich gillt für Kämpfe eh, je mehr Schiffe beteiligt sind, desto weniger halten sie aus.
                        Wobei man ja nie weiß wie lange der Kampf schon lief und wie viel bereits eingesteckt wurde.
                        Erzählende vs. Erzählzeit. Gerade bei großen Raumschlachten sieht man stets nur - Crew - Schnitt - ein paar Schiffe kämpfen und explodieren - Schnitt - Crew usw. Was zwischen den Explosionen geschah weiß man nicht, es will auch keiner einen 6 stündigen Kampf in Echtzeit sehen.
                        Genau das gleiche Schema in SW, bei SWV vergehen falls ich mich nicht falsch erinnere laut EU auf Dagobah und bis Han auf Bespin ankommt 4 Monate. Davon sieht man im Film nur wenig.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Geordi Beitrag anzeigen
                          Das Problem der Waffenstärke ist genau so schwer zu erklären wie die ständig explodierenden Konsolen. Es gibt also keine vernünftige Erklärung.
                          Allerdings stellt sich in diesem Zusammenhang das Problem mit den Einheiten (wie auch schon angesprochen), die viel zu hoch erscheinen. Hier denke ich, das die Werte im ST-Universum einfach in keinem Verhältnis zu den unseren stehen. Die Hülle eines Schiffes hält also mehr aus als alle bekannten heutigen Materialien. Außerdem sind die Computer leistungsfähiger, die Stromstärke in den Leitungen höher,..... und eben auch die Waffen stärker. Alles eine Frage des Blickwinkels.
                          Alles schön, ich habe meinen Blickwinkel auch mittlerweile schon so verkurbelt, dass ich kurz vor nem drehwurm stehe aber wie sehr ich mich auch bemühe: Es scheint teilweise so, als seien die ST-Waffen fast schwächer als die heutigen. man denke nur an die nicht vorhandenen bzw nicht genutzten Lenksysteme in Torpedos.
                          Abgesehen davon, sollte man, was die Technik angeht nicht mit zweierlei Maß messen. Entweder St erhebt Anspruch darauf, ansatzweise realistisch zu sein oder nicht, das gleiche gilt meiner Meinung nach für Diskussionen. Natürlich sehe ich ein, dass die Dramaturgie Opfer verlangt aber derartige Schwächen sind doch sicherlich nicht in dem Umfang notwendig, oder?

                          Eure Lara

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von LaraDee Beitrag anzeigen
                            [...]man denke nur an die nicht vorhandenen bzw nicht genutzten Lenksysteme in Torpedos.[...]
                            Eure Lara
                            Zumindest vorhanden sind sie. Der Torpedo, den das Mk2 MHN in "Flaschenpost" von der Prometheus abfeuert fliegt eine deutliche Kurve, bevor er das Schiff der Defiant-Klasse trifft. Warum die Lenktorpedos nicht häufiger benutzt werden ist allerdings eine andere Frage. Vermutlich haben die Drehbuchschreiber schlicht vergessen, das die Torpedos sowas können.

                            Kommentar


                            • #15
                              wie wärs damit:

                              man aknn alle torpedos steuern, aber sie werden schon in dem winkel abgefeuert, dass keine steuerung von nöten ist.
                              Vieleicht wird das so gemacht damit kein impuls verloren geht.

                              ein weiteres beispiel für steuer torpedos gibt es im ST-Film "Das unentdeckte Land"
                              Drum hab ich mich der Magie ergeben,
                              Daß ich nicht mehr mit saurem Schweiß
                              Zu sagen brauche, was ich nicht weiß;
                              Daß ich erkenne, was die Welt - Im Innersten zusammenhält!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X