Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Prä-Warp Raumfahrt von ~ 1980-2060

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Prä-Warp Raumfahrt von ~ 1980-2060

    Die Geschichte der Raumfahrt scheint bei Star Trek ab den 80er Jahren anders verlaufen zu sein, ein Beispiel sind Raumfahrzeuge welche mit Stasiskammern ausgerüstet sind, die es bereits 1989 gab! Etwa wird in der TNG Folge „Die Neutrale Zone“ eine Raumkapsel entdeckt die mit Stasiskammern bestückt ist. Dann gibt es natürlich noch die Schiffe der DY-100-Klasse, die ebenfalls Über Stasiskammern verfügen. Die Technologie einen Menschen in Stasis zu versetzten ist natürlich praktisch, es wirft aber auch Fragen auf, etwa wozu man schon in den 80er und 90er Jahren solche Schiffe verwendete? In der TNG Folge Die Neutrale Zone hieß es das Menschen die an unheilbaren Krankheiten litten damit Hochgeschoßen wurden, allerdings sehe ich wenig sinn darin einen Milliarden Dollar teures Raumfahrzeug ins All zu befördern, nur damit dieser zu einem Stück Weltraummüll wird. Auch Khan Noonien der ja bekanntlich die Erde 1996 auf nimerwiedersehen verlies scheint nichts dagegen gehabt zu haben Weltraummüll zu werden? Also entweder die Raumfahrtbehörden des 20. Jhd hatten zu viel Geld, oder es gab bereits Raumstationen oder Kolonien die man nur mit Schläferschiffen erreichen konnte? Eine Reise zum Mars währe demnach sogar schon im 20. Jhd möglich gewesen. Was mich noch Intresieren würde währe welche Antriebsart diese Schläferschiffe hatten, und vor allem welchen Zweck? Wen man bedenkt das der Erste Bemannte Flug aus dem Sonnensystem erst in den 30er Jahren des 21. Jhds stattfand (Hotel Royal, TNG) Aber dieses Thema ist nicht nur der Raumfahrt der 80er und 90er gewidmet auch das 21. Jhd währe in diesem Zusamenhang von Interesse die NASA gab es ja lange ins 21. Jhd hinein.



    Ein Schiff der DY-100-Klasse.

  • #2
    Das Problem ist halt, dass Star Trek nach und nach von der realen Zeitlinie "eingeholt" wird. (BTW: http://www.scifi-forum.de/science-fi...-rdigkeit.html)
    In den 60er Jahren hat man noch gedacht das 20-30 Jahre ausreichen um interplanetare bemannte Raumfahrt auf die Beine zu stellen.
    Star Trek hat das reale Entwicklungs-Tempo etwas überschätzt.
    Wenn mann für alle Ereignisse noch 100 Jahre dazuaddiert, wird es deutlich realistischer.

    V'Ger (=Voyager 6) sollte ja auch in den 90er Jahren des 20. Jh. gestartet worden sein.
    Wobei ich mir die Frage stelle, was eine 6. Voyager-Sonde bringen soll, wenn es 1996 schon bemannte Raumschiffe gab.

    Im übrigen wurde durch Raumschiff Voyager "Vor dem Ende der Zukunft" fürs Jahr 1996 eine neue Zeitlinie gezeigt, wo die eugenischen Kriege nicht stattfanden. Auch wenn es eine alternative Zeitlinie war, die durch den Zeitsprung von Braxton entstand, so kann man es so deuten, dass die TOS-Zeitlinie mehr oder weniger überholt ist.

    Ich denke mal, dass die Schläferschiffe dazu dienen sollten, Menschen zu den äußeren Planeten des Sonnensystems zu befördern um diese zu erforschen.
    Wenn eine Reise zum Mars schon 6-9 Monate dauert, würde eine Reise zu Saturn & co sicherlich auch 2-3 Jahre dauern. Da ist Stasis schon eine praktische Sache.
    Die Botany Bay wurde vermutlich einfach für eine interstellare Reise "missbraucht", da es Khan&co wohl nur um die Flucht von der Erde ging und im Sonnensystem es noch keinen anderen bewohnbaren Planeten gab.

    Die Sache mit dem Stasis-Satelliten in der Nähe der Neutralen Zone ist schlicht und ergreifend Blödsinn, da 1. der Satellit selbst in 300 Jahren nicht eine solche Strecke zurücklegen könnte und auch sonst die Sache nicht viel Sinn ergibt.
    Sinnvoller wäre es wohl eher gewesen, den Satelliten, wie der Name schon sagt, im Erdorbit zu belassen.
    Zuletzt geändert von McWire; 23.04.2008, 14:19.
    Mein Profil bei Memory Alpha
    Treknology-Wiki

    Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

    Kommentar


    • #3
      McWire
      Im übrigen wurde durch Raumschiff Voyager "Vor dem Ende der Zukunft" fürs Jahr 1996 eine neue Zeitlinie gezeigt, wo die eugenischen Kriege nicht stattfanden. Auch wenn es eine alternative Zeitlinie war, die durch den Zeitsprung von Braxton entstand, so kann man es so deuten, dass die TOS-Zeitlinie mehr oder weniger überholt ist.
      Na ja, diese Zeitlienien sind schon verwirdend, doch ohne Eugenische Kriege währe wohl alles Anders Dr. Bashir etwa könnte legal als Genetisch veränderter Mensch leben. Die Frage ist aber trotzdem... gab es diese Schläferschiffe? oder sind sie nie gebaut worden. Ganz schön dämliche Sache, somit liegt dieser Teil des Raumfahrtzeitalters in einer Sein/Nichtsein Phase. Andererseits dieser Typ aus der Voyager Folge "Vor dem Ende der Zukunft" bekamm die Zukunftstechnologie bereits in den 60ern in seine Finger, also gut möglich das sein Konzern diese Schiffstypen entwickelt hat?

      Ich denke mal, dass die Schläferschiffe dazu dienen sollten, Menschen zu den äußeren Planeten des Sonnensystems zu befördern um diese zu erforschen.
      Wenn eine Reise zum Mars schon 6-9 Monate dauert, würde eine Reise zu Saturn & co sicherlich auch 2-3 Jahre dauern. Da ist Stasis schon eine praktische Sache.
      Das denke ich auch, nur würde das bedeuten das man schon in den 90ern anderen Planeten des Sonnensystems war, das währe doch ein Jahrhundertereignis aber es wird nicht erwähnt.

      Die Botany Bay wurde vermutlich einfach für eine interstellare Reise "missbraucht", da es Khan&co wohl nur um die Flucht von der Erde ging und im Sonnensystem es noch keinen anderen bewohnbaren Planeten gab.
      Flucht in den Tod trifts wohl eher! ein Schiff ohne Ziel, mit begrenzten Voräten und Treibstoff, einem Supermenschen hätte ich ofengesagt einen besseren Fluchtplan zugetraut.

      Die Sache mit dem Stasis-Satelliten in der Nähe der Neutralen Zone ist schlicht und ergreifend Blödsinn, da 1. der Satellit selbst in 300 Jahren nicht eine solche Strecke zurücklegen könnte und auch sonst die Sache nicht viel Sinn ergibt.
      Sinnvoller wäre es wohl eher gewesen, den Satelliten, wie der Name schon sagt, im Erdorbit zu belassen.
      Ist ja auch hier das selbe wie mit V´Ger oder Nomad, diese Sonden flogen an Orte die sie unmöglich ereichen konnten, um dan von Aliens modievieziert zu werden? Bei V´Ger gab ja wenigstens die Erklärung sie sei in ein Schwarzes Loch geflogen, obwohl wo bitte gibts ein Schwarzes Loch in der Nähe?
      Dann währe ja noch dieses NASA bemannte Raumfahrzeug das ca 2038 unser Sonnensystem verlassen hatte, auch hier Kontakt mit Auserirdischen. Man sieht also, die Auserirdische Bedrohung ist Omnipresent

      Und natürlich die Voyagersonde die von den Klingonen zu Zielübungen misbraucht wurde, alles zu weit trausen?

      Kommentar


      • #4
        Zitat von GGG Beitrag anzeigen
        In der TNG Folge Die Neutrale Zone hieß es das Menschen die an unheilbaren Krankheiten litten damit Hochgeschoßen wurden, allerdings sehe ich wenig sinn darin einen Milliarden Dollar teures Raumfahrzeug ins All zu befördern, nur damit dieser zu einem Stück Weltraummüll wird.
        Das wurde in der genannten Folge erklärt!
        Die Leute waren einfach Leute die sich einfrieren liessen und deren Körper während der "heissen Phasen"(Es war entweder WK III, oder die eugenischen Kriege) auf der ST-Erde einfach von den Kühl-Unternehmen in den Weltraum geschossen wurden, um ihre Körper zu schützen.

        Sie selbst haben sich daher wahrscheinlich nicht in den Weltraum schiessen lassen.

        Zitat von McWire Beitrag anzeigen
        Im übrigen wurde durch Raumschiff Voyager "Vor dem Ende der Zukunft" fürs Jahr 1996 eine neue Zeitlinie gezeigt, wo die eugenischen Kriege nicht stattfanden. Auch wenn es eine alternative Zeitlinie war, die durch den Zeitsprung von Braxton entstand, so kann man es so deuten, dass die TOS-Zeitlinie mehr oder weniger überholt ist.
        Das ist ein interessanter Punkt. Schliesslich ist der moblie Emiter des Doctors auch nicht verschwunden, nachdem das "Zeitparadox" aufgelöst wurde.

        Die Frage ist nur: War das eine "selberhaltende" Veränderung, die diese Raumflüge erst möglich gemacht hat, oder eine abweichende Veränderung, die die ST-Zeitline etwas durcheinanderbrachte?
        Die Städte in der Folge sahen nicht so aus, als ob es da bereits eine Voy-6-Mission gäbe!
        Zuletzt geändert von DragoMuseveni; 23.04.2008, 17:42.
        "Unterdrücke nie mit Gewalt Überzeugungen, die du für verderblich hälst, sonst unterdrücken diese Überzeugungen dich. " - B. Russell, 10 Gebote eines Liberalen.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von DragoMuseveni Beitrag anzeigen
          Das wurde in der genannten Folge erklärt!
          Die Leute waren einfach Leute die sich einfrieren liessen und deren Körper während der "heissen Phasen"(Es war entweder WK III, oder die eugenischen Kriege) auf der ST-Erde einfach von den Kühl-Unternehmen in den Weltraum geschossen wurden, um ihre Körper zu schützen.

          Sie selbst haben sich daher wahrscheinlich nicht in den Weltraum schiessen lassen.
          Nein nein es waren die 80er Jahre des 20 Jhds sus dem sie kammen, das weis ich genau... auch wens Jahre her ist das isch die Folge sah.


          Die Frage ist nur: War das eine "selberhaltende" Veränderung, die diese Raumflüge erst möglich machten, oder eine abweichende Veränderung, die die ST-Zeitline etwas durcheinanderbrachte?
          Die Städte in der Folge sahen ncith so aus, als ob es da bereits eine Voy-6-Mission gäbe!
          Was das angeht, ich kan mir die Star Trek Zukunft nicht anders vorstelen diese Futuristische 20. Jhd Raumfahrt mus sein schlieslich gehört sie zu Star Trek wie die Klingonen. Eine Geschichte ohne Eugenische Kriege, also auch ohne höherentwickelte Raumfahrt währ wie eine Welt ohne Hitler, alles währ total Anders.

          Kommentar


          • #6
            Und natürlich die Voyagersonde die von den Klingonen zu Zielübungen misbraucht wurde, alles zu weit trausen?
            Das war eine Sonde vom Typ Pioneer, nicht Voyager, zu erkennen an der Goldplakette mit den Infos über die Menschheit.
            Versucht mal, euch vorzustellen, wie seltsam und unwahrscheinlich wir eigentlich sind - riesige Molekülketten, pro Körper jede gleich, doch von Lebensform zu Lebensform verschieden, schließen sich zu selbstreproduzierenden "Zellen" zusammen, wo sie sich die Arbeit teilen - und diese schließen sich zu Milliardenverbänden zusammen, wo sie hunderte von Unterfunktionen erfüllen, Augäpfel, Knochen, Organe und sogar ein Gehirn, das alles koordiniert, bilden - und dann anfangen, sich über das alles Gedanken zu machen...

            Kommentar


            • #7
              Zitat von GGG Beitrag anzeigen
              Nein nein es waren die 80er Jahre des 20 Jhds sus dem sie kammen, das weis ich genau... auch wens Jahre her ist das isch die Folge sah.
              Du hast mich falsch verstanden!
              Die Leute können sich schon in den 80gern eingefroren haben, aber grade deswegen waren sie bis zum Ausbruch der genannten "heissen Phasen" eingefroren und da haben sie die Kühl-Unternehmen in den Weltraum geschossen, um die Körper zu schützen.
              Es konnte in dieser Zeit ein "Gefrierzustand" nicht gewehrleistet werden, weil Stormausfälle auftratten ect., daher der Weg in den Weltraum.
              "Unterdrücke nie mit Gewalt Überzeugungen, die du für verderblich hälst, sonst unterdrücken diese Überzeugungen dich. " - B. Russell, 10 Gebote eines Liberalen.

              Kommentar


              • #8
                Jahjah, das liebe TOS macht im Hnblick auf spätere Serien nur Probleme. Nicht nur die lästigen Eugenischen kriege, sondern auch die schnelle Raumfahrtentwicklung...

                Und wer sieht, dass VOY nicht nach Krieg aussieht, ENT tat es auch nicht.
                You should have known the price of evil -And it hurts to know that you belong here - No one to call, everybody to fear
                Your tragic fate is looking so clear - It's your fuckin' nightmare

                Now look at the world and see how the humans bleed, As I sit up here and wonder 'bout how you sold your mind, body and soul
                >>Hades Kriegsschiff ist gelandet<<

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Hades Beitrag anzeigen
                  Jahjah, das liebe TOS macht im Hnblick auf spätere Serien nur Probleme. Nicht nur die lästigen Eugenischen kriege, sondern auch die schnelle Raumfahrtentwicklung...
                  Da hatten die Autoren eben noch mehr Freiräume.
                  Problematisch wird es erst, wenn man ST als eine reinen Zukunftsvision erhalten will, wenn nicht, kann man doch einfach die "alternative Geschichte" so stehenlassen?

                  Und wer sieht, dass VOY nicht nach Krieg aussieht, ENT tat es auch nicht.
                  Aber in ENT wird es erwähnt...Auch wenn es nicht danach aussah.
                  "Unterdrücke nie mit Gewalt Überzeugungen, die du für verderblich hälst, sonst unterdrücken diese Überzeugungen dich. " - B. Russell, 10 Gebote eines Liberalen.

                  Kommentar


                  • #10
                    Hier gehts um die Raumfahrt was die Raumfahrt angeht, kan man die ST Geschichte etwa mit C & C gleichsetzen. Es würde mich auch nicht Wundern wen es bei ST unter Ronald Reagan ein Star Wars Programm gab.

                    @Gortos

                    Danke, aber trotzdem war sie zu weit trausen

                    Kommentar


                    • #11
                      Zum Thema der Prognosen von TOS für das späte zwanzigste Jahrhundert empfehle ich die "Eugenics War"-Roman-Reihe von Greg Cox. Dort werden recht elegant alle Diskrepanzen erklärt. (Die Schläferschiffe bspw. sind das Ergebnis des Roswell-Zwischenfalls mit Quark und wurden nie der Öffentlichkeit präsentiert....) Und auch die Eugenischen Kriege werden in Anbetracht des "Krieges gegen den Terror" nochmal komplett beleuchtet.

                      Band 1

                      Band 2

                      Band 3

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Kopernikus Beitrag anzeigen
                        Zum Thema der Prognosen von TOS für das späte zwanzigste Jahrhundert empfehle ich die "Eugenics War"-Roman-Reihe von Greg Cox. Dort werden recht elegant alle Diskrepanzen erklärt. (Die Schläferschiffe bspw. sind das Ergebnis des Roswell-Zwischenfalls mit Quark und wurden nie der Öffentlichkeit präsentiert....) Und auch die Eugenischen Kriege werden in Anbetracht des "Krieges gegen den Terror" nochmal komplett beleuchtet.

                        Band 1

                        Band 2

                        Band 3
                        Mhh... also da ist mir die Alternative Welt lieber in der solche Schiffe offieziel waren, und sie auf biegen und brechen unserer Realität anzugleichen finde ich nicht so toll. Eine Alternativgeschichte der Raumfahrt ist spannender.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Kopernikus Beitrag anzeigen
                          Zum Thema der Prognosen von TOS für das späte zwanzigste Jahrhundert empfehle ich die "Eugenics War"-Roman-Reihe von Greg Cox. Dort werden recht elegant alle Diskrepanzen erklärt. (Die Schläferschiffe bspw. sind das Ergebnis des Roswell-Zwischenfalls mit Quark und wurden nie der Öffentlichkeit präsentiert....) Und auch die Eugenischen Kriege werden in Anbetracht des "Krieges gegen den Terror" nochmal komplett beleuchtet.

                          Band 1

                          Band 2

                          Band 3

                          Da die Inhaltsangaben da nicht soviel sagen, könntest du den Inhalt vielleicht selbst knapp zusammenfassen?
                          Das würde mich jetzt doch interessieren.
                          Coming soon...
                          Your reality was declared a blasphemy against the Spheres of Heaven.
                          For we are the Concordat of the First Dawn.
                          And with our verdict, your destruction is begun.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Space Marine Beitrag anzeigen
                            Da die Inhaltsangaben da nicht soviel sagen, könntest du den Inhalt vielleicht selbst knapp zusammenfassen?
                            Das würde mich jetzt doch interessieren.
                            Die Texte bei Memory Beta beschreiben den Inhalt eigentlich schon ganz gut. Es wird die Lebensgeschichte von Khan erzählt, beginnend mit seiner Geburt im Rahmen eines geheimen Eugenik-Experimentes, das von Gary Seven beendet wird. Später versucht er den jungen Khan unter seine Fittiche zu nehmen, was schlußendlich scheitert, Khan und die anderen Überlebenden des Projektes Chrysalis versuchen im geheimen die Kontrolle über die Erde zu übernehmen, scheitern aber und verlassen die Erde an Bord des Schläferschiff-Prototypen Botany Bay. Band 3 erzählt schließlich die die Jahre im Exil auf Ceti Alpha 5 und gibt dabei zB ein paar ganz brauchbare Erklärungen für die Diskrepanzen zwischen Der TOS-Episode und dem zweiten Kinofilm (Ceti Alpha 5 oder doch 6, warum kennt Chekov Khan?)
                            Die ersten beiden Bände, die hinsichtlich des Thread-Themas am meisten von Interesse sind, muss man sich ein bisschen wie eine Mischung aus Akte X, James Bond und Star Trek vorstellen. Klingt vielleicht etwas absurd, funktioniert aber hervorragend, die Bücher sind ziemlich spannend geschrieben. Vom Sprachniveau sollte man mit einem einigermaßen sicheren Schulenglisch ganz gut hinkommen.

                            Kommentar


                            • #15
                              Ad eugenische Kriege: Wer sagt, dass diese nicht 1996 voll am Laufen waren? Wir haben da nur einen kleinen Ausschnitt der Erde von 1996 zu sehen bekommen. Was hast du erwartet? Ein zerbombtes Los Angeles? Das waren die eugenischen Kriege, nicht der dritte Weltkrieg, wo 'alle grösseren Städte' zerstört waren.
                              Ich wurde schon als linkslinker Linksmarxistengutmenschlinker bezeichnet. Was soll das sein?

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X