Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Vergessene Star Trek Technik

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Vergessene Star Trek Technik

    Beim Ansehen der alten Kinofilme sind mir einige technische Dinge aufgefallen, die im Verlauf der Serien aber keine weitere Verwendung finden, obwohl sie oftmals sehr praktisch erscheinen.

    Im ersten Star Trek Film sieht man zum Beispiel einen schwebenden Hubwagen, mit dem irgendwelche Kisten durch die Gänge transportiert werden. Wie werden solche Sachen später bewegt? Diesen Hubwagen habe ich später nie wieder gesehen, oder werden schwere Dinge nun von Ort zu Ort teleportiert?

    Ebenfalls Star Trek I: Auf der Brücke wird die Deckenbeleuchtung repariert. Der Monteur steht auf einem schwebenden Podest. Auch das habe ich später nie wieder gesehen. Eine Trittleiter allerdings auch nicht.
    Etwas Ähnliches im Maschinenraum. Auch so ein Podest, das sich auf- und abbewegt. Scotty fährt damit in den ersten Stock des Maschinenraumes. Ms. Torres muss auf der Voyager immer die Leiter nehmen.

    Star Trek VI: Captain Kirk wird mittels eines Viridium-Pflasters über eine große Entfernung geortet und schließlich gerettet. Solche Pflaster wären auch auf der Voyager sehr hilfreich gewesen, wo sich fast ständig jemand vom Außenteam auf irgendeinem Planeten verirrt oder gefangen und festgehalten wird.

    Auch in Star Trek VI gesehen: der Phaser-Alarm. Wird irgendwo auf der Enterprise ein Phaser abgefeuert, durchdringt ein Alarm das ganze Schiff. So ein Alarm ist seitdem nicht wieder ausgelöst worden, obwohl in den Serien und Filmen ziemlich viel geschossen wurde.
    Gleiches gilt für den Eindringlingsalarm. Auch er scheint die meiste Zeit außer Betrieb zu sein.

    So im Moment fällt mir nichts mehr ein, vielleicht hat jemand von euch noch weitere Beispiele und vor allem eine Erklärung dafür, warum solche Sachen nicht weiter verwendet werden.
    "You Maniacs! You blew it up!
    Ah, damn you! God damn you all to hell!"
    --Cmdr. George Taylor
    Planet of the Apes (1968)

  • #2
    Zitat von Cmdr.Damien Beitrag anzeigen
    Beim Ansehen der alten Kinofilme sind mir einige technische Dinge aufgefallen, die im Verlauf der Serien aber keine weitere Verwendung finden, obwohl sie oftmals sehr praktisch erscheinen.

    Im ersten Star Trek Film sieht man zum Beispiel einen schwebenden Hubwagen, mit dem irgendwelche Kisten durch die Gänge transportiert werden. Wie werden solche Sachen später bewegt? Diesen Hubwagen habe ich später nie wieder gesehen, oder werden schwere Dinge nun von Ort zu Ort teleportiert?
    Genauso. War später auch gelegentlich zu sehen, glaube ich. Ist halt teuer, sowas für einen Hintergrundauftritt zu machen

    Ebenfalls Star Trek I: Auf der Brücke wird die Deckenbeleuchtung repariert. Der Monteur steht auf einem schwebenden Podest. Auch das habe ich später nie wieder gesehen. Eine Trittleiter allerdings auch nicht.
    Etwas Ähnliches im Maschinenraum. Auch so ein Podest, das sich auf- und abbewegt. Scotty fährt damit in den ersten Stock des Maschinenraumes. Ms. Torres muss auf der Voyager immer die Leiter nehmen.
    S.o.
    Das mit der Leiter kann aber auch praktische Gründe haben...wenn so ein Ding in einer Notsituation mal ausgefallen ist steigt man ganz schnell wieder auf Leitern um.

    Star Trek VI: Captain Kirk wird mittels eines Viridium-Pflasters über eine große Entfernung geortet und schließlich gerettet. Solche Pflaster wären auch auf der Voyager sehr hilfreich gewesen, wo sich fast ständig jemand vom Außenteam auf irgendeinem Planeten verirrt oder gefangen und festgehalten wird.
    Die konnten doch meistens nach menschlichen Lebenszeichen scannen. Und wer weiß was für Nebenwirkungen in den nächsten 80 Jahren bekannt wurden?

    edit: Eindringlingsalarm muss ausgelöst werden.

    Kommentar


    • #3
      [QUOTE=Cmdr.Damien;1772348]Beim Ansehen der alten Kinofilme sind mir einige technische Dinge aufgefallen, die im Verlauf der Serien aber keine weitere Verwendung finden, obwohl sie oftmals sehr praktisch erscheinen.

      Im ersten Star Trek Film sieht man zum Beispiel einen schwebenden Hubwagen, mit dem irgendwelche Kisten durch die Gänge transportiert werden. Wie werden solche Sachen später bewegt? Diesen Hubwagen habe ich später nie wieder gesehen, oder werden schwere Dinge nun von Ort zu Ort teleportiert?


      Doch, zumindest in TNG sieht man die dinger noch. Ob jetzt Patienten Transportiert werden oder sonst was.


      Ebenfalls Star Trek I: Auf der Brücke wird die Deckenbeleuchtung repariert. Der Monteur steht auf einem schwebenden Podest. Auch das habe ich später nie wieder gesehen. Eine Trittleiter allerdings auch nicht.
      Etwas Ähnliches im Maschinenraum. Auch so ein Podest, das sich auf- und abbewegt. Scotty fährt damit in den ersten Stock des Maschinenraumes. Ms. Torres muss auf der Voyager immer die Leiter nehmen.


      Doch, sowohl auf der Enterprise-D als auch auf der Voyager, sieht man den Lift.


      Auch in Star Trek VI gesehen: der Phaser-Alarm. Wird irgendwo auf der Enterprise ein Phaser abgefeuert, durchdringt ein Alarm das ganze Schiff. So ein Alarm ist seitdem nicht wieder ausgelöst worden, obwohl in den Serien und Filmen ziemlich viel geschossen wurde.
      Gleiches gilt für den Eindringlingsalarm. Auch er scheint die meiste Zeit außer Betrieb zu sein.


      Gleiches hier, in TNG als auch Voyager gibt es diese Funktion im Schiff sehr wohl noch.

      Kommentar


      • #4
        Ich finde es dämlich dass dem Schiffscomputer nicht von selbst auffällt das eine Person urplötzlich das Schiff verlässt (ebend nicht per Transporter oder Shuttle). Gerade das müsste so ein Supercomputer der Zukunft doch problemlos kontrollieren können. Aber da huldigt man wohl immer dem Drehbuch.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Kalyrus Beitrag anzeigen
          Ich finde es dämlich dass dem Schiffscomputer nicht von selbst auffällt das eine Person urplötzlich das Schiff verlässt (ebend nicht per Transporter oder Shuttle). Gerade das müsste so ein Supercomputer der Zukunft doch problemlos kontrollieren können. Aber da huldigt man wohl immer dem Drehbuch.
          Wie willst du das Schiff sonst noch verlassen? Durch die Luftschleuße?
          Stimmt aber, manchmal ist auch erst auf Nachfrage herausgekomen, dass jemand fehlt. Hat eben der Story wegen besser gepasst und man kann sich immer auf die defekten Internen Sensoren herausreden

          Kommentar


          • #6
            nicht zu vergessen, der Lebenserhaltungsgurt - Memory Alpha. also, wohlfühlen würde ich mich damit im Vakuum auch nicht

            achja, und die Frachtdrohne - Memory Alpha

            ist finde ich eine gute idee, gerade wenn es um gefährliche Transportmissionen geht wie bei DS9as Gefecht. waren leider nach TAS nie wieder zu sehen

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Schism Beitrag anzeigen
              nicht zu vergessen, der Lebenserhaltungsgurt - Memory Alpha. also, wohlfühlen würde ich mich damit im Vakuum auch nicht

              achja, und die Frachtdrohne - Memory Alpha

              ist finde ich eine gute idee, gerade wenn es um gefährliche Transportmissionen geht wie bei DS9as Gefecht. waren leider nach TAS nie wieder zu sehen
              Die beiden Dinge wurde einfach aus dem Grund "vergessen", dass TAS zur Produktionszeit von TNG, VOY und DS9 von dne Autoren nicht kanonisch angesehen wurde. Zwar wurden Ideen entlehnt, aber es wurde immer so dargestellt, dass diese Technologien im 23. Jh. nicht existieren.

              Ich persönlich sehe TAS in Bezug auf TNG, DS9 und VOY nicht als canon an.
              Zu TOS oder ENT wurde es eventuell noch passen.
              Mein Profil bei Memory Alpha
              Treknology-Wiki

              Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

              Kommentar


              • #8
                naja, die frachtdrohnen wurden in DS9 ja erwähnt, sie waren nur nicht zu sehen

                Kommentar


                • #9
                  Ich finde, diese Gurte sind eine nette Idee, die man sich aber besser aufheben sollte für das 29. oder 31. Jhr. Würde in die Reihe der Technologie wie die Raumkompression von Daniels passen.
                  You should have known the price of evil -And it hurts to know that you belong here - No one to call, everybody to fear
                  Your tragic fate is looking so clear - It's your fuckin' nightmare

                  Now look at the world and see how the humans bleed, As I sit up here and wonder 'bout how you sold your mind, body and soul
                  >>Hades Kriegsschiff ist gelandet<<

                  Kommentar


                  • #10
                    achja, nützlich hätte auch die Brückenverteidigungsautomatik sein können

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Schism Beitrag anzeigen
                      achja, nützlich hätte auch die Brückenverteidigungsautomatik sein können
                      Blöd nur wenn das ne fehlfunktion hat und die ganze Brücken Crew Pulverisiert!
                      www.SF3DFF.de / Mein Blog
                      "Nich' lang schnacken – Bier in' Nacken“

                      Kommentar


                      • #12
                        Blöd nur wenn das ne fehlfunktion hat und die ganze Brücken Crew Pulverisiert!
                        ich glaube es konnte nur betäuben

                        Kommentar


                        • #13
                          wär trotzdem scheiße wenn mitten im Gefecht aufeinmal die gesammte Brückencrew ein "schläfchen" hällt.

                          wehe denen die dann auf dem schiff dienst tun
                          Drum hab ich mich der Magie ergeben,
                          Daß ich nicht mehr mit saurem Schweiß
                          Zu sagen brauche, was ich nicht weiß;
                          Daß ich erkenne, was die Welt - Im Innersten zusammenhält!

                          Kommentar


                          • #14
                            is trotzem kein argument.

                            jedes system ist schlecht wenn es eine fehlfunktion hat^^

                            Kommentar


                            • #15
                              Das is zwr nicht genau Tecknik, was mir aber viel zu wenig vorkommt is das Vulkanische Logik-Symbol, das UMUK-Unendliche Mannigfaltigkeit in Unendlicher Kombination (eng.:IDIC-Infinite Diversity in Infinite Combinations)

                              Ich finde das Symbol einfach toll und meine, eigentlich sollte jeder Vulkanier, der etwas auf sich hält eins iwie bei sich haben, z.B um den Hals oder als Totoo. Die Bajoraner tragen auch alle ihre Ohrringe...
                              "Citizen of Earth, surrender! Do not resist!" "I am Borg!" "SURRENDEEeEerrrr..."
                              (Chaotica's robot & Seven of Nine)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X