Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Krankheitsereger beim Beamen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Krankheitsereger beim Beamen

    Wieso machen die es sich beim Krankheitseregerfiltern beim Beamen eigentlich so schwer?
    Sie brauchen doch nur nach dem zu scannen was dazugehört und nicht nach dem was nicht dazugehört.

  • #2
    Wieso machen die es sich beim Krankheitseregerfiltern beim Beamen eigentlich so schwer?
    Sie brauchen doch nur nach dem zu scannen was dazugehört und nicht nach dem was nicht dazugehört.
    Ich verstehe dein Problem nicht.Bis jetzt ist es fats nie vorgekommen das sie Probleme mit Viren,... hatten.

    Kommentar


    • #3
      Das stimmt, bis jetzt ist es eher eine Seltenheit, dass an Bord sich eingeschleppte Viren ausbreiten. Nur bei einigen Viren ist es schwierig, da sie die Biosignale des infizierten annehemen, und so vom Scanner nicht entdeckt werden.

      Zek

      Kommentar


      • #4
        Das Ganze produziert wirklich nur selten Fehler! Dennoch ist das Verfahren sehr kompliziert,denn die Frage "Was gehört dazu?" ist schwer zu beantworten! z.B. gibt es verschiedene Bakterien die in einem symbiotischem Verhältnis mit dem Menschen stehen und in unseren Körper leben. Ebenso würden Impfungen als Virenstamm erkennt werden etc. Insgesamt müssen viele Details mit einbezogen werden und die individuellen Unterschiede im Körperaufbau sind dabei das grösste Problem!
        Recht darf nie Unrecht weichen.

        Kommentar


        • #5
          Bei einem normalen Beamvorgang treten die Biofilter in Kraft. Diese Filter verhindern normalerweise das mitbringen von unbekannten oder sogar gefährlichen biologischen Verbindungen. Dabei vergleicht der Biofilter das Muster der Person beim runterbeamen (oder das letzte Muster) mit dem Muster, dass gerade ankommt. Werden veränderungen gefunden wird der Transporterchief benachrichtigt, der dann alle weiteren Schritte einleitet.
          Es gibt zwar Viren oder krankheitserreger, die die Biofilter nicht erkennen können, diese sind aber sehr selten.

          Prometheus NX
          Es ist ziemlich egal was hier steht, es liest ja eh keiner ;)

          Kommentar


          • #6
            Originalnachricht erstellt von Prometheus NX
            Dabei vergleicht der Biofilter das Muster der Person beim runterbeamen (oder das letzte Muster) mit dem Muster, dass gerade ankommt. Werden veränderungen gefunden wird der Transporterchief benachrichtigt, der dann alle weiteren Schritte einleitet.Prometheus NX
            Klingt logisch, aber nach einem mehrstündigen Ausflug hat sich der Körper schon massiv verändert (Nahrundg wurde aufgenommen, der Körper hat neue Zellen angelegt etc.) so dass ein Vergleich sehr schwer werden dürfte. u.U. hat der Computer aber medizinisches Wissen eingebaut, welches ihm die sekundenschnelle Diagnose ermöglicht.

            Ausserdem ist es unmöglich, die kompletten Daten eines Menschen über mehrere Stunden zu bewahren!
            Recht darf nie Unrecht weichen.

            Kommentar


            • #7
              Originalnachricht erstellt von Narbo
              Ausserdem ist es unmöglich, die kompletten Daten eines Menschen über mehrere Stunden zu bewahren!
              Daa hast du recht! Aber es wird ja auch nicht das komplette Muster eines Menschen gespeichert, sondern eben nur eine Möglickeit zum vergelich vorher > nacher. Ich werd mir das heut Nacht noch genauer anschauen und übermorgen Posten. Morgen bin ich übrigens nicht da
              Prometheus NX
              Es ist ziemlich egal was hier steht, es liest ja eh keiner ;)

              Kommentar


              • #8
                Also funktioniert der Biofilter nur bei "bereits vorher gebeamten Personen" einwandfrei? Was ist mit Leuten, die von irgendeinem Bananenrepublikplaneten oder einem feindlichen Schiff hergebeamt werden? macht man dann möglichst Abgleiche mit den fremden Transportern oder "rät" man, was gesund ist und dwas krank?

                Und warum nutztz man die Transporter nicht viel öfter als medizinische Kurmittel? Was bei Pulaski in "unnatural Selection" funktionierte muß doch eigentlich immer und überall gehen, oder? Warum wurde zB Sareks "Bendii-Syndrom nicht per Transporterlog kuriert?

                Und sagt nicht, daß es dagegen eine Direktive gibt (gibbet bestimmt, aber sie wird genausowenig eine Rolle spielen wie die Erste D.)
                »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                Kommentar


                • #9
                  Manche Viren und Krankheitserreger lassen sich halt nicht so einfach von den Scannern des Transporters erfassen, sie "tauchen" sozusagen in der normalen Körperchemie unter ... wurde aber vorhin schon erwähnt !

                  Was das beamen fremder Wesen angeht, so kann ich nur vermuten, dass die Biofilter solche sachen nach "Erfahrungswerten" filtern und auch nach bekannten und unbekannten (agressieven Bakterien) Viren suchen !!!!!!!
                  Der Tod ist näher als du denkst!!!
                  :vamp:

                  Kommentar


                  • #10
                    Beamen ist technisch eh ein Schmarrn!

                    - Einzeiler -
                    ~ TabletopWelt.de ~

                    Kommentar


                    • #11
                      @ Odysseus
                      Naja wenn du so denkst, dann kannst du aber fast alle ST-Techniken verwerfen.... o.k. man kann von unserem Entwicklungsstand heute sagen es sei unmöglich... andererseits sind wir hier sowieso in ner mehr oder weniger utopischen WElt unterwegs wenn wir über ST spekulieren.... aber solche Threads wie dein letzter sind hier nun mal fehl am Platz !
                      Der Tod ist näher als du denkst!!!
                      :vamp:

                      Kommentar


                      • #12
                        Es soll so viel unmöglich gewesen sein,aber später stellte sich heraus das es doch geht.Wieheißt der schöne Werbespruch:"Nicht ist unmöglich Toy..."

                        Kommentar


                        • #13
                          Beamen

                          Hi

                          Nun ich denke es so, da doch in einer TNG fogle, sorry weiß den titel nimmer: die Crew verrückt gespietl hat - ihr wießt schon die fogle wo Tasha unseren Data in ihr Schlafzimmer gezogen hat. Da wurden auch die Viren an bord geschleppt.

                          Nun ich denke es so: die Biofilter müssen eben die viren einprogrammeirt haben - kennen sie die Viren nciht sind sie machtlos. Ich denke die funktionieren wahrschinlich wie die normalen Anti Viren Proggies die jeder am PC hat. (als vergleich).

                          Wenn das so einfach wäre könnten sie ja Picard auch einfach beamen und die Borgelemente rausfiltern.

                          Ich denke manche viren können sich auhc gut tarnen das man sie nicht entdekcen kann.

                          Greetigns beamie
                          What is the cure for Cancer, Eric? The cure for death itself. The answer is immortality. By creating a legacy, by living a life worth remembering, you become immortal. So now we find the tables are turned. It is I who will carry on John's work after he dies, and you are my first test subject. Now you are locked away, helpless and alone.
                          Game Over

                          Kommentar


                          • #14
                            Hätt nie gedacht das soviele schreiben

                            Aber ich mein das mal so: Der Transporter müsste eigentlich zuviel
                            Biomaterial entdecken an nicht möglichen Stellen.
                            In "die Verschwörung" Waren die Parasiten nun wirrklich groß und
                            dazu noch direkt unter dem Gehirn.

                            Kommentar


                            • #15
                              Re: Beamen

                              Originalnachricht erstellt von Beamie
                              Wenn das so einfach wäre könnten sie ja Picard auch einfach beamen und die Borgelemente rausfiltern.
                              Dies geht eben deshalb nicht, weil die Implantate nicht zusätzlich im Körper sind, sondern wichtige Funktionen steuern oder komplett übernehmen. Eine Rausfilterung würde den organischen Teil zusammenbrechen lassen. Der Vergleich ist aber trotzdem gut!
                              Recht darf nie Unrecht weichen.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X