Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ultraschallduschen?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ultraschallduschen?

    Wie bitte funktionieren Ultraschallduschen? Könnte mir das mal einer erklären!
    "Inter Arma Enim Silent Leges"

  • #2
    Im Prinzip ist es relativ einfach:
    Dein Körper wird mit Ultraschall "bestrahlt", woraufhin sich die Schmutzpartikel ablösen und entfernt werden.
    --Soweit die Star Trek Erklärung

    Schallduschen klingt einfach moderner und besser als normale Duschen. Außerdem spricht es für die (eigtentlich nicht notwendige) Sparsamkeit an Wasser. Aber im Prinzip ist es einfach daran, dass es technischer und moderner klingt
    --Das war die Storyerklärung

    Prometheus NX
    Es ist ziemlich egal was hier steht, es liest ja eh keiner ;)

    Kommentar


    • #3
      Originalnachricht erstellt von Prometheus NX
      Außerdem spricht es für die (eigtentlich nicht notwendige) Sparsamkeit an Wasser.
      Die nicht notwenige Sparsamkeit an Wasser? Also eigentlich ist Wasser Mangelware auf Raumschiffen. Eigentlich - wohl gemerkt. Denn: Wasser geht durch den Konsum verloren, und kann nicht mehr vollständig einem Kreislauf zugeführt werden, weil eine gewisse Energiemenge durch Wärme verlorengeht.
      Und da der Replikator auf molekularer Basis und nicht auf atomarer funktioniert, ist es schwierig aus einem Stoff Wasser herzustellen. Denn H2O ist ein einzigartiges Molekül.

      Gruesze
      Live well. It is the greatest revenge.

      Kommentar


      • #4
        Mit "eigentlich" war mehr "theoretisch" gemeint.
        Ein replikator kann sehrwohl Wasser herstellen ("Ein kaltes Wasser bitte!") jedoch würde es in diesem Falle nicht in Relation Aufgewendete Energie <=> Nutzen
        stehen.
        Und Wasser ist somit bei weitem keine Mangelware. Nicht mit Replikatoren. Außerdem kann es fast zu 99% wieder verwertet werden.

        Prometheus NX
        Es ist ziemlich egal was hier steht, es liest ja eh keiner ;)

        Kommentar


        • #5
          Sorry Prometheus, ich glaub du verstehst nicht worauf ich hinauswollte. Ich nenn mal ein vergleichbares Beispiel: Wenn du ein Auto mit Benzin tankst, dann kannst du nachdem der Tank leer ist kein Benzin mehr zurückgewinnen denn durch die Exotherme Reaktion im Motor ist das Benzin zum Großteil vernichtet - zurück bleiben die Schadstoffe.
          Vergleichbar ist der menschliche Organismus: Der Mensch verbraucht Wasser und kann sich dafür geistig und körperlich betätigen. Das Resultat ist: Er sondert Wärme ab. Warum? Weil das Wasser in thermische Energie umgesetzt wurde. Thermische Energie wiederum kann nicht (laut Energierhaltungssatz) in seine ursprüngliche Energieform umgewandelt werden - deswegen gibt es auch kein Perpetuum Mobile.

          Wasser wird verbraucht - und es muss irgendwie "nachgefüllt" werden.
          Live well. It is the greatest revenge.

          Kommentar


          • #6
            Ich erinnere mich da an den Pilotfilm zu Voyager, wo Nelix badet.

            Warscheinlich haben da Offiziere doch ne Badewanne oder ne dusche mit Wasser.
            Flinx stand fast eine Ewigkeit da, obwohl es in Wirklichkeit höchstens halb so lange dauerte.
            Alan Dean Foster: Flinx

            Kommentar


            • #7
              Wodan hat Recht! Grade bei dem Thema Wasser fiel mir SOFORT die Erste Voyager-Folge ein. Da badet Neelix nicht nur, sondern Captain Janeway betont gegenüber den... waren es Kazon? ... denen jedenfalls sagt sie, dass sie mit ihrer Replikator-Technik Wasser aus Luft machen können. Oder aus Atmosphäre. Also wird das mit dem Wasser nicht so das Problem sein.

              Allerdings stellt sich dann die Frage: "Wo nimmt die Voyager denn dann die Luft her?"
              - Ich denke, sie regeneriert die Luft, wenn sie denn mal "alle" werden sollte, ebenfalls aus dem Replikator, der sie aus Sachen und chemischen Krimskrams zusammensetzt, den die Crew der Voyager von Planten und so weiter mitgenommen hat. Anders kann ich mir das irgendwie nicht erklären.
              "There will be an answer, let it be..."

              Kommentar


              • #8
                Ich dachte immer, die Lebenserhaltungssysteme, die die Luft liefern, hätten nichts mit den Replikatoren zu tun.

                Und was das Wasserproblem angeht, schwirrt nich überall im All partikelweise etwas davon rum?
                UND: es ist überaus einfach, durch einfache chemische Reaktionen Wasser herzustellen, und zwar aus Molekülen, die im Überfluß vorhanden sind, bspw. alle organischen Moleküle (OH Gruppen, H-Teilchen an den Kohlenstoffketten usw.)
                Schaut doch mal auf meinem Blog vorbei... freue mich immer über alte Bekannte!
                Lest *gute* Harry Potter-Fanfiction!

                Kommentar


                • #9
                  Also, die Luft hat nichts mit dem Replikator zu tun. Es ist ja sogar heute schon möglich, die Luftversorgung in U-Booten mit Hilfe von einigen Maßnahmen (u.a. spezielle Filter) komplett sicher zu stellen.
                  Und zum Wasser: Natürlich hat Phelia recht! Im Prinzip könnte also Janeway sagen:
                  "Computer, schmeiß die Bussardkollektoren an! Ich will baden."
                  Im Ernst:
                  Auf der Enterprise kommen pro Mann/Tag 52 Liter Wasser, dass recycled werden will. Kurz gesagt funktiniert das so:
                  Nach einer reihe von mechansichen Filterungsprozessen (in denen die Feststoffe und Kleinstpartikel entfernt werden) wird eine osmotische und elektrolytische Fraktionierung eingesetzt, um aufgelöste oder mikroskopische Verunreinigungen zu lösen. Danach wird es noch zur Sterilisation auf 150°C erhitzt und nochmals mechanisch Gefiltert. Dann wird es wieder in die Frischwassertanks gepumt, wo es dann wieder auf seine Verwendung wartet.

                  Übrigens: Der Abfallschlamm wird aufbereitet und dann als Rohmaterial für Materie-Replikation verwendet.

                  Noch was: es gibt nicht nur Schallduschen auf der Enterprise
                  nein, sondern auch normale!!

                  Prometheus NX
                  Es ist ziemlich egal was hier steht, es liest ja eh keiner ;)

                  Kommentar


                  • #10
                    Das mit der Luft war doch nur so gemeint, wie:
                    "Wir sind mächtiege Zauberer wir können aus Wasser Wein... ähh.. aus Luft Wasser machen."
                    Ich denke der Replikator funktioniert auf Atomarer Ebene... aber dann würde man alles replizieren können und das soll ja auch nicht der fall sein ... aber den Kazon nen Schwimmbad da hinstellen das ham wa gerne...

                    Logik FEHLER!!!

                    oder gibts vielleicht doch noch ne erklärung?
                    Signatur:
                    Die Signatur ist optional und wird am Ende Deiner Beiträge angezeigt (falls Du sie aktiviert hast).

                    Kommentar


                    • #11
                      Replikatoren arbeiten auf Molekularebene. Aber auch hier muss aufgrund der enormen Datenmenge stark Komrimiert werden, was zu den berühmten Einzelbit-Ungenauigkeiten führt. Dies beeinträchtigt die Qualität der replizierten Objekte nicht wesentlich, schließt aber die erschaffung von Lebewesen aus.

                      @Erklärung
                      Ich kenne als absoluter VOY-Fan die erste Staffel überhaupt nicht *schäm*. ich wäre dir also dankbar, wenn du mir die Sache mit dem Wasser und Schwimmbad genauer erklären könntest...

                      Prometheus NX
                      Es ist ziemlich egal was hier steht, es liest ja eh keiner ;)

                      Kommentar


                      • #12
                        Das mit dem Schwimmbad war übertreiben.

                        Fakt ist das die Kazon(es waren doch die Kazon?) auf der oberFläche von dem Ocampa-Planet (=Wüste) Wasser haben wollten (ich glaube für die freilassung von Kes).Janeway hat denen dann eine RIESIGE "Wanne" voll dahingebeamt. voher hat sie noch erklärt sie könnten Wasser aus luft machen
                        Signatur:
                        Die Signatur ist optional und wird am Ende Deiner Beiträge angezeigt (falls Du sie aktiviert hast).

                        Kommentar


                        • #13
                          Und damit hat sie natürlich die volle "Aufmerksamkeit" der Kazon auf sich gezogen, was auch die kleinen Zusammenstösse mit den Sekten in den ersten Staffeln erklären dürfte. Ich fand es zwar damals schon bescheuert, dass gerade H2O als eine der einfachsten Verbindungen im DQ rar sein soll, aber was solls.

                          Schalldusche: Es wird des öfteren erwähnt, dass richtiges Wasser deutlich entspannender und wohltuender ist als Schall. Deshalb ist es IMHO auch als Luxus anzusehen, denn man sich eben manchmal erlauben kann. Sonst spricht eigentlich nichts gegen Schallduschen, zumal der Verlust im Wiedergewinnungsprozess wirklich nur gering sein wird.
                          Recht darf nie Unrecht weichen.

                          Kommentar


                          • #14
                            H2O war doch nur in der Wüste von diesem Ocampa-Planeten rar, die anderen Kazon wollten keine Wasser, sondern die Technik dahinter --> Replikator, Transporter

                            Kommentar


                            • #15
                              Richtig. So habe ich das auch in erinnerung.
                              Die Kazon wollten die Replikatortechnik nur aus einem Grund:
                              Um damit Waffen zu produzieren, die sie gegenüber den anderen Sekten unschlagbar gemacht hätten.

                              Prometheus NX
                              Es ist ziemlich egal was hier steht, es liest ja eh keiner ;)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X