Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Auf spüren von getarnten Schiffen doch möglich???

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Auf spüren von getarnten Schiffen doch möglich???

    Ich habe mir mal so Gedanken über die Tarnvorrichtung gemacht.
    In irgendeiner Folge oder in einem Buch habe ich mal gesehen oder gelesen, dass die Tarnvorrichtung wie folgt funktioniert. Das Tarnfeld lenkt das Licht um das getarnte Schiff herum.
    Meine Frage jetzt. Es ist ja schon heute möglich Licht mit unterschiedlicher Länge zu erzeugen.
    Dies macht man ja indem man das Licht über Spiegel umlenkt.
    Beim Tarnschild läuft das ganze doch nach ähnlichem Prinzip ab.
    Warum können die so hoch entwickelten Sensoren der Enterprise dieses unterschiedlich lange Licht nicht erkennen.
    Eigentlich müßte man doch so getarnte Schiffe finden können, oder????
    Kann mir nicht jemand bei der Lösung dieses Problemes helfen???
    :geordi:To boldly go where no one has gone before.:beam:

  • #2
    Ich denke mal eine Tarnvorrichtung muß schon etwas anders als Spiegel funktionieren... so einfach wie mit Spiegeln wird das nicht sein.
    Aber das Aufspüren ist in den meisten Fällen ja auch möglich - wenn man weiß, daß ein getarntes Schiff in der Nähe ist.
    Dabei werden irgendwelche Rückstände, die von Tarnvorrichtungen erzeugt werden, registriert - ich glaube der Name davon fängt mit Ta an - ich meine jetzt nicht ST VI!
    "Ich sehe keinen Grund zur Selbstverstümmelung."

    Kommentar


    • #3
      na die Funktionsweise kenne ich auch nicht.

      Aber ich habe mal in TOS oder TNG gelesen, wie das Schiff einer Rasse, die gerade erst eine provisorische Tarnvorrichtung entwickelt hatte, sofort von der Enterprise eliminiert wurde , weil an der Stelle des Schiffes die "Luft" verschwamm und Schlieren bekam. Hinge das dann mit der falschen Länge der Lichtstrahlen zusammen?
      Schaut doch mal auf meinem Blog vorbei... freue mich immer über alte Bekannte!
      Lest *gute* Harry Potter-Fanfiction!

      Kommentar


      • #4
        Getarnte Schiffe können, glaube ich, durch Tachyonen aufgespürt werden. Die Föderation hat um ihre Grenzen ein solches Netz instaliert und somit ist es getarnten Schiffen nicht mehr möglich unbemerkt die Grenze zu passieren.
        Das Dominion kann unter bestimmten Umständen auch getarnte Schiffe aufstüren, deshalb flogen die Romulaner/Cardassianer bei ihrem Angriff auch nicht schneller als Warp6. Welche Technik das Dominion nun aber einsetzt weiß ich nicht.

        Kommentar


        • #5
          Ja, genau... Tachyonen meinte ich. Der Name war mir eben nicht eingefallen.
          Das mit der Grenze ist mir neu... noch nie von gehört. Müssen auch ziemlich viele Sender bzw. Stationen sein, um die GESAMTE Grenze der Föderation abzudecken - sicher, daß es nicht nur die gefährdeten Gebiete sind?
          ... und was machen sie, wenn die Grenze sich verändert, was ja wohl öfters mal passiert? Die Stationen/Sender/Empfänger/wasauchimmer auf der ganzen betroffenen Länge verschieben?
          "Ich sehe keinen Grund zur Selbstverstümmelung."

          Kommentar


          • #6
            Das Tachyonennetz wurde von Geordie LaForge erfunden, während dem klingonischen Bürgerkrieg, als die Duras Hilfe von den Romulanern bekamen.
            Um das Netz aufzubauen brauchte man etwa 21 Schiffe. Wenn nun ein getarntes Schiff durch das Netz fliegt, wird es an dieser Stelle unterbrochen und eine Restsignatur bleibt, glaube ich, zurück. Man kann das Schiff also kurzzeitig sehen.
            das Netz ist aufd jedenfall an der grenze zu den Romulanern aufgebaut. Wenn ein Schiff es nun durchquert, melden es die Stationen, die das Tachyonennetz aufrechterhalten und die Sternenflotte kann Schiffe entsenden.

            Kommentar


            • #7
              Könnte es sein, dass man ein Tachyonennetz braucht, da die getarnten Schiffe Gravitonen benutzen um sich zu tarnen und diese ja die Raumzeit verändern müssten und so durch Tachyonen entdeckt werden können?!?

              Kommentar


              • #8
                Fragt sich nur, ob das Netz allzuviel bringt. Wenn da ein Schiff durchfliegt, dann wird das gemeldet und die Sternenflotte kann ein Schiff hinschicken. Bis das aber da ist, ist das getarnte Schiff ja schon wieder ganz woanders und kann nicht aufgespürt werden
                "Mit dem ersten Glied ist die Kette geschmiedet. Wenn die erste Rede zensiert, der erste Gedanke verboten, die erste Freiheit verweigert wird, sind wir alle unwiederruflich gefesselt."

                Kommentar


                • #9
                  Was die Dominion Schiffe verwenden ist soweit ich weiß ein spezieller Tachyonen Strahl, der meist vom Führungschiff ausgesendet wird!!
                  Die "Geschwindigkeitsbegrenzung" auf Warp 6 lässt sich durch die maximal Geschw. eines getarnten Schiffes erklären, dass auch nur Warp 6 fliegen darf um seine Tarnung nicht zu offenbaren !!!
                  Der Tod ist näher als du denkst!!!
                  :vamp:

                  Kommentar


                  • #10
                    Aufspüren der Tarnung

                    Mit Sensoren ausreichender Leistung und der nötigen Anzahl z.B. an der neutralen Zone zu den Romus werden getarnte Schiffe aufgespürt, wenn das Sensorennetzwerk komplex genug ist oder die Ortung über ein Netzwerk aus Schiffen (s. TNG) stattfindet.

                    Ich denke, daß man die Ab- bzw. Umlenkung der Sensoren lokalisiert und nicht das Shciff selber.

                    Kommentar


                    • #11
                      Tarnung

                      Hi erst mal!

                      Ich glaube das es viele möglichkeiten gibt ein getarntes Schiff zu entdecken, den wenn sich etwas bewegt hinterläßt es bestimmt irgendwelche Rückstände. Und ich glaube das die getarnten versuchen diese werte zu reduziren oder NORMALEN umständen anzupassen. Und die anderen finden immer neue interessante Methoden diese zu Enttarnen! Auf jedenfall ein interessantes Thema.

                      Kommentar


                      • #12
                        Die Tarnvorrichtung ist eine sehr heikle Technologie. Man muss alle Schiffsemissionen immer im Auge haben. In der TNG Folge "Das Gesicht des Feindes" wurde dies besonders deutlich. Nur eine kleine Ungenauigkeit und die Tarnung wird praktisch wertlos.

                        Kommentar


                        • #13
                          Stimmt, es ist ja auch schon durch zu hohe Energieemissionen des getarnten Schiffes dazu gekommen, dass es aufgespührt wurde !!!!!!!!
                          Der Tod ist näher als du denkst!!!
                          :vamp:

                          Kommentar


                          • #14
                            kann mir mal pls jmd. Tachyonen erklären??

                            ich weiß, das sind Teilchen, die sich nur schneller als das Licht bewegen können bzw. dann existieren. (oder so ähnlich )

                            haben die negative Energie??
                            und wie sind die Tachyonen in Star Trek in die "Umgebung" (Subraum, Herstellung,...) integriert??

                            Kommentar


                            • #15
                              Also wie das jetzt genau mit den Tachyonen aussieht kann ich leider nicht sagen. Dann müsste ich nachsehen und da hab ich grad echt keine Lust drauf (sorry).

                              Aber ich meine, dass es auch entweder andere Tarnvorrichtungen gibt oder die Tarnvorrichtungen auch anders funktionieren. Schließlich (es kann sich ja sicher jeder an "StarTrek VI: Das unentdeckte Land" erinnern, wo die Enterprise mithilfe eines umgerüsteten Photonentorpedos den Bird of Prey abgeschossen hat, weil dieser Torpedo Gas aufspüren konnte, weil die Tarnvorrichtung des BoP's mit Gas funktionierte... *hechel*

                              Es gibt also Tarnvorrichtungen, die mit Gas funktionieren. Und Gas kann man leicht aufspüren, immerhin kann ein Torpedo das schon.
                              "There will be an answer, let it be..."

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X