Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wie steuern sich ST Schiffe?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wie steuern sich ST Schiffe?

    Ne Frage die mich seid langem interessiert, da der Steuermann keine erkennbaren Steuersysteme hat.

    Bei Stargate z.B: hat der Steuermann 2 Steuerknüppel mit denen er das Schiff bewegt.

    Bei BSG gibt es einen ganzen Kommandostand für die Navigation, die dabei ähnlich wie bei einem U-Boot abläuft indem es einzelne Kommandso für alle Steuerdüsen gibt.

    Wie sit es aber bei ST?

    Eine möglichkeit währe das der Steuermann Korrdinaten angibt, zu denen das Schfif sich selbständig hinbewegt ala Homeworld. Was aber gerade bei den Aktionreicheren Kämpfen wohl schwer machbar ist.

    Die andere Möglichkeit sit ähnlich wie bei BC. Es gibt merhere Manöver auf einen festen Fixpunkt bezogen. Man startet als z.B. das Manöver Hoher Orbit bei Planet XYZ. Und auch die Kämpfe laufen anch ähnlichem Muster ab, das bestimmte Manöver durchgeführt werden und im Endeffekt der Steuermann keine wirkliche Kontrolle über das Schiff hat.


    Wie ist es aber nun in Wirklichkeit?
    www.planet-scifi.eu
    Euer Scifi-Portal mit Rezensionen und Kritiken zu aktuellen Büchern und Hörspielen.
    Besucht meine Buchrezensionen:
    http://www.planet-scifi.eu/category/rezension/

  • #2
    Zitat von Larkis Beitrag anzeigen
    Ne Frage die mich seid langem interessiert, da der Steuermann keine erkennbaren Steuersysteme hat.

    Bei Stargate z.B: hat der Steuermann 2 Steuerknüppel mit denen er das Schiff bewegt.

    Bei BSG gibt es einen ganzen Kommandostand für die Navigation, die dabei ähnlich wie bei einem U-Boot abläuft indem es einzelne Kommandso für alle Steuerdüsen gibt.

    Wie sit es aber bei ST?

    Eine möglichkeit währe das der Steuermann Korrdinaten angibt, zu denen das Schfif sich selbständig hinbewegt ala Homeworld. Was aber gerade bei den Aktionreicheren Kämpfen wohl schwer machbar ist.

    Die andere Möglichkeit sit ähnlich wie bei BC. Es gibt merhere Manöver auf einen festen Fixpunkt bezogen. Man startet als z.B. das Manöver Hoher Orbit bei Planet XYZ. Und auch die Kämpfe laufen anch ähnlichem Muster ab, das bestimmte Manöver durchgeführt werden und im Endeffekt der Steuermann keine wirkliche Kontrolle über das Schiff hat.


    Wie ist es aber nun in Wirklichkeit?
    Es gibt sowohl die vollautomatisierte Variante, dass man nur einen Zielpunkt eingibt und der Computer die komplette Steuerung übernimmt.
    So gezeigt in den TNG-Episoden "11001001" und "Das Experiment"
    Und es gibt auch die Möglichkeit das Raumschiff komplett manuell zu fliegen, über ein Steuerungskreuz an der CONN.
    So gezeigt in der TNG-Episode "Die Energiefalle" oder in der DS9-Episode "Der Plan des Dominion".

    Die Sache mit den Standardmanövern gibt es auch.

    Im Prinzip trifft alles auf ST zu, da jede Variante in mindestens einer Episode mal ausprobiert wurden.
    Mein Profil bei Memory Alpha
    Treknology-Wiki

    Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

    Kommentar


    • #3
      In STIX gitb es auch die Variante mittels Joystick zu steuern... manuelle Steuerung heisst das glaub ich... Ist ein Flighstick von Microsoft, oder nicht?
      --|___________|--
      This is Nudelholz. Copy Nudelholz into your Signature to make better Kuchens and other Teigprodukte.

      Ad Astra to live long and funky!

      Kommentar


      • #4
        Ja ich glaube es war ein Microsoft Modell. Enttäuschent das sich die Firma bis ins 24. Jahrhundert gehalten hat :P

        War jedenfalls sehr lustig als Riker dann mit dem Joystick seine Ent E durch die Gegend gesteuert hat

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Mendred Beitrag anzeigen
          Ja ich glaube es war ein Microsoft Modell. Enttäuschent das sich die Firma bis ins 24. Jahrhundert gehalten hat :P

          War jedenfalls sehr lustig als Riker dann mit dem Joystick seine Ent E durch die Gegend gesteuert hat
          Vieleicht ist dieser "Joystick" direkt mit den Impuls und Manövriertriebwerken verbunden und im Notfall wenn z.b der Computer nicht mehr richtig funktioniert kann man so das Schiff noch steuern.
          "...To boldly go where no one has gone before."

          Kommentar


          • #6
            Problem ist bloß, dass sich ohne Computer solche Technologie unter keinen Umständen mehr steuern lässt. Die Beschleunigungen des Impulstriebwerkes sind enorm, sodass ohne Trägheitsdämpfer die Crew zerdrückt werden würde. Also muss der Computer aus der am Steuerpult eingegebenen Beschleunigung den Gegenwert berechnen und an die Trägheitsdämpfer schicken, bei engen Kurven das selbe. Die Manövrierdüsen währen sicher alle einzeln ansteuerbar, also zur Not auch Manuell, aber wenn man so viele Düsen nur mit einem Joystick ansteuern wöllte bräuchte man wieder einen Computer der berechnet, welche Düsen für welche Bewegung angesteuert werden müssen.
            You should have known the price of evil -And it hurts to know that you belong here - No one to call, everybody to fear
            Your tragic fate is looking so clear - It's your fuckin' nightmare

            Now look at the world and see how the humans bleed, As I sit up here and wonder 'bout how you sold your mind, body and soul
            >>Hades Kriegsschiff ist gelandet<<

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Hades Beitrag anzeigen
              Problem ist bloß, dass sich ohne Computer solche Technologie unter keinen Umständen mehr steuern lässt. Die Beschleunigungen des Impulstriebwerkes sind enorm, sodass ohne Trägheitsdämpfer die Crew zerdrückt werden würde. Also muss der Computer aus der am Steuerpult eingegebenen Beschleunigung den Gegenwert berechnen und an die Trägheitsdämpfer schicken, bei engen Kurven das selbe. Die Manövrierdüsen währen sicher alle einzeln ansteuerbar, also zur Not auch Manuell, aber wenn man so viele Düsen nur mit einem Joystick ansteuern wöllte bräuchte man wieder einen Computer der berechnet, welche Düsen für welche Bewegung angesteuert werden müssen.

              Es sei denn man heißt Riker....dann geht das alles mit einem Stick und das auch noch im Stehen!! Ich glaube er hat gestanden.
              Aber ernsthaft, wollen wir diese Szene nicht alle vergessen...Das trägt erheblich zu Verbesserung der Stimmung bei...

              Vielleicht können die Trägheitsdämpfer gar nicht ausfallen. Wie oft war schon die Lebenserhaltung und alles ausgefallen. Kann mich aber nicht erinnern, dass außer in Star Trek VI, da war es die künstl. Gravitation, jemals etwas der Gleichen ausgefallen ist.
              Sogar als die Enterprise frontal auf die Scimitar aufprallte, ging das System noch. Würde auch erklären, warum StarTrek in all den Jahren noch keine Lösung gefunden hat, seine Leute an den Sitzen festzuschnallen. Die fliegen weiter munter durch die Gegend. Stellt euch mal vor, bei nem Angriff fällt die Gravitation aus. Dann wär das Schiff ja direkt Kampfunfähig. (Siehe ST VI)
              Sehr seltsam, wenn ihr mich fragt.
              Michael:KITT! du musst mich ungefähr 1km in die Luft schießen
              KITT:Kein Problem! dülüd, bülüd....puch
              Michael:Danke Kumpel *daumen hoch*

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Fluxx Beitrag anzeigen
                Es sei denn man heißt Riker....dann geht das alles mit einem Stick und das auch noch im Stehen!! Ich glaube er hat gestanden.
                Aber ernsthaft, wollen wir diese Szene nicht alle vergessen...Das trägt erheblich zu Verbesserung der Stimmung bei...

                Vielleicht können die Trägheitsdämpfer gar nicht ausfallen. Wie oft war schon die Lebenserhaltung und alles ausgefallen. Kann mich aber nicht erinnern, dass außer in Star Trek VI, da war es die künstl. Gravitation, jemals etwas der Gleichen ausgefallen ist.
                Sogar als die Enterprise frontal auf die Scimitar aufprallte, ging das System noch. Würde auch erklären, warum StarTrek in all den Jahren noch keine Lösung gefunden hat, seine Leute an den Sitzen festzuschnallen. Die fliegen weiter munter durch die Gegend. Stellt euch mal vor, bei nem Angriff fällt die Gravitation aus. Dann wär das Schiff ja direkt Kampfunfähig. (Siehe ST VI)
                Sehr seltsam, wenn ihr mich fragt.
                Trägheitsdämpfer. Wie gesagt, diese sind direkt mit den Steuercomputern verbunden und kompensieren nur Bewegungen die am Steuerpult eingegeben wurden.
                Einschläge von Waffen, aufprallen von diversen Projektilen, Shuttles, Scimitars ( ) sind für den Computer ja nicht vorher seh bar und können deswegen nicht ausgeglichen werden.

                Künstliche Schwerkraft: aufgrund ihrer Funktionsweiße beinhalten sie einen Energiespeicher in Art eines superschnell drehenden Diskusses, der konstant seinen Drehimpuls verliert. Die Schwerkraft nimmt daher nur langsam ab und nicht schlagartig. Zumindest wird es so für Föderationsschiffe im TM erklärt. Klingonen hatten so etwas wohl noch nicht.

                Lebenserhaltung: Primär sind wichtig für Lebenserhaltung: Licht, Wärme, Luft. Wenn das Licht durch irgend eine Akku-Vorrichtung abgedeckt ist hat man das schon erledigt.
                Wärme verflüchtigt sich nicht von jetzt auf gleich. Raumschiffe werden sicher irgendwie Isoliert sein.
                Und Luft; nunja, es dauert ja eine Zeit bis ATmenluft in einem Raum verbraucht ist. Fragt Tucker.
                You should have known the price of evil -And it hurts to know that you belong here - No one to call, everybody to fear
                Your tragic fate is looking so clear - It's your fuckin' nightmare

                Now look at the world and see how the humans bleed, As I sit up here and wonder 'bout how you sold your mind, body and soul
                >>Hades Kriegsschiff ist gelandet<<

                Kommentar


                • #9
                  Man kann wohl, wie bereits ausgelegt, das Schiff so manuell oder so automatisch steuern, wie man möchte. Bei voller Funktionsfähigkeit reicht sogar ein verbales Kommando an den Computer. Nachdem die Defiant von Eddington lahmgelegt wurde, war es jedoch nötig, ohne Hilfe des Computers, der wohl ESP oder das 24tes-Jahrhundert-Raumschiff-Pendant hat die Triebwerke manuell zu steuern. Warum die Trägheitsdämpfer noch funktioniert haben: Vielleicht hat Eddington das geplant oder sie funktionieren aufgrund ihrer Wichtigkeit auf redundanten und/oder separaten Systemen. Vielleicht sind sie sogar vollkommen mechanisch. (Eine Idee, die man mal für das Warpkernausstoßsystem wieder aufgreifen sollte...)

                  Kommentar


                  • #10
                    Das der Warpkern automatisch bei einem Bruch ausgestoßen wird? Ja das wär mal eine Idee^^

                    Frag mich nur warum sie in ST7 nicht den Kern abgestoßen haben? Stattdessen haben sie lieber das Schiff zerdeppert xD
                    Oder können das Galaxy Schiffe nicht mehr, weil sie die Untertasse Stattdessen abtrenen. Unlogisch wärs schon^^
                    "...To boldly go where no one has gone before."

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Trekkie86 Beitrag anzeigen
                      Frag mich nur warum sie in ST7 nicht den Kern abgestoßen haben? Stattdessen haben sie lieber das Schiff zerdeppert xD
                      Oder können das Galaxy Schiffe nicht mehr, weil sie die Untertasse Stattdessen abtrenen. Unlogisch wärs schon^^

                      Geordie wollte den Kern austoßen, aber das ging aufgrund von Schäden nicht!

                      Kommentar


                      • #12
                        Das hatte wir auch schon mal.
                        ABer ich glaube, das erste Schiff, dass sich regulär seines Warpkerns entledigen konnte war die Voyager (Intrepid-Klasse oder wie auch immer)
                        Und die war nach der Galaxy.... Gut Baujahr ist jetzt kein Grund für Warpkern Abstoßung, aber das hab ich ja schon erwänt.


                        @Hades
                        Ja genau das Sag ich doch! Die Enterrpise rummst voll in die Scimitar rein. Klar, alle fallen durch die Gegen (aus ihren Sesseln - Gurte fehlen ) Und dann, schwupp! Alles wieder in Bester Ordung, obwohl die ein viertel des Schiffs fehlt. Also ein durchaus sehr Robustes System. Und es fällt nie aus. NIE!!!!

                        Trägheitsdämpfer greifen da mit ein. Die Schiffe können ja auch ohne Probleme abgeschleppt werden mittels Traktorstrahl. Únd selbst mit dem ist die Beschleunigung noch so stark, dass es wohl keiner überleben würde....
                        Michael:KITT! du musst mich ungefähr 1km in die Luft schießen
                        KITT:Kein Problem! dülüd, bülüd....puch
                        Michael:Danke Kumpel *daumen hoch*

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X