Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Frage zu Phasentechnologie(+Fanon-Idee)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Frage zu Phasentechnologie(+Fanon-Idee)

    In Star Trek sind uns einige Formen verschiedener Phasentechnologien bekannt, sowohl canonische aus den Serien, als auch ein paar non-canon-Ideen.

    Am bekanntesten sollten also Transphasentorpedos(Endgame) sein, die "Entmaterialisierungsvorrichtung" der USS Pegasus und andere Technologien wie Phasen-Polaron-Beams des Dominion.

    Es ist nun schon einige Zeit her, dass ich die Destiny-Trilogie gelesen hatte, aber mir kam so eine Idee die etwas mit der Phasentechnologie in Stargate zu tun hatte.

    Ist es theoretisch möglich die Phase eines Objektes zu rotieren?
    Also nicht einfach nur einen Körper (Schiff, Sonde, Torpedo) aus der einen Phase (und ich meine hier die Phasenwechsel wie wir sie in SG sehen!) in die andere zu versetzten, sondern wie ein rotierender Phaserstrahl, zwischen vielen, vielen Phasen hin- und herzuwechseln?

    Ein Waffensystem gegen bspw. die Borg wäre doch womöglich gar nicht so schlecht, wenn man einen Torpedo entwerfen könnte, den eine kleine transdimensionale oder multiphasische Raumblase (beide Bezeichnungen habe ich erfunden um zu versuchen zu beschreiben was ich meine) umgibt, die erst einmal den kompletten Torpedo zwischen vielen verschiedenen Phasen herumschalten lässt.
    So eine Technologie könnte dann wahlweise mit verschiedenen hochkarätigen Waffensystemen bestückt werden.

    Eine Variante :
    Im inneren des Torpedos sind zwölf separate Würfel installiert, die alle die selbe Phasenrotierungsvorrichtung haben und an einen starken Energiegebatterie angeschlossen sind, die diese Technologie in Betrieb halten:


    Die ([]) Symbole sollen bei der unteren Zeichnung einzelne Sprengköpfe darstellen, die jeweils separat durch verschiedene Phasen rotieren.
    Die Idee dahinter ist, dass sich das gegnerische Verteidigungsystem durch multiple Schildtechnologien vielleicht an die Phase des Torpedos und an einige Phasen der Sprenköpfe anpassen können, aber stets genug Sprengköpfe übrigbleiben um das Ziel zu zerstören.
    (UNTEN_ZEICHNUNG EINES TORPEDO-QUERSCHNITTS (DRAUFSICHT)
    _________________
    |%IIO=[][][][][][]=O|
    |%IIO=[][][][][][]=O| -----Mini-Warpkern/ Mini Quantensingularität, ZPM zur
    --------------------- Energieerzeugung.

    Natürlich würde es bestimmt viel Energie verbrauchen all diese Phasen zu rotieren, ein solcher Torpedo sollte dann wahrscheinlich nur ein sehr, sehr kleine Reichweite haben (5-100km, Maximal)

    Was haltet ihr von der Idee? Wäre so eine Technologie in Star Trek möglich?
    Was man dazu bräuchte ist nur eine Kreuzung aus einem Rotierenden Transphasentorpedo mit der Entmaterialisierungsvorrichtung der USS Pegasus.

  • #2
    Auf die Idee oder wenigstens eine ähnliche ist schon wer vor dir gekommen. Laut der Zusatzinformation der Romane funktionieren Transphasentorpedos nämlich dergestalt, dass die Explosion selbst (nicht verschiedene Sprengköpfe) auf mehrere Phasenzustände aufgeteilt wird, so dass das Blocken eines einzelnen Zustandes die Sprengwirkung nicht groß beeinträchtigt.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Draco90831 Beitrag anzeigen
      Auf die Idee oder wenigstens eine ähnliche ist schon wer vor dir gekommen. Laut der Zusatzinformation der Romane funktionieren Transphasentorpedos nämlich dergestalt, dass die Explosion selbst (nicht verschiedene Sprengköpfe) auf mehrere Phasenzustände aufgeteilt wird, so dass das Blocken eines einzelnen Zustandes die Sprengwirkung nicht groß beeinträchtigt.
      Wobei es in Destiny aber danach aussah, dass die Borg irgendeine Vorrichtung hatten, die einfachen "konventionellen" Tr-Phasentorpedos, die man auch noch sehen kann( wenn sie so wie die der Pegasus oder die aus SG-funktionieren würden sie unsichtbar sein) zu blocken.
      Womögich mit einer Art Multiphasenschild - der parallel in mehreren, vielen, allen? Phasen exsistiert.
      Womöglich wäre es vielleicht dann doch besser, den Torpedo in eine Art Paralleluniversum zu versetzten und dann innerhalb des Kubus wieder in den Normalen Raum zurrückkehren zu lassen. ( In SG und ich glaube sogar in ST gab es einige Folgen wo Wesen in anderen Dimensionen/Phasen lebten- die SG-Folge stellte irgendwie riesige Insekten aus einem Paralleluniversum dar)

      Kommentar


      • #4
        Interessantes Thema.

        Wie ich schon einmal irgendwo schrieb (k.A. ob im SFF oder in der Stargate-Wiki) sind beide Phasentechnologien von total unterschiedlicher Natur.

        In Stargate gibt es sogenannte "Phasenräume", also Arten von Paralleluniversen die sich nur durch weitere unsichtbare Dimensionen unterscheiden. Der Phasenraum ist quasi eine Welt für sich. Das sieht man z.B. an den Phasenlebensformen aus SG1 "Die Unsichtbaren" oder SG1 "Der Kristallschädel", die in einer eigenen unsichtbaren Welt leben. Sämtliche dort benutzten Phasentechnologien, auch Arthurs Aufzeichnungsgerät oder die Sodaner-Tarnvorrichtung, kennen nur "Phase oder nicht-Phase" und keinen Übergang im eigentlichen Sinne.

        Die Phasentechnologie in Star Trek basiert auf einen gänzlichen anderen Ansatz. Dort ist eine Phasenverschiebung eine schrittweise Zustandsänderung von Energie und Materie. Dort kann also ein Objekt sich nur teilweise in Phase befinden und es gibt auch mehrere überlappende Phasenzustände.

        Polaron-Torpedos und Phasen-Polaron-Strahlen benutzen eine Form der energetischen Phase um quasi durch Subraumfelder wie Schutzschilde hindurch zu "tunneln".

        Chronotontorpedos benutzten eine temporale Phase, im Falle der Krenim-Torpedos von 0,47 µs. Sie sind also temporal verschoben.

        Die Interphasen-Tarnungen der Föderation (Raumschiftarnung) und Romulaner (Personentarnung) funktionieren auf Basis einer räumlichen Phasenverschiebung.

        Auf welcher Basis die Voth-Tarnung arbeitet, weiß ich jetzt nicht, müsste ich mir nochmal die entsprechende Episode ansehen.

        Die Transphasentorpedos scheinen wohl auf eine Überlagerung mehrerer räumlichen Phasen zu arbeiten, allerdings ist deren Phasenverschiebung so gering, dass sie noch mit normalen EM-Wellen wie Licht interagieren und daher sichtbar sind.

        BTW: Multiphasenschilde gibt es in Star Trek auch schon -> Multiphasenschild ? Memory Alpha, das Star Trek Wiki
        Mein Profil bei Memory Alpha
        Treknology-Wiki

        Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

        Kommentar


        • #5
          Zitat von McWire Beitrag anzeigen

          Die Transphasentorpedos scheinen wohl auf eine Überlagerung mehrerer räumlichen Phasen zu arbeiten, allerdings ist deren Phasenverschiebung so gering, dass sie noch mit normalen EM-Wellen wie Licht interagieren und daher sichtbar sind.
          Wie würde sich denn seine Funktionalität ändern, wenn man die Phasenverschiebung erhöht? Ist es schwierig sich an ihn anzupassen?




          Ist also die Phasen-Tech aus SG so ähnlich wie die Phasenvorrichtung der Pegasus?





          Zitat von McWire Beitrag anzeigen
          BTW: Multiphasenschilde gibt es in Star Trek auch schon -> Multiphasenschild ? Memory Alpha, das Star Trek Wiki
          Gut zu wissen. Dann muss ich das in meiner Fan-Ficiton ändern

          Kommentar


          • #6
            Zitat von USS Seven of Nine Beitrag anzeigen
            Wie würde sich denn seine Funktionalität ändern, wenn man die Phasenverschiebung erhöht? Ist es schwierig sich an ihn anzupassen?
            Vermutlich würden die Torpedo ineffektiver, da es ja immer eine Zeit dauert von einem Phasenzustand in den nächsten zu wechseln.
            Wie lange das dauert hängt halt davon ab wie weit die beiden Phasenzustände auseinander liegen.

            Liegen sie zu weit auseinander, würde der Übergang vermutlich zu lange dauern.


            Zitat von USS Seven of Nine Beitrag anzeigen
            Ist also die Phasen-Tech aus SG so ähnlich wie die Phasenvorrichtung der Pegasus?
            Habe ich doch geschrieben: Nein.

            Die Phasentechnologie aus Stargate ist eher sowas wie eine Reise in ein Paralleluniversum... in eine Parallelwelt.

            Die Phasenverschiebung in Star Trek funktioniert stetig, d.h. dort gibt es im Gegensatz zu Star Trek keine Sprünge. Man kann sich dort also auch nur 25% oder 37% in Phase befinden. Das geht in Stargate nicht, dort ist man entweder 100% in Phase oder eben nicht.
            Mein Profil bei Memory Alpha
            Treknology-Wiki

            Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

            Kommentar


            • #7
              Wie war eigentlich die Phasenverschiebung der USS Defiant (TOS) genau beschaffen?
              Tauchte die nicht in einem Paralleluniversum auf?
              (Sorry- in DEM Paralleluniversum- mit den bösen Leuts!)
              War das eine dimensionale oder eine phasen-Verschiebung?

              Kommentar


              • #8
                Zitat von USS Seven of Nine Beitrag anzeigen
                Wie war eigentlich die Phasenverschiebung der USS Defiant (TOS) genau beschaffen?
                Tauchte die nicht in einem Paralleluniversum auf?
                (Sorry- in DEM Paralleluniversum- mit den bösen Leuts!)
                War das eine dimensionale oder eine phasen-Verschiebung?
                Das war eine transdimensionale Phasenverschiebung, also genau das ST-Gegenstück der SG-Phasenverschiebungen.
                Mein Profil bei Memory Alpha
                Treknology-Wiki

                Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

                Kommentar


                • #9
                  Gäbe es denn für die Sternenflotte die Möglichkeit, ihr Wissen über diese Art der Phasenverschiebung dazu zu nutzen, eine Waffe zu entwerfen, um sie beispielsweise gegen die Borg zu nutzen?

                  So eine Art Dimensionswechsel-Torpedo?

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von USS Seven of Nine Beitrag anzeigen
                    Gäbe es denn für die Sternenflotte die Möglichkeit, ihr Wissen über diese Art der Phasenverschiebung dazu zu nutzen, eine Waffe zu entwerfen, um sie beispielsweise gegen die Borg zu nutzen?

                    So eine Art Dimensionswechsel-Torpedo?
                    Kanonisch gesehen wissen weder Föderation noch Sternenflotte, wie die interphasische Spalte im tholianischen Raum entstanden ist.
                    Beide gehen von einem natürlichen Phänomen aus.

                    Fakt ist jedoch, dass die Spiegeluniversums-Tholianer diese Spalte künstlich erschaffen haben, um damit die USS Defiant des "richtigen Universums" in die Falle zu locken.

                    Dazu haben sie eine Trikobaltladung in einem Gravitationsschacht eines toten Sterns (wie auch immer man das deuten soll) zur Explosion gebracht.

                    Ich weiß nicht, ob die Föderation transdimensionale Phasentechnologien besitzt oder zumindest die Grundlagen kennt.

                    Alles was bisher kanonisch bekannt ist, deutet eher darauf hin, dass man für den Transphasentorpedo die räumliche Phasentechnologie weiter entwickelt hat.
                    Zuletzt geändert von McWire; 16.01.2010, 19:42.
                    Mein Profil bei Memory Alpha
                    Treknology-Wiki

                    Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von McWire Beitrag anzeigen
                      Fakt ist jedoch, dass die Spiegeluniversums-Tholianer diese Spalte künstlich erschaffen haben, um damit die USS Defiant des "richtigen Universums" in die Falle zu locken.

                      Dazu haben sie eine Trikobaltladung in einem Gravitationsschacht eines toten Sterns (wie auch immer man das deuten soll) zur Explosion gebracht.

                      .
                      Stammt das aus der ENT Folge in der Spiegeluniversums-Version?
                      Also die mit "in a mirror, darkly"??? (Hieß die so?)

                      Idee:
                      Wenn Chroniton-Torpedos in der temporalen Phase verschoben sind, wie wäre es denn mit einer Waffe, die eine -Mini- Zeitreise macht?
                      Ein Projektil, wird auf einen bestimmten Koordinatenpunkt im Weltraum eingestellt, (an dem momentan der Maschinenraum des feindlichen Schiffes ist), dann aktiviert es eine art Zeitmaschine, fliegt zum beispiel eine stunde in die Vergangenheit zurück, steuert die eingegeben Koordinaten an, fliegt hin, und fliegt wieder in die Zukunft. Plötzlich gibts eine Temporale Verzerrung im inneren des feindlichen Schiffs und ein Torpedo springt aus dem Raumzeitkontinuum.

                      Dann frage ich mich, ob nicht temporalschilde für genau solche Probleme vielleicht entworfen worden sind? Oder doch eher, damit ein Schiff nicht wie in Voy : Ein Jahr Hölle, einfach verschwindet, wenn die Zeiltinie geändert worden ist.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von USS Seven of Nine Beitrag anzeigen
                        Stammt das aus der ENT Folge in der Spiegeluniversums-Version?
                        Also die mit "in a mirror, darkly"??? (Hieß die so?)
                        Exakt aus dieser Episode stammt diese Erkenntnis. Allerdings ist diese Methode wie gesagt nur im Spiegeluniversum bekannt.

                        Zitat von USS Seven of Nine Beitrag anzeigen
                        Dann frage ich mich, ob nicht temporalschilde für genau solche Probleme vielleicht entworfen worden sind? Oder doch eher, damit ein Schiff nicht wie in Voy : Ein Jahr Hölle, einfach verschwindet, wenn die Zeiltinie geändert worden ist.
                        Der temporale Schild wurde von 7of9 entworfen, um die Chronotontorpedos aufzuhalten.

                        Die Sache mit der Zeitlinie war nur Nebeneffekt.

                        Janeway hat am Ende der Episode "Ein Jahr Hölle" ja extra befohlen den temporalen Schild zu deaktivieren, damit die Explosion des Zeitwaffenschiffes die Zeitlinie wieder in Ordnung bringt und die Crew wieder zurück kommt.

                        -> Temporaler Schild ? Memory Alpha, das Star Trek Wiki
                        Mein Profil bei Memory Alpha
                        Treknology-Wiki

                        Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X